» »

Frauen leicht gemacht

J_ E A


ey

alter, gibs doch einfach zu, dass der text müll war. dann gibs hier nich mehr so viel ge[-]laber[/-] ääääh... du weißt schon was ich mein: rede um den heißen brei.

du kannst dich ja wenigstens fein rausreden, nach dem motto: ok, der schrieb war eh nicht von mir... ;-)

u9nbreUakaxble


Nein der Text ist in keinsterweise Müll.

Eher ein Ratgeber für diejenigen die von liebe einfach mal die Nase voll haben jedoch auf Sex nicht verzichten wollen.

Natürlich regen sich hier viele auf ist DOCH klar wäre schlimm wenn es nicht so wäre.

ich habe meine Erfahrungen gemacht,bittere Erfahrungen,ich wurde verarscht,ich war der nette depp aber wenn ich Sex haben wollte dann wars das..Du darfst mich anrufen,du darfst mir SMS schreiben aber weh du willst mehr....

Jc lE xA


nene, ich glaub, PN ist ersma besser

u2nbrea(kabxle


oder PN aber weh du willst mich ficken...So war das irgendwann hat man auch die Nase voll von dem ganzen Scheiss...

JV E iA


nun mal langsam, wir kennen uns doch überhaupt nicht... aber kannst ruhig mal ein foto schicken. obwohl ich ja an sich mehr auf frauen stehe...

SiTAjRSexr


Meine Meinung dazu. Ich hol mal wieder etwas weiter aus *g*.

Zu beginn dachte ich auch in die absolute "Frauen wollen nur Arschlöcher"-Theorie die in den Augen mancher Männer doch sehr radikal vertreten ist. Man braucht etwas Zeit und man muss sich schon so einige Gedanken machen um das Bild etwas gerader zu rücken (so war es zumindest bei mir). Heute ist mein Standpunkt schon deutlich breitgefächerter vertretbar.

Über verschiedene Umstände hat es sich in der Kultur des globalen Menschseins (es gibt immer noch Ausnahmevölker) festgefahren, dass der Mann in der Geschlechterrollenverteilung meist den aktiven Part und die Frau eher den passiven Part übernimmt.

Dies mag zum einen daran liegen, dass nach dem "mythischen" Ur-Matriarchat (was eher einer gleichberechtigten Gesellschaft entsprach: Der König und die Hohepriesterin führten das Volk gemeinsam) durch das Aufeinandertreffen der verschiedenen Völker (es folgt: Neid, Missgunst) die Kriegsführung als notwendig angesehen wurde. Diese von Frauen und Männern angezettelten Kriege wurden dann allerdings allein von Männern "direkt" ausgetragen und von den Frauen unterstützt und befürwortet: Sie erhoben den Anspruch beschützt zu werden.

Leider war diese frühe kriegerische Phase keine kurze Erscheinung der Menschheit, sondern zog sich das gute 5000 Jahre durch. Es folgten Generationen von gezüchteten Männern die nur noch als Staats- und Volkseigentum gehandelt wurden (GI = Government Issue) und deren Leben "verheizt" wurde. Einigen wenigen Machthabern stieg dies zu Kopfe und sie dominierten die neue Gesellschaftsform des Patriarchismus mit Teils unmenschlichem Verhalten gegenüber Frauen. Jedoch funktioniert keine unausgeglichene Gesellschaftsform 5000 Jahre, wenn nicht beide Parteien ihre Vorteile daraus ziehen konnten. Allgemein gesagt schloss man einen ungeschriebenen Vertrag zwischen den Geschlechtern - allen ging's in Normalfall schlecht, jeder hatte seine Vor- und Nachteile (die Frauenrechtlerinnen werden dies bestreiten; ich stimme auch zu, dass es sehr viele Ungerechtigkeiten gegenüber den Frauen gab). Die Männer hatten zudem die Pflicht aufgebrummt bekommen, dass sie als die Aktiven, die Familie beherschen sollen; den Frauen wurde das verboten - so waren die Rollen verteilt.

Als Überbleibsel dieser Vorgehensweise beibt die (erzieherische und verankerte) Angewohnheit und das Verständnis das Männer "aktiv" sein müssen und Frauen "passiv" sein sollten. Das auch Frauen als die "Aktiven" unterwegs sind, ist der Femnismusbewegung zu danken. Eine "maskulistische" (schreibt man das so?) Bewegung, zur Befreiung des Mannes aus seiner festgefahrenen Rolle, gab es bis heute nicht, bis manch wenige orientierungslose verweiblichten Männer.

Man kann sagen was man will, wenn man die Möglichkeit hat "passiv" zu sein und das andere Geschlecht auffordern kann "aktiv" zu sein, hat das schon so seine Vorteile.

Daraus ergibt sich für mich folgende Herleitung:

"Passive" Frauen (die deutlich überwiegende Mehrzahl der Frauen will umworben werden) hält Ausschau nach diesen "Aktiven" - je "aktiver" desto besser. Ich will sie mal "Entertainer" nennen. Dazu zähle ich jetzt auch die oft erwähnten Arschlöcher, Poser, Blender, Machos, Patriarchen aber auch manch charismatischer, netter, ehrlicher Zeitgenosse (wobei diese nicht die Mehrheit stellen).

Alternativ zum Entertainer ist auch noch bei einigen wenigen Frauen der Wohlhabende oder der typische Anführer (Alpha Männchen) beliebt. Die Weiblichkeit will sich eben mit einem Mann schmücken.

"Ein Mann kann anziehen, was er will - er bleibt doch nur ein Accessoire der Frau." - Coco Chanel

Diese große "Entertainer"-Gruppe hingegen, kann man in zwei Lager unterteilen: In jene die nach zwei Wochen für die Frauen wieder uninteressant werden, da ihr Programm durchgespielt ist - und in das Lager der wahren Unterhaltungstelente.

Wie oft hört man, dass es Frauen gibt, die von einem Macho-Arsch geschlagen werden und ihn trotzdem nicht verlassen? Diese Macho-Ärsche beherrscht es eben die Gefühlswelt der Frau zu unterhalten - Naturtalente - wie auch immer.

Naja.. es kommt eben auch noch auf die Motive dieser "Entertainer" an, wie umgänglich sie denn sind - Individuen eben.

Ich hoffe immer noch irgendwann eine Frau zu finden, die wirklich Gleichberechtigung lebt - eine, die auch mit einem Nicht-Entertainer etwas anfangen kann. Solche soll es wirklich geben.

Mein leitspruch zu diesem Thema:

"Männer such in der Liebe die Harmonie, Frauen higegen suchen das Abenteuer"

Zum Schluss soll gesagt sein, dass dies meine persönliche Meinung ist und ich nichts verallgemeinern will. Auch ist nahezu kein Mensch in eine einzelne Schublade zu stecken. Vielmehr vereint ein jeder Mensch die verschiedenen Aspekte mit unterschiedlich starker Intensität.

nRicht_xgut


Kein Bock alles durchzulesen, auf jedenfall ist diese Pseudointellektuelle Anleitung schon Uralt.

nyic!ht_gxut


ach ja, mit diesem dummen Ratgeber wird kein Weichei Sex bekommen, man wird nicht durch kluge Ratschläge attraktiver für die Frauen, sondern nur durch viel Selbstbewusstsein; sich zu verstellen zieht einfach nicht, und genau dies versuch man, wenn man irgend welchen dämlichen Tipps folgt. Man muss erstmal sein eigenes Dings durchziehen.

Mionikxa65


STARSer

Wie oft hört man, dass es Frauen gibt, die von einem Macho-Arsch geschlagen werden und ihn trotzdem nicht verlassen? Diese Macho-Ärsche beherrscht es eben die Gefühlswelt der Frau zu unterhalten - Naturtalente - wie auch immer.

Sag mal, tickst du noch richtig, so etwas hier zu veröffentlichen? Der Schläger als Unterhalter der Frau?

Ich habe eine gute Bekannte, die ein Frauenhaus leitet, gut für ihren Seelenfrieden, dass sie das (hoffentlich) nicht gelesen hat. Für so eine Bemerkung sollte man dir eigentlich eine Ohrfeige verpassen.

SVonneUnxwind


Weshalb ist Unbreakable so erfolgreich bei den Frauen? Weshalb bekommt er so viele und diese noch dazu so einfach ins Bett?

Die weiblichen Reaktionen hier waren alle ausgesprochen negativ - was auch verständlich ist. Aber warum kriegt er dann doch so viele ins Bett?

das ist ganz einfach. Er will SEx und das merkt man ihm an.

Frauen können da ganz unkompliziert sein.

Übrigens finde ich seine Art - ohne den Rachegedanken -vollkommen in Ordnung. Soviel männliche Geradlinigkeit imponiert mir. Und was daran frauenfeindlich sein soll, weiss ich überhaupt nicht.

E{hemali_ger N7utzer (9#115906x)


unbreakable

zu erst einmal.

du willst doch ernst genommen werden?

du willst auch (sonst hätte dein ganzes posting hier kein sinn), dass man dir glaubt.

wenn dem so ist, dann musst du auch in erster linie anfangen den frauen und männern in diesem faden zu glauben, dass sie weder sexuell frustriert sind, noch ihre männlichkeit untergraben.

aufgrund ihrer eigenen erfahrungen sind sie einfach anderer meinung.

es gibt durchaus männer, die sich nicht umstellen mussten (wenn man von anfang an keinen wert auf liebe legte, ist es normal, aber du musstest es ja aufgrund deiner fehlschläge lernen ;-) ), da solltest du erst mal überlegen, wieso du es nicht auf die weise konntest.

es liegt nicht an der mache, sondern an dir.

mag sein, dass du durch die umstellung mehr frauen kriegst, aber das sind "einfache" frauen. einfach nicht im sinne von dumm oder schlampen. lebenseinfach, unkompliziert....

sexbeziehungen sind einfacher zu führen und einfacher zu beginnen, deshalb auch der erfolg.

du kriegst so viele frauen, weil der einfachere weg, den du gewählt hast das einfach mit sich bringt.

eine sexbeziehung kann sich schlecht dauerhaft nur auf eine frau fixieren. dann wirds nämlich wieder kompliziert. ;-)

und auch wenn du den text nicht geschrieben hast - du hast dich nicht ausdrücklich von den frauenfeindlichen inhalten distanziert. also gehen wir davon aus, dass auch diese inhalte für dich stimmen.

lg

Fxiz


Der Schlüssel zum Erfolg ist ganz einfach. Scheiss auf LIEBE und schon hast du Erfolg.

unbreakable

tja, nicht nur Sex ohne Liebe, sondern auch Sex ohne Respekt vor dem Sexualpartner, ohne Einfühlungsvermögen, ohne Interesse am Gegenüber.. überhaupt ohne alles, was die Sache erst richtig gut macht.

Ich sagte ja schon: defizitär.

Und das nennst du Erfolg?

naja...

SeTARzSerx2


*megalol*

Das geht ja ganz schön schnell hier.

Folgende Prozedur:

1. Ein User veröffentlicht eine unbeliebte Meinung.

2. Der ursprüngliche Poster wird schnellstmöglich beleidigt (ohne "wenn" und "aber") ausgelacht oder als Faker bezeichnet (auch ich Stimme der krassen, verachtenden und undifferenzierten Art des Autors nicht zu). Zudem werden dann bekannte Aussagen aus den Medien, der Erziehung oder der typischen Moralpredigt übernommen und unumstößlich dagegen gehalten. Selbst über ein Thema nachzudenken oder gar eigene Meinungsbildung zu betreiben (unabhängig von Vorgekautem) scheint eine rare Seltenheit zu sein.

3. Die Diskussion bleibt am leben, obwohl der Inhalt als "Bullshit" bezeichnet wirt. Manch einer bellt weil er sich betroffen fühlt, ein anderer versucht verzweifelt seine Meinung ernsthaft dazwischen zu rufen. Im allgemeinen herrscht Kriegszustand.

4. Als nächstes kommen die sehr aufmerksamen User die ihre supergenaue Goldwaage auspacken, jedes Wort kritisch abwiegen, den Inhalt des Beitrags ignorieren um auf jenem Detail herumzuhacken.

5. Der Account wird deaktiviert - ohne nur eine weitere Stellungnahme zu lesen.

*lol* Was für ein Diskussionsverhalten.

Sag mal, tickst du noch richtig, so etwas hier zu veröffentlichen? Der Schläger als Unterhalter der Frau?

Ich habe eine gute Bekannte, die ein Frauenhaus leitet, gut für ihren Seelenfrieden, dass sie das (hoffentlich) nicht gelesen hat. Für so eine Bemerkung sollte man dir eigentlich eine Ohrfeige verpassen.

Ja, ich ticke richtig. Ich hab sogar ne eigene Meinung. Schön das du den Inhalt der Aussage so "gut" herausfiltern konntest. Schließlich haben wir es von Schlägern und Frauenhäusern. Vielleicht bist du ja wirklich überzeugt, dass ich Schläger schützen und verharmlosen wollte und Männer als die "großen" Ernährer darstellen will. Aber ich kann dich beruhigen, dass ist nicht meine Meinung. Im Gegenteil, dieser Beitrag soll aufzeigen, welches (unlogische) Verhalten so manche Frau an den Tag legt. Auch viele Männer haben aufgehört nachzudenken und lieber nachzublabbern.

Vielleicht wird auch diese Tatsache als intelektueller Scheiss abgetan, da es eben nicht der Medienwelt, der Frauenbewegung und dem so genre propagierten "Mann=Täter - Frau=Opfer"-Schema entspricht:

Über 50% der häuslichen Gewalt geht von Frauen gegen Männer aus. 75% der Opfer von Gewalt sind Männer. Bei den schweren Fällen von Gewalt sind die Opfer gut 80 bis 90% Männer. Bei einem Verhältnis von (hier schätze ich) mindestens 10:1 im Vergleich von Frauen- zu Männerhäusern, ergibt dies für mich keine Logik. Die von der Frauenbewegung (deren Kernaussage ich absolut befürworte) geblendete Frau (und auch Mann) wird sich spätesten hier die Haare raufen und behaupten, dass die schwere Gewalt ja fast ausschließlich von Männern kommt. Was toll ist, denn ich stimm dem sogar zu. So krank und altmodisch es klingt - es ist absolut nich nachvollziehbar - diese Gewalttäter besitzen nach solchen Taten meist sogar noch mehr Ansehen innerhalb ihrer näheren Gesellschaft - von Männern und Frauen. Die Gewlttäter selbst sind meist kranke Individuen, die eine Behandlung unter zeitweiligem Verschluss benötigen. Egal ob Männer von Männern, Frauen von Männern, Männer von Frauen oder Frauen von Frauen geschlagen werden, es gilt die Opfer zu schützen und ihnen zuzuhören und die Täter zu behandeln (statt sie nur für ein halbes Jahr wegzusperren).

Ich verharmlose und rechtfertige hier keinerlei Form von körperlicher Gewalt.

Argh.. ich schweife schon wieder aus... wie gesagt, dass ist jetzt nicht das Thema. Naja... meine Meinung ist klargestellt.

Da mein richtiger Account nicht mehr funktioniert, scheine ich hier nicht mehr erwünscht zu sein. Nicht schlimm (es werden mir hier sicherlich einige zustimmen).

Achja... alle die meinen ganz oben genannten Ausführungen nicht glauben sollen die hier folgenden Antworten lesen oder andere Fäden durchstöbern.

Nicht zu vergessen... auch hier findet der geschulte User mit der Goldwaage eine Möglichkeit die pseudointerlektuelle "Scheisse" - so ähnlich wurde mein Text ja bezeichnet - , die ich hier schreibe zu vernichten.

"Die Gedanken sind Frei - die Meinung scheinbar nicht"

Schönen Abend

uZnzb^r:eaktagbxle


sehr schön geschrieben starsser2

Vorallem deine zusammenfassung des bisherigen Verlaufs dieser hitzigen "Debatte"

Klasse!!!

o+brlivixon


Ich find den Text...

...ziemlich geil.

Viel Wahrheit, stellenweise natürlich giftig überspitzt und verallgemeinert, aber vieles deckt sich mit meinen Erfahrungen. Mit einer gewissen Portion Selbstironie wird sich wohl jede Frau in gewissen Stellen wiedererkennen.

Ob das Ganze für den Standardmann erstrebenswert ist, wage ich aber zu bezweifeln...mir wäre es zu anstrengend, und auf Dauer doch emotional unbefriedigend :-)

Also kommt mal runter, ihr nehmt dat zu ernst... *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH