» »

Fremdgehen?

M4oni`ka65


striptease

Dass es bei wieauchimmer um Angst ging, weiß ich, weil wir schon öfter darüber in anderen threads sprachen. Deshalb habe ich mich an sie gewendet.

MFongika6x5


wieauchimmer

Was sollen dann aber immer die Sprüche von wegen: "Unsere Ehe ist bestens, nur der Sex nicht". Da stimmts ja vor allem in der Kommunikation nicht.

Nein, das Versagen liegt nicht an mangelnder Kommunikation, sondern an einer tiefsitzenden Angst, die bestimmte Gedanken und Gespräche gar nicht zulassen kann. Zum Beispiel den Gedanken daran, dass der Partner sich woanders Sex holt, obwohl man selber keine Lust mehr hat. Mangelnde Kommunikation mag dann daraus folgen, aber sie ist nicht unbedingt die Ursache.

w3iea#uchimmxer


Monika65

Dass es bei wieauchimmer um Angst ging

Aber die Verlustangst beruhte ja auf andere Impulse, die er mir vermittelte und das mit der offenen Beziehung war nur ein oberflächlicher Ausdruck davon. Wäre ich dem Beispiel seiner Ex gefolgt, hätte ich ihn gerade mit offener Beziehung festhalten können. Da spielte aber das rein, was Striptease sagt, der Stolz, denn es gab keinen Grund in unserer Beziehung oder unserem Sexleben, der das nötig machte. Das, was er meinte, was ihm fehlte, war etwas, was ich ihm unmöglich hätte geben können: Fremde Haut, Erfahrungen mit andern Frauen sammeln. Insofern fand ich es auch nicht ganz fair, weil ich ja nichts falsch gemacht hatte. Da hab ich mich und ihn gefragt, wo wir doch schon ein gutes, abwechslungsreiches Sexleben hatten und gerade mitten in einer straken Experimentierphase waren (also gemeinsam viele neue Erfahrungen machten), ob er den Hals nicht voll kriegen kann, weil das für ihn ja immer noch nicht genug war. Besser wäre gewesen, ich hätte gleich so reagiert: "Ok, kannst gerne mit anderen Frauen Sex haben, aber dann nicht mehr mit mir, denn ich habe keine Lust, eine von vielen deiner Betthäschen zu sein". Wieso sollte ich mich auch mit so einer Rolle arrangieren? Wie wenig muss man sich dafür selbst Wert sein?

die bestimmte Gedanken und Gespräche gar nicht zulassen kann.

Tabuthemen führen grundsätzlich zu weniger Nähe und Verkrampfungen in der Beziehung. Es wäre aber wenigstens mal ehrlich, wenn die Betreffenden hier nicht so tun würden, als wäre ihre Beziehung, außer Sex, so gut, wie sie besser nicht sein könnte. Da machen sie sich doch selbst was vor.

Mlonikxa65


wieauchimmer

Ich wollte deine Angst keineswegs in Frage stellen, ich verstehe sie ja. Es ging mir nur darum für Verständnis zu werben, dass andere Menschen andere Ängste haben und aus diesen heraus handeln oder eben nicht handeln. Sie mögen eben auf einem anderen Gebiet liegen. Noch dazu ist es vielen nicht gegeben, ihre eigene Seele derart zu analysieren.

w3ieaucqhimmexr


Monika65

Es ging mir nur darum für Verständnis zu werben,

Du musst hier nicht um Verständnis werben, aber dies ist doch keine Selbsthilfegruppe, wo es darum geht, sich mit "Ja, ich verstehe dich" gegenseitig bauchzupinseln, sondern eine Diskussion. Verstehen und Tolerieren heißt aber noch lange nicht Akzeptieren. Verstehen konnte ich meinen Freund auch. Das führte ja dazu, dass ich das Spielchen überhaupt so lange mitgemacht habe. Vor lauter den anderen verstehen, vergisst man dann nämlich sich selber und die eigenen Bedürfnisse. Ich hab mir das mit dem "für alles Verständnis haben" abgewöhnt, denn es führt zu nix, außer, dass man irgendwann selbst auf der Strecke bleibt, denn man lässt sich ja alles gefallen, weil man ja Verständnis hat.

EMhem|ali)ger Nut;zer (#1.15906)


monika

ok, entschuldige *lippenbeiß* *:)

lg

E+hemalige_r Nutzer d(#}11590x6)


claudsia

aber der seitensprungpartner wusste, wer er war. er wusste ja auch, dass es ein seitensprung ist. somit ist dieses beschissene gefühl ebenfalls auf die eigenen entscheidungen zurückzuführen.

anders wird es, wenn der fremdgeher dem seitensprungpartner vorlog er sei noch single, es wird eine beziehung... aber dann wären wir wieder beim lügen, vertrauensbruch und zwei opfern.

lg

Cnlauzdsia


Und dem Seitensprungpartner bleibt am Ende immerhin das beruhigende Gefühl, mitgeholfen zu haben eine Ehe zu retten.

Ist das nicht schön? Der Lohn im Himmel wird ihm gewiss sein...

wpieaQuchiXmmexr


striptease

und zwei opfern.

Die Trennung von meinem Freund wegen sexuellen Erfahrungen sammeln, hat bei uns mindestens 5 Opfer gekostet (eines habe ich verursacht, nämlich mein Lover, dem ich den Laufpass gab, als ich meinen Freund wieder getroffen habe). Für das bisschen Vergnügen (denn so toll kann es ja nicht gewesen sein, denn sonst würde er ja nicht zurück wollen) eine harte Bilanz.

weieauschixmmer


Claudsia

Und dem Seitensprungpartner bleibt am Ende immerhin das beruhigende Gefühl, mitgeholfen zu haben eine Ehe zu retten.

Da fehlen die Ironie-Tags, denn das meinst du doch wohl nicht ernst?

Whow, jetzt wirds hier auch noch zum Heldenepos aufgespielt. Der Betrüger als heimlicher Retter. Wahrscheinlich macht es ihm nicht einmal Spaß, sondern sein edelmütiges Motiv ist allein die Rettung einer Ehe.

Ich sollte Einbrecherin werden, denn Geld macht ja nicht glücklich und damit rette ich andere vor dem Unglück, indem ich ihnen ihr Geld stehle. Meinst du, bei Gericht werde ich mit dieser Argumentation freigesprochen werden?

Aber schon toll, wie sehr man sich Dinge schönreden kann.

C^laPudusixa


Aber ich kann dir leider sagen, dass das Realität ist, Wirklichkeit, erlebte Geschichte, und ich hab das vor kurzem mitgekriegt.

War eine dumme Sache. V.a. für diejenige, die jetzt saudumm aus der Wäsche schaut.

EJhemalaige7r Nutzeyr (#A11590x6)


claudsia

letztendlich hat der dritte sich selbst darauf eingelassen. ich gehe jetzt mal davon aus, dass man in den meisten fällen weiß, dass es ein seitensprung ist. sonst wäre ja auch zu unverständlich, wieso man nicht beim anderen zu hause anrufen darf, nicht zu besuch kommt und wieso die sexpartnerin in der stadt mit einem netten herrn und einem ring am finger läuft ;-D

lässt man sich auf etwas ein, das heiß ist, darf man nicht nachher jammern, man hätte sich verbrannt...

das heißt, jammern darf man, aber man selbst schuld.

lg

CTlau&dhsixa


Seid ihr alle hochmoralisch und gerecht und vernünftig.

Gut, dass Liebe etwas ist, das man voll unter Kontrolle hat, jederzeit. und das überhaupt absolut steuerbar ist.

Aber Liebe ist ja nicht das Thema, zum Glück....

w@iePauchipmmer


Claudsia

Aber ich kann dir leider sagen, dass das Realität ist, Wirklichkeit, erlebte Geschichte

Deine vielleicht, aber du untershlägst die vielen Beziehungen und Ehen, die an so einem Vertrauensbruch, oder weil man sich in die Affaire verliebt, kaputt gehen. Wenn man dieses Forum als Referenz nimmt, ist das wohl viel eher die Realität. Aber natürlich pickt man sich immer gerne die Realität raus (und seien es auch nur ein paar wenige Beispiele) mit der man sich am besten rechtfertigen kann und mit der man selber sogar noch als Held dasteht. Ich war auch ein Held. Ich hab meinen Freund von seiner herrschsüchtigen Beziehung befreit. Das könnte ich mir auch so hindrehen und noch stolz drauf sein.

rbot{schoopf


Seid ihr alle hochmoralisch und gerecht und vernünftig.

Gut, dass Liebe etwas ist, das man voll unter Kontrolle hat, jederzeit. und das überhaupt absolut steuerbar ist.

Aber Liebe ist ja nicht das Thema, zum Glück...

amen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH