» »

Fremdgehen?

p_umDbuo


hmm, ich habe nicht alle einträge gelesen, aber dass es leute gibt, die es gut heissen fremd zu gehen und so bringt mich zur weissglut. ich denke, dass man solche dinge mit seinem partner oder mit seiner partnerin besprechen muss, bevor man es tut. ich kann es nicht glauben, dass man sagt, ich liebe meine frau / meinen mann und gleichzeitig poppt man mit andern rum. und vorallem wenn man dann noch sagt, ich will ihr / ihm nicht weh tun..so ne scheisse...fremd gehen tut dem andern zu 99% immer weh!!!

Cya(ramelx72


@pumbo

Es tut zu 99% nur dann dem Partner / der Partnerin weh, wenn er / sie davon weiß. Was meine Partnerin nicht weiß, macht sie nicht heiß. Es gibt eben genug Leute, die Liebe und Sex trennen können. Insofern ist es legitim.

Im Übrigen stellst du es so dar, dass Menschen einfach so fremd gehen, ohne vorher mit dem Partner zu reden (klar, das gibt es sicherlich auch). Doch die meisten versuchen es doch mit Gesprächen und desöfteren kommt nix bei rum.

Ich bin der Ansicht, dass der Großteil der Männer nicht monogam leben will, sei es nun als Single oder in einer Beziehung.

Wozu lebe ich denn? 50 oder mehr Jahre mit einer Frau verheiratet zu sein und nur mit diesen einen Frau zu schlafen (wenn man vielleicht 2 oder 3 Ex-Freundinnen ausklammert)??

Ich persönlich sehe nichts verwerfliches darin. Aber das muss jeder selbst entscheiden, wo die moralische Messlatte anfängt.

pVu@mbxo


naja, entweder, man entscheidet sich für EINE person oder man ist singel und dann kann man soviel rumpoppen wie man will. das ist meine meinung!

SYpee^dywboo


@ Frankinho

Sex war nie besonders aufregend geschweige denn ungewöhnlich. Das hat mir lange nichts ausgemacht, aber irgendwann.....

Ich stand auch vor derselben Sitiuation, isch jetzt ein Paar Jahre her. Der Unterschied ist jedoch das der Sex am Anfang sehr Aufregend war und wir alles ausprobiert haben. Ansonsten ist meine Frau heute sehr konservativ und wir haben seltener Sex.

Ich für meinen Teil hab damals eine Entscheidung gefällt und mich damit abgefunden. Die Alternative wäre gewesen mich von Ihr zu trennen.

Für dich Frankinho sehe ich leider nur zwei alternativen:

1. Du Offenbarst dich deiner Frau und sie akzeptiert deine vergangene und zukünftige Untreue oder sie akzeptiert sie nicht und trennt sich von dir

Oder

2. Du erzählst es ihr nicht und lebst mit dieser Entscheidung

Cxa?rzamelx72


Ich empfehle Variante 2 - Wenn du dich aus welchen Gründen auch immer nicht von deiner Frau trennen willst, dann bleib ihr und werdet glücklich. Und deine Sexleben erfüllst du dir nach deinen Wünschen. Ich bin mir sicher, dass frankinho dies zu trennen weiß.

T`im&i74


ich erzähle meiner nichts.

Genaugenommen will sie es gar nicht wissen.

C2arakmelx72


Ist bei mit genau so. Was ich in meiner Freizeit mache, ist ihr im Grunde egal. Und solange die Beziehung nicht darunter leidet......

Man(n) kann doch nicht jeden Tag Weißbrot essen, mal 'ne Scheibe Schwarzbrot bringt Abwechslung. Ohje, klingt das chauvinistisch, aber so ist nun mal die Realität.

Im Übrigen: Viele Frauen sehen das wahrscheinlich ähnlich, sie geben es nur weniger zu (so zumindest der Tenor einer Statistik).

w,ieaeuchPimmexr


Caramel72

Insofern ist es legitim.

Nein, das ist vor allem feige! Wer so hinterrücks ein Doppelleben führt und seine Ehe nur noch eine Scheinehe ist, die auf Lügen beruht, hat einfach null Rückrad und darauf auch noch stolz zu sein, ist einfach nur erbärmlich!

enulpalia


warum stellt sich eigentlich keineR ernsthaft die Frage, wieso es in Euren Beziehungen überhaupt soweit gekommen ist, daß Fremdgehen die einzig möglich Lösung zu sein scheint ???

e_ulaZlixa


Und wie kann einen Beziehung NICHT darunter leiden, wenn man noch nicht mal die Freizeit mehr miteinander verbringt, geschweige denn sich für die Art, wie der andere sie verbringt, interessiert ???

MVoniHkax65


Caramel72

Im Übrigen: Viele Frauen sehen das wahrscheinlich ähnlich, sie geben es nur weniger zu (so zumindest der Tenor einer Statistik).

Ich habe ebenfalls solche Statistiken gesehen, der Unterschied war nahezu null. Ich habe eine Handvoll Freundinnen, und immerhin da kenne ich schon 2, die seit etlichen Jahren fremd gehen. Die Dunkelziffer ist nicht abschätzbar ;-)

r,evVixne


Ich habe ebenfalls solche Statistiken gesehen, der Unterschied war nahezu null. Ich habe eine Handvoll Freundinnen, und immerhin da kenne ich schon 2, die seit etlichen Jahren fremd gehen. Die Dunkelziffer ist nicht abschätzbar

Klar, es können doch nicht nur verheiratete Männer mit ledigen Frauen fremdgehen.

Oi-Livmit51


Wer geht fremd ???

nur die Männer? ja mit wem denn?

Stadistisch liegen die Frauen leicht vorn - aber das nur um vom typischen "Männerverhalten" mal wegzukommen.

Zum Eröffnungsbeitrag

Erstmal geht man eine Beziehung ein um miteinander schöne Erlebnisse zu haben, auch mit Einschluss der Niederlagen.

Wenn jedoch langfristig einem Partner ein Grundbedürfnis versagt bleibt, und wie Frankhino ja ausdrücklich schreibt, die Beziehung aufrechterhalten soll, empfehle ich Ihm auf jeden Fall "seinen Hormonhaushalt" dort in ordnung zu bringen , wo er sich wohlfühlt. Frankhino schätze ich so ein, dass er auch (bzw. gerade) der neuen Partnerin "reinen Wein" einschenkt, so dass sich diese nicht benutzt fühlt. Ehrlichkeit ist angesagt.

E`hemZaliUger N-utLzeNr (#>11x5906)


Man(n) kann doch nicht jeden Tag Weißbrot essen, mal 'ne Scheibe Schwarzbrot bringt Abwechslung.

wenn die beziehung läuft, brauchst du keine abwechslung, dann ist die eine auch die einzige... sollte sie es nicht mehr sein, ist fremdgehen einfach feige und respektlos.

C^arame4l7x2


@wieauchimmer / @striptease

Dass ihr mich als jmd. tituliert der feige, erbärmlich und respektlos ist (und natürlich auch kein Rückgrat besitzt) muss ich wohl so hinnehmen.

Ich kann für meinen Teil sagen, dass ich glücklich bin mit der jetzigen Situation und genau das ist der Punkt der zählt.

Dies bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass meine Frau unglücklich ist, im Gegenteil: Sie genießt die Beziehung (die immerhin schon 12 Jahre anhält) und sie ist mit ihrem Sexleben zufrieden.

Ich bin seit längerer Zeit mit meinem Sexleben nicht zufrieden und insofern muss ich Striptease widersprechen: Ein erfülltes Sexleben ist nicht gleichzusetzen mit einer erfüllten Beziehung. Meine Beziehung ist erfüllt und ich sehe keinen Grund, diese zu beenden.

Der Tenor der letzten Beiträge scheint ja offenbar zu sein: "Wenn es im Bett mit deiner Frau nicht klappt, dann such dir halt eine andere Frau".

Was ist nun erbärmlicher?? Zu sagen: "Hey Babe, im Bett macht's mit dir keinen Spaß mehr, ich such mir jetzt 'ne andere!" und damit eine langjährige Beziehung wg. schlechtem Sex zu beenden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH