» »

Warum ich Prostituierte geil finde

KVLjunxkies


aber lieber marly, der Witz ist doch, dass ich ein Doppelleben fuehre und bei den Maedchen als liebevoller Gentleman gelte...nochmals: Wer nicht denkt, verliert nur Zeit...

K_L7jun6kiexs


und noch was: ich habe die Maedchen vom Gewerbe immer sehr gut behandelt. Von Freiern wie mir koennen sie die meiste Zeit nur traeumen. Es gibt bei weitem schlimmere und boesere Maenner als ich es bin.

wRiPea9uc5himxmer


KLjunkies

Manchmal ist das Leben übrigens gerecht und was man anderen antut, bekommt man doppelt und dreifach wieder. Wahrscheinlich bist du dann aber so ein Typ, der dann noch rumjammert. Ich wünsch dir viel Spaß bei der Rache, die das Leben für dich vorgesehen hat und dass es dich richtig knüppeldick erwischt!

KOLju~nkAixes


sieh an. Wieauchimmer behauptet, ich haette irgendjemand etwas schlimmes angetan. Nochmals: wer nicht denkt, verschwendet nur seine Zeit

MTarlxy


oh ein doppelleben...na wie aufregen....reif für den psychologen bist auf jeden fall

und das du die mädls gut behandelst kann ich mir nicht vorstelln...weil so wie du von ihnen redest....das sind menschen...keine dinge, die man gehabt hat...oder sonst was....

und denken macht sinn....hätten wir menschen nie mit dem nachdenken begonnen dann würden wir wohl noch immer im wald auf den bäumen leben....

außerdem muss ein mensch sich ja über gefühle klar werden...und denken tut jeder....aber du scheinst einfach nur ein primitives ar...loch zu sein....wie a kleiner 13jähriger prolet der glaubt er is cool wenn er rumschimpft und leute verar...

w0ieaucohimmxer


KLjunkies

ich haette irgendjemand etwas schlimmes angetan

Das wirst du dann merken, wenn es auf dich zurückfällt (und so ein Möchtegerngroßkotz der fällt schneller in sich zusammen, als man gucken kann, weil mehr als aufgeblasene heiße Luft nämlich nicht da ist). Viel Spaß!

ThheRPres`ixdent2x009


@wai

Warum haut ihr alle KLjunkies ein? Ja, es gibt Freier, die die Prostituierten gut behandeln. Ich war auch einer von ihnen. Nur wer in den Puff geht ist nicht gleich ein böser Mann, der Frauen respektlos behandelt.

thoucxh7


ThePresident2009 wer

>:( du hast es noch nicht kapiert!

Im Puff arbeiten entweder Zwangsprostituierte aus dem Ausland oder deutsche Mädelz, deren Kindheit durch Missbrauch zerstört wurde!!!

Warum haut ihr alle KLjunkies ein? Ja, es gibt Freier, die die Prostituierten gut behandeln.

was KLjunkies da schreibt, ist wircklich etwas provokativ,nur ich glaube das ist auch bewusst so!

Ich war auch einer von ihnen. Nur wer in den Puff geht ist nicht gleich ein böser Mann, der Frauen respektlos behandelt

.

ich sags nochmal,es mache millionen jeden Tag!

Genauso wie es verbohrte Emanzen gibt,gibt es Die die gerne eine Kaputte ficken!

Ich weiss net ob es ein Huhn juckt,ob es artgerecht stirbt oder in Massenhaltung ???

Zu diesen kostspieligen Tierhaltungsvorschriften haben auch Menschen geführt, die einen an der Klatsche hatten!

Für das Geld was da reingehauen wird,könnntest du halb Afrika ernähren.

Hauptsache ist das europäische Huhn wird glücklich geköpft ;-) ,bevor jetzt Postings kommen wie das hat mit Thema nix zu tun,nehm ich mir das Recht jemanden zu zittieren: wer nicht denkt, verschwendet nur seine Zeit

w_i,eauchmihmmer


touch7

gibt es Die die gerne eine Kaputte ficken!

Ja eben und sie nennen das dann aber auch noch "Lust". Das ist so, wie wenn ich jemanden, der nichts zu lachen hat, gegen Bezahlung dazu bringe, mit mir jetzt mal ganz lustig zu sein. Das ist eben einfach nur arm. Gefühle kann man sich nicht kaufen, auch keine Lustgefühle beim anderen und wenn man glaubt, man könne Gefühle gegen Geld kaufen, dann ist man eben ganz arm, so arm, wie Menschen, die sich ihre Freunde kaufen müssen, weil niemand freiwillig und ohne Bezahlung Lust hat, mit ihnen befreundet zu sein. Genauso auf dieselbe Art kaufen die sich im Bordell sexuelle Lust, weil sie keine finden, die wirlich Lust auf sie hat, oder sie wo wenig Empathy beitzen, dass es ihnen egal ist, ob die Frau sich vielleicht vor ihnen ekelt, Hauptsache, sie schauspielert ihnen schön etwas vor.

CTlau&dsixa


wieauchimmer, wäre es dir eigentlich lieber, wenn noch mehr Männer, die ihren Trieb nicht unter Kontrolle halten können (solche gibt es leider auch zur Genüge und ich bin auch schon mal so einem begegnet!) Frauen auf der Straße vergewaltigen? Verdammt sei froh, dass es Frauen gibt, die als Blitzableiter herhalten. Und sie kriegen Geld dafür. Wo ist bitte das Problem?

Lass doch die Männer denken was sie wollen, lass sie doch hingehen, die Mädels sind wahrscheinlich gute Schauspielerinnen, na und? Je besser sie sind, desto mehr Geld kriegen sie. Prostitution gibt es seit Beginn der Menschheit und DU wirst bestimmt nichst daran Änderen. Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Ich kenne einen, bei dem bin ich heilfroh, das er regelmäßig ins Puff geht. Wer weiß, was der sonst anstellen würde...

wUie}acuchimxmer


Claudsia

wenn noch mehr Männer, die ihren Trieb nicht unter Kontrolle halten können (solche gibt es leider auch zur Genüge und ich bin auch schon mal so einem begegnet!)

Da irrst du, mit Trieb unter Kontrolle haben, hat das nichts zutun, denn das größte Sexualorgan ist das Gehirn. Es gibt auch keine "Triebtäter".

"Die traditionellen Erklärungsansätze sexueller Gewalt von Männern hat es immer schon gegeben und herrschen auch heute noch in der Öffentlichkeit und zumindest bis in die jüngste Vergangenheit der Wissenschaft vor. Sie werden nicht nur zur Erklärung dieses Phänomens herangezogen, sondern auch zur Rechtfertigung sexueller Gewalt. Die Unterschiede im Sexualverhalten zwischen Männern und Frauen und den damit verbundenen Konsequenzen ist die Basis des traditionellen Ansatzes.

Im einzelnen werden folgende Erklärungen für sexuelle Gewalttaten gegen Frauen und Kindern herangezogen:

-Die männliche Sexualität ist biologisch bedingt aggressiver als die weibliche. Die männliche Sexualität ist somit mehr auf Angriff gerichtet die Frauen hingegen wollen erobert werden. Wenn der Mann davon ausgeht, daß eine Frau mit Gewalt "genommen" werden will oder sich nur dann fügt, wenn er männliche Stärke zeigt, dann entsteht sexuelle Gewalt aus einem Mißverständnis heraus, da es für die Männer oft nur schwer zu erkennen ist, wann eine Frau wirklich "willig" ist oder nicht.

-Männer haben einen viel stärkeren Sexualtrieb als die Frauen. Ist der Sexualtrieb einmal gereizt, so ist er nicht mehr zu kontrollieren und drängt nach sofortiger Befriedigung.

-Männer sind leichter sexuell frustriert, da sie eben einen stärkeren Sexualtrieb haben als Frauen. Aufgrund dieser sexuellen Frustration sehen sie sich gezwungen, mit Gewalt zu holen, was sie sonst nicht bekommen können.

-Frauen und Mädchen sind die eigentlichen Schuldigen an den sexuellen Übergriffen, da sie durch ihr Verhalten und ihre Kleidung die Tat provozieren.

-Die Täter haben psychische Probleme, Krankheiten oder sind sozial auffällig, d.h. sie hatten eine schwere Kindheit sind psychopathisch, alkoholabhängig oder asozial. Findet sexueller Mißbrauch innerhalb der Familie statt so wird meist eine gestörte Familienstruktur als Ursache vermutet. Danach ist die Tat lediglich ein Symptom für andere familiäre Schwierigkeiten. An der Entstehung dieses Symptoms seien alle Familienmitglieder beteiligt und alle - auch das Opfer - hätten einen Nutzen davon.

Das traditionelle Ursachenverständnis ist empirisch nicht haltbar. Viele Studien stehen sogar im Widerspruch zu den oben angeführten möglichen Ursachen sexuellen Mißbrauchs.

-Diese Untersuchungen gehen davon aus, daß sexuelle Gewalt nicht in der Sexualität begründet ist, sondern Sexueller Mißbrauch ein Machtphänomen darstellt. Den Tätern geht es darum, sich überlegen zu fühlen, zu demütigen, zu strafen, Wut abzulassen oder die eigene Männlichkeit zu beweisen. Sexuelle Gewalttaten sind nur ein Mittel um Machtinteressen durchzusetzen.

-Andere Studien ergeben keine besondere Auffälligkeiten von Sexualtätern, sie sind in der Regel nicht kranker, problembeladener oder triebhafter als andere. Es ist eher so, daß die Täter den gesellschaftlichen Normvorstellungen, etwa dem Männlichkeitsideal entsprechen und sozial gut angepaßt sind. Nicht nur die Täter sind nicht auffällig, sondern auch die Opfer. Von sexueller Gewalt sind Frauen und Kinder unabhängig von ihrem Alter, ihrem Äußeren und ihrem Verhalten betroffen.

-Frauen dürften ebenso häufig sexuell frustriert sein wie die Männer, sie begehen aber nur äußerst selten sexuelle Gewalttaten. Offensichtlich muß die Kategorie Geschlecht eine zentrale Rolle bei der Klärung der Ursachen darstellen.

-Der traditionelle Ansatz untersucht nur die Motivation des Täters. Die Frage wieso ein motivierter Täter schließlich sexuelle Gewalt anwendet und weshalb die Opfer oder andere Menschen die Tat nicht abwehren können bleibt ungeklärt.

-Der traditionelle Erklärungsansatz spiegelt konservative Geschlechtsrollenstereotypen und die althergebrachten Mythen über sexuelle Gewalt wider. Diese Sichtweise entlastet das Verhalten der Täter und schiebt den Opfern die Mit- oder Hauptschuld zu.

-Vergewaltigungen sind dort häufiger, wo traditionelle Geschlechtsrollen und Arbeitsteilung vorherrschten und Frauen hinsichtlich ökonomischer und politischer Aspekte benachteiligt waren.

-In patriarchal strukturierten Familien ist sowohl das Risiko, das Kinder oder Frau Opfer sexueller Gewalt bzw. die Väter zu Tätern werden, als auch daß Söhne zu sexuellen Gewalttätern erzogen werden im Vergleich zu weniger patriarchalen Familien deutlich größer.

-Männer die stark an den traditionellen Geschlechtsrollen orientiert sind, verüben mehr sexuelle Übergriffe als Männer die weniger traditionell eingestellt sind."

Prostitution gibt es seit Beginn der Menschheit

Auch das ist ein weitverbreiteter Irrtum.

o.blivxion


wieauchimmer

Weil dein Vergleich mit dem Brennholz genau in diese Richtung zielte

Wenn man ihn so verstehen WILL (und was du verstehen willst ist klar : Daß ich jeder, der nicht deiner Meinung ist, eine Frauen- und gefühlsverachtende Meinung hat), dann natürlich.

Vergleiche hinken immer, deine (Sex entspricht einem neuen Auto) sind kein Quantum besser.

Der Sinngehalt des Vergleichs ist die Handlung (Haben was andere Wollen = Macht), und das Brennholz als Synonym ist beliebig austauschbar gegen etwas anderes (nur leider ist Sex so schlecht vergleichbar mit IRGENDETWAS anderem, fällt DIR vielleicht etwas ein ?). Ich würde gar keine Vergleiche benutzen, wenn du nicht so verdammt begriffstutzig (sorry) wärst.

"Macht" ist alles andere als ein wertfreies Wort

JEDES Wort ist par se wertefrei, die Wertung geschieht durch Assoziation in DEINEM Kopf. Objektivität bedeutet, diese Assoziationen auszublenden. Versuchs mal, du wärst überrascht, in wie vielen Punkten wir übereinstimmen. Aber das fällt dir nicht auf, stattdessen kämpfst du gegen Argumente, die nicht meiner Meinung, sondern deiner Meinung von mir entsprechen. Also quasi gegen dich selbst, und das seitenlang. Ist ziemlich ermüdend...

eine schlichte Unverschämtheit und Menschenverachtung die Selbstbestimmung einer Frau über ihren Körper als Macht gegenüber Männern auszulegen

Nö, es ist eine Tatsache, da brauch ich nichts auszulegen. Achtung, noch ein hinkender Vergleich : Ist es auch menschenverachtend und beleidigend, wenn ich dich auf deine Macht gegenüber deinem Kind hinweise ?

Nein.

Es ist einfach so. Und es ist nichtmal schlimm. Oder beleidigend. Oder menschenverachtend.

Übst du nun Macht auf mich aus, weil du mir deine Körperkraft verweigerst?

Ja, ich HABE in diesem Moment Macht über dich, aber nein, ich ÜBE keine Macht aus.

Erkennst du den Unterschied echt nicht ?

Cnlau|dsixa


Schöne Theorien, aber du bist noch nicht vergewaltigt worden scheint mir? hast den Trieb wo immer er auch herkommen mag, noch nicht am eigenen Leib erfahren ???

tEo8uchx7


Claudsia

ich bin froh das eine Frau das anschneidet,hab bewusst dies nicht erwähnt!!!

Prostitution gibt es seit Beginn der Menschheit

Auch das ist ein weitverbreiteter Irrtum.

nei ist er nicht,denn es gab Prostitution schon immer,nur in anderen Formen!

Ps gibt es auch noch heute im Tierreich,Leistung für Gegenleistung!

-Der traditionelle Erklärungsansatz spiegelt konservative Geschlechtsrollenstereotypen und die althergebrachten Mythen über sexuelle Gewalt wider. Diese Sichtweise entlastet das Verhalten der Täter und schiebt den Opfern die Mit- oder Hauptschuld zu.

-Vergewaltigungen sind dort häufiger, wo traditionelle Geschlechtsrollen und Arbeitsteilung vorherrschten und Frauen hinsichtlich ökonomischer und politischer Aspekte benachteiligt waren.

-In patriarchal strukturierten Familien ist sowohl das Risiko, das Kinder oder Frau Opfer sexueller Gewalt bzw. die Väter zu Tätern werden, als auch daß Söhne zu sexuellen Gewalttätern erzogen werden im Vergleich zu weniger patriarchalen Familien deutlich größer.

-Männer die stark an den traditionellen Geschlechtsrollen orientiert sind, verüben mehr sexuelle Übergriffe als Männer die weniger traditionell eingestellt sind."

.

Grade die Jungmänner haben dies nicht im Blut,was der obige Text beschreibt!<--somit von Gen weitergabe ausgeschlossen,von der Natur!!!

Ích versteh net,kann man die Evolution mir nichts,dir nichts abschaffen?

Wir haben 5mio Arbeitslose! Soll ich jetzt argumentieren,das wenn die Frauen zurück an den Herd kehren,sich das Problem löst ???

-Die männliche Sexualität ist biologisch bedingt aggressiver als die weibliche. Die männliche Sexualität ist somit mehr auf Angriff gerichtet die Frauen hingegen wollen erobert werden. Wenn der Mann davon ausgeht, daß eine Frau mit Gewalt "genommen" werden will oder sich nur dann fügt, wenn er männliche Stärke zeigt, dann entsteht sexuelle Gewalt aus einem Mißverständnis heraus, da es für die Männer oft nur schwer zu erkennen ist, wann eine Frau wirklich "willig" ist oder nicht.

-Männer haben einen viel stärkeren Sexualtrieb als die Frauen. Ist der Sexualtrieb einmal gereizt, so ist er nicht mehr zu kontrollieren und drängt nach sofortiger Befriedigung.

-Männer sind leichter sexuell frustriert, da sie eben einen stärkeren Sexualtrieb haben als Frauen. Aufgrund dieser sexuellen Frustration sehen sie sich gezwungen, mit Gewalt zu holen, was sie sonst nicht bekommen können.

-Frauen und Mädchen sind die eigentlichen Schuldigen an den sexuellen Übergriffen, da sie durch ihr Verhalten und ihre Kleidung die Tat provozieren

.

Männer sind Schweine,glaube ihnen ja kein Wort........lalala

CblaCuYdPsixa


Ähm, das mit den Schweinen, ich habe keinen der hier Anwesenden gemeint, ich habe nur aus meinen Erfahrungen gesprochen und zwei besonders "nette" Exemplare der Gattung Mann im Blick gehabt. Wollte ich bloß nochmal erwähnen.

Für mich sind diese zwei ein guter Grund, Prostituierten für ihren Job dankbar zu sein!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH