» »

Frauen leicht gemacht

W;hatxIf


naja aber die tatsache dass frauen nunmal stark emotionsgesteuert sind lässt sich ja nicht von der hand weisen....ich habe auch schon oft die erfahrung gemacht dass frauen gerne bereit sind alles was sie besitzen über den haufen zu schmeissen nur um einem (ev. sogar kurzzeitigem) gefühl zu folgen.

c~la


Cooking Woody

Genau das denk ich auch die gesamte Zeit, habs auch schon ein paar Mal gesagt. Wir leben in völlig verschiedenen Welten.

unbreakable macht wahrscheinlich wirklich solche Erfahrungen. Erfahrungen, die mir vollständig schleierhaft sind, die in meinem Leben und meinem Umfeld niemals vorkommen und niemals vorgekommen sind.

Das Unangenehme ist nun, daß unbreakable seine Erfahrung meint, auf alles und jedes anwenden zu können.

Als Allheilmittel und Gebrauchsanweisung für die restliche Männerwelt.

In meinem Umfeld werden Männer wie er nicht ernstgenommen und als potentieller Partner einfach nicht wahrgenommen.

Er hätte nullkommanull Chance auf einen Fick.

Was das für Frauen sind, die auf ihn eingehen?

Keinste Ahnung. Sie müssen sehr einfach gestrickt sein, sonst täts nicht funktionieren.

s@teqve4x5


Frauen

"Über den physiologischen Schwachsinn des Weibes" von Dr. Julius Möbius, 1907

"Es ist ganz ungehörig, zur Geschlechtsbezeichnung den Ausdruck 'Frau' zu verwenden. Frau ist eine

ehrende Anrede und bedeutet Herrin, Domina, Dame, aber nach unserem Sprachgebrauche darf nur

die Verheirathete als Frau bezeichnet werden. ... man drückt sich also falsch aus. Dem Manne steht

das Weib gegenüber, und der Plural heisst nicht die Frauen, sondern die Weiber. Wenn die Weiber

sich ihres Namens schämen sollten, so ist das schlimm genug, aber kein Grund, die Sprache zu

vergewaltigen."

"Wie die Thiere seit undenklichen Zeiten immer dasselbe thun, so würde auch das menschliche

Geschlecht, wenn es nur Weiber gäbe, in seinem Urzustande geblieben sein."

"Das Durchschnittsweib hat ausschliesslich persönliche Interessen, bietet das Lernen nicht einen

persönlichen Vortheil in naher Aussicht, so ist es ihr sehr widerwärtig. Das Interesse an der Sache

ist nur ausnahmeweise vorhanden."

"Nur ist die weibliche Schlauheit kein Zeichen hoher Geistesgaben, das Weib steht hier dem Manne gegenüber wie ein geschickter Kaufmann einem Künstler oder Gelehrten. Unterstützt wird die Schlauheit durch die Verstellung. Zu dieser wird das Weib durch seine geschlechtliche Rolle

gezwungen, sie wird instinctiv geübt, und ihre Vervollkommnung macht einen wesentlichen Theil

der weiblichen Bildung aus. Die Aufgabe ist, begehrenswerth zu erscheinen, deshalb muss das eigene

Begehren verschwiegen werden, und muss alles geschickt verdeckt werden, was der Schätzung der

Anderen abträglich sein könnte. ... nichts ist thörichter als dem Weibe das Lügen verbieten zu wollen.

Verstellung, d.h. Lügen, ist die natürliche und unentbehrlichste Waffe des Weibes, auf das sie gar

nicht verzichten kann."

c8lxa


DER Steve wieder auferstanden?

MNadg qMax


Das Problem ist doch, dass sich Unbreakabel nie in einem geeigneten Maße vom Ursprungsthreat entfernt hat. Hätte er das getan, dann wäre die Aussage eine völlig andere gewesen. Solange er das jedoch vermeidet, denke ich dass er sich mit dem größten Teil des Textes identifizieren kann. Da nunmal der größte Teil des Textes nicht unbedingt von gesteigertem Intelekt oder einem halbwegs realistischen Weltbild zeugt, fühle ich mich nicht nur vom Autor angegriffen, sondern auch von dem, der den Scheiss hier postet. Unbreakable hat mittlerweile einen Ansatz gemacht sich vom "Hirnschiss" zu distanzieren, aber mir geht der nicht weit genug. Da es über 200 Posts gedauert hat, bis Unbreakabel immerhin das mal geschafft hat, gehe ich naheliegender Weise davon aus, dass er reine Provokation war. Da braucht sich niemand über die Reaktionen wundern, die von Beginn an bezweckt wurden.

Ich habe meine Meinung schon öfter darzulegen versucht. Es ist ganz einfach. Ich habe Erfolg bei Frauen, es gibt Frauen, die mich für Sex bezahlt haben und nicht eine davon, hätte mich nach einer solchen Show noch mit dem ARsch angeguckt. Ich habe komplett gegenteilige Erfahrungen gemacht und es übersteigt mein Vorstellungsvermögen bei weitem, mir vorzustellen, dass man Frauen von sich überzeugen kann, indem man sich wie ein Arsch und Idiot verhält.

Dieses Threat hätte durchaus interessant werden können, hätte UNbreakable seine Erfahrungen aus seiner Perspektive geschildert anstatt ein Sprungbrett zu nehmen, dass ungeeigneter nicht hätte sein können.

Ich würde mich ja für meine grobe Uasdrucksweise entschuldigen, wenn es nicht ohnehin allen egal wäre.

In diesem Sinne: Schönen Abend noch

wBieauVchibmmer


Evolutionsthese

In einer archaischen Gesellschaft mag dies ja noch den Sinn erfüllen, dass sich nur die Stärksten und Durchsetzungsfähigsten fortpflanzen, um den Erhalt der Art zu garantieren, aber auf solchen simplen Mustern der Stärke und Überlegenheit basiert unsere Zivilisation nunmal nicht mehr

Hat sie noch nie. Wenn es bei Menschen um körperliche Stärke ginge, wäre die Menschheit längst ausgestorben, weil sich Mensch niemals gegen wirklich starke Tiere hätte durchsetzen können. Was haben denn Menschen körperlich zu bieten? Reißzähne? Krallen? Schnelligkeit? Ausdauer? Adleraugen? Körperlich betrachtet sind Menschen absolute Luschen. Mit körperlicher Stärke haben sie wohl kaum den ganzen Globus erobern können. Um das auszuschließen, muss man wohl nicht lange nachdenken. Es war die soziale Intelligenz (koordinierte Arbeitsteilung), Lernfähigkeit (schnelle Anpassung auf komplexe und verschiedenartige Situationen) und die Innovation (neue Löungen für völlig neue Situationen), die den Menschen zu seiner Position gebracht haben und mit Sicherheit nicht seine körperliche Überlegenheit, denn die ist absolut mangelhaft.

unsere Zivilisation ist noch nicht so alt, als dass diese Motivation schon raus aus den Menschen wäre.

Ach Leute, kauft euch doch mal endlich ein Buch über die Evolutionsthese. Ist ja furchtbar, wie ihr hier die ganze Zeit von "Überleben des Stärkeren" redet, denn das war die Fehlinterpretation der Evolutionsthese im Sinne des "Sozialdarwinismus" und aus welcher Ecke der kam, das dürfte wohl bekannt sein, hat aber mit der ursprünglichen These gar nix zutun. Es heisst in der Evolutionsthese: "Survival of the Fittest" und "fit" ist was völlig anderes, als "stark". Also kauft euch doch mal endlich ein Buch über die Evolutionsthese, bevor hier peinlicher Weise solche "Hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder"- Argumentationen kommen.

Also nochmal zum Einprägen:

Evolutionsthese: "Survival of the Fittest"

Nazipropaganda: "Überleben des Stärkeren"

SiTARS"er


@ Unbreakable:

Hört sich doch schon etwas anders an. :-)

@Mad Max:

Super Beitrag! :)^ Da steckt schon etwas wahres drin...

@wieauchimmer:

Auch dein Beitrag finde ich toll und ich kann dir zustimmen. Doch versteh ich nicht auf welche Zitate du dich beziehst. Hab ich da was verpasst? *such*

wtiea=uchimOmer


STARSer

Doch versteh ich nicht auf welche Zitate du dich beziehst.

Zum Bespiel auf die, die ich zitiert habe, sind aber was weiter vorne gewesen, Seite 12 oder so. Außerdem kommen solche Aussagen von gewissen Personen immer wieder. Da kann man Tausendmal sagen: Es heisst "fit" in der Evolutionsthese, nicht "strong". Obwohl diese beiden Wörter gerade mal einen gemeinsamen Buchstaben haben und keinerlei gemeinsame Bedeutung, gibt es Leute, die diesen Unterschied einfach nicht begreifen.

Wäre nicht der Sozialdarwinsimus gewesen, wäre das ja nicht ganz so tragisch, aber spätestens, wenn man weiß, welch Geistes Kind dieses "Überleben des Stärkeren" entsprungen ist, sollte man sich doch mal seine Gedanken drüber machen. Und wenn man auf starke Typen steht, dann kann man das für sich ja gerne tun, aber es sollte doch nicht in dogmatische "Herrenmenschen"- Propaganda ausarten, nur weil man die Evolutionsthese nicht verstanden hat und auch nicht, dass im Punkt körperliche Stärke, Menschen nunmal nicht viel zu bieten haben, auch nicht in "archaischen" Zeiten.

SNTAR,Sexr


@ wieauchimmer:

Ahh... danke. *Bezug herstell*

Also so wie ich das verstanden habe, meint Hans_Krampf den Stärkersten (korrekt ist hier eher: Den Überlegensten) innerhalb einer frühen Menschengruppe, nicht über die Lebewesen und die Gesamtheit hinweg. In der frühmenschlichen Zeit schätze man die körperliche Stärke, zudem den Mut und die Führungskraft (Durchsetzungskraft, Loyalität) zu den Fähigkeiten des Überlegensten (natürlich gab es auch andere, aber diese waren nicht die Ausschlaggebenden).

Es ist schwer anzunehmen (viele Wissenschaftler gehen davon aus) das wir Menschen von einigen wenigen Schürzenjägern abstammen. Es war das alleinige Recht des Anführers die Frauen der jeweiligen Menschengruppe zu schwängern. In dem Bezug - also innerhalb dieser frühmenschlichen Gruppe - hat Hans_Kampf auch "teilweise" recht.

Insgesamt gesehen und übergreifend über alle Lebewesen und auch in anderen großen Teilen der Menschheitsgeschichte (zumindest seit den ersten Niederlassungen, der Erkenntnis Werkzeuge in großem Stil einzusetzen und dem weiblichen Schamanismus, vielleicht aber auch schon seit den ersten organisierten Jagdtechniken) trifft allerdings "Survival of the Fittest" (wie "wieauchimmer" erwähnte) absolut zu - hmm... eigentlich trifft's (und traf es) immer zu, nur gab es eine (kurze?) Zeit, in der tatsächlich das "fittest" mit "strongest" fast gleichzusetzen war (innerhalb der Menschengruppe).

Schließlich wurde danna ber der cleverste und anpassungsfähigste (Mensch) wurde zum Überlegenen, nicht nur innerhalb seiner Menschengruppe sondern über eine Großzahl von Lebewesen und der Natur. Die Menschengruppe als DIE "Überlegenen" in der "Gemeinschaft" eroberten die globale Welt.

u;nbrteak4a`ble


Es gibt wohl zwei Grundlegende Sachen die hier gänzlich aufeinadertreffen und NIE auf einen Nenner kommen können.

Zum einen: Es gibt Menschen die brauchen für Sex eine gewisse Anlaufzeit mit dem jewaligen Partner den sie erstmal sympatisch finden und zu dem sie ein vertrauensverhältnis aufbauen,dem sie sich langsam öffnen,wo sie die Nähe finden,die Wellenlänge,gewisse "Freundschaft"..Erst dann werden sie auch intim.

Ich habe NICHTS gegen diese Einstellung.Überhauptnichts.

Nur ich ahbe wohl etwas gegen die Überheblichkeit mancher user und poster ich nenne jetzt keinen Namen die IHRE Einstellung als die GUTE darstellen.Als die BESSERE,SITTLICHERE MORALISCH HOCHWERTIGERE...

Das kann ich bei besten Willen nicht VERSTEHEN und akzeptieren weil für mich die EInstellungen zu der Sexualität in keine Vergleiche,Muster oder Bewertungenchemata einzuordnen ist.

Ich habe die EInstellung dass ich mit der Lust die Frau und Mann von Anfang an füreinander empfindenden nicht lange auf sich warten lasse.Wenn beiden Körper die Begierde und Anziehung aufeinader auszuüben vermögen,den animalischen Trieb beide Reiz dann will ich auch DIESEN Moment auskosten und nicht WARTEN.

Ich brauche die Person nicht in und auswendig zu kennen es reicht nur gewisse Wellenlänge und Sympathie.

Was ich nicht verstehe wenn sich schon user mit einer anderen Einstellung hier finden, was sie an meiner Einstellung den bitte verwerflich finden ???

ElhemalHiger Nu-tzer (#511n5x906)


ubreakable

du bist ja nicht blöd.

also lies dir bitte deine beiden letzten postings durch und vergleiche sie mit den ersten beiträgen in deinem anderen faden.

dabei musst du bedenken, dass wir nicht wissen, wie das eine oder das andere gemeint ist...

deine letzten beiträge sind einfach nur eine vernünftige, durchaus vertretbare meinung und lebenseinstellung.

die anderen beiträge, die alle noch im kopf haben, waren anders.

in diesem faden beziehst du dich auf einen text. diesen text hast du, so wie er da stand, als ausgangsbeitrag gepostet, als einen beitrag, den du positiv siehst.

es mag sein, dass einiges in diesem text deine einstellung wiedergibt. das einiges auch nicht anzuprangern ist.

viel mehr sind in diesem text jedoch frauenverachtende aussagen enthalten, von den du dich nicht distanziert hast.

das sind hauptsächlich die beiden gründe, die immer noch nachwirken und einen schatten auf deine letzten, nachvollziehbaren beiträge werfen.

lg

R$ajMerdcha.nt


fit or strong?

In der frühmenschlichen Zeit schätze man die körperliche Stärke, zudem den Mut und die Führungskraft (...) zu den Fähigkeiten des Überlegensten (natürlich gab es auch andere, aber diese waren nicht die Ausschlaggebenden).

Eben doch. Die schon angesprochene Innovation zum Beispiel: Die Idee, unterentwickelte Muskelkraft durch den Hebeleffekt eines Knüppels wettzumachen. Nach allgemeiner Übernahme die weiterführende Idee, sich gegen einen knüppelschwingenden Angreifer mit einem Speer zu verteidigen und Durchschlagskraft mit Reichweite auszustechen.

Es war das alleinige Recht des Anführers die Frauen der jeweiligen Menschengruppe zu schwängern.

Das ist zB bei Schimpansen immer noch so. Überraschenderweise hat man (im Gombe NP glaub ich) beim Nachwuchs mal Genanalysen gemacht und festgestellt, daß sich Schimpansinnen offenbar recht gern (und vor allem unbemerkt) von Nicht-Anführern, zT sogar von nicht mal gruppenzugehörigen Männchen schwängern lassen. Von Männchen also, die offenbar raffiniert genug sind, sich unerkannt zu nähern, das Weibchen zu "begeistern" und heil wieder aus der Geschichte rauszukommen.

(Was jetzt nicht als biologische Bestätigung der Thread-Eingangshypothese gewertet werden soll. Seit dem Schimpansenstatus hat der Mensch ja doch eine gewisse Entwicklung durchgemacht.)

M,ad Mxax


@Unbreakable

Ich glaube du missverstehst die Kritik die dir hier entgegenschlägt. (Ich fühle mich jetzt mal von deinem letzten Post angesprochen.)

Ich habe überhaupt nichts gegen ONS, ab und zu ist das aufregend und es ist einfach Geschmackssache, ob man jetzt mehr darauf steht oder auf Sex innerhalb einer Beziehung. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dem jemand widersprechen möchte. Die Kritik gilt vor allem dem Ursprungspost und der Tatsache, dass niemand weiss, in wie weit du dich selber darin wiederfinden kannst. Wenn du das ganze aus eigener Perspektive schildern würdest, dann bin ich mir sicher, dass die Kritik stark abnimmt. In diesem Forum habe ich eigentlich noch nichts gelesen, was darauf schließen ließe, dass hier irgendwelche Moralaposteln umherwandeln. Eigentlich nicht unbedingt eine Überraschung, wenn man das behandelte Thema berücksichtigt. Hier sind entweder Sex-Freaks, die Erfahrungen vermitteln wollen oder Hilfe-Suchende (,die nach Hilfe suchen) höhö

(ich lasse die Männerhasser auf Grund ihrer geringen Anzahl mal raus *diesonneanguck* *:)).

Mfg Mad Max

w'ieaucvhi_mmer


STARSer

meint Hans_Krampf

Ich bezog mich eher auf Sonnenwinds These.

In der frühmenschlichen Zeit schätze man die körperliche Stärke, zudem den Mut und die Führungskraft (Durchsetzungskraft, Loyalität) zu den Fähigkeiten des Überlegensten

Toll, was du so alles über die frühmenschliche Zeit weisst, mehr als die Wissenschaftler!

Es war das alleinige Recht des Anführers die Frauen der jeweiligen Menschengruppe zu schwängern.

Und wieder so eine Weiheit, die du wo her hast, wenn ich fragen darf?

Ich will dir ja nix, aber man weiss noch nicht einmal, wie die Kulur überhaupt entstanden ist und warum eigentlich:

"In der Paläowelt unserer Vorfahren scheint die Kreeativität für lange Zeit sehr langsam gewirkt zu haben. Vor fünf Millionen saßen wir noch immer auf Bäumen. Drei Millionen Jahre später standen wir aufrecht und verwendeten einfache, aber leistungsstarke Steinwerkzeuge. Fast zwei Millionen Jahre danach benutzten wir noch immer Steinwerkzeuge, auch wenn es eine größere Vielfalt gab und sie auf beeindruckende Weise verbessert wurden. Währenddessen wurde das Feuer gezähmt und begannen schließlich einige, ihre Toten zu begraben, was vielleicht von Ritualen der Körperbemalung in der Zeit vor dem Begräbnis begeleitet wurde.

Aber dann setzte die materielle Kreativität vor 40-50000 Jahren in Westeuropa ein, 50000 Jahre nach dem Auftreten von Menschen, deren Gehirne bereits so groß und deren Skelette schon genauso aufgebaut waren wie die unseren. Spezialisierte und zusammengesetzte Werkzeuge, gebaute Unterkünfte, Handel über große Entfernungen, die Meisterwerke der Höhlenkunst, die über Jahrtausende in Lascaux die Zeit überdauerten und die damit verbundenen, aber vergessenen Heiligtümer. Die vorhandenen Daten auf die am wenigsten flüchtigen Zeichen der kreativen Meisterwerke prähistorischer Kulturen sind sehr beschränkt und das scheinbar sehr plötzliche Auftauchen der Kreativität kann noch nicht erklärt werden. Die einen vermuten die Entwicklung der Sprache als Auslöser, die anderen klimatische Veränderungen"

Jedenfalls ist seit dieser Zeit, Grips und handwerkliches Geschick den Muskelpaketen überlegen.

wIie(auchim0mer


RajMerchant

Die schon angesprochene Innovation zum Beispiel: Die Idee, unterentwickelte Muskelkraft durch den Hebeleffekt eines Knüppels wettzumachen.

Es ist ein Gerücht, dass die Motivation für Innovationen, im weitesten Sinne "Krieg" ist. Leonardo da Vinci, der mit kriegerischen Dingen gar nichts im Sinn hatte, erfand zu seiner Zeit: Das Flugzeug, die Luftschraube, ein Vorläufer des modernen Helikopters, fast alle Teile für ein Auto: Den Kolben, den Antrieb, den Kilometer-Zähler, die Lenkung, den Hinterradantrieb, den Lüfter, die Kurbelwelle, die Übersetzung und das Kugellager. Der Erfinder der Telegrafie, Moorse war Maler, der Erfinder der Fotografie, Daguerre, war ein Theatermaler. Die These, dass Erfindungen aus der Motivation heraus gemacht wurden, überlegen und stärker zu sein, ist aber leider so weit verbreitet, wie sie falsch ist.

Das ist zB bei Schimpansen immer noch so.

Bei Bonobos aber nicht und die sind ganz genauso genetisch mit uns verwandt

zT sogar von nicht mal gruppenzugehörigen Männchen schwängern lassen.

Da gehts um die Vermeidung von Inzucht. Fremde riechen interessanter und werden daher von Frauen oft bevorzugt. Der Geruchssinn sorgt dafür, dass man sich eher in jemanden verliebt, der möglichst wenig mit einem verwandt ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH