» »

Die Rache eines ehmaligen 'lieben Netten'

w(ieaunc~himmer


Monika65

Alltag und gemeinsames Leben ist etwas anderes wie ein getrennt Wohnen und gezielt Treffen, wenn einem danach ist.

Was haben aber solch organisatorischen Dinge mit Liebe und Beziehung zutun? Ist es keine Beziehung wenn man nicht zusammen lebt und den Alltag nicht zusammen organisiert? Es gibt auch Paare, die leben zusammen in einer WG mit noch anderen. Was hat die Lebensform damit zutun, ob es Liebe/Beziehung ist, oder nicht? Es gibt auch Paare, die leben bewusst eine Fernbeziehung. Lieben die sich deshalb nicht oder ist diese Beziehung nicht "richtig"?

aber wirklich einfühlen in den anderen "Beziehungstyp" kann man nicht.

Es ging hier nicht um den Beziehungstyp und das konventionelle Modell, wie man als Ehepaar zusammen zu leben hat, sondern es ging um Liebe als Basis für Beziehung. Das konventionelle Modell birgt schon an sich das Alltagsproblem in sich. In anderen Ländern hockt man nicht so zu zweit (+ Kindern) isoliert aufeinander, wo man sich vielleicht irgendwann zwangsläufig nicht mehr ertragen kann. Auch die klassische Arbeitsteilung ist dem Alltagstrott zuträglich.

w|ie.auchdimxmer


Sonnenwind

du verkennst die männli. Pyche. Die wollen erobern. Möglichst viele. Und da ihnen ja, wie gesagt, ein Loch reicht, oder wahlweise ein zweites, egal, zu welcher Frau das gehört, sie kommen immer, ist das keine Effizienz-Frage. Je mehr Frauen, je mehr erobert, je mehr: "toller Hecht", und Befriedigung haben sie allemale.

Da haste jetzt aber ein bisschen sehr tief in der Klischeekiste gewühlt. Es gibt sicher so Männern, aber das ist nach meiner Erfahrung nicht die Mehrzahl, aber keine Ahnung, in welchen Kreisen du dich so rumtreibst.

und Befriedigung haben sie allemale.

Auch für einen Mann gibt es große Unterschiede zwischen physiologischem Druckabbau und Leidenschaft mit Gefühl, was eine viel erfüllendere Befriedigung ist. Auch denen reicht kein bloßes Abspritzen, wenn sie auch nur ein Stück weit die Tier-Mensch-Übergangsphase überschritten haben.

wuieaMuchimxmer


Sonnenwind

aber ich bin alt und erfahren genug um zu wissen, dass seltenst Liebe und guter Sex und und und (sprich: Der Idealmann) zusammekommt in einer Person.

Viel jünger als du bin ich auch nicht und war wahrscheinlich schon öfters verliebt (weil nicht 16 Jahre verheiratet) und da habe ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Vielleicht geht das bei dir ja nicht zusammen, könnte aber auch an dir liegen und nicht an den Männern, bei mir geht das wunderbar zusammen.

w?ieauc*himm}er


Anck

Ja, dass Frauen sich dabei öfter schwerer tun, stimmt.

Kommt auf die Frauen an, kenne auch welche, da werden die meisten Männer rot, wenn die mal so richtig loslegen, über Sex zu reden, aber hallo!

Tthese(us


Sehr viele Männer würden bei einer Anmache auf der Straße sofort auf einen ONS mitgehen, während darauf sich kaum eine Frau einläßt.

Dann schau mal in den Diskos wieviele Frauen dort mitgehen oder sich dort nur einen ONS suchen. Schau hier im Forum wieviele Mädchen/Frauen sogar für ihr erstes Mal und aus Sexmangel über einen ONS nachdenken. Wo sind die ganzen keuschen Frauen und Jungfrauen? Komischerweise hatten die meisten Frauen heutzutage auch schon genügend Geschlechtspartner. Wie kann das sein wenn sie angeblich alle kein Sex wollen?

Zum Thema:

Ich bin nach- wie vor der Meinung das offene Kommunikation, klar und deutlich miteinander reden, die einzig richtige Lösung ist und einem viel Ärger ersparen würde. Klare Aussagen machen und dann gibt es auch keine Mißverständnisse. Aber nicht immer irgendwelche Spielchen und im nachhinein dann versuchen alles zu relativieren oder es sich passend zu basteln.

Wenn eine Frau mir sagt das sie kein Interesse hat, dann ist das in Ordnung. Ich würde es akzeptieren und wüßte woran ich bin. Wenn die Frau mich aber verarscht und mir monatelang was vorspielt, aus welchen fragwürdigen Gründen auch immer, dann ist das eine andere Sache. Für solche Schlampen habe ich kein Verständnis.

A1nc~k


Wie kann das sein wenn sie angeblich alle kein Sex wollen?

Wer redet denn hier von allen??

Sicher haben Frauen, was die Geschlechtspartner und die ONS-Bereitschaft angeht, aufgeholt. Dennoch bin ich der Meinung, dass tendenziell Frauen immer noch wählerischer sind, was die Bettpartner angeht.

Ich bin nach- wie vor der Meinung das offene Kommunikation

Ich auch.

Aber nicht immer irgendwelche Spielchen

Ja.. aber leider schenken sich die Geschlechter da nichts. Ob sich da irgendwann mal was ändern wird, an der gegenseitigen Verarscherei?

Wenn ich dann wieder anfange von Moral und Gewissen zu reden, dann heißt es, ich bin naiv und konnte mir das anhören:

//Wer hat heutzutage noch Moral und Würde?

solche Tugenden sind längst abgeschafft worden...

Wer so blöd ist erst die Wahrheit zu sagen ohne seinen Spass

zu haben ist selbst schuld, sorry.

Mann (und auch Frau) sollte sich langsam vom Friede-Freude-

Auenland Denken verabschieden, dies ist nicht mehr Zeitgemäss!//

l[ittl'e rhy(me


maus

soweit unbreakable endlich dieses rache-zeug abgelegt hat und auch nicht mehr schreibt, dass die bösen frauen an allem schuld sind, ist es doch ganz ok, was er schreibt... oder siehst du da grundsätzlich ein problem drin, wenn jemand NUR sex möchte??

lg

Naja, ich finde seine Einteilung nach klassen und Punkten extrem widerlich.

l[ittl`e xrhyme


Ich bin nach- wie vor der Meinung das offene Kommunikation, klar und deutlich

Naja, leider sind einige Frauen so blöde Schlampen, dass wenn sie jemanden sehr gern mögen, sie diesen auch nicht verletzen wollen und es schonend beibringen wollen. Und viele Männer sind einfach blind und dann sind wieder die frauen schuld, obwohl sie sich nie selbst melden

(was ich schon als sehr eindeutig empfinde, aber anscheinend wollen Männer tatsächlich " tut mir leid, du bist mir zu langweilig" hören.)

LMewixan


Theseus:

Ich bin nach- wie vor der Meinung das offene Kommunikation, klar und deutlich miteinander reden, die einzig richtige Lösung ist und einem viel Ärger ersparen würde. Klare Aussagen machen und dann gibt es auch keine Mißverständnisse. Aber nicht immer irgendwelche Spielchen und im nachhinein dann versuchen alles zu relativieren oder es sich passend zu basteln.

Ja, aber... Also im Kino und oft genug im Leben denke ich das auch immer - wieviele Probleme könnten die Leute umgehen, wenn sie einfach mal mit Klartext herausrücken würden.

Andererseits solltest du nicht unterschätzen, dass die Protagonisten beiderlei Geschlechts oft genug auch tatsächlich nicht wissen, was sie wollen (und das oft über lange Zeit), und ausserdem: Leider bleibt auch, wenn Person A glaubt, Klartext gesprochen zu haben, für Person B genug Raum für Missverständnisse übrig. Es reicht doch einfach schon aus, wenn B A unterstellt, dass es nicht ehrlich war, sondern irgendeiner Strategie folgt. Und schon ist auch der Klartext völlig danebengegangen.

Mann: "Ich will wirklich nur Sex von dir, weiter nichts."

Frau (denkt, dass der Mann sich beziehungsunfähig fühlt und keine Verwicklungen will, obwohl er eigentlich in sie verliebt ist.)

Frau: "Lass mich in Ruhe, du nervst."

Mann (denkt, dass sie ihn nur noch extra heissmachen will, weil "die Frau sagt nein und meint ja".)

wieauchimmer:

Was hat die Lebensform damit zutun, ob es Liebe/Beziehung ist, oder nicht? Es gibt auch Paare, die leben bewusst eine Fernbeziehung.

Das von dir. Ich bin gerührt. :)^ (PS1: Gilt auchwieimmer für min. 90% deiner sonstigen Aussagen hier.)

T6hese@us


Und viele Männer sind einfach blind...

Wenn die Frau einem Liebe vorgaukelt und man selbst evtl. verliebt ist, was erwartest Du dann? Man vertraut dann doch der Frau. Davor kann man sich auch nur sehr schwer schützen, ansonsten dürfte man zu niemanden mehr Vertrauen aufbauen.

was ich schon als sehr eindeutig empfinde, aber anscheinend wollen Männer tatsächlich " tut mir leid, du bist mir zu langweilig" hören.

Wenn es die Wahrheit ist, dann raus damit. Hab ich kein gar kein Problem mit. Wozu das überflüssige rumgelaber und schauspielern?

Ich sage immer offen was ich möchte und denke. Und ich glaube damit fährt man auch besser. Wenn ich nur Sex wollte, dann würde ich es auch sagen. Dann wissen beide Parteien woran sie sind und es gibt hinterher keine Enttäuschungen. Die darauffolgenden Streitereien und Haßgefühle erspart man sich außerdem auch noch.

AHnck


Wenn die Frau einem Liebe vorgaukelt und man selbst evtl. verliebt ist, was erwartest Du dann? Man vertraut dann doch der Frau. Davor kann man sich auch nur sehr schwer schützen, ansonsten dürfte man zu niemanden mehr Vertrauen aufbauen.

Das ist doch umgekehrt leider genauso. Das wird sich nie ändern. Wenn man jemanden kennenlernt, weiß man vorerst nie, wie er wirklich ist, wie er wirklich denkt, sein Vorleben, ob er derjenige ist, der einem das Herz brechen wird.

Lqewi@an


Naja, leider sind einige Frauen so blöde Schlampen, dass wenn sie jemanden sehr gern mögen, sie diesen auch nicht verletzen wollen und es schonend beibringen wollen. Und viele Männer sind einfach blind und dann sind wieder die frauen schuld, obwohl sie sich nie selbst melden

(was ich schon als sehr eindeutig empfinde, aber anscheinend wollen Männer tatsächlich " tut mir leid, du bist mir zu langweilig" hören.)

In dieser Überlegung ist ein gravierender logischer Fehler drin, der vielleicht endlich mal in aller Öffentlichkeit aufgedeckt werden sollte:

Entweder, die ablehnende Botschaft wird verstanden, dann gibt es gar keinen Grund, "schonende Worte" zu wählen, denn verletzend ist der Inhalt - wie soll die "Schonung" dann funktionieren?

Oder aber, es wird willentlich in Kauf genommen, dass die Botschaft nicht verstanden wird.

Fazit: Wer verstanden werden will, sagt es so klar wie möglich. Wer es nicht so klar wie möglich sagt, will nicht vollständig verstanden werden.

lvi5ttlAe2 rhGyme


Wenn die Frau einem Liebe vorgaukelt und man selbst evtl. verliebt ist, was erwartest Du dann? Man vertraut dann doch der Frau.

Naja, es ist ja nicht immer vorgegaukelt. Höchstwahrscheinlich hat es ja auch zu dem Zeitpunkt gestimmt und später hat sie sich das anders überlegt. Sonst macht es keinen Sinn. Wenn es sich über Monate hinzieht, ist man zwangsläufig eine erklärung schuldig und kann sich nicht einfach distanzieren.

Ich meinte eher die Fälle, wo objektiv nichts vorgegaukelt wird, sondern von Männern schön zu Recht fantasiert. Ist zwar irgendwie verständlich, aber deswegen ist dann doch nicht die Frau schuld.

Ich sage immer offen was ich möchte und denke. Und ich glaube damit fährt man auch besser. Wenn ich nur Sex wollte, dann würde ich es auch sagen.

wie sagst du das?

" ich will mit DIR keine beziehung, dafür aber sex" ( und waren Frauen, die vielleicht auch verliebt waren, nicht verletzt danach ???) oder eher " in Moment will ich keine Beziehung, es liegt aber nicht an dir bla bla bla". ??? ( und dann bist du auch der arsch, wiel sie sich hoffnungen macht).

Ich glaube in so einer situation kann man nichts richtig machen.

lvittle hrh*ymxe


Lewian

Entweder, die ablehnende Botschaft wird verstanden, dann gibt es gar keinen Grund, "schonende Worte" zu wählen, denn verletzend ist der Inhalt - wie soll die "Schonung" dann funktionieren?

Oder aber, es wird willentlich in Kauf genommen, dass die Botschaft nicht verstanden wird.

Nein, es gibt neben willentlich auch fahrlässig und weder noch.

Aber davon abgesehen, doch gerade wenn man jemanden sehr sehr gern hat und ihn nicht verlieren will- überlegt man sich länger, wie man es rüber bringt. Vielleicht auch zu lang. Und ganz ehrlich, wenn eine frau mit einem mann über einen anderen Mann spricht- ist es doch klar, dass sie diesen nur als einen guten Freund sieht, oder ??? Das ist doch das auffälligste zeichen.

Fazit: Wer verstanden werden will, sagt es so klar wie möglich. Wer es nicht so klar wie möglich sagt, will nicht vollständig verstanden werden.

Naja, damit unterstellst du vielen Frauen, die es einfach nicht schaffen, jemandem ins gesicht zu sagen, dass er sie in Ruhe lassen soll, dass sie mit Gefühlen der Männer spielen.

Laevwixan


Nein, es gibt neben willentlich auch fahrlässig und weder noch.

OK, gebe ich zu. Dann fasse mein Posting als Appell auf, diese Art Fahrlässigkeit zu unterlassen, weil sie keinen Sinn macht.

Aber davon abgesehen, doch gerade wenn man jemanden sehr sehr gern hat und ihn nicht verlieren will- überlegt man sich länger, wie man es rüber bringt. Vielleicht auch zu lang.

...du sagst es...

Und ganz ehrlich, wenn eine frau mit einem mann über einen anderen Mann spricht- ist es doch klar, dass sie diesen nur als einen guten Freund sieht, oder Das ist doch das auffälligste zeichen.

Das ist die Logik, die ich meine. Wenn es klar wäre, würde die Verletzung nicht geringer sein. Wenn man es aber nicht klar sagt, um die Verletzung gering zu halten, heisst es, dass man hofft, dass es eben doch nicht 100% klar ist. Got it?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH