» »

Filme, in denen Männer ihr bestes Stück verlieren,

dlarksijde of t/he moxon


? ? ?

gus = babs ???

gru s


Es besteht...

eine Verknüpfung zur Zweischneidigkeit der moralischen Wertung.

(Das Gesetz ist übrigens weiterhin in Kraft.)

Mit Lust hat es nichts zu tun, deshalb steht es ja da, genauso wie die gesplitteten Schwänze, die babs zitiert hat!

Das ist NICHT gemeint.

Nachdem wir hier also nun unsere Ablehnung von Verstümmelung ausgedrückt haben, könnten wir vielleicht darüber reden warum oder auf wen diese spezielle eben doch eine so große Faszination ausübt?

:-/

bHabs


darkside

gus = babs

nein, nur so ähnlich.

gus, der "arme kerl" mit kastrationsphantasie, ist zufällig mein armer kerl. :-)

dFarks$ide, of cthe mooxn


sorry

ich wollte Euch nicht zu nahe treten. Aber ich denke, die Missverständnisse sind geklärt.

Warumoder auf wen diese spezielle Ebene doch eine so große Faszination ausübt?

zu erörtern, würde, glaube ich, diesen Rahmen sprengen. Aber es gibt eine Menge Theorien darüber (Gewalt/Sex/Aussergewöhnliches Leiden und Lieben).

Vielleicht hat es etwas damit zu tun (jetzt: Kastrationsphantasien), dass damit letztendlich über die eigene Sexualität Macht ausgeübt wird, im ggs. dazu steht ja unsere generelle Ohnmacht der sexuellen Kraft gegenüber: wir müssen Befriedigung suchen, Spannung abbauen. In der Fantasie sind wir die Herren, nicht der Schwanz/Leib.

Aber das ist möglicherweise zu naiv gedacht.

w5ie*auchximmer


randy

oder aus anderen Kulturkreisen kommend eine Beschneidung über sich ergehen, lassen mussten. Ob diese sich als vollwertige Frau sehen.

Ist wohl eine Frage der Einstellung:

"Der Einfluss auf die weibliche Sexualität - im Sinne ihrer Unterdrückung -wird von den BefürworterInnen als durchaus gewünschte und positive Auswirkung der Operation angesehen. Gerade in islamischen Gesellschaften herrscht die Ansicht, der weibliche Sexualtrieb sei um ein vielfaches stärker als der männliche, mit destruktiven Folgen; man tut der Frau also einen Gefallen, wenn man sie von diesem Übel befreit. [b]Zugleich wird die Beschneidung als eine Vorbedingung für "echte" Weiblichkeit erklärt; nur eine beschnittene Frau ist eine "richtige" Frau.

Diese Verbindung der Beschneidung mit der Geschlechtsidentität ist einer der wichtigsten Faktoren für das dauerhafte Bestehen der Beschneidungspraxis."

wniWeaucxhimmexr


randy

Deine Brüste, Dein Arsch, Deine Muschi - ist nicht Deine Weiblichkeit?

Nein, sondern höchstens ein Teil davon, denn ich definiere mich nicht über irgendwelche Körperteile. Natürlich gehört es insofern dazu, dass ich natürlich ein anderes Köpergefühl hätte, ohne Brüste, als ich es gewohnt bin. Man könnte auch sagen, es ist dann ein wichtiger Faktor von Weiblichkeit, wenn es nicht da ist. Damit meine ich, dass sich z.B. Frauen, die kaum Brust haben, unweiblich fühlen (im TV war mal eine, die war so flach wie ein Mann, dass ich es in ihrem Fall echt verstanden habe, dass sie sich operieren lassen wollte). Solange man aber einigermaßen zufrieden damit ist, macht man sich wenig Gedanken dazu, ich jedenfalls nicht. Die Gedanken Weiblichkeit und Brust rühren am ehesten daher, dass man eingeredet bekommt, es sei für Weiblichkeit so wichtig. Wenn mein Freund einer Frau mit dicken Titten nachschauen würde, dann würde ich anfangen, mir Gedanken darüber zu machen. Viel spannender fand ich übrigens, als ich erleben durfte, dass die Dinger tatsächlich für etwas zu gebrauchen sind, als ich mein Kind gestillt habe.

Mein Arsch weiß ich nicht, was das mit Weiblichkeit zutun haben soll, denn Ärsche haben Männer ja auch (und manchmal viel schönerer!)

Über meine Muschi mach ich mir ehrlich gesagt keine großen Gedanken. Die habe ich mir auch noch nie mit dem Spiegel angeschaut, war allerdings erstaunt auf einem Photo, wie lang die sich nach hinten zieht, also wie groß die eigentlich ist, denn ohne Spiegel sieht man ja selber immer nur den kleinen vorderen Teil davon.

Meine Persönlichkeit definiere ich aber nicht über solche Merkmale. Als Kind fand ich Robin Hood immer ganz toll und plante, mir, wenn ich groß bin, auch so einen Vollbart wachsen zu lassen, bis ich mal mitbekam, dass mir das nicht vergönnt sein wird und ich bereue es auch nicht ;-) Ich definiere meine Persönlichkeit generell nicht so sehr nach Weiblichkeit und da spielt vielleicht wieder der Defizitpunkt rein. Würde mir meine Umwelt vielleicht zu verstehen geben, dass ich irgendwie "unweiblich" wirke, dann würde ich mir sicher mehr Gedanken über Weiblichkeit machen.

dqark#side% of txhe moon


wie auch immer

Diese Verbindung der Beschneidung mit der Geschlechtsidentität ist einer der wichtigsten Faktoren für das dauerhafte Bestehen der Beschneidungspraxis."

muß das weder richtig noch gut sein

es ist weder richtig noch gut

ob sich diese Frauen, weil Ihre Geschlechtsidentität an die Beschneidung geknüpft ist, sich erst durch die Beschneidung als Frau fühlen und nicht als verstümmelt, wird von den Beschneidungsbefürwortern vertreten.

Die betroffene Frau führt ein Leben in Unterdrückung, in der sie kaum Gelegenheit hat, ihr Leid auszudrücken.

Die beschnittenen Frauen, die dieser Unterdrückung entkommen konnten, sprechen eindeutig von ihrem Verlust der Fraulichkeit/Weiblichkeit/Sexualität

SFonAnen,w}inxd


Zum Thema:

"Im Reich der Sinne".

Sonnenwind

wAieau0c}hiLmmer


darkside of the moon

muß das weder richtig noch gut sein. es ist weder richtig noch gut

ich habe damit nur randy widerlegt, dass Beschneidung eine Frau "unweiblich" macht. In dem hier beschriebenem Kulturkreis hieß es ja (was ich eigentlich fett drucken wollte, aber hat nicht geklappt) "Zugleich wird die Beschneidung als eine Vorbedingung für "echte" Weiblichkeit erklärt; nur eine beschnittene Frau ist eine "richtige" Frau."

Wer hat da irgendwas von geschrieben, dass ich das gut finde. Es zeigte nur, dass es in manchen Kulturen scheinbar so gesehen wird, dass nur eine beschnittene Frau eine richtige Frau ist und nicht so, wie randy es meinte.

Beschneidungsbefürwortern

BefürworterInnen, also ebenfalls von den betroffenen Frauen selber. Viele Dinge, wie man sich selbst sieht, beruhen eben darauf, wie man von anderen gesehen wird. Wenn man Frauen seit Generationen einredet, dass sie sich nur beschnitten als richtige Frauen fühlen können, dann tun sie das auch. Die wenigsten haben genug Bildung dort, um sich dazu eine andere Denkweise zu schaffen. Es ist für sie wahrscheinlich so selbstverständlich, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, was daran falsch sein könnte. Das Schlimme ist ja, dass man erstmal die Frauen selber überzeugen muss, dass es NICHT gut für sie ist, weil sich auch bei ihnen der Irrglaube, nur beschnitten eine echte Frau zu sein, seit Generationen festgesetzt hat.

aben7eis


Im Film

'Solo für Klarinette' wird einem Mann auch sein bestes Stück abgebissen. Ich finde sowas einfach nur grausig.. Ekelhaft und bäääääääh..

Ich habe gesprochen

sCoundstyst?em20x00


Zum thema:

In dem Kultfilm "Die Rache der Kannibalen"

mCastRur


Dobermann

in dem französischen Film "Dobermann" von 97 wird jemanden der Schwanz weggeschossen...

g]us


"Arabian Nights"

auf deutsch "Geschichten aus 1001 Nacht" von Pasolini.

Fand ich aber doof.

8-)

:-D

g%uxs


"Hard Candy"...

[[http://www.filmthreat.com/Reviews.asp?Id=6851]]

Ist wohl noch nicht auf deutsch raus... 8-)

;-D

G`arfxield


Irgend 'n Film

@Cammyx1

Da gab's mal so 'ne Science Fiction Parodie (Krieg der Eispiraten??),wo Verbrecher,Gauner und Rebellen als Strafe kastriert wurden.

Nach der Verurteilung wurden die Männer auf ein Fliessband gefesselt,bekamen von Frauen ein Betäubungs- oder Beruhigungsmittel gespritzt und liefen dann auf dem Band auf so ein Maul aus Metall zu,was dann wohl alles abgebissen hat....

Die Hauptdarsteller mussten das zwar auch mitmachen;wurden aber von dem Maul verschont und mussten sich hinterher nur so tuntig geben (hohe Stimme).

Einer von denen fragte auf dem Band die Frau,die ihm 'ne Spritze gab,ob sie ihm ihre Telefonnummer gäbe.Sie sagt dann nur hämisch grinsend: Auf so etwas wirst du gleich keine Lust mehr haben..... :-)

greetz,....

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH