» »

Frauen leicht gemacht

E*hem_aligevr NGutzer (x#115906)


Dass Liebe und Vertrauen die Grundvoraussetzung für einen Zugang zum anderen Geschlecht sein sollen, ist wohl eine ziemlich naive Sicht-

das kann es gar nicht sein, denn wenn ich jemand neu kennenlerne kann ich ihn weder lieben noch ihm vertrauen

Und was tut man als Mann, wenn man sich der Notwendigkeit des Umwerbens bewusst wird? Man entwickelt Strategien, die entweder erst den Zugang eröffnen sollen, oder aber reinen Selbstzweck darstellen (letzteres dürfte auf den klassischen "Aufreißer" zutreffen).

auch wenn du einen "selbstzweck" verfolgst, musst du erst den zugang "eröffnen"... aber worüber reden wir hier??

es ist doch keine wissenschaftliche diskussion!!

strategien, zugang...

Auf der Verliererstrecke bleibt lediglich ein Typ Mann, nämlich derjenige der in seiner Position verharrt, und denkt ehrliche Absichten, naive Romantik und Sympathiebekundung würden ausreichen, um bei einer Frau zu landen..

sympathiebekundung muss immer sein, wenn du dich einer frau gegenüber so verhälst, als wäre sie das letzte von der welt, dann kommt man auch zu nichts.

mit romantik kann man einen bestimmten frauen typ immer beeindrucken, allerdings ist romantisch sein schwer bei einer nicht fortgeschrittenen bekanntschaft, denn man kann schlecht ein candle-light-dinner für eine wildfremde veranstalten ;-D

ansonsten bemühen sich viele männer viel zu krampfhaft, das ist der fehler.

habt ehrliche absichten, aber kriecht doch bitte nicht und bettelt nicht um eine beziehung.

Dass man sich interessant machen muss, die Technik der Interaktion beherrschen-kurz gesagt: spielen muss,

nein. man muss sich nicht interessant machen, man muss interessant sein. als mensch, mann, person..

man muss eine konversation führen können, aussehen, sich anziehen können, gewisse etikette-regeln einhalten können... dann kann man die absichten haben, die man will... wenn man im ersten gespräch einfach nur langweilig ist oder sich dumm anstellt, dann möchte man den mann auch nicht wieder sehen, denn irgendwann wird man ja noch mal mit ihm reden müssen ;-)

Die Notwendigkeit der Fassade (ob etwas dahinter steckt ist für den ersten Schritt sekundär) ist vorhanden, so oder so.

das ist es immer. allerdings verkennst du da einen entscheidenden punkt.

es gibt frauen, die sich auf den ersten blick nicht bemühen müssen. aber sie bemühen sich, glaub mir ;-D im fitnessstudio, vor dem spiegel, beim einkaufen, im solarium, bei diäten, mit haarkuren, maniküre usw...

diejenigen, den auch das nichts nützt, bemühen sich auf andere weise, das ist dann die mauerblümchen-kaste, die ihr jungmänner aber nicht haben wollt, denn ihr wollt ja "was besseres" ;-)

die fassade muss also auf beiden seiten stimmen.

nur lehnen sich die frauen nach getaner arbeit zurück und sagen sich "ich hab für die fassade meinerseits alles getan, nun bist du dran"

das heißt aber nicht, dass der man als macho-arschloch daher stolzieren soll.

er soll nur gewisse voraussetzungen mitbringen, die den aufwand rechtfertigen. ;-D

und da bei manchen männern die schüchternheit auf fehlendem aussehen oder geist beruht, ist es natürlich leichter zu sagen "manche frauen mögen machos, alle frauen mögen machos, deshalb komme ich nicht an."

aber leichter ist meistens nicht richtiger.

lg

EGhemali!germ Nut^zer (#11x5906)


Das verstehen scheinbar viel garnicht. Ich habe mit Liebe nichts am Hut, es soll mir gestohlen bleiben.

gähn... das haben wir alle verstanden und auch mehrfach geschrieben, dass du da nicht der einzige und nichts besonderes bist.

Mein Anliegen ist Sex erfahren, einfach geilen, harten,befriedigmachenden Sex.

ja, ja ist ja schon gut, wir haben es alle mittlerweile begriffen ;-D

Der reiz dies mit einer frau zu tun die ich vorher aufgerissen habe, die ich vorher wollte das ist mein Anliegen.

ähm... das würde anders auch kaum gehen ;-D

Darauf habe ich mich spezialisiert.

ein unentgeltlicher hobby - callboy vom beruf also ;-) und ich dachte immer sex wäre nur spaß, keine berufswissenschaft...

naja, wer es nicht anders kann :-/

Ich brauche keine Bestätigung in Form einer BEziehung, eienr Partnerschaft. Es reicht einfach dieser unverbindliche Sex.

ja doch. wie oft denn noch??

So bekomm eich nicht alle Frauen das ist kla aber ich will auch nicht alle haben, mir reicht es schon die zu bekommen die ich bekommen will

schon klar, denn intellegenterweise willst du ja auch nur die, die du bekommen kannst ;-D ;-D ;-D

und das sind die die sich von dem Schein blenden lassen.

von welchem schein? ich dachte, du nennst sofort die regeln und gut ist??

.

S1onn~enwind


vielleicht erklärt sich das Arschlochtyp Erfolg einfach an der schlichten Tatsache, das MANN in die Frau eindringen muss wenn man sie ficken will.

Dieses einjdringen hat dann sowohl nicht nur rein technischen Grund sondern auch einen psychologischen unterbewussten.

Sprich willst du dir Frau flachlegen solltest du angriffslustig, offensiv und durchweg zupackend sein.

bestätige ich voll und ganz. Wobei das für mich nix mit dem zu tun hat, was hier "Arschloch-typ" genannt wird. Offensiv und zupackend ist aber gut ;-D

Tatsächlich sehe ich den Schlüssel zum (vorübergehenden) Erfolg im gelungenen Spiel, und nicht in der ehrlichen Absicht. Hier liegt auch mein Problem und das vieler Erfolgloser- wir kennen die Spielregeln der Geschlechterinteraktion nicht bzw. sind zu gehemmt, zögernd, unfähig sie anzuwenden. Die eigenen ehrlichen Absichten sind hierbei völlig sekundär, wenn die Kontaktaufnahme, der Übergang und das Timing fehlen

bis hier o.k.

. All dies ist keine Frage der Emotion, sondern der sozialen Interaktion.

Einspruch. Spiel ist Emotion ist Spaß. Gehört alles zusammen. Das kann man natürlich nur verstehen, wenn man es beherrscht.

Unbreakables Vorschläge zielen darauf ab, einen attraktiven äußeren Schein zu erzeugen, über den alles beginnt und der weiterem Tür und Tor öffnet. Der Punkt ist allerdings, dass letzteres nicht geschehen wird- dafür steckt zuviel kaltes Kalkül dahinter. Was eine Beziehung ausmacht, ist Liebe und Vertrauen, und das wird auf diesem Wege wohl kaum zu erreichen sein.

ist mir zu einseitig. Du stellst Liebe/Vertrauen gegen den negativen "äusseren" Schein, das schnelle Vergrügen.

JEDER entscheidet AM ANFANG nach dem Äusseren. Wer das leugnet, lügt. Jeder Mensch hat Präferenzen bei der Partnerwahl. In der Regel läuft das in Sekundenschnelle ab, ohne Worte; ein Blick, von oben nach unten, und schon entscheidet man schnell, ohne nachzudenken, ob derjenige Partner werden könnte oder ob nicht.

Und was tut man als Mann, wenn man sich der Notwendigkeit des Umwerbens bewusst wird? Man entwickelt Strategien, die entweder erst den Zugang eröffnen sollen, oder aber reinen Selbstzweck darstellen (letzteres dürfte auf den klassischen "Aufreißer" zutreffen). Auf der Verliererstrecke bleibt lediglich ein Typ Mann, nämlich derjenige der in seiner Position verharrt, und denkt ehrliche Absichten, naive Romantik und Sympathiebekundung würden ausreichen, um bei einer Frau zu landen. Dass man sich interessant machen muss, die Technik der Interaktion beherrschen-kurz gesagt: spielen muss, wird nicht akzeptiert, sei es aufgrund einer sehr idealisierten Einstellung oder simpler Unfähigkeit. So entsteht die Paria-Kaste der ABs, Jungmänner oder wie immer wir sie nennen wollen.

ich muss gleich weinen .... :-o jeder muss sich interessant machen. Frauen auch. Und spielen macht Spaß.. wenn mans kann. Alleine das wäre ein Grund, es zu LERNEN.

Natürlich muss der Mann handeln, umwerben, das war schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Und der, der am besten wirbt, gewinnt, logisch.

Die Frau ist der mögliche Gewinn, der Mann hat zu landen- so simpel ist die ganze Rechnung. Soll heißen: Wer sich für die Kontaktaufnahme nicht sonderlich bemühen muss (was wohl auf die meisten Frauen zutrifft), wartet ab was das Gegenüber zu bieten hat.

stimmt so nicht. DAs mag bei Frauen im besten jugendlichen Alter zutreffen, in meinem Alter aber nicht mehr. Da muss ICH mich bemühen, weil lohnenswerte männliche "Objekte" rar sind.

H]ein)z3V4


Sonnenwind:

Wie definierst Du "lohnenswerte" männliche <OBJEKTE>?

Gut, dass ich bei Dir niemals eine Chance hätte. Irgendwie sehe ich mich nämlich nicht als "Objekt".

SIonneUnwind


Heinz: Ich habe keine Lust, hier ewig oft anzuführen, wie für mich ein lohnenswertes männl. "objekt" aussieht. Wer öfter hier liest, weiss das ungefähr.

Objekt steht in Anführungszeichen.

HWans^_Kr)afmpxf


@ striptease:

"nein. man muss sich nicht interessant machen, man muss interessant sein. als mensch, mann, person..

man muss eine konversation führen können, aussehen, sich anziehen können, gewisse etikette-regeln einhalten können... dann kann man die absichten haben, die man will... wenn man im ersten gespräch einfach nur langweilig ist oder sich dumm anstellt, dann möchte man den mann auch nicht wieder sehen, denn irgendwann wird man ja noch mal mit ihm reden müssen "

Nun, was du hier beschreibst ist doch nichts anderes als der äußere Schein. Auftreten, Konversation, Kleidung, Manieren...alles Faktoren die darauf abzielen, zu beeindrucken, und nicht zwangsläufig den interessanten Kern widerspiegeln. Ich rechne dies alles noch zur äußeren Fassade.

"das ist es immer. allerdings verkennst du da einen entscheidenden punkt.

es gibt frauen, die sich auf den ersten blick nicht bemühen müssen. aber sie bemühen sich, glaub mir im fitnessstudio, vor dem spiegel, beim einkaufen, im solarium, bei diäten, mit haarkuren, maniküre usw"

Da verkennst du aber, dass dies auf den Mann genauso zutrifft (siehe deine genannten Anforderungen). Bloß kommt halt noch dazu, dass der ganze Rest ebenfalls am Mann hängen bleibt.

"diejenigen, den auch das nichts nützt, bemühen sich auf andere weise, das ist dann die mauerblümchen-kaste, die ihr jungmänner aber nicht haben wollt, denn ihr wollt ja "was besseres" "

Okay, da geb' ich dir Recht. Allerdings ist das Mauerblümchen eben nicht der weibliche Gegenpol zum erfolglosen Mann. Als Mann kannst du durchaus ein akzeptables Äußeres aufweisen- der Erfolg wird dennoch ausbleiben, wenn du den übrigen Anforderungen nicht genügst.

"nur lehnen sich die frauen nach getaner arbeit zurück und sagen sich "ich hab für die fassade meinerseits alles getan, nun bist du dran"

das heißt aber nicht, dass der man als macho-arschloch daher stolzieren soll"

Genau DAS provoziert Frau aber mit derartigen Anforderungen. Machos sind ein Resultat des weiblichen Narzissmus, genauso wie die Existenz williger "Schlampen" auf die Geilheit der Männer zurückzuführen sind.

Dein erster Satz fasst übrigens meine Aussagen Frauen betreffend sehr passend zusammen.

Enhemaliger :Nutzer x(#115906)


hans

ich habe das äußere nie verneint. aber es ist immer wichtig.

es ist mir wichtig, dass mein langjähriger beziehungspartner sich mit mir unterhalten kann und immer noch gepflegt, gutaussehend ist, gut tanzt... da hat sich auch jetzt nichts dran geändert.

und genauso fließt bereits die persönlichkeit in die erste konversation mit rein, denn wenn der mann drei mal sagt, wie schön das wetter ist und ansonsten von nichts eine ahnung hat, dann will ich ihn auch nicht.

denn zur guter konversation gehört eine annähernde allgemeinbildung und die meinung, die der mann dann bekundet, zeigt mir auch seine ansichten.

von den männern wird ein gewisser aussehensgrad erwartet, aber letztendlich ist immer noch die meinung "der mann muss nicht schön sein" verbreitet.

außerdem müssen frauen genauso umwerben, wenn sie jemanden ins auge gefasst haben.

macho ist kein resultat des weiblichen narzismuss' sondern einfach nur eine charakterform.

außerdem schließt es sich doch grundsätzlich aus, denn ein macho hält zwangsläufig sehr viel von der eigenen wenigkeit, da ist wenig platz für fremdbewunderung.

man sollte das ganze zwischengeschlechtliche nicht so verkrampft ernst nehmen.

diese frauen, die "passiv" sind, sind es einfach, weil sie es nicht um jeden preis wollen, brauchen..

klar ist da die männliche geilheit, aber allein aus geilheitsgründen kriegt man die wenigsten frauen, da muss mann schon mehr bieten, als "hier bin ich, ich will dich" ;-)

lg

Hra-ns_Krmampif


@ Sonnenwind:

"Einspruch. Spiel ist Emotion ist Spaß. Gehört alles zusammen. Das kann man natürlich nur verstehen, wenn man es beherrscht."

Einspruch abgelehnt. ;-D Man kann genauso gut spielen, ohne Emotionen zu empfinden (oder wieso denkst du gelingt es dem Aufreißer,manche Frauen mit vorgeheucheltem Interesse ins Bett zu zerren?)

"JEDER entscheidet AM ANFANG nach dem Äusseren. Wer das leugnet, lügt. "

Jein.Ich spreche ja nicht vom Aussehen, sondern eher vom Auftreten, dem Vorgang der Kontaktaufnahme. Es geht mir einfach darum, dass zuviel von anfänglichen Schein abhängig gemacht wird. Es ist nicht die Art und Weise, wie ich mich Menschen nähern will- was ich suche, finde ich ohnehin nicht in den ersten Momenten. Diese sind daher für mich auch nicht entscheidend (für die meisten Frauen leider schon). Es geht auch nicht darum, ob man das Gegenüber mit dem ersten Blick einschätzt oder nicht, sondern um das was folgt, sprich die Bemühung, die am letztlich Mann hängen bleibt. Darauf wollte ich hinaus, und du gibst mir ja auch Recht:

"Natürlich muss der Mann handeln, umwerben, das war schon immer so und wird sich auch nicht ändern. Und der, der am besten wirbt, gewinnt, logisch."

Das ist der Kern. Hieraus resultiert die ganze Misere- der Frust des Mannes, das "Arschloch-Verhalten", die Enttäuschung der Frau, das vergebliche Warten auf Mister Right, das An-den-Falschen-geraten ect. Es ist alles eine Frage des Narzismus, der die Sehnsucht nach Liebe Stück für Stück verdrängt hat. Auch wenn es vielen Frauen nicht bewusst ist- hier liegt ihr Problem.

"ich muss gleich weinen ... jeder muss sich interessant machen. Frauen auch. Und spielen macht Spaß.. wenn mans kann"

Hm, eigentlich benötigt es erst der persönlichen Konfontation, um Frauen zum Weinen zu bringen. Ich steigere mich ;-D

Und nein, Frauen müssen sich nicht in dem Maße interessant machen wie Männer- ihr habt's nunmal leichter, zu Sex oder Beziehungen zu kommen, das wirst du wohl kaum abstreiten (okay, die Prostitution ist mir wohl zugänglicher als den meisten Frauen...)

"stimmt so nicht. DAs mag bei Frauen im besten jugendlichen Alter zutreffen, in meinem Alter aber nicht mehr. Da muss ICH mich bemühen, weil lohnenswerte männliche "Objekte" rar sind. "

Nun, dann warte ich am besten noch zehn Jahre und darf mich dann mit beziehungstraumatisierten Frauen rumschlagen, die in Erfahrung ihrer schwindenden Schönheit gezwungen sind, ihren Märchenturm zu verlassen? Nix für ungut. :-)

atga0in7-someqonHe-elsxe


wenn ihr es wirklich für so scheiße und niveaulos haltet, als völligen schwachsinn, dann geht doch nicht drauf ein. ihr geht drauf ein, schenkt ihm aufmerksamkeit, und das wäre ja genau das, was euer feinbild (ein super mcho) will. ihr hättet verloren.

Aber wenn ihr hier drauf eingeht, versucht das mieß zu mchen, scheint er damit ja irgendwas getroffen zu haben, was verteidigt werden will.

@unbreakable:

Danke für deinen Post!

Auch wenn der Text wohl übertrieben ist, denke ich, dass viele richtige und absolut typische Fakten drin sind, die aber von der mehrheit nicht gerne gesehen sind, wie mir scheint ;-)

ErhemalSig;er Nuetzer I(#115906x)


again - someone - else

ignoranz ist kein merkmal, das einen diskussions-forum-user auszeichnet.

wenn jemand etwas zu sagen hat, dann wird er als MENSCH mit eigener meinung auch beachtet.

um mal ein krasses beispiel zu nennen:

nur weil man einen pädophilen-faden nicht ignoriert, heißt es nicht, man fühlt sich irgendwo selbst betroffen oder meint, die zuneigungen in diesem faden wären vertretbar.

lg

E]hemallivger NJutzse'r (#11590x6)


dass viele richtige und absolut typische Fakten drin sind, die aber von der mehrheit nicht gerne gesehen sind, wie mir scheint

natürlich sind da fakten drin.

wenn ich einen text über schlagende männer verfasse, werden es auch fakten sein.

über väter, die kinder missbrauen - auch fakten.

lesbische frauen - auch fakten.

aber alles einzelfakten. persönliche erfahrungsfakten. keine fakten, die eine allgemeine sicht erlauben.

lg

HeanRs_.Kr3a&mxpf


@ Striptease

"denn zur guter konversation gehört eine annähernde allgemeinbildung und die meinung, die der mann dann bekundet, zeigt mir auch seine ansichten."

Das ist ein Irrglaube. Konversation ist eine Frage der Eloquenz, des rhetorischen Geschicks, und hat nichts mit Bildung zu tun (bzw. nur am Rande). Was glaubst du wieviele gebildete Menschen es gibt, deren Konversation einfach an der Unsicherheit scheitert? Ich könnte mich desweiteren sicherlich mit dir Stunden lang über Kunst und Kultur unterhalten- werde ich dadurch für dich etwa mehr zum Mann?

"außerdem müssen frauen genauso umwerben, wenn sie jemanden ins auge gefasst haben."

"nur lehnen sich die frauen nach getaner arbeit zurück und sagen sich "ich hab für die fassade meinerseits alles getan, nun bist du dran"

Bemerkst du den Widerspruch? Oder besteht "Umwerben" für dich nur im aufreizenden Augenaufschlag? Da geb' ich dir Recht- das reicht wohl tatsächlich aus.

"man sollte das ganze zwischengeschlechtliche nicht so verkrampft ernst nehmen.

diese frauen, die "passiv" sind, sind es einfach, weil sie es nicht um jeden preis wollen, brauchen"

Schon klar, dass das als selbstverständlich empfundene und erlebte nicht denselben Reiz ausstrahlt wie das scheinbar unerreichbare, hier liegt eben die Differenz zwischen weiblicher und männlicher Perspektive. Der Vorschlag es nicht verkrampft anzugehen ist sicher an sich richtig, entbehrt aber aus dem Mund einer Frau nicht einem gewissen Hohn, auch wenn dies wohl nicht in deiner Absicht lag.

EPhemaGliger Nutz=er (O#115x906)


Und nein, Frauen müssen sich nicht in dem Maße interessant machen wie Männer- ihr habt's nunmal leichter, zu Sex oder Beziehungen zu kommen, das wirst du wohl kaum abstreiten

welche frauen meinst du?

die von 18 - 39 mit modellmaßen, weißen zähnen und einem wunderschönen gesicht??

hast recht.

was ist mit solchen frauen, die zwar nicht die gesinnung, aber doch das aussehen von alice schwarzer haben.

geh mal in das über-unter-gewicht-forum, wieviele jüngere mädchen da heulen, weil sie mit dem gewicht, dem aussehen keinen "abkriegen"

es gibt viel mehr frauen, die aufgrund ihres äußeres ebenfalls dem jungfrauen-klub angehören.

und diese frauen kennen die "spielregeln" auch nicht. vielleicht, weil die männer für sie einfach keine spielregeln vorgesehen haben ;-)

lg

Hvans#_Kramxpf


@striptease

Ich gebe dir insofern Recht, als dass ein weniger attraktiver Mann einer weniger attraktiven Frau gegenüber insofern im Vorteil ist, WENN er sein Manko durch Charme, Auftreten, Brieftasche und sozialen status wettmachen kann. Aber es geht hier ja nicht um die hässlichen Einsamen, sondern um die Rollenverteilung der zwischenmenschlichen Kontaktaufnahme. Eine einigermaßen (!)attraktive Frau hat wohl kaum die Probleme des Durchschnittsmannes, der neben einer annehmbaren Optik noch eine ordentliche (und hier zur genüge durchexerzierten) Portion übriger Eigenschaften aufweisen muss, um für die wohlstandsverwöhnte Durchschnittsfrau als lohnenswertes Objekt zu erscheinen.

Exhemal-ige,r NutzSer (#1x15906)


Das ist ein Irrglaube. Konversation ist eine Frage der Eloquenz, des rhetorischen Geschicks, und hat nichts mit Bildung zu tun (bzw. nur am Rande).

das ist kein irrglaube, sondern erfahrung.

ich habe männer erlebt, die bei einem thema total still waren und an dem glas nippten, weil sie nicht mitreden konnten und beim themawechsel aufblühten und die gesamte aufmerksamkeit auf sich zogen.

ob du mehr zum mann wirst??

nun ja, ich will ja nicht EINEN mann, sondern jemanden, der mir passt, der mich anspricht, mit dem ich mir vorstellen könnte meine zeit zu verbringen.

daher ist es für die jeweilige frau schon wichtig, was du sagst.

allerdings fiel bei dir das stichwort unsicherheit. da haben wir ja den punkt.

unsicherheit ist nicht sexy. das meinte ich mit selbstwert, souveranität, was ich schon weiter oben schrieb.

eine frau, die unsicher ist und sich auch so verhält, die merkt ihr gar nicht.

die gehört nämlich zu diesen mauerblümchen, zu diesen wandstützen, wie meine oma es nennt ;-D

man muss keine strategie entwickeln, man muss einfach nur auf gleichberechtigter ebene auftreten.

was du als widerspruch bemängelt hast, waren zwei verschiedene situationen.

1. ich gehe aus und lasse den abend auf mich zukommen. ich bin super schlank, mein kleid kostete 149 €, an die schuhe will ich gar nicht denken, meine wimpern kleben nicht zusammen, ich bin mittel gebräunt, habe rasierte beine, die haare liegen lässig, aber es war harte arbeit... usw

dann lehne ich mich zurück und sehe was passiert. klar wähle ich aus, aber es reicht nicht bloß mit großer klappe anzukommen. man muss die persönlichkeit, die art haben, die mein interesse weckt. mit bloßen macho-sprüchen und sofort zunge in den hals um bloß nicht reden zu müssen ist da nichts.

2. ich finde jemanden gut. sehr gut. also muss ich es ihm zeigen. gegebenenfalls gegen andere frauen antreten, komplimente machen (oh ja ;-) ihr männer, ihr seid da genauso schwach wie wir ;-D)

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH