» »

Beim Oralverkehr im Mund kommen,

MFeinRKichtBigeJrNamxe hat die Diskussion gestartet


... ist ein heikles Thema, deshalb schreibe ich hier. Sorry wenn ich ein Tabu anreisse.

Ich habe schon lange den Wunsch, meiner Freundin beim Oralverkehr im Mund zu kommen. Irgendwie verkörpert das für mich halt den Gipfel des Vertrauens. Ich glaube auch, dass sich das die meisten Männer wünschen, deswegen höre ich mal auf, mich für meine Fantasien zu entschuldigen...

Den Wunsch danach hatte ich eigentlich schon immer, auch bei früheren Freundinnen, hatte das aber nur einer genau einmal so gesagt. Damals fand sie den Wunsch etwas abartig, kam dem auch nur einmal (und sehr viel später) nach - obwohl ich es seit dem einen Geständnis nicht mehr erwähnt hatte und überhaupt nicht damit rechnete.

Mit meiner jetzigen Freundin würde ich es mir sehr wünschen, habe aber Angst den Wunsch zu äußern. Wenn sie es nicht will, würde mein Wunsch alleine sie vielleicht schon unter Druck setzen.

Außerdem schauen wir manchmal Pornos zusammen, und wenn dann ein Mann einer Frau in den Mund kommt, dann findet sie das, nach Reaktionen / Äußerungen zu urteilen, nicht sehr appetitlich.

Der Gag an der Sache ist, dass ich in meiner Jugend mal sexuellen Kontakt mit einem Kerl hatte (bin weder bi noch schwul, es ging damals eher darum, Bedürfnisse zu befriedigen für die es kein Ventil gab), wir uns gegenseitig einen runterholten / Oralverkehr hatten und er mir auch ein paar mal in den Mund gekommen ist - und so wild war's wirklich nicht. Unappetitlich fand ich's nicht sonderlich. Schmeckt halt ein bisschen salzig und riecht halt so wie Sperma so riecht. Aber ich empfand es damals (und da war nicht mal Liebe mit im Spiel) als OK. Hat mich weder ab- noch angeturnt.

Von dem her könnte ich sie wirklich einfach mal fragen, ob sie das mal (und wenn's für sie OK ist danach vielleicht hin und wieder - braucht ja nicht mal oft zu sein) machen könnte.

Nur kann ich's dann halt nicht ungeschehen machen. Und wenn sie das nicht will, hätte sie danach bestimmt ein schlechtes Gewissen, weil sie denkt, sie würde meinen Erwartungen nicht nachkommen. Das würde ja auch irgendwie stimmen.

Tja... watt soll ich nu machen?

Hat jemand irgendwelche Ideen? Erfahrungen? Irgendwas?

An die Frauen hier: habt ihr das mal gemacht? Wie habt ihr das empfunden (den Vorgang selbst)? War's für euch blöd/OK/gut? Hat ein Partner mal den Wunsch geäußert? Wenn ja, fandet ihr das blöd? Seid ihr dem nachgekommen? Wenn nicht, hat das die Beziehung beeinflusst? Jeder gedanke zu dem Thema ist willkommen.

An die Kerle hier:

Ich bin mir sicher, dass viele hier den Wunsch haben, sich aber nicht trauen. An die, die sich getraut haben, wie hat eure Partnerin reagiert? Ich bin um jeden Beitrag dankbar.

Antworten
ODkaxrd


Ich denke du solltest sie das einfach fragen, und wenn sie nicht will, dann will sie nicht. Einige Frauen stehen halt nicht auf Oral, kann man nix mache. Nur nicht zwingen. Wenn sie weiß das du das magst, vielleicht wird sie es ja dann mal machne lassen, wer weiß. aber wenn du das nicht sagst, kommt se vielleicht nit auf die idee. also einfach mal ansprechen.

N*igGhteyr


Ach Du heilige Sche.... wie alt bist Du? Tabus? Hier?

Die Meinungen gehen deutlich auseinander wenn darüber diskutiert wird, ob es ein Tabu ist, wenn der eine dem anderen in den Mund scheißen will.

Dein Wunsch ist recht normal ... auch der Fall, wenn es Deiner Partnerin nicht gefallen sollt. Aber Du brichst (eventuell in Abhängigkeit von Euerem Alter) kein Tabu, wenn Du das bei Deiner Freundin ansprichst.

Meine Freundin würde ich nicht beim Spritzen von meinem Schwanz wegbekommen, selbst wenn ich es wollte. Es gibt auch viele Frauen denen das sehr gut gefällt .. .genauso wie es vielen Männer gefällt wenn SIE möglichst feucht (nass) wird, wenn er sie leckt. Viele Männer finden es toll, weil die Alternative (sie hört kurz vorher auf und macht mit der Hand weiter) einem vorkommt wie ein Coitus Interruptus (da gehöre ich dazu), andere finden die Aktion an sich reizvoll .. weil es etwas sehr intimes ist. Anderen ist es sogar wichtig dass sie auch schluckt .. (wobei die wenigsten es mitbekommen würden, wenn es nicht so wäre).

Also .. hab Mut und sprech es an .. das kann man so nett verpacken, as es ihr auch Spass macht das Thema zu "erörtern"!

;-)

xspunxkt


Was ist so schlimm daran einen Wunsch zu äussern?

Ich finde soviel Offenheit muss bei einem Paar da sein, dass jeder seine Wünsche äussern kann. Klar, Du musst mit einem 'nein' rechnen, aber was wäre daran so schlimm? Wäre das so eine schwere Niederlage für Dich?

Ich finde auch nicht, dass Du Dir Gedanken darüber machen solltest, ob sie sich durch die Formulierung Deines Wunsches unter Druck gesetzt fühlen könnte, denn wenn Du sie nicht gegen ihren Willen drängst, dürfte das kein Problem sein.

Ihr müsst Euch doch nicht gegenseitig Dinge verschweigen, nur weil jeder bestimmte Erwartungen vom anderen haben könnte. Soviel Vertrauen sollte einfach da sein.

Du könntest es ihr beispielsweise sagen, dass Du gleich kommst, dann kann sie entscheiden, ob sie es zulässt.

MyeinRi*chtigker.Nxame


Na das ging ja schnell :-)

Okard:

Es geht ja nicht um Oralverkehr... es geht um ein bisschen mehr.

Nighter:

Ich bin weder alt noch sonderlich jung - nur neu hier auf dem Forum und wollte vorsichtig sein, bzgl. Tabu.

Nur was, wenn sie es nicht mag und es macht, sich aber innerlich unwohl fühlt? Oder was, wenn sie es gar nicht machen will - und dann meint, sie würde mich enttäuschen...

-6Maricelx-


genau..einfach mal drauf ansprechen...kansst das ja nett verpacken und nicht sofort wenn sie die tür auf macht fargen ob du ihr mal in dem mund spritzen darfst. Muss nighter da zustimmen, es kann ja sein, dass sie evtl drauf steht sich aber nicht traut zu fragen...

M^einRiuchtige7rxName


Du könntest es ihr beispielsweise sagen, dass Du gleich kommst, dann kann sie entscheiden, ob sie es zulässt.

Also das mache ich ja quasi seit wir uns kennen. Nur, dass nie über die Option geredet wurde, das beste Stück in dem Moment nicht aus dem Mund zu nehmen...

LQisebesS-ticxh


.. das kann man so nett verpacken, as es ihr auch Spass macht das Thema zu "erörtern"!

Wie wärs dann mal mit nem Beispiel ?

Ich hab beim Thema 'über sexuelle Tabus reden' auch Probleme weil es sich so schrecklich bescheuert anhört die Sache direkt beim Namen zu nennen.

"Ich würde dir gern in den Mund kommen und fände es noch schöner wenn du es schlucken würdest." Ah ja....

cxla


Ein heikles Thema ist es GAR NICHT!

Ich würd sie beim zärtlichen Kuscheln und Beisammenliegen ohne direkt Sex zu haben, vielleicht auch nach gewöhnlichem Sex, einfach, wenn ihr euch nah seid und Du sie liebevoll streichelst, vorsichtig und vielleicht auch mit etwas Schüchternheit fragen, ob sie sich vorstellen könnte, daß Du mal in ihrem Mund kommst. Wenn sie keine Forderung spürt, sondern es als eine sanfte ehrliche Anfrage auffassen kann, wird sie sicher ehrlich darauf antworten. Auch der Satz: Alles kann, nichts muß, hat schön öfter Wege geebnet, sich Dinge doch zuzutrauen, die vorher unmöglich schienen.

Wichtig ist, daß sie spürt, wie sehr Du sie liebst und daß Du nichts forderst.

Sbl_ow


MeinRichtigerName

Frag sie doch einfach, ob ihr schonmal jemand in den Mund gespritzt hat und ob sie nicht Lust hat, es auszuprobieren. Klar, wenn du es ausgesprochen hast, kannst du es nicht rückgängig machen, aber was nützt es, wenn du deine Wünsche nicht äußern kannst... . Auch ein "Nein" sollte eure Beziehung verkraften können. *:)

M`o\nikax65


Also das mache ich ja quasi seit wir uns kennen. Nur, dass nie über die Option geredet wurde, das beste Stück in dem Moment nicht aus dem Mund zu nehmen...

Ich denke, das ist ein deutliches Zeichen, dass sie es nicht will, sonst würde sie ihn einfach im Mund behalten. Darüber muss man nicht wirklich reden, wenn ihr Oralsex habt und sie ihn immer vorher aus dem Mund nimmt, ist das deutlich genug. Du kannst sie natürlich einfach mal fragen, warum sie es so macht.

Für dich ist Schlucken eine Frage des Vertrauens, was es für die meisten Frauen sicher nicht ist. Eher eine Frage des Geschmacks ;-)

Aber wenn Vertrauen da ist, kann man das doch mal ansprechen? Ich finde, du machst dir zu viel Gedanken, denn in einer vertrauensvollen Beziehung gerät man wegen so eine Frage doch nicht sofort unter Druck. Das kann eigentlich nur dann sein, wenn du wirklich Druck machst. Da musst du dich selber hinterfragen, denn nochmal, du machst Schlucken zu einer Vertrauensfrage, was es einfach nicht ist. Das könnte wirklich zu einem Problem werden.

MkeinRiachtig9erNxame


Jau... das hört sich so leicht an. Und dass es der vermeindlich vernünftige Weg ist, seine Wünsche einfach zu äußern ist ja klar.

Aber ich stell mir das bei mir vor:

Sagen wir mal, meine Freundin würde sagen, dass es sie total anmacht, wenn sie mich anpinkelt, dann würde ich das bestimmt probieren. Aber vor allem würde ich es weiterhin machen, selbst wenn es mich anekeln würde, weil ich ihr alles geben will. Würde ich ihrem Wunsch nicht nachkommen, dann müsste ich jedes mal beim Sex daran denken, dass ich sie gerade enttäusche - also eben nicht ALLES tue, um es für sie so befriedigend zu machen wie nur möglich. Will sagen: auch wenn ich mich damit im Konflikt befinden würde, würde ich es tun. Aber ich will nicht, dass sie etwas tut, wenn es sie anekelt.

Und um meine Psychose etwas weiterzustricken:

Nehmen wir mal an, ich frage sie, ob sie das machen will und sie sagt nein (was ja OK wäre - oder eigentlich sein müsste) würde die gemeine Stimme im Hinterkopf natürlich schreien: "Du würdest alles für sie tun und sie will es nicht mal ausprobieren..."

Schon klar, hört sich alles verklemmt und nach heftiger Psychose an, aber so isses nun mal und ich glaube, dass es verdammt vielen Menschen so geht.

Es ist und bleibt nun mal ein Risiko jemandem Fantasien mitzuteilen wenn man sich nicht sicher sein kann, dass die Person darauf eingeht bzw. diese überhaupt als etwas natürliches akzeptiert.

Aber um noch mal nachzufragen:

Wie sehen das die Frauen hier? Ist es, wenn der Partner im Mund kommt unanganehm? Ist es ein "notwendiges Übel", ist es einfach gegeben, also weder toll noch ekelig für euch, oder geniesst ihr es sogar? Wenn ich meine Freundin tatsächlich darum bitten sollte, bzw. sie fragen sollte, ob sie bereit wäre das auszuprobieren, und sie unsicher ist, ob sie es will, was kann ich ihr sagen? (Denn ich will sie um nichts bitten, was sie nicht will bzw. dem sie skeptisch gegenüber steht - nur weil es für mich schön ist.)

uAnreaxl


erst mal zu deinen fragen....

An die Frauen hier: habt ihr das mal gemacht?

ja.

Wie habt ihr das empfunden (den Vorgang selbst)?

vertraut, verbunden.

War's für euch blöd/OK/gut?

naja, ich zähle nicht grad zu den 'spermageilen ludern', aber sonst find ichs schon schön, wenn er in mir (und dazu zählt auch oral) kommt.

Hat ein Partner mal den Wunsch geäußert?

jein. blasen an sich stand mal im raum, da ich ziemlich panik davor hatte (auf grund von mehrfachem missbrauch in der kindheit), den wunsch danach hatte er auch geäussert. mittlerweile gehört blasen auch dazu. im mund kommen war nie n thema, das wollte/machte ich dann von alleine.

Wenn ja, fandet ihr das blöd?

nein, garnicht.

Seid ihr dem nachgekommen?

ja. nach gesprächen über meine ängste und befürchtungen schon.

Wenn nicht, hat das die Beziehung beeinflusst?

-

Jeder gedanke zu dem Thema ist willkommen.

jah, dann woll'n wir mal.... -g- ich denk, man sollte über sowas schon reden können, ohne dass sich einer gleich unter druck gesetzt fühlt. man muss es halt entsprechend rüberbringen, ned wie so'n volltrottel 'ey alte, stell dich ned so an'. weiter kannst du ja nicht davon ausgehen, dass sie es nicht eklig findet, nur weil du es nicht eklig gefunden hast. da hat jeder ein anderes empfinden. vielleicht stört sie ja auch was ganz anderes als der ekel? schlechte erfahrungen? ängste?

MOeinRHicfhtigIerxName


PS:

Im Hinblick auf Geschmack des Spermas: funktioniert das mit dem Ananassaft? (Ananassaft = Sperma schmeckt süsslich)

Oder ist das ein Märchen? Hat da jemand Erfahrungen mit?

Mdonik"a65


also eben nicht ALLES tue, um es für sie so befriedigend zu machen wie nur möglich

Nein, alles nicht. Offen sein ist ok, eventuell mal probieren, ob es Lust macht, aber ALLES machen und sich dabei angewidert vorkommen.. Wenn du so denkst, ist es kein Wunder, dass du sie nicht darauf ansprechen kannst. Ich glaube nicht, dass es viele Menschen gibt, die einfach alles tun. Wieso würdest du dich unter diesen Druck setzen ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH