» »

Beim Oralverkehr im Mund kommen,

bTabs


rotzlümmel

Klingt unlogisch, ist aber so. Frauen wollen unbewusst geführt werden, auch und gerade in der Sexualität.

sorry, aber das ist blödsinn. mag sein, dass es viele solcher frauen gibt, aber mal sollte nicht damit rechnen, dass es auf alle zutrifft. hier geht es ausserdem nicht darum, welche rolle ein mann in einer beziehung einnehmen muss, sondern um grundsätzlichen respekt, den beide partner füreinander aufbringen sollten.

E*xtrem5spätzündxer


babs:

:)^

R+otzPZmhmxel


babs

Nein, das ist kein Unsinn. Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen seinem Verhalten als netter, lieber, Mann und ihrem Verhalten.

"Respekt" ist aber das Stichwort: sie respektiert nicht den Mann, den er abgibt.

Der Grund liegt in seinem Verhalten. Als lieber, verständnisvoller Softie hat man kein Glück bei den Frauen. Diese Erfahrung haben schon viele Männer gemacht.

E}xtreimspäRtzü;ndxer


Diese Erfahrung haben schon viele Männer gemacht.

und ebenso viele Männer brauchen sich nicht weiter zu verstellen. Nur weil viele einffach mit der falschen Frau für sie zusammen sind, isst das noch lange kein Grund für Verallgemeinerungen

H7e.len>a J75


Sorry, babs ...

... aber "blödsinn" ist das, was der rotzlümmel da gesagt hat, definitiv nicht. *:)

Es mag ja vielleicht ein wenig ungeschickt formuliert sein, zu sehr verallgemeinern und etwas oberflächlich rüberkommen - aber es gibt durchaus ernstzunehmende Studien, welche die Grundaussage von ihm durchaus belegen?

Danach hängt dieses Verhalten mit der genetischen Prägung zusammen, die natürlich von Frau zu Frau unterschiedlich stark ausgeprägt ist.

Aber trotz aller Aufklärung und Emanzipation gibt es durchaus noch Frauen, die nur "darauf warten, an den Harren in die nächstbeste Höhle geschleppt zu werden, um Dinge zu tun, die sie zuvor nicht einmal aussprechen konnten, ohne rot zu werden".

Und - wie bereits gesagt - selbst hier im Forum gibt es Beispiele, dass Frauen ihren leiben, netten, verständnisvollen Partnern jahrelang alles Mögliche verweigerten, und danach mit dem erstbesten ons genau diese Dinge zu tun!

LG

Helena

R-otzlüxmmel


Helena

Gut auf den Punkt gebracht. :)^

bLabxs


Rotzlümmel

was du da machst, ist klischeebehaftete schwarz-weiss-malerei. es gibt auch alle möglichen unterschiedlichen schattierungen zwischen dem weichei und dem macho.

ich bin mit einem lieben und einfühlsamen mann zusammen, der aber trotzdem seine grenzen klarmachen und schützen kann. ich respektiere ihn als mensch und partner. dass ein "netter" mann nicht gut ankommen kann, ist also blödsinn. nicht jeder mann muss denn grossen macho markieren, und nicht jede frau will geführt werden.

respekt ist tatsächlich ein wichtiges stichwort. allerdings gehts es, wie bereits mehrfach gesagt, um den respekt zwischen zwei partnern.

@helena

ich habe nirgendwo behauptet, dass es keine solchen frauen gäbe. ich habe klargestellt, dass mit sicherheit nicht alle frauen dafür zu haben sind. ich selbst bin schonmal ein beispiel dafür, das der macho nicht überall ankommt.

E4xtreMm.spätzüznder


Das,

liebe Helena, hat ja auch niemand bestritten. Lediglich das Fazit "so sind sie alle" konnte nicht unwidersprochen hingenommen werden. Ich kenne durchaus genügend höfliche, liebenswerte, sympathische und smarte junge Herren, die allesamt junge, hübsche, zielstrebige und ganz bestimmt nicht unzufriedene Partnerinnen haben

EnxtremsNp~ätzündBer


und natürlich

beobachte ich genügend Machos, denen eine weinende Ische hinterherrennt und sich garnicht klar darüber ist, in welch blödsinnige Abhängigkeit sie sich begibt

M'onPikga6x5


Extremspätzünder

Aus dieser blödsinnigen Abhängigkeit lernen sie (hoffentlich), deshalb sind Machos ein Auslaufmodell im Lebenslauf von Frauen.

H"elmenax 75


@babs

sorry, aber das ist blödsinn.

.

Aber das hast Du doch behauptet, oder?

Und dennoch wirfst Du Anderen klischeebehafte schwarz-weiß-malerei vor?

Aber vielleicht haben wir ja nur irgendwelche Kommunikations- oder Verständnisprobleme? Könnte doch sein, oder - ging anderen wohl offenbar auch schon so?

@ babs

Mir ist noch etwas eingefallen... abgesehen davon, dass du auch sehr dogmatisch schreibst und

.

Helena

MWeinIRichQtiwgerxName


Ich glaube rotzlümmel meint das richtige, formuliert es nur ungeschickt.

Erstmal gibt es dieses Phänomen bei Frauen und Männern gleichermassen, es geht nicht um Klischees von den Rollen der Geschlechter, zweitens wollen diese Personen nicht verarscht werden, sie wollen kompromisslos lieben - und das Leiden dabei fördert ihre Hingabe und Leidenschaft noch mehr. Es gibt schon einen Grund wieso das Wort LEIDENschaft so heißt.

Helena 75

Und - wie bereits gesagt - selbst hier im Forum gibt es Beispiele, dass Frauen ihren leiben, netten, verständnisvollen Partnern jahrelang alles Mögliche verweigerten, und danach mit dem erstbesten ons genau diese Dinge zu tun!

Das kenne ich eben auch von einer Ex von mir. In der Beziehung wollte sie nicht so viel ausprobieren und war sexuell eher zurückhaltend; nachdem Schluß begab sie sich in eine sexuell experimentelle Beziehung mit einem 50-jährigen (sie war 20) und seinen Freunden (!!!). Details spare ich hier aus, aber sie hat viele Dinge gemacht, die sie vorher ekelig fand. Dass sie kein AIDS bekam ist ein glattes Wunder.

Ich war sehr verständnisvoll ihr gegenüber, akzeptierte ihre zurückhaltende Art und nachdem Schluß war hat sie mir das sogar zum Vorwurf gemacht, meinte ich hätte mich mehr anstrengen sollen, sie zu knacken. Ahja. Und das von einer intelligenten Frau, die mit Respekt behandelt wurde.

Mit der Geschichte will ich nicht sagen, dass es ein Fehler war, sie mit Respekt zu behandeln. Aber es war ein Fehler, meine Wünsche zurückzustellen, nur um es ihr leichter zu machen. Denn sie verlor anscheinend jede Leidenschaft.

RsotzlGüm?mel


Macho ... oder was?

@babs

Du unterstellt mir dauernd, ich würde den "Macho" propagieren. ich habe dieses Wort kein einziges Mal benutzt,

Vielmehr habe ich darauf hingewiesen, dass das Verhalten des OP wohl nicht dazu geeignet ist, gut auf Frauen zu wirken. Das hat er gerade noch mal bestätigt in Bezug auf seine Ex-Freundin, die erst mit seinem Nachfolger sexuell so richtig aufgedreht ist.

Es ist eben nicht der verständnisvolle Softie, den Frauen suchen. Es ist auch nicht der grossmäulige Macho.

Es ist vielmehr ein Mann, der weiss was er will, der eher "führend" auftritt als "anlehnend", der fair ist aber kein Jammerlappen, der auch nicht jede Zickerei verständnisvoll mitmacht.

So ungefähr. Ich kann dem OP nur raten, aus seinen Erfahrungen zu lernen und nicht das gleiche zu wiederholen.

Dann kriegt er auch einen geblasen ;-D

MFonoikBa6x5


Aber es war ein Fehler, meine Wünsche zurückzustellen, nur um es ihr leichter zu machen. Denn sie verlor anscheinend jede Leidenschaft.

Irgendwie doch verständlich, man möchte ja seine Leidenschaft auch erleben. Wie gesagt, es sollte ausgewogen sein.

K\lick&-B>oojm-Banxg


Sexproblem!

Hey Leute!Habe mal ne Frage!Ist das normal das man in meinen alter zwischen 19-21 Jahren total notgeil ist?Weiss nicht ne freundin hat zu mir gesagt es ist nicht normal!Was meint ihr ??? Würde mich über jede Antwort freuen!Danke im Vorraus!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH