» »

Fremdgehen?

kKleBenerx-dd


?

Hatte jemand gesagt, daß eine lange Ehe grundsätzlichimmer schlechter wird ???

Ich habe das ganz sicher nicht behauptet, auch wenn das in MEINER Ehe der Fall war.

Oh, ich beneide z.B. Paare im Rentenalter, welche Hand in Hand und sich anlächelnd durch den Park spazieren, da kann ich vor Neid sogar feuchte Augen kriegen (Weichei ;-) ).

weieaWuchimmPexr


kleener-dd

Hatte jemand gesagt, daß eine lange Ehe grundsätzlichimmer schlechter wird

Ja, hier haben fast alle gesagt, dass ich ja keine Ahnung hätte, dass es in einer langen Ehe normal ist, dass die Erotik verschwindet und man dann entweder enthaltsam leben oder den Partner betrügen "muss". Schließlich bezeichneten alle ihre Ehe als "bestens" und meinten, sie würden ihren Partner lieben, aber es wäre eben normal, dass das dann eher eine "geschwisterliche" Liebe sei. Genauso war doch hier die Argumentation, verknüpft mit dem Vorwurf, dass ich es ja nicht wüsste, weil ich ja noch keine Ehe hatte (und claudia führte auch noch das "magische" verflixte 7. Jahr an, nachdem dann praktisch wie bei einem Naturgesetzt, die Luft aus der Ehe raus ist).

Claudia versucht mich ja die ganze Zeit als Ahnungslose hinzustellen, die nicht beurteilen kann, dass lange Ehen nun mal genauso sind wie ihre, wo man mit dem Gedanken spielt, fremdzugehen und alles andere eine Illusion sei (so sagte sie es zu striptease). Genauso wie w-sieben, die sich ja auch nicht vorstellen kann, dass es Ehen gibt, die anders laufen und sich vor allem nicht gegenseitig was vorlügen.

Sie halten ja ihre Ehen, trotz Betrug, für intakt. Wie nennt man dann eine Ehe, wo es nicht nötig ist, sich zu belügen? Hyper-mega-intakt? Ich würde eine solche Ehe, ohne Lügen und Betrügen, als "intakt" bezeichnen und eine, die auf Heuchelei aufbaut, als "nicht intakt", denn dann spare ich mir diesen aufwendigen Begriff "hyper-mega-intakt", um differenzieren zu können.

auch wenn das in MEINER Ehe der Fall war.

Du wirst aber deine Ehe auch sicher nicht als "bestens" und große Liebe (trotz Fremdgehen) bezeichnen.

w|ieeauc{himmer


kleener-dd

Ich hab auch nichts dagegen, dass es zuweilen im Leben Gründe gibt, die einen in eine Art Zwickmühle stecken, dieses "Egal, was ich tu, es ist falsch". Ich finds nur ein bisschen komisch, was so alles als intakte und "bestens"-Ehe verkauft wird und behauptet, dass alles, was besser läuft, wo man sich nicht betrügt und wo die Erotik auch nach 10 Jahren noch stimmt, Illusion ist, nur weil die eigene Ehe nicht besser gelaufen ist. Sowas nenn ich "Beschönigung"

CXlau:dsia


Im magischen 7. jahr ist nicht die Luft an sich raus, sondern die wirklichen Probleme beginnen da bei den meisten.

Und es gibt sehr wohl seitensprunglose Ehen, aber es gibt viel mehr Ehen, wo man glaubt alles sei integer, nur wer will das wissen? w-sieben hat auch nicht recht viel anderes behauptet.

Und wenn die Ehen auch gut sind, so jammern die meisten Frauen, die ich kenne, in gewissen Zeiten doch rum wie frustriert und einsam sie sind und die Männer, dass sie keinen Sex mehr haben.

Aber das sind alles Phasen, kann mich auch nicht erinnern, was anderes gesagt zu haben. diese Phasen gehen wieder vorüber, die einen gehen fremd, die anderen verkneifen es sich. Die einen gehen auseinander, die anderen kommen wieder zusammen. Aber wegen einer Phase schmeiße ich meine intakte Ehe nicht weg.

wmieaucphimm|er


Claudsia

aber es gibt viel mehr Ehen, wo man glaubt alles sei integer, nur wer will das wissen?

Da kann ich dich aber genauso fragen, woher du wissen willst, dass es nicht so ist. Weil du selber mit dem Gedanken spielst, fremdzugehen, gehst du eben davon aus, dass es in den meisten anderen Ehen auch nicht anders aussieht. Da ich allerdings davon ausgehe, dass ich nicht die einzige auf der Welt bin, für die Offenheit und Ehrlichkeit wichtig Werte sind, geh ich davon aus, dass es auch integere Ehen gibt. Versteckte Kameras und Wanzen haben wir beide nirgens angebracht.

diese Phasen gehen wieder vorüber

Auch, wenn der Sex auf null ist und sich da nichts mehr rührt? Ich glaube nicht, dass es eine Phase ist, die vor allem ohne große Mühe, wieder vorbei geht, ganz von alleine. Mühe muss man sich ja nicht mehr geben, wenn man eine Ausweichlösung gefunden hat.

, die einen gehen fremd, die anderen verkneifen es sich. Die einen gehen auseinander, die anderen kommen wieder zusammen.

Jeder handelt so, wie er es mit seinen eigenen Werten und seinem eigenem Gewissen vereinbaren kann und dabei noch in den Spigel und dem Partner in die Augen schauen kann. Das hat aber nichts mit MEINER Einstellung zutun, dass ich heimliches Betrügen für feige halte und ein Doppelleben für mich nicht in Frage kommt, weil ich zu allem, was ich tu und bin auch stehen will und gerade von meinem Partner möchte, dass er mich in all meinen Facetten akzeptiert und ich ihm nichts vorspielen muss.

Aber wegen einer Phase schmeiße ich meine intakte Ehe nicht weg.

In dieser Phase ist sie dann ja wohl nicht intakt und ob sie diese Phase übersteht, ist auch fraglich, denn dass die Affaire zur großen Liebe wird, liest man auch nicht selten hier im Forum.

C ara*mel72


Jeder handelt so, wie er es mit seinen eigenen Werten und seinem eigenem Gewissen vereinbaren kann

... dass ich das noch erleben darf. Die Quintessenz des gesamten Threads nach mittlerweile 26 Seiten.

CElaYudsixa


Woher ich das weiß, dass nicht unbedingt alles Gold ist, was glänzt?

Nunja, ich kenn ne Menge intakter Ehen hier bei uns...

Ich habe eine Menge Bekannte.

Und ich lese viel im Forum.

wtieau#chpimmexr


Caramel72

Die Quintessenz

Das ist keine Quintessenz, sondern ein Standartspruch, der eine Diskussion im Allgemeinen überflüssig macht. Da wir uns hier aber in einem Diskussionsforum befinden, kann es wohl nicht damit getan sein, die Diskussionen mit "Jedem das Seine" abzuwürgen. Dann brauchen wir nicht diskutieren.

w`ie9auchismmxer


Claudsia

Da habe ich im Prinzip dieselben Quellen und dennoch eine andere Einstellung.

N`igLhtexr


kann es wohl nicht damit getan sein, die Diskussionen mit "Jedem das Seine" abzuwürgen.

Naja, ABGEWÜRGT würde ich die "Diskussion" an dieser nicht mehr bezeichnen!

NNighAter


"Stelle" hätte da noch reingehört .. aber das war wohl abgewürgt! ;-)

wgiea`uch)immexr


Nighter

Wenn man in einer Diskussion von allen Seiten nur "Wir haben ja alle Recht und jeder auf seine Weise" austauscht, dann ist diese Diskussion wohl als Farce zu bezeichnen.

Nsigzhtexr


@ wieauchimmer

Die Frage ist, was Du als "Ziel" der Diskussion bezeichnen würdest? Kann es sowas überhaupt geben,da es ja stark von Emotionen geprägt ist?

w'iea?uchGi@m(mbexr


Nighter

Die Frage ist, was Du als "Ziel" der Diskussion bezeichnen würdest?

"Wir haben ja alle Recht" jedenfalls nicht. Stell dir mal eine politische Diskussion im Fernsehen so vor.

C(l[aPudxsia


Aber was wäre dein Ziel?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH