» »

Fremdgehen?

F-rjankxinho


@ striptease

ich denke eher "ich gehe diese beziehung mit dir unter der voraussetzung der treue ein und ich erwarte, dass du fair genug bist die spielregeln nicht ohne mich zu ändern"

Da drehen wir uns doch im Kreis. Sicher ändere ich die Spielregeln gewissermaßen heimlich, aber das hat doch längst beschriebene Gründe.

@wieauchimmer

...aber du sagst, eure Beziehung ist bestens! Ihr habt aber ein nicht unwichtiges Problem nicht gelöst. Das ist für mich ein großer Widerspruch.

Erbsen zählen? Kein Problem! Dann habe ich mich halt nicht ganz korrekt ausgedrückt. Die richtige Formulierung wäre gewesen: Unsere Beziehung ist bestens bis auf die unterschiedlichen Vorstellungen vom Sex.

Ich pflege meinen Beziehungen nich mit "wenn...dann" zu drohen. Auch das hört sich für mich nicht nach "bestens!" bei euch an.

Auch das stand nicht zufällig in Anführungszeichen, es sollte eine Interpretation deiner vorigen Aussage sein. Zudem würde ich bei meiner Frau mit solchen Drohgebärden höchstens das Gegenteil vom gewünschten Ergebnis erreichen, weil sie dazu viel zu selbstbewusst ist. Ist übrigens auch ein Grund, warum ich sie liebe.

EThemaliLger kNutz)er (#m11590x6)


Sicher ändere ich die Spielregeln gewissermaßen heimlich, aber das hat doch längst beschriebene Gründe.

natürlich. das problem ist, dass dein beitrag so nach "es ist ja nichts dabei" klang.

und da sehe ich es eben anders, in der form, dass da schon was bei ist, sehr sogar, aber einige menschen eben damit leben können. man muss es aber nicht verharmlosen, meiner meinung nach, nach dem motto "ich tue was gutes, wenn ich lüge"..

lg

w$ieauachi\mxmer


Frankinho

Unsere Beziehung ist bestens bis auf die unterschiedlichen Vorstellungen vom Sex.

Erbsenzählen? Das hört sich so an, als wäre das ne Kleinigkeit, aber ist es ja nicht. Eine Beziehung, wo der erotische Aspekt nicht stimmt, würde ich nicht Beziehung nennen.

Ist übrigens auch ein Grund, warum ich sie liebe.

Aber liebt sie dich und zwar anders als nur freundschaflich? Begehren tut sie dich jedenfalls nicht und zur leidenschaftlichen Liebe (im Gegensatz zur freundschaftlichen), gehört Begehren für mich dazu. Einen vertrauensvollen Umgang? Wo habt ihr den? Wenn sie dir vertraut, dann tut sie das zu Unrecht, also ist es kein vertrauensvoller Umgang.

w]ie~auchTim)mer


striptease

in der form, dass da schon was bei ist

Zumindest würde ich doch sagen, dass sie Aussage, sie hätten einen vertrauensvollen Umgang miteinander, doch wohl nicht stimmen kann. Keine Ahnung, was manche Leute unter Vertrauen verstehen, aber heimlich Betrügen und Lügen doch wohl nicht.

F#rankienhxo


@wieauchimmer

...wo der erotische Aspekt nicht stimmt, würde ich nicht Beziehung nennen.

Renn mal hier keine Wand ein, die zu dick ist, die Frau mit der ich eine Beziehung habe, die man deiner Meinung nach nicht so nennen kann ist meine eigene!

wKieauc0himdmexr


Frankinho

Renn mal hier keine Wand ein, die zu dick ist

Wie ich eine Beziehung definiere, muss ich doch selber entscheiden und es gibt ja durchaus auch lange Ehen, wo der Sex trotzdem noch stimmt. Einen Mann, den ich nicht nur freundschaftlich, sondern leidenschaftlich liebe, den begehre ich auch.

die Frau mit der ich eine Beziehung habe, die man deiner Meinung nach nicht so nennen kann ist meine eigene!

Was hat das damit zutun? Was hat das Etikett "verheiratet" mit dem tatsächlichem Inhalt zutun? Wenn das allein schon was heißen würde, würds keine Scheidungen geben.

Flrankxinho


@wieauchimmer

Sag mal, willst du mich eigentlich verarschen? "Meine eigene" heißt nicht mehr und nicht weniger, als dass ich mich ihr gegenüber verbunden fühle, in den 10 Jahren, in welchen wir ohne Trauschein zusammen gelebt haben ebenso wie in jenen 10, in denen wir verheiratet sind. Wie auch immer ;-D, deute noch ein wenig mein verkorkstes Eheleben, ich trink mir noch 'n Bier (Alkoholiker? ;-) ) und mach mich auf den Weg ins Bett.

w[ieaumchiKmmexr


Frankinho

"Meine eigene" heißt nicht mehr und nicht weniger, als dass ich mich ihr gegenüber verbunden fühle

Ich red aber von Begehren, nicht von verbunden fühlen und das Begehren scheint dir doch zu fehlen, was dazu führt, dass du ihr nicht mehr dir Wahrheit sagst, also das Vertrauen aufgibst. Wenn du das für unwichtig und harmlos hälst, dann kannst du es deiner Frau doch auch sagen. Aber sie hält es wohl nicht für harmlos und das nennt man wohl "unüberbrückbare Differenzen", wenn das nur noch mit Heimlichkeit geht. Wenn das für dich noch eine vollkommen intakte Ehe ist, wo nur ne Kleinigkeit nicht stimmt, bitte schön. Ich sehe das anders! Aber ich will dich ja nicht davon abbringen, in was für einer heilen Welt du lebst. So heil, dass ein einziger Satz "Ich bin fremdgegangen", sie zum Zusammenbruch bringt. Das nenne ich keine heile Welt, die an einem seidenem Faden eines einzigen Satzes Wahrheit hängt.

CAara'mGel72


@wieauchimmer

Aber ich will dich ja nicht davon abbringen, in was für einer heilen Welt du lebst. So heil, dass ein einziger Satz "Ich bin fremdgegangen", sie zum Zusammenbruch bringt. Das nenne ich keine heile Welt, die an einem seidenem Faden eines einzigen Satzes Wahrheit hängt.

So ist es aber nun mal, die heile Welt hängt tatsächlich am seidenen Faden dieses einen Satzes. Wenn dem nicht so wäre, hätten sowohl ich als auch Frankinho wie auch claudsia schon das Maul aufgemacht.

Ctar;amelx72


@wieauchimmer

Bei allem Respekt vor deinen Massen an Beiträgen, die du seit deiner Mitgliedschaft in diesem Forum geleistet hast: Mir passt die Art nicht, mit welcher Mischung aus Vehemenz und scheinbar rasender Wut du deine Standpunkte vertrittst.

Eine andere Meinung zu haben ist das eine. Immerhin leben wir in der Bundesrepublik Deutschland, wo das Recht auf freie Meinungsäußerung zu den Grundfesten unserer Demokratie gehört. Das andere ist jedoch, dass jene Menschen, an denen du Kritik übst selbige in 90% der Fälle als Beleidigung auffassen müssen. Bei dir macht der Ton eben nicht die Musik!

Ich frage mich, warum du nicht zu den Menschen gehören kannst, die einfach mal sagen: "Lass gut sein, jedem nach seiner Facon."? Stattdessen haust du mit mit dem Charme einer Abrissbirne seitenweise immer in die selbe Kerbe.

Als ich noch ein kleiner Junge war, nahm sich meine Mutter mal die Zeit, mir vor Augen zu halten, wie oft man die gesamte Menschheit auslöschen könnte, würde man sämtliche damals bestehenden Atombomben zünden. Um mir das als keinen Jungen zu veranschaulichen, bediente sie sich dem Beispiel einer Hausfliege. Um diese durch Insektenvernichtungsmittel zu beseitigen, wäre einmal "Pfft" aus der Dose ausreichend und die Fliege wäre tot. Die Kapazität an Atombomben zum Auslöschen der Menschheit entspricht einer ganzen Flasche Insektenvernichtung für eine einzige Fliege.

Frag mich nicht warum, aber heute morgen musste ich bei diesem Beispiel seltsamerweise an dich denken. Jeder normale Mensch würde die Flasche Insektenvernichtung nehmen und einmel "Pfft" machen. Nicht aber 'WAI': Du würdest den Inhalt der gesamten Flasche auf diese eine einzige Fliege verballern - diese Vehemenz, dieser Wahnsinn kommt in deinen Ausführungen durch, davon bin ich mittlerweile überzeugt..

Ich bin mir sicher, dass alle hier in diesem Thread anwesenden Mitglieder deinen Standpunkt zum Thema "Fremdgehen" begriffen haben. Wie ich dich aber einschätze, wirst du auch nach diesen Zeilen nicht davor zurückschrecken, uns mit deinen gedanklichen Ausgeburten zuzunebeln.

w)iea)uchinmmer


Caramel72

wo das Recht auf freie Meinungsäußerung zu den Grundfesten unserer Demokratie gehört.

Dann nimm dir das mal zu Herzen und gesteh das auch deiner Frau zu, eine eigene Meinung zur Wahrheit haben zu dürfen, ansatt sie anzulügen...

...Wer im Glashaus sitzt.....

wQieaEuchinmmxer


Caramel72

Jeder normale Mensch würde die Flasche Insektenvernichtung nehmen und einmel "Pfft" machen.

Auch du scheinst dein Handeln hier zu verharmlosen, als sei das nur eine Kleinigkeit. Frag mal deine Frau, denn die ist ja schließlich daran beteiligt, was sie mit dir machen würde.

Dann leb mal schön mit deiner Doppelmoral. Deiner Frau wünsche ich, dass es durch einen dummen Zufall rauskommt, damit sie nicht länger von dir verar... wird.

FVran|kinEho


@wieauchimmer

Du hast im Rahmen dieses Thread nicht nur vehement eine andere Meinung vertreten (danke dafür, das ist letztlich der Antrieb einer jeden Diskussion), Du nimmst jetzt hier die Opferrolle ein mit dem latent mitschwingen Männer-sind-Schweine-Credo. Da ist von klassischen Feminismusargumenten wie Mitbestimmung, Entmündigung usw. usf. die Rede, nur muss man das mal klar trennen: Es geht hier nicht um das übliche Mann-gegen-Frau-Scharmützel, es geht um Dinge, die sich im Laufe einer langen Partnerschaft ändern. Immerhin bin mit meiner Frau seit 10 Jahren verheiratet und weiteren 10 Jahren davor schon zusammen, jeder, sich in diesen Dimensionen auskennt, weiß, dass sich so eine Gemeinschaft weiter entwickelt. Vieles zum positiven, aber manches eben auch zum negativen, trotzdem muss man nicht mit jeder Veränderung gleich die komplette Beziehung in Frage stellen!

Vielleicht habe ich mich in dieser Hinsicht nicht deutlich genug ausgedrückt, aber schon am Anfang habe ich doch geschrieben, dass es mir im Grunde am liebsten wäre, ich könnte offen mit ihr darüber reden und würde in der Folge den Freifahrtschein fürs Fremdgehen erhalten. Ich tu es aus beschriebenen Gründen nicht, aber lass uns da nicht wieder von vorne anfangen. In dieser Hinsicht sind wir jedenfalls gar nicht so weit auseinander, nur werde ich keinesfalls Deine Vorschlaghammermethode anwenden, schon allein aus Rücksicht gegenüber den Empfindsamkeiten meiner Frau, die Dir offensichtlich völlig gleichgültig sind.

wbiea6uchiYmmxer


Frankinho

Du nimmst jetzt hier die Opferrolle ein mit dem latent mitschwingen Männer-sind-Schweine-Credo.

Wie könnte ich übersehen haben, dass hier auch mindestens drei Frauen waren, die es genauso handhaben wie ihr. Also mit "Männer sind Schweine" hat das gar nichts zutun und mit Feminismus hat das daher auch nichts zutun, sondern mit einem ehrlichem menschlichen Umgang miteinander. Auch Freundschaften zerbrechen, wenn man nicht ehrlich zueinander ist. Ich weiß also nicht, wie du jetzt auf Feminismus kommst. Soll das jetzt ein gutes Argument gegen meine Meinung sein? Es passt nur leider kein bisschen.

trotzdem muss man nicht mit jeder Veränderung gleich die komplette Beziehung in Frage stellen!

Muss man auch nicht, aber dann klär das mit deiner Frau, wie die Beziehung weiter geht, aber heimlich hinter ihrem Rücken für dich die Regeln ändern, das ist eben hinterhältig. Deine Frau hat das gleiche Recht, zu überlegen, was sie für eine Beziehung haben will und wenn du eine offene willst und sie nicht, dann ist der Zeitpunkt, die Beziehung in Frage zu stellen. Eure Kommunikation, Offenheit, also euer Vertrauen zueinander, scheint aber nicht zum Besten bestellt. Hier im Forum gibt es die monika65. Die hat das mit ihrem Mann durchgefochten und sie haben jetzt eine offene Ehe. Wenn die Beziehung wirklich eine gute Basis hat, so wie du mir das ja von deiner die ganze Zeit Glauben machen willst, dann geht das auch mit dem drüber reden.

Deine Vorschlaghammermethode anwenden, schon allein aus Rücksicht gegenüber den Empfindsamkeiten meiner Frau,[/z)

Du redest von Rücksicht auf deine Frau und VERARSCH..... sie aber gleichzeitig? Solch geheuchelte Scheinheiligkeit finde ich vollkommen daneben. Aber du fühlst dich sicher noch als der gute Ehemann. Zwar hintergehst du deine Frau, aber du bist ja soo nett, ihr davon nichts zu sagen. Whow. Kannst du deiner Frau eigentlich noch in die Augen schauen? oder in den Spiegel?

Cslaudqsia


Ich kann in den Spiegel schauen, und was ich sehe gefällt mir.

Muss man auch nicht, aber dann klär das mit deiner Frau, wie die Beziehung weiter geht, aber heimlich hinter ihrem Rücken für dich die Regeln ändern, das ist eben hinterhältig.

Wieso hinterhältig? Sie hat doch schon lange die Regeln in punkto Sex geändert, ohne ihn groß zu fragen... War das fair?

Warum mischt du dich eigentlich immer in anderer Leute Leben ein, wie kannst du es wagen Ratschläge zugeben, das ist es was ich mich ständig frage.

Woher nimmst du diese Selbstherrlichkeit zu entscheiden, was andere tun, lassen und denken sollen?

Wir haben alle genug anregungen erhalten, die für die nächsten 10 jahre reichen, deswegen werde ich meine Meinung trotzdem nicht ändern.

Weil es auch um mich und mein Glück geht. Und nicht nur um meinen Mann, und nicht nur um die Kinder. Ich bin jetzt jedenfalls egoistisch, meinetwegen verlogen und ich genieße es. Ich setze deswegen keinesfalls meine funktionierende Ehe und Partnerscahft aufs Spiel und schlage mit der Holzhammermethode drein. Wahrheit um jeden Preis ist m.E. nicht immer die beste Lösung, ich würde mir ein gutes Gewissen vielleicht auf Kosten des guten Schlafes meines Mannes erkaufen. Und wenn er wüsste, dass ich beim anderen bin, ich denke nicht, dass ich es genießen könnte, so wie ich es jetzt kann. Also ich denke zur Abwechslung nach 18 Jahren mal wieder an mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH