» »

Mollig oder fett Frauen sind da richtig lustig

Cora(zylexni


Hmm

Scch/nüffxz


Leni

Alkohol ist genauso wenig heilbar!!

Ein Alkoholabhängiger der trocken ist, ist immer nch gefährdet, wieder damit anzufangen. Denn der Alkohol an sich, nicht die Form in welcher man ihn zu sich nimmt wird, vom Körper nicht vergessen.

Eien Therapie hilft insoweit nur, sich klar zumachen, das man ohne Alkohol besser die Probleme lösen kann, als wenn man diese zuschüttet.

Geheilt wird man nicht vom Alkoholismus....

L}ilablaOssbxlau


Aber es gibt viele trockene Alkoholiker

und das ist doch das Gute!

S)chnüflfz


das ist auch gut!!!

lebe ja selbst mit einem zusammen!

Kelexio


Casanova1

Ich hab mal so ein bisschen rumgelesen hier und habe dabei festgestellt, dass einzelne Frauen einen großen Unterschied machen, wenn sie sich selbst beschreiben.

Wohl, weil es von der Betrachterin abhängt, ob sie sich als mollig oder dick empfindet. ;-)

Es gibt da einige Kandidatinnen, die vehement sagen, sie seien nicht dick bzw. fett sondern mollig.

Es gibt untergewichtige Frauen, die sich mit 40 kg als dick empfinden und vehement sagen, dass sie dick sind, obwohl für meine Begriffe dürr sind. Wenn man also nicht weiß, was eine Frau mit mollig meint, dann würde ich vorschlagen zu fragen.

Ist diese Definition mollig oder dick ein Alibischutz?

Wofür ein Alibischutz? Dich, mollig, dünn, schlank sind Bezeichnungen und keine Wertungen.

Was ist den überhaupt der Unterschied zwischen dick und mollig ?

Mollig wird auf zweierlei Arten benutzt. Erstens in der klassischen Definition von ein paar Kilo mehr als "normal" und es gibt Menschen, die mollig mit dick, fett gleichsetzen, manche sagen vollschlank.

Ich meine, eine Frau kann im gesamten schlank erscheinen, aber sie hat einen dicken Bauch oder Ar... Ist sie nun dick oder mollig ?

Es gibt schlanke Frauen mit einem relativ großen Hintern - proportional zum Körper gesehen. Für mich kann man das nicht anders ausdrücken als, sie ist schlank und wenn jemand wert darauf legt oder es ihm wichtig ist, dazu zu sagen, dass sie einen großen Hintern hat. Auch das alles besagt nicht, ob das nun schön, gut, schlecht, oder häßlich für den Betrachter ist. Worauf also willst Du eigentlich hinaus? Ob so eine Frau für Dich dick oder mollig ist, kannst wohl nur Du wissen. ;-D

KVlexio


Ein Emotionaut

:)^

Czhiarrad


Hi

also ich muß auch mal was dazu sagen. Ich bin sehr schlank und muß mir jedes mal von "molligen" anhören : uaaa, bist du dünn, bist du magersüchtig ? Ich renne ja auch net rum und sag denen : uaaaaa, bist du fett, bist du fresssüchtig?

ich finde es eine absolute unverschämtheit!

Ich bin auch net magersüchtig oder sowas, ich esse mindestens 3 mal in der Woche mei MC donalds und auch sonnst esse ich auch was ich will. Vieleicht liegt es an meinem Stoffwechsel oder auch daran das ich sehr wenig esse- zwar wenig aber dafür öfter am tag.

Ich bin 156 und wiege 40 kilo. aber ich bin doch net deswegen magersüchtig!

Genauso höre ich von vielen "molligen" - ist wegen einer krankheit, aber was das für eine krankheit sein soll- darüber spricht nie jemand. Mcih würde es wirklich interesseieren was das für krankheiten sind.

Mir ist das egal ob jemand dick oder mollig oder dünn ist - mir kommt es auf den Menschen an. Und es gibt dicke, die ständig nörgeln und zicken , genauso gibt es dünne die lustig sind und spaß haben können. was soll das ganze gelaber über den charakter eines menschen - hat doch überhaupt gar nichts mit seinem gewicht zu tun. ich sag es euch ehrlich - ich sehe das gewicht meiner freunde nicht weil es mir völlig schnuppe ist.

mann sollte eben nur darauf achten das man sich selbst wohl fühlt und egal wieviel die waage zeigt, mann sollte darauf sch* wenn mann glücklich sein kann. Ich sag es mal so - wenn mich mein Gewicht, mein Aussehen nicht im Alltag einschränkt dann ist es doch egal. Wenn ich dadurch keine gesundheitlichen probleme habe, dann ist es doch egal!

Jeder dünne, dicke, blonde, rote soll das machen was im leben spaß macht - den man lebt nur einmal.

Ich wünsche allen die sich nicht wohlfühlen, die stärke was daran zu ändern und das es mehr toleranz auf der welt gibt ! Und das mich keiner mehr fragt warum ich so dünn bin ;-(

S/ch@nüfbfz


@Chiarad

mein Mann wiegt bei 188 cm auch nur konstant 76 kg...also eigentlich zu wenig....und? er fühlt sich so wohl, futtert mir die Schränke leer und abends die Töpfe. Wieß der Himmel. wo er das läßt, aber er ist gesund dabei.

Genauso höre ich von vielen "molligen" - ist wegen einer krankheit, aber was das für eine krankheit sein soll- darüber spricht nie jemand. Mich würde es wirklich interesseieren was das für krankheiten sind.

Eine kann ich dir nennen: Lymphoedeme und oider Lipoedeme oder die Mischform aus beidem.

Frau sieht dick oder fett aus, wenn man genauer hinschaut aber nur an bestimmten Stellen, der Rest ist schlank.

I0sabefll


Ich gebe Kleio recht.

Ich selbst empfinde mich nicht als "fett", sondern als mollig. Für einen Menschen der auf weniger steht, nun, der mag mich gerne als "fett" bezeichnen - als Beispiel vor Kurzem meine eigene Mutter, die mich mit 15 kg weniger das letzte Mal gesehen hat!

Das macht mir nichts aus - Ihr werdet lachen, erst dachte ich, dass es mir was ausmacht, hat es aber tatsächlich NICHT getan! Ich war selbst überrascht.

Ich habe einfach gelernt, dass nur die eigenen Maßstäbe zählen.

Und ich gebe gerne zu:

An manchen Tagen fühle ich mich auch FETT! ...... Am nächsten sage ich wieder, ist doch ok so, Du bist halt ein wenig MOLLIG. Und Letzteres ist meistens bei mir so. Jeder hat etwas was ihm an sich selbst nicht gefällt, sei es die Nase, der Busen, der Bauch, der Po.........

Mich stört im Moment viel, viel mehr mein Zahnproblem, welches noch einige Wochen dauern wird bis es nicht mehr sichtbar ist - leider ist es nicht so schnell zu beheben. Und ich merke selber wie sich auch meine Ausstrahlung dahingehend verändert: Ich traue mich nicht mehr so frei zu lachen, halte die Hand vor den Mund etc. - und das ist für mich persönlich VIEL schlimmer als die paar Kilo zuviel.

Also, jeder Mensch hat so seine "Achillisverse" die er an sich nicht mag - beurteilen tut er es im Endeffekt selber und diese "Achillisverse" die man selbst als sooo schlimm endfindet wirkt sich auf die Ausstrahlung auf - die letztendlich das Wichtigste überhaupt ist, nicht wahr?? :-D.

LG

I]saubexll


"auS" ..nicht "auF"...

UPPS! ;-D

Knlexio


Isabell

Also, jeder Mensch hat so seine "Achillisverse" die er an sich nicht mag - beurteilen tut er es im Endeffekt selber und diese "Achillisverse" die man selbst als sooo schlimm endfindet wirkt sich auf die Ausstrahlung auf - die letztendlich das Wichtigste überhaupt ist, nicht wahr?? .

Wie schon erwähnt, eigentlich weiß ich nicht, was es besagen soll, wenn man sich nun auf die Definition von mollig geeinigt hat. Jemand ist mollig - na und? Wofür soll denn das so unglaublich wichtig sein, zum Kleiderkaufen muss man seine Größe wissen, dafür also nicht - ??? Der Arzt sagt an sich an nicht, sie sind mollig, sondern er sagt, sie sollten aus dem und dem Grund abnehmen. Was BMI heißen soll, oder wie das auch immer heißen mag, interessiert mich genauso wenig. Wenn es für jemanden wichtig ist - in Ordnung, der wird dann auch wissen, welche Bedeutung er dem zumisst. Also Isabell, wir haben nun festgestellt, dass Du mollig bist. Viele sagen dazu "weiblich", bezogen auf die Rundungen, obwohl das Wort dann auch auf die ganze Ausstrahlung einer Frau bezogen wird. Aber ich weiß immer noch nicht, was nun mit der Bezeichnung bezweckt wird, da ich keinen Zusammenhang zu irgend etwas sehe. Vielleicht kannst Du mich ja aufklären?? Ist doch nur eine Bezeichnung, oder ???

Iesabexll


@Kleio

Wie schon erwähnt, eigentlich weiß ich nicht, was es besagen soll, wenn man sich nun auf die Definition von mollig geeinigt hat.

"Man" hat sich nicht geeinigt; ich selbst habe mich geeinigt mich selbst als "mollig" zu bezeichnen. Denn für mich bedeutet "dick", bzw. "fett" etwas anderes als das was ich selbst bin. Das gilt allerdings für mich - sollte das jemand Anderes anders sehen - nicht mein Problem ;-) - ist halt meine Defininition.

Jemand ist mollig - na und? Wofür soll denn das so unglaublich wichtig sein,

Für einen selbst.

Um sich selbst zu sehen, anzuerkennen oder auch nicht.

Wäre ich jetzt -nach MEINER Definition- dick, dann würde ich damit klar kommen oder nicht. Aber ich würde klar sehen: Ok, Du schlägst etwas zu sehr über das Maß hinaus......

zum Kleiderkaufen muss man seine Größe wissen, dafür also nicht - Der Arzt sagt an sich an nicht, sie sind mollig, sondern er sagt, sie sollten aus dem und dem Grund abnehmen. Was BMI heißen soll, oder wie das auch immer heißen mag, interessiert mich genauso wenig. Wenn es für jemanden wichtig ist - in Ordnung, der wird dann auch wissen, welche Bedeutung er dem zumisst.

Klar doch!

Also Isabell, wir haben nun festgestellt, dass Du mollig bist. Viele sagen dazu "weiblich", bezogen auf die Rundungen, obwohl das Wort dann auch auf die ganze Ausstrahlung einer Frau bezogen wird.

Macht nix, ich bin ja auch weiblich - und das gerne :-D.

Aber ich weiß immer noch nicht, was nun mit der Bezeichnung bezweckt wird, da ich keinen Zusammenhang zu irgend etwas sehe. Vielleicht kannst Du mich ja aufklären?? Ist doch nur eine Bezeichnung, oder

Naja, es geht ja hier noch um einen anderen Faden, ich weiß nicht, ob Du - oder die anderen Beteiligten hier- ihn gelesen haben ([[http://www.med1.de/Forum/Sexualanatomie/130179/]]). Die Ausgangssituation war (nur deshalb habe ich überhaupt mitgemischt), dass gesagt wurde, Frauen mit großen Busen seien FETT. Und das habe ich schlicht abgestritten. Das ist zumindest der Zusammenhang warum ich persönlich mich hier überhaupt beteiligt habe.

Dort fing es in irgendwelchen Beiträgen an, dass eine schlanke Frau keine großen Brüste (von Natur aus!) habe, die würden erst dann größer werden wenn die Frau zunimmt. Dies habe ich abgestritten, da ich ja mal sehr schlank war und trotzdem schon Körbchengröße D hatte......so nahm es seinen Lauf ;-). Und da "Casanova" so ziemlich direkt mich mit diesem Faden hier ansprach - nun, da mußte ich was dazu"senfen" ;-D.

LG

sBchniEschnasIchnap/pxi


omg alle dicken haben plötzlich ihr fett aus irgendner krankheit. wenn ihr euch da so sicher seid wie heissen denn diese krankheiten müsst sie ja dann sicher mal untersuchen lassen haben.

sRchn^isc'h~nascFhnapxpi


bei magersüchtigen kenn ich wenig rücksicht...

das is ne krankheit... aber bei fetten ist das wieder in ordnung mit der rücksicht oh gott oh gott

IVsab^elxl


@schnischna.....

Meine "Krankheit" heißt "fortgeschrittenes Alter" ;-D. Nein im Ernst: Ich habe vor zwei Jahren mal eine zeitlang Antidepressiva genommen - da fing es an, trotz Absetzens. Ich habe weder meine Ernährung noch meine Lebensumstände ansonsten geändert......

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH