» »

SB bei Mädchen

D]adKeS)warn


Hmmm ja aussitzen, das ist doch mal ne Idee *g*

e:ula+lia


hab grade noch weiter nachgedacht.

Wir haben noch einen 9jährigen Sohn und der kommt natürlich schon mit den ersten Fragen aus dem Sexualkundeunterricht nach hause. Diese Fragen a la " Wie oft steckst du denn Deinen Penis in die Scheide von Mama ? " fallen ja mit Vorliebe am gemeinsamen Essenstisch. Nun sind mein Mann und ich ja beide aus der medizinischen Richtung und so sitzen wir dann schon mal am Mittagessen und malen anatomische Zeichnungen zur Erklärung.

Jetzt frag ich mich grade : Ist das dann schon zuviel des Guten ? Sind wir ZU offen in der Aufklärung unserer Kinder ? Verstärkt das den Drang, das auszuprobieren ? Soll ich dann meinem 9jährigen nicht sagen, dass es normal ist, irgendwann mit einer Erektion oder einem nassen Bett aufzuwachen ?? Jetzt fragt er mich ja noch, aber in ein paar Jahren, wenns aktuell wird, kann ich ja nur drauf hoffen, dass er sich das gemerkt hat, dass ich das NORMAL finde und es ihm nicht peinlich sein muß !

Aber die KLeene kriegt diese ganzen Gespräche schon voll mit und anhand ihrer Fragen merk ich ja auch, dass sie sehr wohl versteht, worums geht !

Und da beißt sich die Katze dann sozusagen in den Schw...

also, ihr vom Fach. Kann es sein , dass ein Kind durch zu viel Aufklärung zu früh sexualisiert wird ??

Ratlos,

CBasanLova1


Langsam glaube ich,

ich komme nicht von dieser Welt oder ich bin einfach ganz anders.

Ich bekomme bei Erregung liebend gerne einen Ständer, aber vor meiner Pubertät hatte ich das nicht. Erst mit der Pubertät hat sich dies bei mir eingestellt.

Hat denn jeder Junge heutzutage unter 12,11 oder 10 Jahren einen Ständer ?

Genauso merkwürdig finde ich die Aussage, dass es Mädchen mit 6 Jahren oder jünger gibt, die einen Orgasmus bekommen, obwohl fast jede 2. Frau Probleme hat überhaupt einen zu bekommen.

Was ist denn nun normal oder was ist die Norm ?

D@ad*eSwarxn


Hmm also ich bin wohl stark entfernt von einem Kinderexperten, aber ich denke mir meistens entstehen Aufklärungsgespräche ja auf Fragen des Kindes hin. Und wenn schon Interesse besteht kann man ja nichts "erschaffen" was schon da ist.

Zumal ich wetten würde, dass die Kinder die offnen Umgang mit dem Thema lernen nicht diejenigen sind die mit 16 schwanger werden, sonder im Gegenteil.

Was mich persönlich stört, ist dass das Ganze irgendwie gerne viel zu technisch angegangen wird - besonders in der Schule.

Wie oft steckst du denn Deinen Penis in die Scheide von Mama ?

Das klingt so emotionslos ^^. Also meiner Meinung nach sollte man bei der Aufklärung nicht nur erklären, wie das "technisch" so alles funktioniert, sondern auch mehr darauf eingehen warum Menschen sowas überhaupt machen. Und vielleicht auch ein paar Tipps, wie man verantwortungsvoll mit seiner Sexualität umgeht.

NRightexr


Wie gesagt ... mein Sohn hatte, wie uns der FA auf einem Ultraschallbild erklärt hatte, bereits im Bauch einen Ständer. Und seit er auf der Welt ist ging das so weiter (Windel auf: Ständer!) ... das hat sich nicht erst irgendwann "eingeschalten" ....

N~ighKter


sondern auch mehr darauf eingehen warum Menschen sowas überhaupt machen.

Tja, erklär DAS mal!?! ;-)

Weil es sich gut anfühlt oder weil man Kinder zeugen will?

DoadeSwxarn


Naja ich erinnere mich nur schmunzelnd an Stories, wo die Kinder aufgeklärt werden, und dann kommt am Ende des Gesprächs aus einem völlig erschrockenen Gesicht: "Hmm ich hab 2 Geschwister - das heisst ihr habt das 3 Mal gemacht ? Wie eklig."

^^

N?ight2er


*LOL*

:)^

D#adveSwFarn


Das mit dem "weil es sich gut anfühlt" finde ich gar nicht mal so abwegig. :-D

A[ncxk


Ich frage mich auch, ob bei mir alles "normal" verlaufen ist.

Ich kann mich nicht daran erinnern, mit 6, 8 oder 10 einen Orgasmus gehabt zu haben, oder in dem Alter bei mir rumgespielt zu haben. Ich kann mich aber einmal an schöne Gefühle erinnern, als mich meine Mutter zwischen den Beinen, also den Arm durch hochhob um mich mit einem Arm halten zu können. Ich habe aber daraufhin nichts weiter "unternommen".

Was ich aber weiß, ist, dass ich - meiner Meinung nach - früh mit SB angefangen habe, ohne zu wissen, was ich da eigentlich mache, oder wie man es nennt, so mit 13 glaub ich.

Ist man denn da "hinten nach"?

Anscheinend machen Kinder das ja schon mit 6 bis 10 Jahren...

e^ulalxia


@DadeSwarn

Das klingt so emotionslos

also, emotionslos würde ich das nicht nennen. Einfach sachlich. Und dass da Emotionen dabei sein müssen kapiert ein 9jähriger, der weiß, dass sein Vater eine VE hatte, also keine Kinder mehr zeugen kann und es trotzdem immer die " Zeiten der geschlossenen Elternschlafzimmertür " gibt, sehr wohl.

Abgesehen davon, dass man ja dauernd erklärt, dass man es auch am liebsten nur mit jemandem macht, den man liebt....und weil es schön ist...

Irgendwie fühle ich mich ein bißchen angegriffen, wenn du mir den Rat gibst, doch etwas emotionaler zu sein und meinem Kind " Tipps zu geben ,mit seiner Sexualität verantwortungsvoll umzugehen. " Was glaubst du denn, warum ich diesen Faden aufgemacht hab ?

W/a!lteQr{F


@ Mama-Muh

Das was Du da sagst hört sich sehr vernünftig an. Habe selber in meiner Ehe zwei Kinder (mit) grossgezogen und kann das nur bestätigen.

g%murxpf


Ich finde es müsig sich darüber Gedanken zu machen ob 13 Jahre zu spät ist, oder 6 Jahre zu früh! Ich denke das ist bei jedem anders. Ich habe mit meinem Teilchen rumgespielt seit ich denken kann. Und es tat immer gut! Ich glaube das es viele gibt, die gar nicht an sich rumspielen. Hier finden wir die jenigen wohl weniger :-) warum auch. *grins*

Nighter und seine Erfahrung mit seinem Sohn kann ich nur bestätigen.

Das "Windel auf! Ständer! kenne ich von meinem Sohn auch. Ich musste meine damalige Frau deswegen erstmal beruhigen. :-)

Heut ist der Bursche 14, und hat dieses "Problemchen" immer noch! Ohne Windel allerdings. 8 :-)

Eine freie UND emotionale Aufklärung hat weder mir, noch ihm geschadet! Hoff ich mal!

M9ama-Mxuh


@ eulalia

also ich finde es vollkommen ok wenn ihr euren Kindern das sachlich erklärt und auch aufzeichnet etc.

solange es kindgerecht geschieht, was ich bei euch schon denke, kriegen die kinder antworten auf ihre fragen und zeigen ihr vertrauen zu euch. Freut euch das sie mit euch drüber reden... wirft ein positives bild auf euch und vermindet vielleicht wirklich die Möglichkeit das eines eurer Kinder mit 13 Mama oder Papa wird.

Ich denk immer je aufgeklärter umso besser. Ich denk die Kinder brauchen mit 9 noch keine großen Stellungen und Techniken kennen, aber halt schon wissen wie es funktioniert. Und so Fragen wie ist das bei euch.. also ich würde da nicht nur beruflich sagen das es eine schöne Sache ist die ich selber auch toll finde, aber das es mein privater bereich ist und es auch keinen was angeht , auch meine Kinder nicht. Du machst kein geheimnis draus und vermittelst deinen kindern das es nichts schlimmes ist hast aber die abgrenzung zu deiner privatsphäre und die kinder merken das es etwas sehr intimes ist. Was auch deine kleine schon verstehen wird.

Auch hier zeigt sich wieder das sex nicht nur zur fortpflanzung da ist sondern auch so spaß macht und man nicht jedes mal schwanger werden muss weil man verhütet...Sowas könnt ihr eurem sohn auch schon erzählen...Je früher umso besser- ich wußte das in dem alter auch schon...

Damit die kleine so themen vielleicht noch nicht mit bekommt könnt ihr das ja abends besprechen wenn sie im bett ist oder so... Denk mal er wird sich damit zufrieden geben wenn ihr sagt das ihr das später in ruhe mit ihm besprecht. Wenn ihr ihm das sagt müsst ihr euch dann natürlich abends auch die zeit dafür nehmen sonst fragt er bald nicht mehr...

Aber wenn ihr jetzt offen drüber reden könnt wir der später bei eventuellen Problemen oder Fragen auch eher zu euch oder einem von euch kommen, als wenn es immer ein Tabuthema gewesen wär... Denk mal sowas sollte man heute wo die Pubertät früher einsetzt und Jugendliche auch eher sEx haben auch im Auge behalten...

M.aAma-xMuh


@ WalterF

Dankeschön ist halt ne Mischung aus Fachbuch und Erfahrung aus Kindergarten, Babysitten und Jugendhilfe...

Und gerade in der Jugendhilfe war ich sehr geschockt was 15 Jährige alles nicht wußten... war da nur am aufklären... und da muss man bedenken das man dort kaum eine 12 Jährige findet die noch Jungfrau ist...

Fand das sehr erschreckend, seitdem wundern mich sämtliche Teenieschwangerschaften nicht mehr... und ich denke sowas muss heutzutage echt nicht mehr sein...

*g* hör mich mit meinen 19 Jahren an wie eine alte Frau... aber ist ja so

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH