» »

Meine Frau ist frigide

SeünnOtjxe


ich finde das ganz schwierig, was du hier schreibst.

Und ich kann dich ziemlich gut verstehen. Ich hab mich auch ganz lange hinter meinen Kindern versteckt und ja, es tut ihnen weh dabei zuzusehen, wie ihre Eltern sich trennen.

Aber ich möchte, anders als deine Mutter es dir vorgelebt hat, meinen Kindern auch zeigen, dass man für sein eigenes Wohl verantwortlich ist und dass Pflichterfüllung eben nicht alles im Leben ist. Dass man für seine Zufriedenheit auch Abstriche hinnehmen muss und vor allem, dass man nicht in einer Situation berbleiben muss, ,die einem unerträglich ist.

ich hoffe, meine Kinder werden es eines Tages verstehen.

Und dir wünsch ich ganz viel Glück und dass du einen guten Weg für dich findest.

MooJoBxob


... wie hast Du Dich letztlich entschieden und wie haben es die Kinder verarbeitet? ... man hört diesnzgl. so viele negative Sachen. Ich bin sehr beunruhigt wenn ich manches darüber lese (psychische Schäden, Leistungsabfall i.d. Schule, etc.) Es wär die Hölle für mich, wenn ich wüsste, dass ich sie derart quäle.

Mir hat neulich erst jmd. erzählt es käme darauf an, dass man sich trotz Trennung respektiert und freundlich miteinander umgeht. Rosenkrieg und Hass wäre der Auslöser zur psychischen Drangsalierung der Kinder. Respektvoller Umgang miteinander wäre das Beste in einer solch schlechten Situation.

Siehst Du das auch so?

Swüntjxe


ich hab auch Angst davor wie die Kinder es wegstecken.

Und ich bin mir ganz sichr, jede schlechte Zensur, jedes Bierchen zuviel wird von nun an auf die Trennung geschoben, von vielen in meiner Umgebung. Dass die Schule schwerer wird und die Pubertät sowieso alles umwälzt wird dann wohl eher vergessen.

Aber ich hab auch Angst. Werden meine Kinder beziehungsunfähig sein weil ihre Eltern ihnen keine gute Ehe vorleben konnten? Ich weiß das alles noch nicht.

Meinem Mann fällt der respektvolle Umgang mit mir deutlich schwerer als umgekehrt, er ist sozusagen deer "Verlassene" und er ist immer noch gekränkt und wirft mir vor, ich hätte seine Lebensplanung kaputt gemacht.

Ich hoffe, dass wir bei den Kindern weiter gemeinsam funktionieren, das geht noch.

Ich ziehe zum 1.4. aus und hab selbst ziemlich viel Angst vor dem Schritt. Ich werde mich sicher die erste Nacht in den Schlaf heulen und dann werde ich anfangen, mich wieder selbst zu entdecken und die Teile, die in meiner Ehe verloren gegangen sind zurück zu erobern. Darauf freue ich mich.

Und wie du weiter oben geschrieben hast, ich hab auch Angst davor mit 60 ganz allein dazustehen und mich zu fragen, warum hast du alles aufgegeben. Und für mich ist die Antwort, wenn ich alles lassen würde wie es ist, dann würde ich mich aufgeben und das kann ich nicht.

MIo[JoBoxb


Ich hab immer Eingeständnisse emacht, immer damit geprahlt, dass wir eine intakte Familie hätten, die Kinder sorgenfrei und wohlbehütet aufwachsen würden. Das scheint jetzt absolut nicht mehr von Bedeutung zu sein, für keinen von uns.

Am Tag, als ich mit "der Anderen" schlief sass ich abends im Auto um noch schnell ein Brot zu kaufen (meine Frau rief an und bat mich darum) und dachte bei mir "wie pervers" das doch ist. Da hab ich den endgültigen Entschluss gefasst es ihr zu sagen, glaub ich. Vorher haderte ich noch damit.

Einmal dachte ich ... würde sie mich doch betrügen ... aber ob das dann einfacher wäre für uns alle?

... wir teilen scheinbar ein ziemlich ähnliches Schicksal.

Darf ich fragen, ob Du mit Deinen Kindern alleine wegziehst, oder gehst Du eine neue Beziehung ein?

Sxole%rxa


Hallo MoJoBob, ich verstehe Dich voll und ganz, dazu erzähle ich Dir mal meine Geschichte. Ich bin seit über 10 Jahren verheiratet wir haben zwei Kinder die beide schon zur Schule gehen. Mein Mann und ich haben uns vor ein paar Jahren ein Haus gekauft und müssen es natürlich noch abzahlen. Davor haben wir bei seinen Eltern im Haus in einer eigenen Wohnung gewohnt. War auch ok aber als die Kinder kamen war es purer Horror. Echt! Meinen Mann sollte ich den Rücken freihalten ( wurde mir täglich von meinen Schwiegereltern eingetrichtert) egal ob es wegen seines Jobs war oder im Haushalt. Ich war so blöd und habe ALLES alleine gemacht. Er kam meistens erst gegen 22 Uhr nach Hause von der Arbeit, total erledigt und ich war natürlich auch am Ende, hatte noch zwei Wickelkinder. Tja, mit Sex war da auch nicht viel. Wenn ich mich beschwert habe dass wir kaum noch Zeit füreinander haben durfte ich mir ständig anhören dass die Arbeit vorgehe. Und was ist mit der Ehe? Die war ihm überhaupt nicht wichtig er zog sein Ding durch und ich musste funktionieren dann war alles prima. So ging das jahrelang, irgendwann habe ich nicht mehr gemeckert sonder mich damit arrangiert und es geschluckt wenn man gefragt wird ob man alleinerziehende ist. So, dann das Haus, wir haben es gekauft, ich dachte wir würden uns wieder näher kommen aber dem war nicht so. Ein halbes Jahr später bekam er eine Job in der Chefetage und fliegt durch die halbe Weltgeschichte. Wenn er zu Hause ist kümmert er sich schon wirklich toll um die Kinder aber um mich? Fehlanzeige! Er sitzt vor dem Fernseher und ich im Schlafzimmer und lese ein Buch. Wenn er gefragt wird wie unsere Ehe läuft sagt er "sehr gut", ich denke mir nur meinen Teil, da er es auch wirklich ernst meint!! Also, vor 4 Jahren kam es wie es kommen musste ich habe einen sehr netten Mann kennengelernt. Erst war es eine reine Sexbeziehung, ich war aber von Anfang an so verknallt dass ich meinen Mann sofort für ihn verlassen hätte. Er ist verheiratet hat aber keine Kinder. Am Anfang hatte er Gefühle für mich wollte sich aber nicht für mich entscheiden, schon alleine wegen der Kinder. Ich hatte anfangs auch ein schlechtes Gewissen dachte noch wenn meine Kinder wüssten was ich für eine Schlampe bin oder wenn das mein Mann wüsste? Aber ich glaube in gewisser Weise wurde das in meinem Fall echt provoziert. Dir fehlt der Sex, verstehe ich aber kannst Du Dir nach dem sexuellen Erlebnis Deiner Geliebten vorstellen dass es mit Deiner Frau noch genauso werden kann wie früher? Bei mir war es das Gegenteil ich habe mich so wohl gefühlt mit meinem Geliebten dass ich überhaupt nicht mehr mit meinem Mann ins Bett wollte. So, jetzt will mein Geliebter mich unbedingt für sich haben aber ich ihn jetzt noch nicht, weil an die Kinder denke, an das Haus und weil ich den Mut nicht habe. Ich konnte diese Affaire geheim halten aber ohne diese Affaire wäre ich emotional total eingegangen. Sicher, ich weiß es ist nicht für die Ewigkeit mit meinem Mann aber die Kinder lieben ihn über alles und ich versuche wie immer zu funktionieren damit es allen gut geht. Damit ich nicht auf der Strecke bleibe hole ich mir die Liebe und Zärtlichkeit eben woanders. Mein Mann sagte vor kurzem auch ich sei frigide ( wenn der wüsste) dann sagte ich nur dass ich mich wie seine Schwester fühle, da geht eben nichts mehr. Wurde etwas länger aber ich verstehe Dich sehr, sehr gut. Du kennst sie noch nicht so lange, warte mal ab, die Gefühle verändern sich oder Du gehst mit Deiner Frau zur Paartherapie, vielleicht habt ihr dann noch eine Chance. P.S.: Würdest Du Dich denn von Deiner Frau trennen wenn Ihr keine Kinder hättet?

M5oJ(oBob


@ Solera

Hallo, im Moment weht ein eisiger Wind in unserer Beziehung. Ich würde, wären die Kinder nicht, wahrscheinlich nicht zögern, dem ein Ende zu machen. Ja, ich denke, ich würde sie verlassen. Selbst dann, wenn ich dadurch allein zu stehen käme, es also niemand anderen gäbe.

Dabei will ich natürlich die schönen Zeiten unserer Beziehung nicht vergessen aber wenn man ständig gegen Windmühlen kämpft ...

Liest sich vieleicht leicht ... ist es aber nicht für mich. Ich hab viele Jahre in diese Beziehung investiert, letztlich aber immerwieder das Nachsehen gehabt.

SEol^exra


Das mit dem eisigen Wind legt sich sicher wieder, schon alleine der Kinder wegen versucht ihr euch sicher zusammenzuraufen aber auf längere Sicht gesehen ist das natürlich auch nicht der richtige Weg, wenn es den überhaupt gibt.

Ich habe gelesen dass Du auf keinen Fall Deine Frau verlassen möchtest, ich glaube das war ganz am Anfang als Du den Faden eröffnet hast.Ich schließe daraus, dass Du evtl. die andere Frau bevorzugst weil sie Dir sexuell oder auch gefühlsmäßig das gegeben hat was Du von Deiner Frau schon lange nicht mehr bekommen hast?

Sei mir nicht böse aber ich glaube man sollte nie einen Seitensprung beichten. Das macht man doch eigentlich nur für sich selbst um mit seinem schlechten Gewissen fertig zu werden oder wenn man glaubt und hofft das der Partner dadurch wachgerüttelt wird und es als Warnschuss sieht der natürlich auch nach hinten losgehen kann. Warte noch ab bevor Du eine Entscheidung triffst die Du vielleicht irgendwann bereuen wirst.

MLoJEoBob


- Kompromisse?

- lange her, dass ich den Strang gestartet habe. Denke nun, dass dieser neuerliche Beitrag hier garnicht mehr reingehört.

Ich hatte nie während meiner ganzen Beziehungsdauer mit meiner Frau auch nur ein Abenteuer. Wusste also nicht, was ich da tat. Da hast Du schon recht. Aber ich kenne die Andere im Prinzip jetzt auch schon 17 Jahre und habe seit gut 5 Monaten eine Fernbeziehung mit gelegentlichen Treffen zum Kaffee und Plaudern. Flüchtig ist also anders. Und wenn Du die letzten Posts gelesen hast ist Dir nicht entgengen, dass ich sexuell sehr überrascht wurde von ihr, ich ein absolutes Highlight erleben durfte letztlich. Wobei ich auch emotional regelrecht durchgerüttelt wurde. Ich möchte sagen, dass ich schon tüchtig verliebt bin in sie.

Ich hatte früher scjon einmal eine Freundin, der ich für meine jetzige Frau den Laufpass gab. Diese Entscheidung habe ich auf sexueller Ebene bereut. Gerade deshalb denke ich, dass ich jetzt anders entscheiden würde, hätten wir die Kinder nicht.

DdocHtol lydxay


Hallo,

Ich bin neu hier und habe das Forim gefunden wo ich meine Fragen stellen kann. Hier habe ich gesehen das ich nicht alleine bin sondern auch andere Männer das gleiche durchmachen.

Wir sind seit 13 Jahren verh. und haben 3 Kinder. Seit einiger Zeit geht gar nichts mehr und früher war es Wunderbar. Da war in der Woche fast jeden Tag und nun 1x im Monat. Und das teils wenn sie nur "zum Melken kommt".

Ich bin mittlerweile sehr Sauer weil nichts mehr geht und weil sie ständig die Frauengründe vorschiebt.: Kopfweh, Migräne, Müde, heute nicht aber Morgen, die Kinder kommen gleich, Periode (was verständlich ist), Periode nach der Periode usw und so fort.

Ich denke jetzt ziemlich darüber nach, obwohl ich meine Frau sehr Liebe nach einer Partnerin zu suchen mit der ich zusammen es erleben kann. D.h eine Geliebte zu suchen :(v. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

MQo0nd9ini


@ DocHollyday :

Wie war das Sexverhalten deiner Frau früher ? Verhütet sie hormonell ? Findet sie sich noch attraktiv ? Hat sie genügend Zeit auch mal zum Ausspannen?

I7t's_LJ@ust_JMe


@ DocKollyday

Bevor du dir ne andere suchst:

Habt ihr schon mal ernsthaft über das Problem gesprochen? Also nicht nur, wenn du gerade Lust hattest und sie nicht. Ihr solltet euch jenseits von Wut und Ausreden einfach mal ruhig zusammensetzen und darüber reden, warum sie keine Lust mehr hat und dann gemeinsam die Ursachen bekämpfen.

Wenn sie die Ursache nicht kennt, sucht gemeinsam danach. Mondini hat da ein paar gute Denkanstöße gegeben.

DhocH:ololydaxy


Das Sexverhalten war früher echt super. Sie verhütet nicht, ich mach das. Auch findest sie sich Attraktiv, nur manchmal a bißl dick ( Frau eben). Ich versuche ja sie zu fragen was los ist, aber es kommt nur, ich habe keine Lust. Dann Frage ich warum, dann ... ist halt so, dann vergeht es mir und ich werde Sauer. Ich will niemand anderes aber sie treibt mich langsam dazu.

Ich habe keine Lust nach Sex zu betteln, das will ich auch nicht. Sie selber kommt nie und sagt komm mein Schatz lass uns ein schönen Abend machen. Ich bin immer derjenige der anfängt. Es ist Frustrierent. :-(

M6on=dinxi


@ DocHollyday :

Mei..ich kenn soviele Frauen,die sich die Finger lecken würden nach einem Mann,der sterilisiert ist-würde ich auch tun- und bei deiner Frau ists anders. Also,wenn sie nicht drüber reden möchte,wirds schwierig. Hast du mal dran gedacht,dass ihr vll in Paartherapie geht ? Weil sie blockt ja schon sehr ab,wenn du jetzt ankommen würdest mit "hast du vll mal dran gedacht,dass diese Lustlosigkeit unsere Beziehung kaputt machen könnte",dann würde sie sich sicher eher noch mehr verschließen und gereizt reagieren,anstatt sich zu öffnen. Schwierig....schade,dass ich noch keine fertige Sexualtherapeutin bin,solche Fälle krieg ich sicher noch öfter. War die Lust schlagartig weniger oder so Schrittchen für Schrittchen ? Es gibt ja die Theorie,dass Frauen,wenn sie Kinder haben,aufhören großartig Sex zu wollen,weil sie in der Urzeit ja dieses eine Kind durchbringen wollten,auf zig weitere hätten sie sich nicht konzentrieren können.

M*onduini


Was mir noch eingefallen ist @DocHollyday ,meine Fragen nach Verhütung und früherem Sexverhalten wurden zwar beantwortet,aber die danach,ob deine Frau auch genügend Zeit für sich hat,wurde nicht beantwortet. Wie sieht das aus ? Ist sie den ganzen Tag beschäftigt (Arbeit,Kinder) und darf dann noch alleine den Haushalt machen ? Quasi,sie ist richtig drin in "ich bin nur die Putze und die Mutter",hat nie ein wenig Zeit für sich,wo sie sich als Frau fühlen kann (mal mit Freundinnen einkaufen gehen etc.)-nur wenn man sich auch als Frau fühlt und nicht "nur" Hausfrau und Mutter,kann man auch sexuelle Bedürfnisse haben

M|ouJoB@ob


@ mondini

also macht Shoping mit der Freundin eine Frau erst zur Frau? Und erst dann hat sie Lust auf Sex?

Analog dazu macht mich der Fussball und das Bierchen danach rst zum Mann der Lust auf Sex hat?

Und ausserdem: Ich kann doch als Mann auch sexuelle Bedürfnisse haben, obwohl ich meinen Pflichten (mntwg. dem täglichen Gang zur Arbeit) nachkomme warum will die Frau diesbzgl. eine Ausnahme machen/ sein ...

... also ich denke, die Aussage solltest Du wohl nochmal überdenken. Es gibt schliesslich auch noch sowas wie Instinkt also der uns und jedem Menschen angebohrene Trieb sich fortzupflanzen.- und den konnte bisher wohl noch niemand mit Alltäglichen Dingen deaktivieren. Oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH