» »

Wann wird Mann/ Frau als prüde bezeichnet?

ntorpths\taxr


interessant snowbunny sagt auch das oralverkehr was ganz normales ist und in meinem thread sind die frauen ueber mich hergefallen wenn ich das gesagt habe ;-)

frag an snowbunny was wuerdest du von einem mann halten der sagt er will eine beziehung mit dir aber keinen oralverkehr?

AgpriWl6j6


Nun bin ich zwar nicht snowbunny und außerdem,wie in Deinem Thread zu lesen,auch nicht sonderlich intelligent....aber wenn man eine BEZIEHUNG vom Oralsex abhängig macht,dann ist irgendetwas verdammt schief gelaufen!

Ich war 4 Jahre lang mit einem Mann zusammen,für den Oralsex von Anfang an nicht in Frage kam und auch wenn mir das nicht gefallen hat,so habe ich die Beziehung nicht davon abhängig gemacht.Wir haben darüber geredet,er hatte seine Gründe,die habe ich akzeptiert und damit war das Thema durch.

Und unser Sexleben war trotzdem alles andere als langweilig.

Bei einer Affäre oder einem ONS würde ich die Sache auch anders sehen aber Du redest von Beziehung und das kann ich (mag an meiner mangelnden Intelligenz liegen) beim besten Willen nicht nachvollziehen.

HHelenax 75


Das wohl aus dem französichen kommende Wort "Prüderie" bedeutet ja zunächst einmal soviel wie "Zimperlichkeit" oder "Ziererei".

Was jeder Einzelne darunter versteht, dürfte vermutlich auch sehr von den jeweiligen persönlichen Lebensumständen, Verhältnissen und Erfahrungen abhängig sein? Eine allgemein gültige "Norm" wird sich da wohl kaum definieren lassen?

Bin ich prüde, weil ich kein FKK mag und nicht in die Sauna gehe?

Ist mein Schatzi prüde, weil er nicht mit mir in der Umkleidekabine des örtlichen Kaufhauses ficken will?

Muss ich Swingerclubs besuchen, um nicht als prüde angesehen zu werden?

Ist Jemand prüde, weil er es nicht öffentlich auf irgendwelchen Autobahn-Parkplätzen tun will?

Oder bin ich verklemmt und prüde, weil sich im Alter von immerhin 30 Jahren meine sexuellen Erfahrungen auf weit, weit weniger als 50 verschiedene Partner erstrecken?

Unstreitig ist, dass der permanente gesellschaftliche Wandel zu einer klaren Verschiebung entsprechender Toleranzgrenzen geführt hat. Die Medien allgemein, vor allem aber das Internet, haben diesen Prozess entscheidend beschleunigt und dazu geführt, dass regionale Gegebenheiten kaum noch eine Rolle spielen: ein 14-jähriger aus Großenkneten hat heute de facto die gleichen Informationsmöglichkeiten wie ein Gleichaltriger aus Köln, Berlin oder Frankfurt/Main.

Was tatsächlich noch eine gewisse Rolle spielt, sind Generationsunterschiede: die Generation meiner Eltern hatte mit Sicherheit eine andere Einstellung zur Sexualität, zu sexuellen Praktiken und zum Thema "Prüderie", als die 18-/19-jährigen sie heute heute haben?

Ich selbst war 19 Jahre alt, als ich zum ersten Mal Fellatio praktiziert habe - aber das ist schon über 10 Jahre her, heutzutage ist diese Praktik bei manchen 14-/15-jährigen nichts Ungewöhnliches mehr!

Was mir persönlich negativ auffällt - manchmal auch hier im Forum - ist der Mangel an Tolerenz und Respekt anderen gegenüber! Diese "ach-so-coolen" Möchtegern-Machos, ebenso wie irgendwelche beziehungsunfähigen "ich-wär-so-gern-ein-Superstar"-Girlies, haben doch keinerlei Skrupel, sich über Menschen mit anderen Wertvorstellungen und Pioritäten lustig zu machen und diese öffentlich als "spießig" und "prüde" zu verunglimpfen! Dass sie selbst möglicherweise nichts anderes als zu kurz gekommene Opfer ihres eigenen Frustes sind, miese kleine Wichser oder billige ex-und-hopp-Nutten %-|, ist in anderes Thema!

Jedem das seine! Der Mensch an sich ist lernfähig - das, was ich heute noch ablehne, kann vielleicht morgen bereits zu meinem "Standard-Repertoire" gehören? ;-)

Deshalb - Dank an April und Claudsia, dass ihr das Thema hier nochmals sachlich aufgegriffen und Jedem Gelegenheit gegeben habt, es für sich selbst zu reflektieren!:)^

Im übrigen - frohes Osterfest allenthalben!*:)

LG

Helena

Hoeinzx34


@ Helena 75:

Hört sich gut an, was Du da schreibst.

Ich würde dem noch hinzufügen, dass es mir prinzipiell egal ist, ob mich jemand als prüde bezeichnet weil - weshalb auch immer.

Wenn jemand jede Woche mit anderen fickt, wenn jemand Prüderie daran fest macht ob die Partnerin bereit ist gewisse sexuelle Praktiken zu machen, dann ist das ok.

Für mich ist Sex (sofern ich mal wieder welchen habe :-/) ein Spaß, den ich so genieße, wie ICH ihn haben will.

That"s it

H+einzx34


@ Tinalein23:

Zum Thema prüde faällt mir nur ein, dass man als Frau von Männern gerne als prüde bezeichnet wird, wenn man nicht sofort mit ihnen in die Kiste will. Tut man es aber ist man ne Schlampe

Perfekt formuliert!!! Obwohl ich selbst ein Mann bin, werde ich dieses Paradoxon, das Männer so gerne von sich geben, nie verstehen. Nun ja, vielleicht hat das auch damit zu tun, dass Frauen meinen, ich wäre kein "richtiger" Mann ;-)

nUo"rth4star


helena... du schreibst was von ueber andere lustig machen..

wuerde mir nie einfallen..

deine frage war zwar wohl nicht ernst gemeint aber ich beantworte sie mal


Bin ich prüde, weil ich kein FKK mag und nicht in die Sauna gehe?

JA

Ist mein Schatzi prüde, weil er nicht mit mir in der Umkleidekabine des örtlichen Kaufhauses ficken will?

JA

Muss ich Swingerclubs besuchen, um nicht als prüde angesehen zu werden?

NEIN

Ist Jemand prüde, weil er es nicht öffentlich auf irgendwelchen Autobahn-Parkplätzen tun will?

NEIN

Oder bin ich verklemmt und prüde, weil sich im Alter von immerhin 30 Jahren meine sexuellen Erfahrungen auf weit, weit weniger als 50 verschiedene Partner erstrecken?

NEIN aber waere schon schade wenns nur 10 oder so gewesen waeren aber das muss ja jeder selber wissen.

ich habe die frag nur mal beantwortet damit ihr wisst wie ich pruederie definiere. ausserdem gehts doch nicht ums wort an sich.

is doch unsinnig hier gross im woerterbuch nach dem sinn und definition von pruede zu gucken. ist wahrscheinlich typisch deutsch diese haarspalterei.


aber ich wuerde gern mal andere meinungen hoeren? wuerdet ihr es akzeptieren wenn euer partner nicht kuessen will oder nicht oralverkehr praktiziert? ich nicht!

AJprilx66


Heinz

Mit Deiner Einstellung bist Du ganz sicher einer. ;-)

naortvhsxtar


@ tinalein

Zum Thema prüde faällt mir nur ein, dass man als Frau von Männern gerne als prüde bezeichnet wird, wenn man nicht sofort mit ihnen in die Kiste will. Tut man es aber ist man ne Schlampe


ich frage mich wo ihr alle herkommt und in welchen kreisen ihr verkehrt? das meine ich nicht abwerten! ich frag mich das echt.

ich bin 25 und habe in meinem umfeld noch nie leute so einen schwachsinn sagen hoeren. mit schlampen bei vielen partnern usw

und auch das mit dem in die kiste springen.

:-)

ich bin aus hamburg, kann sein das wir nordlichter etwas lockerer drauf sind. oder liegts am alter? mich wuerds mal interessieren...

AJpRril66


Tja,ich bin auch aus HH.

Und den Satz,daß eine Frau eine Schlampe ist,wenn sie viele Männer hatte,ein Mann dagegen ein toller Hecht wenn er möglichst viele Frauen flachlegt,den habe ich auch hier schon oft genug gehört.

nnorthsQtaCr


das finde ich verblueffend ich hab zum thema grad nen neuen thread eroeffnet.

ich kenne wohl nur intelligente, tolerante leute? :-)

kann doch nicht sein!

C^laudxsia


Ich hab mal gegoogelt:

Prüderie bezeichnet eine meist offensiv propagierte Geisteshaltung bestimmter Gesellschaftsgruppen, die das Ziel hat, sexuelle Äußerungen jeglicher Art in der Öffentlichkeit und im Privaten weitestgehend auszuschließen. Dies betrifft vor allem die Darstellung oder auch nur Andeutung von Erotik in Ton- und Bildform, Mode, Medien, Literatur, historischen Zeugnissen, Konversation.

Prüderie in einer Gesellschaft hat allermeist einen religiösen Hintergrund, der sich aus den Regeln alttestamentarischer, patriarchalischer Stammesgemeinschaften nährt. Für diese war die Nachweisbarkeit der genetischen Herkunft unverzichtbar. So wurde alles Sexuelle tabuisiert bzw. streng ritualisiert. Doch ist Prüderie nicht nur ein Merkmal christlich/islamisch/tlw. jüdischer Traditionen - auch in anderen Großkulturen ist die Einschränkung des Sexuellen bis hin zu dessen Kriminalisierung gang und gäbe: Die Gesellschaftsnormen der Chinesen und Inder sowie bestimmter Teile der USA sind aufgrund der dortigen Gesetzgebung getrost als prüde zu bezeichnen. Im Schatten so groß angelegter Sexfeindlichkeit gedieh jedoch immer auch die Doppelmoral und Bigotterie.

Ausgangssituationen für verstärkte Prüderie können sein

1. die wirtschaftliche Armut einer Gesellschaft: Erotik ist "der letzte Luxus", den man vor der Öffentlichkeit verbirgt.

2. der ökonomische/militärische Ehrgeiz einer Gesellschaft: Öffentlicher erotischer Diskurs ist ein Zeichen von Dekadenz, die die Leistungs-/Expansionsfähigkeit der Gesellschaft untergräbt (vgl. Triebverzicht).

3. die massive Bedrohung einer Gesellschaft (AIDS, Epidemien) durch unkontrollierte sexuelle Kontakte: Prüderie als "Schutzwall" vor den Folgen sexueller Ausschweifung.

CUlaudxsia


... sexuelle Äußerungen jeglicher Art in der Öffentlichkeit und im Privaten weitestgehend auszuschließen. Dies betrifft vor allem die Darstellung oder auch nur Andeutung von Erotik in Ton- und Bildform, Mode, Medien, Literatur, historischen Zeugnissen, Konversation.

Ja ich glaube hier mach ich wirklich meine Definition von prüde fest: prüde ist, wer über sexuelles nicht reden kann und will, aus welchen Gründen auch immer.

AoprBil6x6


northstar

Ich habe gerade eben erst gesehen,daß eine Frau,die nicht auf FKK steht auch prüde ist.

Und wenn sie keinen Sex in der Umkleidekabine eines Kaufhauses haben will erst Recht.

Wenn ich also bekleidete Körper am Strand einfach ästhetischer finde,dann bin ich prüde. O.k.

Und was ist,wenn ich vom Sex in der Umkleide nichts habe weil ich ständig auf der Hut bin,daß niemand den Vorhang aufreißt?

Bin ich dann prüde weil mir meine Lust vor den Kick geht erwischt zu werden?

Wollte mich eigentlich dazu ja nicht mehr äußern aber das würde mich dann doch noch interessieren......

nTorths4taxr


hab ich alles in vorherigen beitraegen geschrieben lies noch mal geanu.

C.la1udWsxia


Northstar, wenn wir dich genauer lesen und dich zitieren und es wagen dir zu widersprechen (v.a. wenn du dir selber in deinen Aussagen wiedersprichst), dann zickst du rum, machst auf beleidigte Leberwurst und erklärst uns für spamer und unintelligent und willst uns sperren lassen.

Irgendwie vergeht einem da schon die Lust mit dir zu diskutieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH