» »

Wozu haben Frauen eine Klitoris, eigentlich doch unnütz

Npightxer


wieauchimmers Argumentation kommt mir vor wie die eines kleines Kindes, das, bei einem Unfug ertappt, behauptet: "Ich war nicht dabei und überhaupt, DER war auch dabei!" ... LOL

Sie behauptet weibliche Lust ist NOTWENDIG für die Menschen um zu überleben, da wir ohne die sich daraus ergebenden sozialen Gefüge austerben würden ... und überhaupt ist die männliche Lust auch unnötig! ;-D

Was nun?

w}ieLauchiymmexr


Cyberbird

Ich halte das "Anzweifeln der Notwendigkeit der männlichen Lust" für genauso legitim wie auch abwegig wie das "Anzweifeln der Notwendigkeit der weiblichen Lust".

Ja, eben, aber komischer Weise ist ja hier das Thema, die weibliche Lust anzuzweifeln. Komisch, dass man sich über die Notwendigkeit der männlichen Lust scheinbar keinerlei Gedanken macht. Da muss man sich wirklich mal fragen, welches chauvinistische Gedankengut hier die Ursache ist.

wpiea3ucxhimmxer


Nighter

sie ist dafür nicht NOTWENDIG!!!!

Doch die soziale Bindung ist für das Überleben notwendig, denn anderenfalls würden sonst Menschen nicht in sozialen Gruppen leben, siehe Evolutionsprinzipien. Auf die Mächtigkeit der Überlebensfaktoren: Flexibilität, Lernfähigkeit, Kooperation hatte ich bereits hingewiesen. Was meinst du, wieso sich überhaupt die menschliche Intelligenz entwickelt hat? Weil dies des Menschen mächtigste Überlebenstrategie ist. Würden Menschen dumm durch die Steppe trotten, wären sie längst alle gefressen worden und ausgestorben.

SVonn[enwMind


wieauchimmer, ich stimme soweit zu.

Ich würde sogar noch weiter gehen. Weibliche Lust ist manchmal - öfter - höchst unerwünscht. Nicht umsonst gibt es in Afrika die Beschneidung, nicht umsonst werden Frauen auch hier in Mitteleuropa gedeckelt mit Moral, Kirche, Kindern etc blabla ("Kein Sex ohne Liebe", man beachte die unterschiedliche Bewertung promisken Verhaltens bei Mann und Frau, der Mann ist ein toller "Hengst", die Frau eine Schlampe).

Es gibt sehr starke lustfeindliche Tendenzen für die Frau - gemacht vom Mann. Klar, warum. Und der Gipfel der Ignoranz sind dann dieselben Männer, die sich beklagen, dass ihre frustrierten Ehefrauen keine Lust mehr auf Sex mit ihnen haben und in den Puff gehen.

Aber das ist ziemlich OT. Wollte es nur mal so nebenbei bemerken.

wCieaAuch'immer


CyMaN

Tschuldigung, aber auf deine Beiträge habe ich keine Lust zu antworten, weil ich selten so viele Klischees auf einem Haufen gesehen habe und gegen einen solchen Berg an Klischees zu argumentieren, das ist mir zu mühsam. Da müsste ich ja bei Adam und Lilith anfangen.

w>iea#uchimxmer


Nighter

Wenn das wirklich stimmt, das man ohne Orgasmus ejakulieren kann, dann nehme ich einiges in meinem letzten Posting zurück!

Das stimmt wirklich, ich benannte auch bereits den nächtlichen Samenerguss ohne Orgsamus und ganz ohne Anstrengung ebenfalls. Du kannst ja gerne noch ein wenig nach diesem Thema googeln und in diesem Forum gab es auch schonmal etwas zu dem Thema, z.B., wie man als Mann den Samenerguss verhindern kann, um multiple Orgasmen zu haben. Der Orgasmus bildet sich übrigens im Gehirn und hat (kann ich die gerne den Originaltext zu posten) bei Mann und Frau eine ähnliche neuronale Zusammensetzung der Botenstoffe, wie ein Heroin-Trip.

wGiyeauc@him>me5r


Nighter

Fraglich bleibt (wie Du manchmal richtig bemerkt hast) die Notwendigkeit von beiden!

Ja, da sind wir uns einig, aber dann können wir uns auch fragen, wieso wir essen müssen und nicht photosyntieren, wieso wir überhaupt miteinander so ausgibig kommunizieren, wie sonst kein Tier (außer vielleicht Delfine). Dann kannst du also alles in Frage stellen. Wieso sind wir überhaupt intelligent?

Die Evolution fragt aber nicht warum. Sondern es setzt sich einfach von zufälligen Mutationen die durch, die am besten überlebt. Die Intelligenz hat sich also deshalb entwickelt, weil intelligentere Menschen einfach besser überlebt haben und so hat sich die Intelligenz weiter vererbt. Was für einen tieferen Sinn das hat, wenn man bedenkt, was Menschen auch für Schaden mit ihrer Intelligenz anrichten... (Treffen sich zwei Planeten, sagt der eine "Du siehst aber schlecht aus, was ist mit dir?" "Ich hab Homo sapiens sapiens!" "Achso, das hatte ich auch mal, das geht schnell wieder vorbei")

...könnte man dann ebenfalls fragen. Diese Frage bringt aber nichts, denn es hat wahrscheinliche einfach keinen tieferen Sinn, sondern war nur die erfolgreichere Überlebensstrategie.

NDigKhEter


@ Sommerwind

LOL .. stimmt, ziemlich offtopic! Aber vorherzusehen, dass dies kommen musste! Klischees wollen schließlich bedient werden! ;-)

@ wieauchimmer

Ja, eben, aber komischer Weise ist ja hier das Thema, die weibliche Lust anzuzweifeln.

Wer tut das? Bitte ließ Dir noch mal ganz aufmerksam den Thread durch. Du bedienst nun genau das was ich befürchtet habe, dass einige wohl die Frage "wozu ist weibliche Lust notwendig?" genau mit diesem dämlichen Kommentar bedienen. Das was Du mir unterstellst weiße ich entschieden von mir und habe das mehrfach bereits von mir gewiesen! Du erteilst Denkverbote! Ich mehrfach sowohl die NOTWENDIGKEIT weiblicher UND männlicher Lust zur Disposition gestellt. Wenn mir jemand eine wirkliches Argument für die Notwendigkeit sagen kann, bitte. Ich bin da ganz offen. Nur fällt mir bisher keins ein und ich lese auch keins!

Wenn du mir mal kurz sagen kannst, in welchem Genlabor die Klitoris von Menschen erfunden wurde...

Also, der Dildo und die Gummymuschi, das sind menschliche Erfindungen, aber die Klit wohl kaum.

Irgendwie scheinen die Prinzipien der Evolution bei dir noch nicht angekommen zu sein...

Keinen Plan was Du damit sagen willst. Aber ich interpretiere dies aufgrund eines zynischen Replys auf

ist die weibliche Klitoris ja keine Erfindung der Menschen

als aussagen, dass die weibliche Lust DOCH eine "erfindung" der Natur speziell für Menschen wäre. Man, wir sind wohl doch die Krone der Schöpfung. Dann frage ich mich wieso sich mein weiblicher papagei an seiner Sitzstangehin und wieder selbst befriedigt!?!?

also noch einmal: Irgendwann, wahrscheinlich schon bei den Primaten, enstand per zufälliger Mutation die sexuelle Lust

Also nochmal: deswegen (papagei) wurde die weibliche Lust LANG vor der Erfindung der Menschen von der Evolution "entwickelt"

Der Orgasmus erfüllt also eine Funktion, die dem Sex ohne Orgasmus überlegen ist, denn sonst hätte sich der Orgasmus evolutionär nicht durchgesetzt und den Sex ohne Orgasmus (bei Menschen und Primaten) verdrängt

den erfüllt er wohl nicht bei Menschen und Primaten sondern bei sehr vielen, evolutionstechnische wesentlich älteren Tieren einen sinnvollen Zweck. Nochmal: SINNVOLL. ja! ...aber ich habe von Dir immer noch nichts über die NOTWENDIGKEIT gelesen!

sie ist dafür nicht NOTWENDIG!!!!

Doch die soziale Bindung ist für das Überleben notwendig, denn anderenfalls würden sonst Menschen nicht in sozialen Gruppen leben, siehe Evolutionsprinzipien. Auf die Mächtigkeit der Überlebensfaktoren: Flexibilität, Lernfähigkeit, Kooperation hatte ich bereits hingewiesen. Was meinst du, wieso sich überhaupt die menschliche Intelligenz entwickelt hat?

Mit "sie" meinte ich die sexuelle Lust! .. nicht so wie Du es aus dem Zusammenhang reisend mit "soziale Bindung" meinst!

Das stimmt wirklich, ich benannte auch bereits den nächtlichen Samenerguss ohne Orgsamus und ganz ohne Anstrengung ebenfalls. Du kannst ja gerne noch ein wenig nach diesem Thema googeln und in diesem Forum gab es auch schonmal etwas zu dem Thema, z.B., wie man als Mann den Samenerguss verhindern kann, um multiple Orgasmen zu haben.

Auf Infos über orgasmuslose männliche Ejakulation bin ich wirklich neugierig .. aber bitte sei Dir bewusst, das dies etwas anderes ist als ejakulationsloser Orgasmus (warum soll es DAS nicht geben?)

N$ightQexr


@ Sommerwind

Ich würde sogar noch weiter gehen. Weibliche Lust ist manchmal - öfter - höchst unerwünscht. Nicht umsonst gibt es in Afrika die Beschneidung, nicht umsonst werden Frauen auch hier in Mitteleuropa gedeckelt mit Moral, Kirche, Kindern etc blabla ("Kein Sex ohne Liebe", man beachte die unterschiedliche Bewertung promisken Verhaltens bei Mann und Frau, der Mann ist ein toller "Hengst", die Frau eine Schlampe).

Es gibt sehr starke lustfeindliche Tendenzen für die Frau - gemacht vom Mann. Klar, warum. Und der Gipfel der Ignoranz sind dann dieselben Männer, die sich beklagen, dass ihre frustrierten Ehefrauen keine Lust mehr auf Sex mit ihnen haben und in den Puff gehen.

Wenn Du damit zum Ausdruck bringen willst, das die Frage nach der Notwendigkeit (weiblicher) Lust schon als Ablehnung selbiger wertest und unterstellen willst, dass man automatisch sogar die Beschneidung von Frauen für gut heißt und als wünschenswert ansieht, dann ziehe ich mich aus diesem Thread zurück. In diese Ecke lasse ich mich definitiv nicht stellen!!!

Mit Totschlagargumenten und grundlosen Diffamierungen kann man jede Diskussion abwürgen, die einem (aus welchem Grund auch immer) unangenehm ist!

w_ieau~chim=mxer


Nighter

Ich mehrfach sowohl die NOTWENDIGKEIT weiblicher UND männlicher Lust zur Disposition gestellt. Wenn mir jemand eine wirkliches Argument für die Notwendigkeit sagen kann, bitte. Ich bin da ganz offen. Nur fällt mir bisher keins ein

Aber sonst hast du für alles, was es so im Leben gibt, eine gute Erklärung, wieso das notwendig ist, denn sinnvoll reicht dir ja nicht. Das glaub ich nicht, das du das hast, also wieso hackst du dann auf dieser Frage so herum?

DOCH eine "erfindung" der Natur speziell für Menschen wäre.

Ok, noch einmal: Es gibt keinen Creativdirektor, der etwas für Menschen oder sonstige Lebewesen erfindet, es sei denn, du hängst der These der Kreationisten an, aber dann müssten wir hier eine Diskussion Evolutionsthese versus Kreationismus starten und das wäre ein ganz anderes Thema. Die Evolution beruht auf Zufälle, nicht auf Planung.

Man, wir sind wohl doch die Krone der Schöpfung.

Dann solltest du den Priester deines Vetrauens fragen, wieso Gott die Klitoris erfunden hat.

Dann frage ich mich wieso sich mein weiblicher papagei an seiner Sitzstangehin und wieder selbst befriedigt!?!?

Ich habe dir schonmal gesagt, dass ich noch keine Affen, Hunde oder Papageien danach befragt habe, ob sie einen Orgasmus haben und redete deshalb von Menschen, weil wir hier auch unter Menschen diskutieren. Wenn du deinem Papagei das Schreiben beigebracht hast, dann würde ich mich auch gerne mit ihm über den Orgasmus austauschen. Solange wir das aber nicht wissen, was Tiere beim Sex empfinden, bleibe ich bei Menschen, denn was ich als Mensch beim Orgasmus empfinde, das weiß ich ja.

den erfüllt er wohl nicht bei Menschen und Primaten sondern bei sehr vielen, evolutionstechnische wesentlich älteren Tieren einen sinnvollen Zweck.

Ich weiß nicht, wieso wir über Dinge reden sollen, die wir nur vermuten können. Haben Tiere einen Orgasmus? Keine Ahnung. Also kannst du hier nur Spekulationen anbringen und die bringen nicht weiter.

Mit "sie" meinte ich die sexuelle Lust!

Wie hier schonmal gesagt wurde. Sie existiert, also hat sie auch einen Vorteil. Welchen sie hat, darüber kannst du ja forschen und den Nobelpreis bekommen. Was hat es übrigens für einen Sinn, dass man kitzelig ist? Kannst du genauso fragen.

Auf Infos über orgasmuslose männliche Ejakulation bin ich wirklich neugierig..

Da habe ich dir doch bereits einen Link zu gegeben. Den Rest kannst du selber nach googeln.

aber bitte sei Dir bewusst, das dies etwas anderes ist als ejakulationsloser Orgasmus

Was ist mit dem nächlichen Samenerguss? Und wieso sollte es das eine ohne das andere, aber nicht das andere ohne das eine geben? Entweder, sie sind voneinander abhängig, oder nicht.

w!ieauc hiKmmexr


Nighter

Im Text stand:

"Es gibt Orgasmen ohne Ejakulation und Ejakulationen ohne Orgasmus".

Also beides. Wenn du das bezweifelst, dann google doch einfach nach Gegenbeweisen. Mir reicht die Aussage in diesem Text.

M aRd MAax


@ kAwersgeschriebenhat:

Ich bitte dich nie wieder eine Zeitschrift wie Matador und den Spiegel in einem Atemzug zu nennen. Diese Lektüren auf die selbe Stufe zu stellen ist lächerlich.

@ wieauchimmer:

Ich bin dir keine Antwort schuldig geblieben, du hast sie lediglich dreist überlesen:

Der/Die Sinn/Nutzen/Notwendigkeit des männlichen Orgasmus besteht darin, dass es überhaupt noch zum Koitus kommt. Wenn Mann keine Lust auf Sex hat, ist es für ihn viel einfacher sich gegen eine Frau zu wehren, die unbedingt möchte, als für eine Frau sich gegen einen Mann zu wehren. Wäre die Kraftverteilung andersherum, dann wäre der Orgasmus der Männer nicht mehr notwendig um unsere Art zu erhalten.

PS: schick mir die Links über Bonobos, ich bin sehr interessiert

aEn]akonxda


habe jetzt ja keine

lust den ganzen thread nachzulesen aber ich hoffe das in der weiteren evolution des menschen diese edlen teile immer an der gleichen stelle sind.......

C?yMaxN


also

Tschuldigung, aber auf deine Beiträge habe ich keine Lust zu antworten, weil ich selten so viele Klischees auf einem Haufen gesehen habe und gegen einen solchen Berg an Klischees zu argumentieren, das ist mir zu mühsam. Da müsste ich ja bei Adam und Lilith anfangen

Das ist allein deine entscheidung. Das ich dir die notwendigkeit männlicher lust erklärt habe, ist allerdings eine andere sache, mit der du scheinbar einfach nicht zurechtkommst, schlichtweg kein gegenargument findest und somit lieber darauf beharrst das es keine erklärung gibt und mich ignorierst. applaus. Nun kannst du ja weiterhin sowas schreiben: (oder einfach meine antwort lesen und es lassen. Diese hat übrigens keinen chauvinistischen hintergrund, sondern stammt schlicht und einfach von meinem lehrer der mir dieses damals so im bio LK beibrachte)

Ja, eben, aber komischer Weise ist ja hier das Thema, die weibliche Lust anzuzweifeln. Komisch, dass man sich über die Notwendigkeit der männlichen Lust scheinbar keinerlei Gedanken macht.

Zusätzlich scheint dir auch klar geworden zu sein das deine freche antwort auf meine feststellung es sei erwiesen, dass frauen per knüppel zum kind gebracht wurden, völlig daneben war und somit hier auch keine weitere argumentation möglich ist.

Wenn du schon behauptest, dass meine antworten klischeehaft sind, dann frage ich mich, wieso kein anderer dir so antwortet. Klischee würde dieses zumindest beinhalten.

Grundsätzlich, um zum ausgang zurückzukehren, ist die klitoris für die fortpflanzung schlichtweg nicht notwendig. Wenn man die definition von notwendig beachtet, ist sie es sogar überhaupt nicht.

Ob ein penis notwendig ist, oder ob man die samen auch auspressen und einpflanzen könnte, ist doch eine ganz andere frage und hat mit diesem thread nichts zu tun (@wieauchimmer). Und der klitoris eine schlüsselstellung im menschlichen sozialverhalten zukommen zu lassen ist wohl mehr als gewagt, siehe z.b. dagmar koller die eine "wunderbare" beziehung führt.

C yDMDaN


ähm

Sie existiert, also hat sie auch einen Vorteil.

wieso ? Das ist unlogisch.

Es gibt auch rudimentäre organe. Nix mit vorteil.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH