» »

Fremdgehen?

C;aram4el72


@wieauchimmer

Und im Übrigen bin ich sicher nicht stolz darauf. Frankinho hat um Meinungen gebeten und selbige habe ich kundgetan.

l%issy:-k


Caramel72,

aber wenn du fremdgehst, hast du dann überhaupt noch Lust auf deine Frau? Oder will sie grundsätzlich gar keinen Sex mehr?

Ich denke, wenn du ihr gegenüber so gar keine Bedürfnisse mehr hast, wird ihr das doch irgendwann auffallen, oder?

Il-nonno,

meine Frau ist sehr wohl an Sex mit mir interessiert, die quengelt dauernd.

Daß ich an gar nichts interessiert bin, würde ich auch nicht behaupten...

Da gibt es eine Vertriebsleiterin eines Wettbewerbers, die ich öfters auf Veranstaltungen treffe. Wir sind beide verheiratet, aber halt nicht miteinander. Vor 2 (ZWEI) Jahren haben wir an der Hotelbar ausgemacht, daß wir bei nächster Gelegenheit übereinander herfallen.

Das ganze mehrmals telefonisch ausführlich besprochen. Und SEITDEM keine GELEGENHEIT!!!

Ein JAMMER ist das...

Ist DAS der Grund, weshalb du auf deine Frau keine Lust mehr hast??

Das gleiche Problem habe ich ja mit meinem Mann. Wir hatten in diesem Jahr, wenns hochkommt, 3 x Sex u. auch nur die Nullachtfünfzehnnummer. Er behauptet auch, er habe halt einfach "momentan" keine Lust.

Na dann kann ich ja davon ausgehen, dass er auf ne andere scharf ist >:(

wiieauEchi)mmer


Caramel72

Frankinho hat um Meinungen gebeten und selbige habe ich kundgetan.

Du rätst ihm aber zu Lug und Betrug. Seitwann ist das eine wirkliche Lösung? Das wäre so, als würdest jemandem mit dem Problem, kein Geld zu haben, empfehlen, Trickbetrüger zu werden.

CFaram2el72


@wieauchimmer

Ich habe das Gefühl, dass du versuchst, Äpfeln mit Birnen zu vergleichen. Natürlich würde ich einem Menschen ohne Geld nicht dazu raten, andere Leute zu bescheissen und Trickbetrüger zu werden.

Aber bitte: Lass mal einen Lösungsvorschlag hören, aber bitte keinen, der darauf hinausläuft, mit Gesprächen seine Frau sexuell "umzustimmen".

In meiner Beziehung ist es leider nun mal so. Meine Frau ist - sexuell gesehen - mit dem zufrieden, was ich ihr biete. Nur mir ist das zu wenig. Wir hatten schon desöfteren Gespräche geführt. Das Ergebnis: Null.

Was bitteschön soll ich deiner Meinung nach tun? Fremdgehen ist sicher keine schöne Lösung, aber besser eine schlechte Lösung, als keine Lösung. Wie gesagt: Ich bin derzeit zufrieden und auf ewig wird das auch nicht gehen.

@lissy-k

Das eine schließt das andere nicht aus: Sicher habe ich noch Lust auf meine Frau und ich habe auch Sex mit ihr. Der Sex ist zwar nicht atemberaubend aber auch nicht soo schlimm, dass ich es als abstoßend empfinde. Hauptsache, sie ist glücklich.

wRieauc'himmexr


Caramel72

Was bitteschön soll ich deiner Meinung nach tun?

Deiner Frau sagen, dass dir das zu wenig ist und du dir jetzt Affairen suchst. Dann hat sie die Möglichkeit, zu entscheiden, ob sie unter diesen Prämissen mit dir eine Beziehung haben will. Das was du tust, ist, sie entmündigen, indem sie in der Illusion lebt, dass du treu bist.

Aber bevor man soviel Format zeigt und zu sich selber steht, spielt man lieber ein fasches Spiel, denn es könnte ja passieren, dass sie sich sonst von dir trennt und so ist es ja so toll, wenn man ne nette Frau hat, als nettes geborgenes Zuhause und gleichzeitig heimlich lebt, als wäre man solo. Da kann man sich ja schön die Rosinen rauspicken, muss keine Stellung beziehen.

Od-Linmitx51


@ Caramel

Wenn ich mich so durchlese, habe ich den Eindruck, dass du Antworten von Frauen bekommst, für die Sex KEIN Fremdwort ist. Die vergleiche die angeführt werden, hinken natürlich wie jeder Vergleich (könnte auch noch welche anhängen). Aber ich habe den Eindruck, dass du einfach zuwenig bis garnich bekommst wass du willst. Es liegt in der Natur der Sache, dass die "Hormone" einem genau sagen, was du willst ( brauchst). Die Frage ist : was nimmst du deiner Frau eigentlich durch deinen "Drückabbau"?. und was hat sie davon? . Ich meine, dass Sie einen ausgeglichenen Partner bekommt "ohne sich die Fingen schmutzig zu machen". Auserdem ist der Entzug deines Partners ja auch eine Egoistische Angelegenheit - die dir im Umkehrfall vorgeworfen wird. Lies die Meinungen Anderer aber nimm diese nicht so wichtig- du selbst musst mit deiner Entscheidung leben und klarkommen, ich persönlich spiele immer mit "offenen Karten" und empfehle dies auch

C[araYmel72


zDeiner Frau sagen, dass dir das zu wenig ist und du dir jetzt Affairen suchst./z

Aha, Druck aufbauen und drohen. Warum bin ich nicht von selbst darauf gekommen.......?!

Sorry, aber das isses nicht. Bin offenbar der Typ Mensch, der den Weg des geringsten Widerstandes geht (oder eben kein Format hat wie du es ausdrückst).

Frankhino und ich haben wie es scheint die gleiche Entscheidung getroffen und müssen wohl damit leben.

Menschen wie du mögen das armselig finden (und verstehe mich nicht falsch: Das ist natürlich dein gutes Recht, diese Meinung zu vertreten). Die Entscheidung muss jeder selbst treffen und mit Kritikern genauso leben wie mit Befürwortern.

Oi-Lim.it51


@ Caramel

:)^

M'onikxa65


Caramel

Jeder lebt sein Leben, andere haben da gar nichts verloren, solange du sie nicht einlädst dazu.

C3aRramrel72


@O-limit51

Vielleicht kommt es etwas verfälscht rüber. Meine Frau und ich haben schon Sex. Und sie ist auch zufrieden und ausgeglichen.

Somit nehme ich meiner Frau nichts durch den "Druckabbau", im Gegenteil. Seit ich das tue habe ich das Gefühl, dass unsere Beziehung noch inniger geworden ist. Wir freuen uns mehr aufeinander, lachen mehr und sind ein noch stärkeres Team geworden.

Das klingt verrückt, nicht wahr? Aber der Zusammenhang scheint sichtbar.

wfi2eau^chimxmer


O-Limit51

Die Frage ist: was nimmst du deiner Frau eigentlich durch deinen "Drückabbau"?

Allerdings müsste er das ja wohl seine Frau fragen, was er ihr damit nimmt, anderenfalls entmündigt er sie. Sie müsste doch diese Frage beantworten.

Und mal ganz davon abgesehen: Die Geschichte mit dem Druckabbau (stammt aus dem Dampfkesselmodell von S. Freud) ist mittlerweile als Mythos entlarvt. Es ist nämlich so, dass sich um so mehr Hormone bilden, je mehr jemand Sex hat und nicht umgekehrt. Also lass dir eine andere Rechfertigung einfallen, denn diese ist schlichweg falsch. Außerdem reicht es für Druckabbau, sich selbst zu befriedigen.

Auserdem ist der Entzug deines Partners ja auch eine Egoistische Angelegenheit

Die "ehelichen Pflichten" wurden auch abgeschafft. Du scheinst nicht auf dem Laufendem zu sein. Sie hat keine Lust und ohne Lust ist sie nicht verpflichtet, die Beine für ihn breit zu machen. Vielleicht sollte er sich stattdessen ja mal fragen, wieso sie so wenig Lust auf ihn hat. Eine Frau, die von ihrem Mann richtig scharf gemacht wird, hat nämlich Lust auf Sex, denn wenn der Sex richtig toll ist, wäre doch unlogisch, wenn sie nicht mehr davon haben wollte.

w_ieau9ckhizmxmer


Caramel72

Druck aufbauen und drohen

Was machst du denn jetzt? Du hintergehst sie. Sag ihr, du willst eine offene Beziehung und dann kann sie selber entscheiden, welche Konsequenzen sie daraus zieht. Was du tust, ist Heuchelei und in einer Beziehung, wo derart geheuchelt wird, ist sowieso der Wurm drin. Das würde ich gar nicht mehr Beziehung nennen.

Bin offenbar der Typ Mensch, der den Weg des geringsten Widerstandes geht

Ja, eben, einh elender Feigling, der sich die Rosinen rauspickt, anstatt zu dem zu stehen, was er möchte und lieber hinterhältig ist, als offen und ehrlich. Und wenn du sagst, dass du es nicht für eine Dauerlösung hälst, wieso machst du nicht sofort reinen Tisch, anstatt dir und deiner Frau die Zeit zu stehlen, einen anderen Partner zu finden, der besser passt?

O4-LiwmitV51


@ Caramel

hab dich schon richtig verstanden. Die Häufigkeit und Intensietät sin natürlich relative Begriffe. Auch so ne "Schlagwortmeinung" - Ich gehör niemand; oder ich bin nicht dein Eigentum- führt im Umkehrschluss doch dazu, dass auch du für Dich Rechte in Anspruch nimmst.

Fragen die Du (und nur Du) für dich beantworten solltest:

Was nehm ich Ihr?

Welche Zukunftspläne haben wir / ich

Was habe ich davon?

Was geb ich Ihr?

Was hat Sie tatzächlich von meinem (event.) Verzicht?

Welche Probleme können entstehen?

Wie schauts mit der Gesundheitsproblematik aus?

Was denkt der "Seitensprungpartner" darüber?

wKi2eaufc>him-mxer


O-Limit51

oder ich bin nicht dein Eigentum- führt im Umkehrschluss doch dazu, dass auch du für Dich Rechte in Anspruch nimmst.

Prima, nur sollte seine Frau doch das Recht haben zu wissen, welche Rechte er für sich in anspruch nimmt und nicht feige hinter ihrem Rücken.

Was nehm ich Ihr?

Das sollte doch SIE entscheiden dürfen, ob ihr dadurch etwas genommen wird. Ihr maßt eech aber an, das einfach über den Köpfen eurer frauen selber zu beurteilen und zu entscheiden.

Welche Zukunftspläne haben wir / ich

Dein Fremdgehen gehört aber ebenfalls zur gegenwart und Zukunft, alao solltest du mit ihr drüber reden.

Was hat Sie tatzächlich von meinem (event.) Verzicht?

Auch das sollte sie doch selber beurteilen und nicht du für sie. Du entmündist sie, selbst beurteilen zu können, was sie davon hält.

Was denkt der "Seitensprungpartner" darüber?

Das ist natürlich prima, dass dich interessiert, was der Seitensprungpartner davon hält, aber nicht, was deine Frau davon hält. Die Meinung des Seitensprungpartners scheint dir also wichtiger, als die deiner Frau. Wieso bist du dann mit deiner Frau verheiratet und nicht mit deinem Seitensprungpartner, wenn du auf deren Meinung mehr Wert legst? Du scheinst doch so wenig Respekt vor der Meinung deiner Frau zu haben und so wenig Achtung vor ihr, dass ich mich frage, was das überhaupt noch für eine Ehe sein soll, die auf Heuchelei beruht und wo dich die Meinung deiner Ehefrau nicht interessiert?

C\l=auds6ia


Wieauchimmer, vielleicht liebt Caramel seine Frau?

Zu einer Ehe und Familie gehört mehr als Sex. Warum soll er ihr unbedingt wehtun? Warum soll er unbedingt eine funktionierende Partnerschaft zerstören?

Sie verstehen sich doch gut. Und zu jeder langjährigen Ehe gehören kleine und größere Geheimnisse.

Ich kenne fast keine langjährige Ehe, in der der Partner nicht einmal ausbricht. Warum auch nicht. Aber die Ehe und Familie ist eben wie gesagt viel mehr als Sex.

Die Freundschaft ist wichtiger und die zerstört er, wenn er seine Frau unter Druck setzt.

Es ist seine Entscheidung. Und letztendlich muss er auch die Folgen tragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH