» »

Scham vor Nacktheit bei Kindern abbauen

gapm5x6


Tja das zweite mal 'Zitat' probiert und gleich Fehler gemacht. Na ja.

Als Eltern können wir unseren Kinden eine Ungezwungenheit beim Umgang mit Nacktheit vorleben. Das war ein Erziehungsziel das ich mir vorgenommen hatte. Was sie daraus machen bleibt ihnen überlassen. In meinem Elternhaus wurde sehr peinlich darauf geachtet daß man sich nicht nackt sieht. Als mein Vater dann ein Pflegefall war hatte er keine Probleme mehr damit. Ich habe aber Wert darauf gelegt nur in Notfällen in solche Situationen zu kommen. Das habe ich meiner Mutter auch deutlich kommuniziert. Interessant war auch das Verhalten meine Großmutter. Ihr Leben lang hat sie alles verteufelt was mit Nacktheit zu tun hatte. Die letzten 2 Wochen hat sie sich im Sterbebett permanent das Nachthemd ausgezogen.

sT21


1. Also ich brauche kein Knigge um anzuklopfen bevor ich bei anderen Leuten reingehe o.O, wenn du sowas dafür brauchst? Gerade weil da grad jemand sich umziehen könnte, sex haben oder sonst was könnte. Glaubst du wenn du die Tür auf reisst und dann der Sohnemann sich gerade selbst befriedigt denkt er "ach ja, ist ja nur die Mutter, die weiß ja, dass das was normales ist?". Allein wegen solchen Situationen sollten Eltern anklopfen. Gerade was intime Dinge angeht, kann man sowas einfach nicht auf andere - auch nicht seine Kinder - übertragen.

Und nochmal zur Tür. Das ist eigentlich so relativ üblich °_O. Also bei Leuten die nicht einfach so überall reinplatzen, weil ja eh alles natürlich ist...

Wenn man nicht abschließen mag, dann klopft man an, wo ist da das Problem? Oder ist das auch nicht natürlich oder zu gefährlich? Sorry, aber wenn man hier schon von Kindererziehung redet, dann sollte man ihnen vielleicht auch nicht zeigen, dass es normal ist einfach bei anderen Leuten wo rein zu gehen, gerade nicht ins Bad.

Und wenn man abschließen will, dann macht man halt den schlüssel raus und draussen liegt ein Ersatzschlüssel oder sonstwas. Aber hier kann doch wohl echt niemand erzählen, dass es unmöglich wäre nicht in ein Bad zu gehen, ohne vorher feststellen zu können ob jemand drinnen ist? Die Tür nicht ganz zu machen, wenn leer ist da eigentlich echt die allgemein Üblichste form würd ich ma sagen...

2. Ich weiß nicht von was für Läden ihr da sprecht, aber ich war früher auch SEHR oft schwimmen und ich kann mich nicht erinnern da auch nur ein einziges Mal jemanden komplett nackt gesehen zu haben in der Dusche, schon garnicht vom anderen Geschlecht.

3. Hört auf über Natürlichkeit zu reden, weil es einfach ihr das Wort einfach dreht wie ihr wollt. Es ist auch natürlich, dass Frauen Haare an den Beinen und unter der Achsel haben. Erzieht ihr eure Töchter auch so, dass sie die einfach wachsen lassen, weil das ja viel besser und natürlicher als wegmachen ist? Wir haben nunmal eine Kultur und ein Schamgefühl, das ist schon seit tausenden von Jahren und in fast allen Kulturen so, mittlerweile ist es einfach nicht mehr natürlich und normal sich nackt zu zeigen.

JH E KA


@DerHesse

An Plaetzen wo seine Mitschueler auftauchen koennten (Schwimmbaddusche), weigert er sich immer noch beharrlich sich auszuziehen.

Also haben wir mit unserer Erziehung nur einen Teilerfolg erzielt.

Hm, nur mal eine grundsätzliche Frage: Wozu möchtest du deine Kinder denn erziehen? Zu Kopien von dir bzw. euch? Oder zu selbstständigem Denken und Individualität - und damit auch zu Toleranz und zum Respekt vor der Individualität anderer?

RteRb=ecca


J E A

Wo ich das lese möchte ich meiner Mutter danken, daß sie meine Individualität immer respektiert hat.

Selbständiges Denken, also auch denken außerhalb der Norm, ist eines der wichtigsten Werte die Eltern ihren Kindern vermitteln können!

sO21


@Jea:

Dacht ich mir auch. Teilerfolg... im Bezug auf was? Freies denken der Kinder nicht, sondern eher im "Kopiervorgang".

Gerade wenn man sie so "machen" will wie man selbst ist, und das noch auf Teufel komm raus, dann werden sie wohl kaum individuell. Oder eben doch, weil sie sich irgendwann wehren weil sie anders sein wollen, nicht zuletzt aus Trotz.

R8eb<eccxa


Anders sein auf Teufel komm raus!

Ist das gut? Vermutlich genau so wenig.

a<n6di19+90


Eltern sollten sich aus der sexuellen Entwicklung ihrer Kinder raushalten, finde ich, und zu der sexuellen Entwicklung gehört auch, dass jeder sein ganz persönliches Schamgefühl hat bzw. entwickelt und es steht Eltern ned zu, ihre eigenen Schamgrenzen ihren Kindern "aufzupfropfen". Eltern haben ja auch ned zu sagen, "Ich bin nicht schwul, also hast du des auch ned zu sein". Finde ich zumindest, und ich bin von dieser Situation unmittelbar betroffen, weil mein Vater sich in meine Entwicklung auch ganz gerne einmischen würd und ich finde nichts beschissener als das.

sKaxo


Eltern mischen sich ganz automatisch

in die sexuelle Entwicklung der Kinder ein. Nämlich indem sie ihr eigenen Schamgefühl den Kindern vorleben. Da bedarf es keinen Zwang, nicht mal unbedingt ein Wort.

aHndhi199x0


Jipp, vorleben is ja auch völlig ok. Es geht darum, ob die Eltern dann mit Zwang diese Vorstellungen auf ihre Kinder zu übertragen versuchen. Des wäre nämlich falsch. Jedes Ehepaar lebt Heterosexualität vor, vollkommen in Ordnung, aber ein Kind zur Heterosexualität zu zwingen bzw. aufzufordern ist vollkommen falsch.

aHndi1[990


Das selbe gilt für die ganz persönliche Schamgrenze

mIensche|nkind


saxo

//- Tür zu = jemand evt. drinnen => anklopfen

- Tür offen (damit mein ich nicht 100m weit, sondern nur nen spalt) = niemand drinnen?//

In der eigenen Familie? Wo hast Du das her? Aus einem Knigge um 1900?

:-/

Ich find das völlig normal, ich muss das nich haben, dass mein Vater reinkommt, während ich gerade scheiße.

Und meine Eltern haben auch gefälligst zu klopfen, wenn mein Freund und ich dort übernachten und auch, wenn ich alleine dort schlafe.

Und es wurde auch keiner gezwungen, sich auszuziehen.

und so soll das gefälligst auch bleiben.

R>idicxk


Scham vor Nacktheit bei Kindern abbauen ???

Also des kommt immer drauf an, wie die Elltern es ihren Kindern vorleben! Wie sich dann im einzelnen jeder entscheidet, mit seiner Nacktheit umzugehen, bleibt ja jeden selbst überlassen! Auf keinen fall sollte man seine Kinder dazu zwingen, wenn sie es nicht wollen! Jeder soll das machen oder entscheiden, wie er es für richtig hällt.

lZotTwx-ollxum


also

bei mir zuhause, ist auch nie eienr nackt rumgelaufen, meien eltern ham micch auch nicht zur "Ncktheit" in irgend einer art, erzogen, geschweige denn gezwungen, bin auch mitten in der pupertät, trotzdem hab ich kein problem mich nackt zu zeigen, wenn es die situation erfordert, zb. duschen, aber ich renn net nackt durch die bude,

es sei denn ich muss nachts auf klo, und da ich nacktschläfer bin hab ich dann keine unterhose an, und geh dann nackt zum/aufs klo,

auch wenn da unten noch jmd. rumhängt und mich dann sieht

A^priTl6x6


Und genau das ist DEINE Entscheidung.

Niemand zwingt Dich in irgendwelche Klaotten und ebenso sollten Eltern und andere Erwachsene respektieren,wenn sich ein Kind oder Jugendlicher eben nackt NICHT wohl fühlt.

l'otw3-ollxum


genau!

das wollt ich damit sagn, ich finde gerade in der pupertät , sind kinder so weit erwachsen, dass sie ihre eigenen entscheidungen treffen können,

es kommt ja auchimmer darauf an, wie man sich dabei fühlt, wenn man eingebleut kriegt, das scham vor nacktheit falsch ist, würde man sich trotzdem net nackt zeigen, wenn man mekt das man sich dabei unwohl fühlt, aus werlchen gründen auch immer

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH