» »

Meine Frau ist frigide

Mkon]dini


Ich denk jedenfalls

dass wenn ein Mann lange in so einer Beziehung lebt,dass es irgendwann immer mehr Dinge gibt,an denen er sich aufreibt..Erst wars der fehlende Sex,da steckt schon ne Menge Frustrationspotenzial drin,dann kommen Dinge dazu,die früher nie gestört haben (is ja immer so,wenn man schon in ner negativen Grundstimmung is)und dann is die Beziehung eigentlich schon im Dreck stecken geblieben.

F0euerecxhse


so sehe ich es auch...

@Mondini

Da stimmt leider zu 100%.

Ich bin auch einer dieser Männer die so eine Partnerin haben, alle Monate mal Forums aufsuchen und lesen, ich schreibe aber eigentlich nie zu etwas, dies ist hiermit beendet ;-) .

Alle Tipps die man immer so liest, darüber reden usw. ich denke das bringt alles nichts mehr und wenn man sich nicht selber belügen will, muss man sagen, sie wird nicht mehr anders, such dir eine Geliebte oder verlasse sie…… oder lebe damit für immer.

Was soll Reden bringen? Ein halbwegs schlauer Mensch, denkt doch auch Automatisch das nach dem Reden wenn es besser wird es auch nur gespielt sein kann, und zwar absolut alles in Sachen Sex dann, nur um die Beziehung zu retten?!

Wie eine Frau die Lust (oder ein Mann) verlieren kann ist mir sowieso ein Rätsel und wenn dann Reden wie stress oder so was kommen, das haben doch andere auch wo Sex zur Beziehung gehört…

Ich habe nun einige JAHRE diese Unlust zu ertragen, und da kommt man ins grübeln denkt über vieles nach, zur Zeit bin ich auf dem Trip das es einfach Frauen gibt die sich wenn sie ein Kind bekommen verpuppen wie eine Raupe die dann zum Schmetterling wird, nur das sie sich dann in eine reine Mutter verwandeln und das Frau sein ablegen. Da finde ich dann aber die Verwandlung Raupe-Schmetterling doch schöner.

Bei mir kommen dann noch so Gedanken, das nach der Geburt des ersten Kindes (10 Jahre her) alles nach und nach mehr wurde, aber im Grunde ab diesem Zeitpunkt und wo wir dann die Idee hatten ein 2tes Kind zu bekommen war sie in der Zeit bis der Schwangerschaftstest Positiv war wild wie Nachbars Lumpie …… und danach war wieder Ende.

So was fällt einen dann mal nach Jahren auf, da wird der Frust immer größer und man sucht sicher dann auch nach mehr Fehlern, durch den Frust der sich dann auch aufbaut wird die Beziehung immer und immer schlimmer, halt wirklich ein Teufelskreis. Nur wenn jemand weiß wie man diesen wirklich abstellen kann, nur zu, sagt es.

Ich glaube man lügt sich was vor wenn man denkt, das es sich mal ändert, ich könnte noch einige Sachen mehr die mir durch den Kopf gehen schreiben, nur es wird einfach zu lang.

Ich würde mich mehr als gerne mal mit Frauen unterhalten die ebenso keine Lust auf Sex haben (und ich meine damit, nicht die wo nur alle 1-2 Wochen, sondern die teilweise Monate keinen Sex brauchen und wenn dann mal welcher ist, dann immer nur vom Mann gestartet) , allerdings nur aus Neugier, ich denke wie gesagt so was kann man nicht mehr ändern, nur eine Trennung zerbricht ja noch viel, viel mehr und das wegen fehlenden Sex, wobei Sex in der Beziehung sicher 50% der Beziehung ausmacht, weil ansonsten kann man auch in einer WG mit netten Menschen leben….

Viel zu viel geschrieben, aber es musste mal raus und nun plane ich die nächste Stufe in Sachen "ein Mann der mit einer Frau die kein Sex brauch zusammen lebt" --- Fortsetzung folgt……

hgeilewe%lxt


@ feuerechse

wobei Sex in der Beziehung sicher 50% der Beziehung ausmacht, weil ansonsten kann man auch in einer WG mit netten Menschen leben….

Da spreche ich dir einen gewissen Teil an Recht zu.. :)^

Man muss bei Dir ja dazu sagen, dass Du es schon sehr lange mitmachst.

Es gibt in der besten Beziehung eine Sexpause, doch wenn aus der Sexpause eine Entwöhnung wird, die nicht von beiden Seiten gewollt ist, dann.... :°(

In einer Beziehung sollte man schon darauf achten, dass beide Seiten zufrieden sind.

Es bringt ja nichts, wenn eine Seite in Dauerbetrieb ist und die andere Seite hat den Stecker gezogen. So treffen keine Pole aufeinander und der Strom kann nicht fließen. Was in einer Beziehung irgendwann zu nagen beginnt.

Viele verstehen unter Sex leider nur das

Rein - Raus - Ende - Schema

Für mich ist Sex ,sehr guter Sex, wenn ein schönes aufregendes

Vorspiel mit eingebunden ist.

Ein Vorspiel (Berührung - Streicheleinheiten - Blicke) bringt einen so sensationiellen Reiz.

Man sollte nicht immer gleich den Akt verrichten, denn auch so kann man die Langeweile und Flaute im Bett herausfordern.

Wenn der Reiz erst einmal nicht mehr da ist, sollte man schnellstens etwas dagegen unternehmen, oder aber im Teufelskreis stecken bleiben.

Die Frage bleibt aber bestehen, ob der Partner es auf die Dauer mitmacht. (diese Flaute zu ertragen)


Beide haben Bedürfnisse


l=ittleB-witcxh


@ Feuerechse

Hast du schon mal versucht, deine Frau zu verführen ??? Ganz im Ernst, alles was du tust auf Sex auszurichten an diesem Tag ???

Vielleicht habt ihr die Möglichkeit, ein Wochenende alleine ohne Kinder zu verbringen. Dazu gehört auch die Gedanken an Probleme und sonstige Sorgen auszublenden. Nur Ihr zählt an diesen Tagen.

Mach deine Frau richtig an, gib ihr das Gefühl dass du sie begehrst, steigere es langsam aber stetig.

Einen Versuch ist es wert, oder ???

@:) :)*

SMuziexQ


Feuerechse

Ich würde mich mehr als gerne mal mit Frauen unterhalten die ebenso keine Lust auf Sex haben (und ich meine damit, nicht die wo nur alle 1-2 Wochen, sondern die teilweise Monate keinen Sex brauchen und wenn dann mal welcher ist, dann immer nur vom Mann gestartet) ,

hier ist eine! Ich brauch den Sex mit meinem Mann auch nicht wirklich. Ich kann monatelang ohne auskommen und er fehlt mir nicht.

hheilrewxelt


Aber was macht ihr denn dann, oder Du, wenn dein

Partner den Sex brauch ???

Wenn beide Partner ohne Sex auskommen ist das TOP, aber wenn es nur von einer Seite ausgeht ??? ??

Hoffe natürlich dass dein Partner es genauso wenig brauch

sfkiBiznpg


Hallo,

ich bin durch Zufall hierher geraten und auf diesen Thread aufmerksam geworden, nicht weil er mich betrifft sondern jemand der mir sehr nahe steht.

Wenn ich das alles so lese, kann ich beide Seiten gut verstehen.

Ich bin Anfang 40, habe 2 Kinder und bin seit über 20 Jahren verheiratet. Von meinem Mann habe ich mich vor kurzem getrennt, ob es dabei bleibt ist noch offen, aber ich muß sagen ich fühle mich recht wohl.

Zum Sex zwischen mir und meinem Mann kann ich zurückblickend sagen....

dass es zeitweise schon recht schön war. Wir verbrachten in der Anfangszeit (und auch später schon mal) viel Zeit im Bett. Haben viel ausprobiert (Spielzeug, Stellungen, Club). Und dennoch, hat es mich nie so richtig erfüllt, aufgegeilt, erregt wie jetzt, jetzt wo ich einen anderen Mann kennengelernt habe. Es gehörte einfach dazu, und wenn ich dann "dabei" war, wars auch ok. Aber ich muß sagen, dass mein Mann mich nie erotisch angetörnt hat, seine Berührungen mich nie erregt haben, seine Blicke und Worte mich nie haben dahinschmelzen lassen. Ich kann nicht sagen warum, aber ist so wenn ich jetzt darüber nachdenke.

Sicher, gab es auch Zeiten an denen sexmäßig nichts oder kaum was lief von beiden Seiten aus. Wir haben auch darüber gesprochen, aber immer kam bei mir an, dass ich an der Flaute schuld sein soll, wohlgemerkt an jeder Flaute.

Oft, zu oft habe ich nachgegeben um des lieben Friedens willen. Was ich jetzt nie wieder tun würde. Ob er es gemerkt hat...keine Ahnung, offensichtlich war es ihm egal, gesagt hat er nicht was, Hauptsache er konnte Druck ablassen. Ich habe gern Sex, auch mal nen Quickie. Aber es gibt doch einiges was mich total abtörnt, was er aber nie verstanden hat. Oder wenn es einmal super war muß es doch einen Tag später nicht wieder so sein.

Abtörnend für mich ist, wenn jede Berührung auf Sex hinausgerichtet ist, dass es immer gleich zum Sex kommen soll sobald man ins Bett geht abends, wenn man z.b. abwäscht und von hinten am Busen begrapscht wird....

Wir haben oft darüber gesprochen und immer wieder ging es dann auch eine zeitlang gut, aber ich kann keinen Sex haben wenn mir ständig im Hinterkopf rumgurkt "ohje, gleich 11 Uhr dann soll ich wieder ran".

Es hat sich einfach keine erotische Spannung aufgebaut, keine kleinen leisen Berührungen, mal ein Lächeln das alles sagt...so was in der Art. Nichts davon.

Aber das habe ich jetzt.

Bei ihm liegt die Sache so, dass seine Frau nicht will/kann wie auch immer, wohl schon über Jahre. Gesprochen haben die beiden wohl schon oft und ausgiebig. Aber es hat sich offensichtlich nichts geändert. Durch Zufall haben wir uns kennengelernt, und auch wenn wir nie eine gemeinsame Zukunft haben werden so genießen wir die Stunden die wir zusammen verbringen können. Er törnt mich tierisch an, wenn er lächelt, was er sagt, seine Berührungen.... Er ist genau das, was ich ewig gesucht habe.

Sagt nicht, das sind die berühmten Schmetterlinge im Bauch, erste Verliebtheit. Ja, ist so. Aber ich habe Vergleichsmöglichkeiten, und das nicht zu knapp. Bei ihm ist es anders, anders als jemals zuvor. Bei ihm kommt diese erotische Spannung auf, die Lust auf mehr macht...es aber nicht dazu kommen muß. Und vor allem Spaß, wir haben sehr viel Spaß und lachen ständig. All das kam zu kurz.

Ich denke, mein Post hat niemand geholfen^^ aber ich war mal ganz froh mir das von der Seele schreiben zu können.

D<er_yNewtoxn


skiing

Abtörnend für mich ist, wenn jede Berührung auf Sex hinausgerichtet ist

aber ich kann keinen Sex haben wenn mir ständig im Hinterkopf rumgurkt "ohje, gleich 11 Uhr dann soll ich wieder ran".

Wie oft schon habe ich sowas von Frauen gelesen. Eigentlich doch auch naheliegend, dass "müssen" abtörnt, aber scheint sich immer noch nicht ganz in der Männerwelt herumgesprochen zu haben. Ich selbst finde Anspruchs- und Routinedenken in diesem Bereich auch völlig unerotisch, und bin da sicher nicht der einzige Mann. Ist doch auch ein schöner Liebesbeweis wenn Mann sich zurückhalten kann, und dabei zärtlich bleibt.

S+uzeiexQ


Skiing

ich kann deinen Beitrag in ganz vielen Punkten unterschreiben und deshalb hab ich keine Lust auf Sex mit meinem Mann.

Vielleicht liegt es gar nicht immer an der Frau, wenn sie keine Lust hat.

D8er_N?ewtxon


Suzie, was mich bei dir interessieren würde (sorry, wenn du´s schon gesagt hast): Befriedigst du dich eigentlich selbst?

S+uzixeQ


Der_Newton

wenn ich es dir sage, sagst du mir dann, wie du auf die Frage kommst? ;-D

Ja, gern und durchaus häufig.

DTe|r_Newxton


@ Suzie

Danke Suzie @:) Ja natürlich sage ich dir auch warum ich fragte. Zuerst dachte ich ja, du seist wirklich eine der Frauen, die ganz wenig Lust an der Lust haben. Deine Reaktion auf skiing klang dann etwas anders, nämlich nach Partnerschaftsproblem, und nach Beantwortung der SB-Frage dürften nun die letzten Zweifel ausgeräumt sein ;-

Ein bißchen schmunzeln musste ich übrigens schon bei der Bemerkung in deinem vorletzten Beitrag:

Vielleicht liegt es gar nicht immer an der Frau, wenn sie keine Lust hat

S`u0zieQ


Ist doch so. Bei manchen Beiträgen denk ich: kein Wunder, dass Frau da keine Lust hat.......

Meine Lust ist jedenfalls ziemlich abhängig von meinem Gegenüber.

Andererseits sind die Leute, die hier Hilfe suchen wahrscheinlich durchaus bereit, etwas dafür zu tun, dass sich ihr Sexleben verändert. Und die anderen werden gar nicht erst auf die Idee kommen, in diesem Forum zu landen.

sQkiinxg


das stimmt wohl^^

Mein Lust ist auch ziemlich oft von meinem Gegenüber/Partner abhängig. Oft ist es aber auch so dass ich Lust hatte und er dann nicht :-)

Ich finde es wirklich gut, dass es viele Männer aber auch Frauen gibt, die sich ehrlich darum bemühen etwas an der Situation zu ändern. Dazu braucht man aber das richtige Fingerspitzengefühl denk ich mal, denn wenn man immer wieder davon anfängt und der Partner schon die Augen verdreht, dann ist es eindeutig zu viel.

Es ist eine sehr schwere Situation, kann ich mir vorstellen, wenn über eine lange lange Zeit "nichts mehr läuft" und man versucht die Lage zu ändern, zu verbessern.

Man sollte dem Partner nicht das Gefühl geben, dass es nur darum geht...und das passiert allerdings oft schnell.

Mein Noch-Mann ist zu plump, würd ich mal definieren. Da kommt einfach keine erotische Spannung auf. Sicher, bei nem Quickie, braucht man das nicht^^ aber auch da muß es stimmen dass es dazu kommen kann.

Oder der Mann ist zu romantisch und es dauert zu lange bis er in Gänge kommt, also wenn so der letzte Funke fehlt.

Mein jetziger Freund hat all das, nach dem ich so lange gesucht habe. Kleine leise Berührungen, mal was Nettes ins Ohr geflüstert, oder auch mal ganz direkt was er jetzt gern machen würde, tiefe Blicke in die Augen....

m[istetr77


hmm, ich möchte mal meinen senf dazugeben. ich bin ein mann und mache sex auch ziemlich gerne...

jedoch wird es mir nach einer weile langweilig mit dem gleichen partner, darum nimmt der sex ab mit der zeit. Darum hatte ich auch mal Monate in einer Beziehung wo nichts lief. Danach wurde es aber wieder häufiger, jedoch nicht so häufig wie am Anfang.

Darum sind Sexpausen nichts ungewöhnliches, jedoch geht jede Pause mal zu Ende, wenn nicht, hätte so eine Beziehung für mich keinen Sinn...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH