» »

Beim Oralverkehr im Mund kommen,

Ciarl-o-P


vermutlich weil es mehr oder weniger neuland für dich ist.

ausserdem ist etwas nervosität auch gut. wäre ja langweilig wenn man die dinge mit der zeit nicht mehr aufregend finden würde.

lass es einfach auf dich zu kommen und sei du selbst.

C9asano_vax1


lil-mel

Willst mit ihm nicht schlafen, weil ihr nicht zusammen seid, aber blasen schon ? Was ist das für eine Logik ?

T,0bxi


Frauenlogik ;-D

Lvie;besSstixch


Lieber Threaderöffner,

Es geht hier lediglich um eins. Ich hab mich jahrelang (nicht nur im bezug auf "in den mund" sondern auch in anderer hinsicht mit wenig zufrieden gegeben und frag mich halt ob das auf dauer gut für mich UND FÜR MEINE PARTNERIN ist.

Ich würd niemals meine Partnerin zu etwas zwingen, was sie nicht will. Und wenn "in den mund kommen" das einzige wär, was ich mit ihr nicht ausleben kann dann wärs halt so.

Soweit du erzählt hast ist eins klar, deine Freundin MÖCHTE KEIN SPERMA IM MUND HABEN. Was schreibst du da noch nen halben Roman, was ist denn da noch unklar? Rücksicht nehmen ist das richtige, Egoismus ist das falsche. Also nimm deine eigenen Aussagen zu Herzen und finde dich endlich mal damit ab, mit Kondom einen geblasen kriegen ist auch sehr schön, am besten schön dünn und mit Geschmack damit es nicht so nach Gummi schmeckt das ist jawohl wirklich nicht viel anders als ohne.

Alternative: du sprichst deinen Wunsch direkt an nicht nur Andeutungen. Bischen mut gehört dazu wenns dir SOOOOO wichtig ist.

Küssen und fühlen bedeutet mir nicht weniger als das meine freundin sich nicht vor meinem sperma ekelt. darum geht es nämlich im endeffekt wohl. sie ekelt sich vor einem teil von mir.

Sperma ist so "ein Teil von dir" wie Urin, Kot, Eiter, Blut, Schleim, rotz, usw.

Klar KANN es eine Sache des Vertrauens sein, aber bei ner langen Beziehung wird es wohl doch eher ekel sein, und so unnormal ist der überhaupt nicht. Wenn du schon was von Verständnis erzählst verstehe ich nicht wieso du nicht nachfühlen kannst das man sich vor sowas ekelt und du darauf nicht einfach rücksicht nehmen kannst.

Klar werden dir hier komische Leute sagen deine sexuellen Wünsche sind das Allerwichtigste aber mal ehrlich, du weißt doch selbst das das quark ist.

Mfei1nRuicht+ignerNaxme


Soweit du erzählt hast ist eins klar, deine Freundin MÖCHTE KEIN SPERMA IM MUND HABEN.

Scheint so. Seit wann hab ich hier im Forum eigentlich den Stempel "BLÖD" auf der Stirn? Sorry, wollt nicht grantig werden, aber irgendwie find ichs krass auf einem Forum "Sexualität" mehrere Posts zu bekommen, die mir sagen, was ich für ein egoistischer Mensch bin.

Wenn ich egoistisch wäre, glaubst Du ich würde hier auf dem Forum um Rat fragen, wie ich meine Freundin überhaupt fragen soll ohne ihr Druck zu machen?

Was schreibst du da noch nen halben Roman, was ist denn da noch unklar?

Hast ja recht. aber unter dem Gesichtspunkt kannste 99% aller posts hier von vornherein streichen. Im prinzip war mein thread hier beantwortet als einer geschrieben hat: frag sie halt einfach.

Ich suche hier rat, gleichgesinnte, denkanstöße und was weiß ich noch.

Rücksicht nehmen ist das richtige, Egoismus ist das falsche.

Solange man selbst damit leben kann und nicht durch Unzufriedenheit sein eigenes Leben und das der Partnerin kaputt macht.

OK. Sperma schlucken ist eine kleine Sache. Es gibt halt noch andere.

Sperma ist so "ein Teil von dir" wie Urin, Kot, Eiter, Blut, Schleim, rotz, usw.

In meinen Augen nicht. Es ist ein Teil meiner Sexualität. Für mich persönlich ist Pisse das nicht. Aber die Grenze steckt wohl jeder für sich selbst ab.

Aber stell Dir mal vor Deine Freundin / Freund ekelt sich vor Deinem Speichel und will Dich deswegen nicht küssen. Dir ist küssen aber irgendwie wichtig auch wenn Du das nicht rational begründen kannst.

Wo liegt jetzt der Unterschied zwischen Deinem (hypothetischen) und meinem problem!

sgtreiNfli5chxt


Sperma ist so "ein Teil von dir" wie Urin, Kot, Eiter, Blut, Schleim, rotz, usw.

Totaler Blödsinn. Gegen Urin, Kot und Schleim gibt es völlig berechtigte Ekel-Mechanismen, weil es gesundheitsgefährdend ist, mit ihnen in Berührung zu kommen. Sperma hingegen nicht (genausowenig wie Blut im Übrigen, ich weiß auch nicht warum sich jemand vor Blut ekeln sollte), da sind allenfalls Viren von Geschlechtskrankheiten drin. Und das sollte man in einer festen Partnerschaft ja abgeklärt haben.

Arprilx66


Mal off Topic.

Was ist an Urin gesundheitsgefährdend?

Und in Sperma und Blut sind "allenfalls" Viren von Geschlechtskrankheiten ???

Sonst nichts ???

sWtreikflAicht


Wie gesagt, ob Geschlechtskrankheiten vorliegen will ich für meinen Teil in einer festen Beziehung irgendwann wissen -ich will ja auch irgendwann das Kondom weglassen. Also brauch ich mir darum ja dann keine Sorgen mehr machen. In Kot und Schleim sind aber in jedem Fall Viren und/oder Bakterien.

Urin ist nicht direkt gesundheitsgefährdend, aber da er "Abfallstoffe" enthält, sollte er auch nicht gerade anziehend wirken, so dass man ihn unbedingt trinken will. Denn darauf will ich hinaus, die Evolution hat dafür gesorgt, dass wir uns vor einigen Dingen aus gutem Grund ekeln -nämlich weil sie uns nicht gut tun. Darüber hinaus haben aber Erziehung, Gesellschaft, Zivilisation und was einem sonst noch so an abstrakten Begriffen dazu einfallen mag, uns Ekel antrainiert, die keinerlei Sinn haben. Wir sind Menschen und haben mit der heutigen Technik ausreichende Möglichkeiten, selbst, ohne das trial&error-verfahren der Evolution, herauszufinden, was schlecht für uns ist, vor was wir uns also ekeln sollten, und was nicht schlecht für uns ist, wo also kein Ekel notwendig ist. Ich kann absolut nicht verstehen, warum man diese Möglichkeit nicht nutzen und sich gegen völlig gegenstandslose Ekel und Ängste wehren will. Das kostet zwar Überwindung und Übung, denn die Mechanismen, die mich Ekel empfinden lassen, sind nun mal da, aber letztlich gewinne ich durch die Überwindung dieser nutzlosen Ekelgefühle und Ängste an Freiheit.

d9ieSNanftxe


Ich denke, dass man ruhig eine Praktik mal ausprobieren kann - danach kann man immer noch entscheiden, ob man es weiterhin praktizieren will oder nicht.

Und dem Partner das Sperma in den Mund zu spritzen ist nicht eklig - man muss es nicht unbedingt schlucken. Wenn man Sperma grundsätzlich als eklig ansieht, der müsste auch ein Problem beim Sex haben, denn wer weiß, wo da das Sperma hinfließt oder rausfließt %-|

L"iebres%Sticxh


Probleme beim Sex?

Zwischen Sperma auf der Haut und im Mund liegt so ein meilenweiter Unterschied da brauchen wir garnicht weiter drüber zu reden.

Ihr seid nicht das Maß der Dinge bei der Entscheidung was eklig ist und was nicht. Das Stichwort hierbei heißt Toleranz.

Die Antwort zu beginnen mit einem Zitat und "totaler Blödsinn" hättest du dir sparen können, denn das Zitat wiederlegst du absolut nicht. Blödsinn ist also nur dein "totaler Blödsinn"... :-/

Dein Beitrag ist übrigens kein Stück besser geworden, du stellst da munter Theorien auf die hinten und vorne nicht stimmen können.

Urin ist zb. keinesfalls gesundheitsgefährdend, Kot auch nur bedingt. Eiter sind schlicht abgestorbene Zellen, da kann bei einer Krankheit ein Erreger drin sein, oder auch nicht.

Ekel vor Körperabsonderungen sind anerzogen, und wie angst vor Insekten, Spinnen, vor Höhe, Platzangst, um nur ein Paar Beispiele zu nennen, absolut nicht "berechtigt".

Also, was eklig ist bestimmt noch jeder selbst. Und ich für meinen Teil kann gut nachvollziehen das man Sperma eklig finden kann. Sperma in dem Mund nehmen und küssen das ist einfach ne komplett andere Liga.

s*and/yyy89


hi

ich fänds nicht schlimm wenn mein freund in meinem mund kommen würde....würde das auch sehr gerne mal machen...aber das letzte mal hatte er schnell gestoppt und gemeint "scheiße beinah wär ich in deinem mund gekommen" ob er das nicht will??

hmm...

C_aqrlo-xP


hör doch das nächste mal einfach nicht auf...

dgieS$anfxte


hör doch das nächste mal einfach nicht auf...

Das ist wohl das Dümmste und Respektloseste, was man machen kann! >:( Denn darüber reden und vielleicht mal ausprobieren ist ok, weil man über die Wünsche spricht und weil man damit den Partner im Vorhinein vorbereiten kann. Aber der Partnerin ohne Vorwarnung in den Mund zu spritzen, wo man weiß, dass sie es nicht möchte (oder wo sie sich gerade daran gewöhnen wollte) ist einfach egoistisch und rücksichtslos.

Mit dieser Handlung erreicht man nur, dass sich die Partnerin noch mehr vor dem Sperma ekelt also ohnehin schon und wenn der Mann Pech hat, wird sie nie wieder Oralsex bzw. Sex wollen. Denn bei jeder Art von Praktik gehört Vertrauen dazu und wenn ich meinem Partner nicht mehr vertrauen und mich fallen lassen kann - mich also sicher fühlen kann, dass er nur tut, was ich auch möchte - dann hätte ich für die längste Zeit Lust auf Sex gehabt. Und das Vertrauen, das man damit zerstört hat, muss der Partner erst mal wieder aufbauen, falls er das überhaupt Zustande bringt.

HjannxahW


die sanfte@

ähm dein ersten beitrag fin ich voll hol, echt naiv, im gegensatz zu deinem 2 beitrag wo du es richtig ausdrückst!!!! Zu dem ersten beitrag"Wenn ich Sperma ekelig im Mund finde muß ich es nicht ekelig in derHand , auf dem Bauch in der Muschi usw finden ODER!

Aber dein 2 beitrag ist voll OK

d`ieS(anf(txe


Na wie schön, dass du meinen ersten Beitrag hohl und naiv fandest und der andere für dich ok war - seit wann sind wir ihr im Bewertungsschema? %-|

Und es geht mir in erster Linie um die Einstellung zum Sperma, wenn ich also Sperma eklig finde, dann dürfte es grundsätzlich keinen Unterschied machen, wo es genau landet (natürlich ist es im Mundbereich intimer und intensiver, aber hier hat auch niemand vom Schlucken gesprochen) - denn ich finde es grundsätzlich eklig, also müsste ich es wohl auch eklig finden, es beispielsweise auf meiner Haut zu spüren.

Wie gesagt ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass man erst mal etwas ausprobieren sollte, um sich für alle Zeiten eine Meinung zu bilden.

Ich konnte mir beim ersten Mal Oralsex auch nicht vorstellen zu schlucken und hatte es nicht direkt geschluckt - aber ich habe mich auch nie wirklich vor Sperma geekelt. Eines Tages habe ich es dann mal ausprobiert, weil ich es einfach wissen wollte und weil ich es einschränkend fand, wenn man beim Oralsex aufhören muss, weil der Partner nicht im Mund kommen soll - ich fand das unnatürlich und störend. Und ich bin froh, dass ich es ausprobiert habe, denn Sperma finde ich nicht eklig und mir schmeckt es sogar.

Natürlich kann das jeder anders bewerten und es ist auch völlig in Ordnung, wenn man nicht schlucken will, weil es einem nicht schmeckt, aber zu sagen, Sperma ist

eklig

das finde ich dann doch überzogen - noch dazu, weil man es noch gar nicht ausprobiert hat. Vielleicht habe ich mich einfach zu sehr an dem Wort gestört, denn man kann vieles eklig finden, aber das gehört eben zur Sexualität dazu und die eigene Scheidenflüssigkeit wird man auch nicht unbedingt eklig finden ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH