» »

Wozu haben Frauen eine Klitoris, eigentlich doch unnütz

Noinaxa


Ganz einfach

Ich denke es gibt "Lustbumser" und "Zweckbunser", die Menschen gehören eben zu der Gattung der Lustbumser", die nicht nur deswegen Bumsen um Kinder zu bekommen, sondern weil sie daran Spaß haben und Lust erleben dürfen und dafür ist für eine Frau die Klitoris, ein mittel um zum Orgasmus zu bekommen.

Die "Zweckbumser" bumsen nicht wegen der Lust, sondern nur der Fortpflanzung wegen, aus diesem Grund benötigen sie hiezu auch keine Lust.

wfieau*chimmexr


Casanova1

Ich denke es geht um Menschen? Du antwortest mit Tieren.

Da Menschen Säugetiere sind, erübrigt sich wohl die Frage, wann denn die female Choice bei Menschen entstanden ist, wenn sie schon bei Primaten vorhanden ist, oder?

C~as+anovax1


wieauchimmer

Du weichst mir aus und dies nicht einmal geschickt.

Ab wann hatten die Frauen geschichtlich gesehen die echte Chance zu Female Choice ?

Noch deutlicher kann man doch nicht fragen oder ?

wGiea&uchximmer


Mad Max

Also unterstell bitte niemandem, dass es ihm darum geht den Frauen zu sagen, dass auf die Lust der Frau weniger geachtet werden sollte als auf die des Mannes.

Hier wird aber behauptet, dass die Lust der Frau nicht notwendig ist und das hört sich so an, als sei es reine Nettigkeit der Natur und der Männer, dass auch Frauen mit der Fähigkeit der Lust ausgestattet sind und mann auch netter Weise drauf achtet, dass sie auch Lust haben darf, während es bei Männern eine biologische Notwendigkeit ist, dass sie Lust empfinden. Dir ist nicht klar, dass dies eine Abwertung der weiblichen Sexualität ist? Anscheinend nicht. Dann denk mal drüber nach.

CLasa;novxa1


wieauchimmer

Du weichst mir aus und dies nicht einmal geschickt.

Ab wann hatten die Frauen geschichtlich gesehen die echte Chance zu Female Choice ?

Noch deutlicher kann man doch nicht fragen oder ?

Mxad 8Max


Mir wird richtig schlecht von diesem Femal Choice Scheiss. Widerlicher Anglizismus!

Wenn dich das beispiel stört, dann dreh es nach belieben um: Ensteht aus jeder Schwangerschaft, die ein Mensch mit einem IQ unter 100 zu veranworten hat zwangläufig ein Minderbemittelter nur weil es auch einen Mann mit einem IQ von 160 gegeben hätte?

Du meinst du hier gegen die fiesen egoistischen Macho-Männerschweine wehren zu müssen, aber hier hat niemand die weibliche Sexualität angegriffen. Ich werde mich aus diesem Threat zurückziehen, er ist mittler Weile gänzlich sinnentleert.

waieauochimmxer


Casanova1

Ab wann hatten die Frauen geschichtlich gesehen die echte Chance zu Female Choice ?

Was ist das für eine Frage? Wann haben die Männer geschichtlich gesehen das Recht, Frauen zu vergewaltigen? Reden wir über Kultur, oder Biologisches? Heute haben die Frauen die Chance der Female Choice und die nutzen sie ja auch und in der mehrere Tausend Jahre umfassenden Zeit der Matriarchate ebenfalls und sehr wahrscheinlich auch zu der Zeit, als sich die Intelligenz entwickelt hat.

wliea&uch5immxer


Mad Max

Ensteht aus jeder Schwangerschaft, die ein Mensch mit einem IQ unter 100 zu veranworten hat zwangläufig ein Minderbemittelter nur weil es auch einen Mann mit einem IQ von 160 gegeben hätte?

Intelligenz ist jedenfalls vererbbar. Das dürfte deine Frage beantworten.

C^asbanovax1


wieauchimmer

Du kapierst es nicht und willst nicht antworten.

Weil

Du müsstest auf meine Frage eingestehen, dass Female Choice leider erst in der heutigen Zeit beim Menschen richtig existiert. Dies würde aber Deine These (was anderes ist es nicht) wiederlegen, dass dies zur menschlichen Arterhaltung notwendig sei.

Female Choice = Arterhaltung, da es Female Choice beim Menschen auf Grund der Geschichte nicht wirklich gab, sondern nur vereinzelt, dürften wenigstens nicht so viele Menschen existieren, da ihre Art hätte eingehen müssen.

Hier herrscht pures Blockadedenken, welches jegliche sinnvolle Diskussion erstickt.

N#un9cxa


Hmm Casanova, da bin ich doch fast versucht dir zu widersprechen.

Ja klar, gehen wir die Geschichte der letzen 10.000 Jahre durch, hat sich immer mehr ein Patriachat entwickelt. Das hängt meiner Meinung nach mit der Sesshaftwerdung der Menscheit zusammen.

Davor jedoch war es keineswegs so, das das Männchen das Weibchen mit der Keule in die Höhle geschleppt haben.

Zum einen gibt es die starke verehrung von Weiblichkeit und Fruchtbarkeit, die man immer wieder in Form von Figurinen ( Venus von Willendorf, zb,) oder der Darstellung von Vulvae findet.

Wissenschaftler gehen davon das, das aufgrund des fehlenden Geschlechtsdiformismus menschliche Männchen und Weibchen gleichgestellt waren, und das Weibchen sich schon die Männchen ausgesucht hat, mit denen es sich gepaart hat, um die Chance, das ihr Nachwuchs gesund und kräftig ist und überlebt zu erhöhen.

fjooty


...klinke mich auch mal kurz ein.

Das Prinzip des "female choice", ich hasse unnötige Anglizismen, also sag ich mal Damenwahl, gibt es nicht erst seit neuestem.

Es ist bei einigen unserer nächsten verwandten ebenso verbreitet, wie beim Homo Sapiens Sapiens und dessen Vorgänger.

In den Herdengefügen war es schlichtweg so gut wie nicht möglich, als männlicher Part auf "Vergewaltigung" zu setzen. Schonmal Schimpansen dabei beobachtet?

Wenn da ein Männchen an ein Weibchen will und sie selbst nicht bereit dazu ist, wehrt sie sich selbst erstmal sehr sehr heftig und zweitens treten aus dem Sozialgefüge oftmals Weibchen und Männchen in Erscheinung, die dem einzelnen Männchen Beine machen wollen.

Wenn der Mensch eine Einzelgänger-Rasse wäre, könnte das mit dem Vergewaltigen noch klappen, wegen dem körperlichen Vorteil, nicht aber in einer Gruppe die nach sozialen Regeln lebt, da ist Vergewaltigung allenfalls eine Randerscheinung.

Jedoch muss ich hier mal ganz heftig mich bei dem Thema einklinken, der männliche Orgasmus sei ebenso unnötig. Das ist absoluter Schwachsinn. Angeblich Stimmt zwar die These Ejakulation sei ohne Orgasmus möglich, Fakt ist jedoch, dass kaum ein Mann sowas mal erlebt hat, geschweige denn gezielt herbeiführt.

Ich selbst wüsste nicht, wie ich eine ejakulation herbeiführen könnte, ohne dass ich einen Orgasmus habe, da erst diese Muskelkontraktionen den Samen herausschleudern.

Und ohne ein geiles Gefühl dabei würde wohl kein männliches Wesen an sich herumquetschen um auf einem anderen Weg seinen Samen zu ergiessen.

Ich würde schlichtweg nicht die notwendigkeit sehen, irgendwas mit meinem Penis zu machen, wenn ich keinen Orgasmus bekommen könnte.

Ergo, die Begierde nach dem Orgasmus löst beim Mann die dauerhafte Paarungsbereitschaft aus, wobei zu 99.9% der Fälle bei den Männern Ejakulation und Orgasmus gleichzusetzen ist.

Der weibliche Orgasmus hat allenfalls den Sinn, durch die orgastische Manschette die Chance auf eine Befruchtung "etwas" zu erhöhen, aber es klappt auch noch oft genug Ohne diese Kontraktion der Muskeln, was Millionen von beschnittenen und orgasmuslosen, afrikanischen Frauen seit Jahrhunderten beweisen.

Und da man hier in dem Thread sehr viel in den Mund gelegt bekommt, was man nie gesagt oder gedacht hat, sage ich gleich, dass ich diese Verstümmelung der weiblichen Geschlechtsorgane zutiefst verabscheue und nichts anderes, klaro ;-D ??

Erst seitdem der Mensch über Sexualität und Lust einigermassen gebildet und aufgeklärt ist, finden Frauen häufiger den Orgasmus auch beim Geschlechtsakt, ansonsten hats dem Mann nämlich gereicht nach 2 Minuten zu kommen und dann ist der Akt erstmal vorbei. Erst heute bemühen wir uns doch von beiden Seiten (ok gibt auch heute leider noch viele Gegenbeispiele), dass auch Frau auf Ihren sexuellen Genuß kommt, aber wir haben ja auch heutzutage weder eine biologische Evolution noch eine Zweckgebundene Sexualität (wegen den Verhütungsmitteln).

Ich halte den weiblichen Orgasmus nicht für vollkommen sinnlos, aber bei weitem für die Reproduktion nicht so wichtig wie den männlichen Orgasmus.

Wer jetzt immernoch den männlichen Orgasmus in Frage stellt, tut dies aus einem fehlgeleiteten Feminismus heraus und verdient keine weitere Diskussion, da man sich dann genausogut mit den Evangelisten in den USA über Evolution unterhalten kann, die geben zu dem Thema fast genausoviel schwachsinn ab.

NNigh5texr


Nein Zufallsprinzip und Selektion. Der Unterschied zwischen Erfinder und Zufallsprinzip scheint für dich irgendwie nicht begreiflich zu sein. Dann denk einfach mal ein wenig drüber nach oder lies dir was zur Evolution durch. Das Lustprinzip (weibliche wie auch männliche) enstand durch eine zufällige Mutation und weil die Menschen, die mit dieser Mutation ausgestattet waren, sich erfolgreicher vermehrt haben, hat es sich durchgesetzt. Diese Tatsache allein, dass es sich durchgesetzt hat, reicht schon als Beweis dafür, dass es sinnvoll ist.

LOl ... das machst Du öfters, hmm? Etwas behaupten (das es einen "Erfinder der Klit speziell für Menschenweibchen gibt) und das dann anderen unterjubeln!

Und nochmal für Dich zum ganz langsam lesen:

An der Sinnhaftigkeit wurde nie gezweifelt! .. aber das scheint irgendwie nicht zuDir durchzudringen.Und nachdem Du mir anscheinend alles mögliche in den Mund legen willst, das DU hier an Märchen erzählst, klinke ich mich auch aus. Wenn jemand behauptet das 2+2=5 ist (wie Du es versuchst zu tun) und diese Behauptung als "Beweis" verkauft (durch permanentes wiederholen)und alle als Ignoranten verkaufen will die Deinen Beweiß nicht akzeptieren.Und wenn gar nichts mehr geht behauptest Du, alle anderen würden fälschlicherweise behaupten 2+2=5 (nein, wie dääääämlich) und sagst, dass Du immer schon meintest das 2+3=4 ist! ... mit so jemanden kann man nicht diskutieren. Geh Deinem Erfinder ne Kerze stiften und danke ihm das er Dir so ein Freudenstöpseleingebaut hat (nur für Dich erfunden!) ;-)

CU

*:)

Czyberbxird


> Wenn jemand behauptet das 2+2=5 ist ... und diese Behauptung als "Beweis" verkauft (durch permanentes wiederholen) ... Und wenn gar nichts mehr geht behauptet ... alle anderen würden fälschlicherweise behaupten 2+2=5 (nein, wie dääääämlich) und sagst, dass Du immer schon meintest das 2+3=4 ist!

(Vorsicht Zynismus) Nennt man solche Denkstrukturen nicht "weibliche Logik"? ;-D

C.asano{vax1


Nunca

Dem Wiederspreche ich doch gar nicht, aber es gibt nun mal eine lange Zeit in der Menschheitsgeschichte, wo die sogenannte Female Choice nicht existierte. Fakt

Ergo hätte dies nach wieauchimmer's Aussage zum Absterben der Menschen in dieser Zeit führen müssen. War aber nicht so, also kann die Female Choice nicht für die Arterhaltung herhalten.

Nqigh#txer


Nennt man solche Denkstrukturen nicht "weibliche Logik"?

Diese Art Logik hat dann sicher auch eine Notwendigkeit um durch die Evolution zu kommen .. oder wieauchimmers Erfinder hatte gerade 1.April ("Jetzt mach in mal nen Scherz und erfinde etwas das ich 'weibliche Logik' nenne" ;-D)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH