» »

Eltern beim Sex hören?

K}äptn #Blaxubäähr


Saxo..

..am besten nicht laut vor Geilheit kreischen, so dass es die Kinder mitkriegen oder dann Sex haben wenn die Kinder gar nicht erst im Haus sind.

Was so ziemlich jeder der hier schreibt gerne überliest:

Eltern dürfen Sex haben. Nur eben so dass es die Kinder nicht jedesmal automatisch mitkriegen.

Da sollte man Rücksicht auf die Kinder nehmen, auch wenn es etwas "völlig Natürliches" ist.

Wenn ich mit meiner Freundin in meinem Zimmer Sex habe, dann auch so, dass meine Eltern möglichst nichts davon mitkriegen.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass meine Eltern begeistert darüber wären, meinen Sex live audiomäßig mitkriegen..

Und jetzt sind mal die Eltern gefragt:

Wenn ihr zuhause seid und ihr hört eure 14 Jährige Tochter laut durchs Haus stöhnen, lächelt ihr dann und sagt euch: Na fein, dass die auch schon Sex hat.

Ich hoffe euch irritiert das nicht, aber mittlerweile haben nicht mehr nur über 30-Jährige Sex, sondern auch unter 18-Jährige.. %-|

Der verklemmte Käptn

eoulalxia


Blaubäähr, mal kurz etwas OT

Darf ich dich kurz mal fragen wie alt du bist ? Denn wenn dein Geburtsjahr in Deinem Profil stimmt, dann wundert mich DAS

Wenn ich mit meiner Freundin in meinem Zimmer Sex habe, dann auch so, dass meine Eltern möglichst nichts davon mitkriegen.

doch ein bißchen... ;-D

und jetzt noch was on topic :

warum nur wird diese ELTERN und SEX -Frage momentan plötzlich so wichtig ?

Ich glaube , die wenigsten Eltern legen es absichtlich drauf an, von ihren Kindern erwischt / gehört zu werden.

Und wenn es dann passiert- so what ? So viel coolness sollte man doch dann haben, damit souverän umgehen zu können.

Wenn mein 9jähriger mal wieder mit seinem " iiihhhh, schon wieder Knutschalarm hier" -Spruch kommt, pflegen wir nur zu antworten : solange wir noch knutschen und miteinander Sex haben, müsst Ihr Euch keine Sorgen um unsere Familie machen. Immerhin waren wir schon lange , bevor wir eine Familie wurden, ein Liebespaar -und das gedenken wir auch noch zu bleiben !!!

KNäptjn Blxaubäähr


eulalia

Ne kurze Frage:

Findest du wirklich, dass eure Sexualität das Thema eures 9-Jährigen Jungens sein sollte?

Und noch Allgemein:

Es gibt ja fast nichts schlimmeres als diese neue Gruppierungen von Eltern, die ihr Kind möglichst früh aufklären müssen, egal ob das Kind was davon hören will oder nicht..

e:ulalxia


Moment

Unsere Sexualität IST unsere .

Und unsere Schlafzimmertür ist zu.

Und wir schieben auch keine Nummern, wenn die Möglichkeit besteht, dass die Kinder reinplatzen.

Und wir antworten grundsätzlich nur auf die Fragen, die uns gestellt werden und überfordern unsere Kinder sicher nicht mit mehr.

ABER :

Warum zum Teufel sollen wir uns in unserem eigenen Haus noch nicht mal küssen dürfen ???

Sollen wir die kids jedesmal, wenn wir Sex haben wollen, vorher narkotisieren, oder wie stellst Du Dir das vor ?

Ich meine, dass Kinder doch am ehesten für ihr eigenes Leben und ihre eigenen Beziehungen lernen können, wenn sie in einem intakten Elternhaus vorgelebt bekommen, was dazugehört :

sich respektieren, sich streiten, sich versöhnen, gemeinsame Standpunkte versuchen zu erarbeiten und, ja, auch , sich körperlich nahe zu sein.

Was bitte ist daran schlimm und zu früh aufgeklärt ???

cHomi`nhojmxe


eulalia

Für ein Kind ist es eben oft unmöglich, darauf mit "Coolness" zu reagieren, mit anderen Worten, das Problem ist weniger das erwischt werden, als das erwischen. Für das Kind kann es sehr aufwühlend sein, da es ja völlig abhängig ist von den Eltern, und darauf angewiesen, dass sie sich normal verhalten. Für die Eltern ist es vielleicht einfach peinlich, aber mehr nicht.

Zum Glück hab ich meine Eltern als Kind nur selten gehört, meist nur in der Ferienwohnung. Ich erwachte nachts, weil ich im Nebenzimmer meine Mutter so seltsam jammern und seufzen hörte. Ich konnte diese Geräusche überhaupt nicht einordnen. Ich dachte sogar, sie brauche Hilfe, aber als Kleinkind fühlt man sich ja nicht in der Lage, der eigenen Mutter zu helfen. Als Kind kann man ja normalerweise gut anhand des Klanges der Stimme einschätzen, wie etwas gemeint ist, doch hier war es unmöglich, manchmal änderte der Klang dieser Geräusche auch plötzlich, meist gegen Ende klang ihr Stöhnen irgendwie trotzig, fast wütend. Was mich eben auch so durcheinanderbrachte, war, dass ich intuitiv wusste, dass mein Vater etwas damit zu tun hatte, ich von ihm jedoch nichts hörte.

ebulaxlia


comin

Das ist doch genau der Punkt.

Wenn Deine Eltern Dir vielleicht EINMAL erklärt hätten, dass das, was sie da machen, Ausdruck ihrer Liebe zueinander ist, und man / frau sich dabei so wohl fühlt, dass man dabei auch mal stöhnen kann - hätte Dir das Deine Ängste nicht genommen ??

Und ich meinte, dass die Eltern mit Coolness reagieren sollten, und nicht das Kind... Dazu gehört dann m.E. genau das : dem Kind die Angst zu nehmen, indem man offen mit ihm darüber spricht.

BTW : Unsere Kinder haben uns noch NIE bei irgendetwas überrascht... Und weil wir da auch weiterhin drauf bedacht sind , ist das auch ein Grund,weshalb für mich ein Campingurlaub mit kids NIEMALS in Frage käme... ;-D

LUovedev?ilx88


Also sollte man mit ''Coolness'' reagieren, wenn man das eigene Kind beim Sex erwischt ??? ?? Oh Gott! Ich glaube kaum, dass es den meisten Eltern bloß peinlich ist, wenn sie ihre Kinder beim Geschlechtsverkehr erwischen. Viele sind einfach nur geschockt, wegen Schwangerschaft...bla bla bla... sie fangen an sich Sorgen zu machen. Ich muss immer heimlich Sex haben, was auch nicht gerade toll ist. Muss dazu sagen, dass meine Eltern mich nie aufgeklärt haben und das Thema eigentlich tabu war. Und wenn si emich jetzt erwischen würde, gäbe es ne lange Diskussion. Angefangen bei den Risiken, aufgehört bei der Moral. Schade, dass es noch so viele Familien gibt. Ich hoffe, ich werde es später anders machen!

M}ikyele


@eulalia

kein campingurlaub?du arme, da hast du was verpasst.....

ein wohnwagen an einem see, 3 wochen, die 9j tochter aus der ersten ehe meiner frau mit dabei : an die vielen wunderschönen waldficks denke ich gern zurück. das codewort war: spazierngehen. und wenn die kleine mal mitwollte und wir schon sehr spitz waren, brauchten wir nur: große seerunde sagen, ist gleich 2 stunden, dann sagte sie: iss mir zu weit. schon allein der weg in den wald, decke im rucksack,

meine frau ohne bh unter dem t-shirt, weiter rock mit nix drunter....manchmal sind wir nicht bis zu unserer stelle gekommen und haben schon mal einenquickie hiter einem gebüsch an einem baumstamm iim stehen gemacht. dann die stelle selber weit im wald drin, dicke moospolster, decke drauf, beide ganz nackt, die angenehm kühle luft......mir wird ganz anders, wenn ich dran denke...

e/u7lalxia


lovedevil

ääähm...liest Du eigentlich ALLES, bevor Du drauf los postest ? Oder nur den letzten Beitrag ?? %-|

Es ging darum, dass Eltern cooler reagieren sollten, wenn **sie[/] von ihren Kindern beim Sex erwischt werden....

[b]Mikele**

Ich HASSE Camping...generell... :-o

und diese Spaziergänge...die machen wir im Urlaub dennoch... ;-D

eTula'lixa


Mikele

aber ohne diese IsomattenZeltromantik können wir nicht nur beim Spazierengehen ungestört sein...sonder auch nachts.... :-D

s3ch#iwaxgo


Ja, habe ich.

Keine Ahnung, wie alt ich war. Meine Eltern haben - nicht nur - am Samstag Nachmittag gevögelt. Da meine Mutter etwas lauter war, habe ich das natürlich irgendwann mitbekommen, man ist ja nicht blöd.

Hin und wieder habe ich mich auch an die Tür geschlichen und habe versucht mitzuhören. Sehr viel deutliches habe ich nicht mitbekommen, also in der Art, dass ich genau wusste, was gerade passiert. Manche Geräusche konnte ich auch nicht zuordnen (auch heute noch nicht). Machte aber nichts, es reichte sehr oft dazu, dass ich also mit dem Ohr an der Tür war und mir dabei einen runtergeholt habe. Sogesehen kamen in diesen Moment mindestens zwei Personen...

T/omColxlins


noch mehr oh je... :-/

Käptn, oooh Käptn…

Hallo und Danke für deinen Nachhilfeunterricht! *:9

Was dein Argument mit Toleranz zu tun hat habe ich zwar immer noch nicht begriffen aber sei es drum, deine Worte sprechen für sich:

(Zitat) "Es geht darum, dass sie es ok findet, und auch insofern tolerant IST und auch Verständnis für ihre Eltern zeigt. Sie will es nur nicht mitkriegen, wenn ihre Eltern miteinander schlafen, weil es für SIE unangenehm ist". (Ende)

Ich habe verstanden, es gibt eine "insofern-Toleranz" und um darum "ich will es nicht wissen", es ist mir peinlich(?) etwas davon zu hören oder zu sehen. Lässt hier die verständnisvolle Gesellschaft der Zukunft grüßen? ???

Ich (Wir) haben das "früher" als total verklemmt bezeichnet, schade das es das heute auch noch gibt….. 8-)

KVäpt8n Blapubäähxr


TomCollins

Lieber Tom,

unter Toleranz (v. lat.: tolerare = ertragen, (er)dulden) versteht man umgangssprachlich Duldsamkeit. (Quelle: Wikipedia)

Auch wenn ich von einer Sache nicht begeistert bin, kann ich wissen, dass sie existiert und es "ertragen".

Aber aufs Auge muss man so etwas nicht gedrückt kriegen, findest du nicht?

Im übrigen kann man das auch als Teufelskreis ansehen, denn wie intolerant bist du denn, wenn du meine Empfindungen gegenüber den Sex meine Eltern nicht akzeptieren kannst?

Jeder, der nicht so zum Thema elterlicher Sex denkt wie du, ist also verklemmt?

Und wenn dir bestimmte sexuelle Praktiken nicht gefallen, ja dich sogar anekeln, möchtest du dann das Miterleben dieser Praktiken nicht auch vermeiden?!

l+aHuxryn


@schiwago

Also DAS finde ich jetzt schon etwas eklig, sich sozusagen an der eigenen Mutter einen runterzuholen.

@einige von den anderen

Wie kommt ihr denn drauf, daß ich und paar andere der Meinung sind, Eltern sollten keinen Sex haben, bzw. hätten keinen?? Es ist bei mir nur so, daß ich davon ÜBERHAUPT NICHTS wissen und/oder mitkriegen will und deshalb der Satz: "Eltern haben keinen Sex und ich bin glücklicherweise vom Storch gebracht worden", weil ich mich mit anderen Gedanken zu dem Thema lieber erst garnicht auseinandersetzen möchte.

Also fühlt euch doch nicht gleich angegriffen und herabgesetzt.

lJö scxhi


gleiche rechte

die ganzen negativen Einstellungen zu sex der Eltern stimmen mich nachdenklich. soll das bedeuten, dass sobald man eltern geworden ist, der sex einzustellen sei.

könnte man nicht auch umgekehrt sagen, wenn ihr jungen kein kind wollt, kein sex. denn zum vergnügen dürft ihr auch nicht, wenn wir nicht dürfen.

ob kinder die eltern oder die eltern die kinder spielt doch keine rolle. vertrauen und gegenseitige toleranz gehören dazu.

unsere kinder sind sich bewusst, dass wir noch häufig sex haben.

dazu stehen wir auch. anderseits wissen wir, dass sie auch nicht abstinent leben.

warum sollte das begehren des partners mit dem alter verblassen?

eine natürliche einstellung zu sex und partnerschaft ist die grundlage für ein harmonisches zusammenleben von alt und jung.

bei uns gibt es klare spielregeln. wenn eine schlafzimmertüre zu ist, bedeutet das, dass man nicht einfach hineinplatzt, sondern anklopft. wenn sie jedoch ein bisschen offen steht, bedeutet dies, dass nichts zu befürchten ist. eine geschlossenen tür bedeutet nicht automatisch sex, es kann auch sein, dass man eine weile ungestört sein will.

sicherlich gab es auch schon momente, wo wir ertappt wurden.

das heisst ja noch lange nicht, dass man es darauf anlegt öffentlich sich zur schau zu stellen.

ich wünsche allen genügend verständnis und toleranz.

denn liebe und zärtlichkeit ist etwas vom schönsten auf der welt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH