» »

Wozu haben Frauen eine Klitoris, eigentlich doch unnütz

Cfasa novxa1


wieauchimmer

Vermische nicht Diskussionen, die ich nicht mit Dir geführt habe. Außerdem Du willst doch immer Beispiele, dann zeig mir mal den Orgasmus einer Drohne.

Es tut mir unsäglich leid, dass Frau sich anscheinend irgendwie gekränkt fühlt.

BDoGnnya Swaxn


Nochmal zu dem Aspekt "Arbeit": Der Mann erhält seine Belohnung eben nach der Arbeit (Frau anbaggern, Sex haben) und die Frau vor der Arbeit (Schwangerschaft). So scharf trennen kann man das eigentlich aber nicht, schließlich ist die Frau am Sex ebenfalls beteiligt und der Mann muß sich auch um das Kind kümmern, wenn er will das es überlebt.

Dass die Frau sich gekränkt fühlt bei solch einer Diskussion ist verständlich, aber dürfen wir nicht mal bei der menschlichen Entwicklung bleiben ?

Gekränkt fühle ich micht nicht. Selbst wenn die Klitoris überhaupt keinen Nutzen hätte - dann ist sie eben purer Luxus und ein besonderes Geschenk vom lieben Gott. Da ist sie jedenfalls. ;-)

Mjad Mxax


Entschuldigt, ich habe die Diskussion nicht in ihrer Gänze verfolgt, aber dass der weibliche Orgasmus rein biologisch gesehen überflüssig ist steht wohl ausser Frage. Er ist eine "Fehlentwicklung" wie der Blinddarm oder die Brustwarzen des Mannes. Natürlich bin ich glücklich darüber, dass es ihn gibt, aber für die Fortpflanzung ist er nicht nötig.

Der Mann braucht einen Ansporn zum Sex, immerhin ist er anstrengend und erschöpfend. Wenn also die Hormonausschüttung beim Mann nicht stattfinden würde, dann würde er auf den Sex verzichten und unsere Art würde aussterben. Die Frau braucht keinen Spass am Sex zu haben, um schwanger zu werden ist kein Orgasmus nötig. Da der Mann in den meisten Fällen wesentlich stärker ist, kann er biologisch gesehen Sex haben wann er will und Frauen schwängern ohne dass diese zunächst eine Einverständniserklärung abgeben. Natürlich ist die Schwangerschaft nur ein Nebenprodukt, denn das Ziel ist der Orgasmus.

Genau auf diese Weise läuft der Sex bei Tieren ab. Zwar gibt es bei Tieren wie Hunde, Katzen oder Schweine auch bei den Weibchen bestimmte Zeiten, in denen sie durch spezielle Hormone im Blut eher bereit sind den Akt über sicher ergehen zu lassen, aber Spass haben sie deswegen noch nicht. Im Gegenteil, Katzenweibchen greifen nach dem Koitus nicht selten ihren "Liebhaber" an und auch männliche Hunde machen sich aus Angst vor Rache lieber schnell aus dem Staub wenn alles erledigt ist. Ob nun weibliche Affen Spass an Sex haben oder nicht weiss ich nicht, aber fest steht, dass dieser nicht für den Erhalt der Rasse notwendig ist.

Mfg Mad Max

C,asan`ovax1


Bonny

Dann ist ja gut, denn ich habe ja nie behauptet, dass der Mann es gut fände, wäre da nix. ;-D

Die Pflege des Kinder für beide Partner ist ja in unserer heutigen Zeit ganz anders definiert. Früher war dies klar geteilt: Mann geht jagen oder geht zur Arbeit und Frau war zu Hause bzw. hatte die aufzucht der Kinder mit anderen Frauen zu teilen.

Rein theoretisch reicht es aber um schwanger zu werden, dass Frau nur da liegt (nicht toll, ich weiß). Der Mann muß aber erst einmal zur Ejakulation kommen, er muß sich halt bewegen.

wZi eau#chimxmer


Casanova1

Ich habe nie von Mystik gesprochen, ich rede von der Evolution.

Dann lass das mal keinen Evolutionsfachmann/frau hier lesen, denn das, was du hier verbreitest, sind populärwissenschaftliche Thesen, die mit der Evolutionsthese einzig gemein haben, dass behauptet wird, sie hätten da etwas mit zutun.

Belohnung gibt es nämlich in der Evolutionsthese nicht. Das würde nämlich vollkommen ihren Prinzipien wiedersprechen. Belohnung ist dafür da, um gewünschtes Verhalten zu fördern. Also muss es dafür jemanden geben, der festlegt, welches Verhalten gewünscht ist und es dann belohnt. Dafür käme z.B. Gott in Frage. In der Evolutionsthese kann es gar kein wünschenswertes Verhalten, was belohnt wird, geben, denn sie hat gar kein Ziel. Alles ensteht durch Zufall und das, was erfolgreich ist, bleibt.

Deine Frage nach dem Sinn des weiblichen Orgasmus erübrigt sich, wenn du evolutionär argumentierst also, denn alles, was es gibt, hat einen "Sinn" (wobei die Evolutionsthese nach "Sinn" gar nicht fragt), weil es sich durchgesetzt hat. "Sinn" ist eine rein menschliche Bewertung, die mit Evolution überhaupt nix zutun hat.

Von der Entwicklung des Menschen von einen primitiven Wesen zu seiner Jetztform, da brauche ich nicht so viel Gerede über Lotterie.

Ich denke, du redest von Evolution. Das ist aber sowas wie eine Lotterie. Ansonsten müsstest du annehmen, dass es irgendwen gibt, der das so sinnvoll geplant hat und das ist genau das Gegenteil von der Evolution, nämlich Kreationismus.

Ganz davon abgesehen, sollte man sich vielleicht erstmal damit auseinandersetzen, was es mit den "Missing Links" oder den sprunghaften Entwicklungen auf sich hat, bevor man die Entwicklung des Orgasmus erklären will.

Dass die Frau sich gekränkt fühlt bei solch einer Diskussion ist verständlich

Wer sich hier gekränkt fühlen müsste, wären die Evolutionswissenschaftler, deren These hier so verhunzt wird.

Wieso sollte ich mich durch so eine merkwürdige Behauptung eines Teilnehmers eines Forums, die nicht einmal plausibel begründet ist, gekränkt fühlen?

Der männliche Orgasmus hat nach deiner Erklärung genausowenig Sinn. Da kommst du dann zur Rettung seines Sinns mit deiner "Belohnung", aber behauptest immer noch, du würdest evolutionär argumentieren. Wieso soll ich eine solche Mythologie als Kränkung empfinden?

aber dürfen wir nicht mal bei der menschlichen Entwicklung bleiben ?

Dann tu das doch. Und argumentiere tatsächlich evolutionär und nicht mystisch. Ich argumentiere übrigens evolutionär, indem ich die Samenstreuthese damit in Frage stelle, dass sie keine hohe Erfolgsquote hat.

w=ieaunchXimmexr


Casanova1

Thomas Laqueur kenne ich und das geht eher in meine Erklärungsrichtung, nämlich, dass es sich hier um menschliche Zuschreibungen und Bewertungen und Sinngebungen handelt und nicht um Biologische.

NBiFghte7r


@ Bonny Swan

Wenn der weibliche orgasmus die (einzige) "Belohnung" für eine Schwangerschaft wäre, dann wäre das doch ein bißchen mager, oder? Abgesehen davon glaube ich nicht, dass Tiere soweit denken "den lass ich nun drüber, dann hab ich meinen O als Ausgleich für den Mist von Schwangerschaft, der mir nachher blüht"

Im Übrigen verstehe ich auch nicht, warum sich einige Frauen hier offensichtlich persönlich angegriffen fühlen durch die Frage wozu ein Weibchen eine Klitoris hat! Ich bin froh dass es so ist. Deswegen kann die Frage an sich doch gerechtfertigt sein, ohne ins Lächerliche gezogen zu werden wie von wieauchimmer.

Cyasalnuova1


wieauchimmer

Ich habe es schon einmal geschrieben und werde es nicht wieder tun.

Diese Denkansätze entstammen der Zeitschrift "Matador"

Übrigens befinden sich die Evolutionswissenschaftler selbst gerade in einer Revolution. Vielleicht solltest Du Dich auch mal informieren, dass gerade in der jetzigen Zeit erkannt wird, dass viele Theorien nicht mehr tragbar sind. Die Gentechnik macht es möglich. Da ist eine Schildkröte mit den Echsen auf einmal gar nicht mehr so verwandt, wie ürsprünglich angenommen.

wNiea]uch imxmer


Mad Max

Er ist eine "Fehlentwicklung"

Eine Fehlentwicklung gibt es in der Evolution nicht. Der Blinddarm und die Brustwarzen des Mannes sind evolutionäre Überbleibsel und keine Fehlentwicklungen.

aber für die Fortpflanzung ist er nicht nötig.

Dann erklär mir mal, wieso der männliche Orgasmus für die Fortpflanzung nötig ist. Du weisst, dass er nicht unbedingt mit der Ejakulation zusammentreffen muss? Männer können also auch ohne Orgasmus ejakulieren, also ist der männliche Orgasmus völlig unnötig.

Wenn also die Hormonausschüttung

Was hat die Hormonausschüttung mit dem männlichen Orgasmus zutun? Nicht mehr und nicht weniger als die Hormonausschüttung mit dem weiblichen Orgasmus zutun hat, dass nämlich die Hormonauschüttung, welche Lust erzeugt, die vom Kopf gesteuert wird, durhc die Erinnerung an einen Organsmus gefördert wird.

Die Frau braucht keinen Spass am Sex zu haben, um schwanger zu werden

Der Mann braucht auch keinen Spaß am Sex zu haben, um zu ejakulieren.

Da der Mann in den meisten Fällen wesentlich stärker ist, kann er biologisch gesehen Sex haben wann er will und Frauen schwängern ohne dass diese zunächst eine Einverständniserklärung abgeben.

Da wir Wesen sind, die in einer sozialen Gemeinschaft leben, kann er das nicht, weil er dann nämlich schnell in die Wüste geschickt würde.

BconnLy" `Swan


Der Mann braucht einen Ansporn zum Sex, immerhin ist er anstrengend und erschöpfend. Wenn also die Hormonausschüttung beim Mann nicht stattfinden würde, dann würde er auf den Sex verzichten und unsere Art würde aussterben.

Jetzt bist du schon so weit gekommen mit den Gedanken, aber dir ist es nicht möglich den Sachverhalt umzudrehen?

Da der Mann in den meisten Fällen wesentlich stärker ist, kann er biologisch gesehen Sex haben wann er will und Frauen schwängern ohne dass diese zunächst eine Einverständniserklärung abgeben. Natürlich ist die Schwangerschaft nur ein Nebenprodukt, denn das Ziel ist der Orgasmus.

So würde die Art schneller aussterben als du denkst. Wieso sollte eine Frau das Kind eines Vergewaltigers aufziehen? Abtreiben oder nach der Geburt verlassen bzw. umbringen ist da wahrscheinlicher. Wenn kein Vater da ist um Nahrung zu beschaffen oder vor anderen zu beschützen sind die Überlebenschancen sowieso nicht sehr hoch, selbst wenn die Frau das Kind behält. Bei einem gewalttätigen Mann wird die Frau wohl kaum bleiben, eher noch wird sie ihn im Schlaf erschlagen und abhauen.

Um Nachwuchs großzuziehen braucht man eine weitgehend stabile Familie und Umgebung und mit deinem Modell wird das nichts. Das Stichwort heißt Kooperation und ohne die funktioniert weder im Menschen- noch im Tierreich irgendetwas.

Genau auf diese Weise läuft der Sex bei Tieren ab. Zwar gibt es bei Tieren wie Hunde, Katzen oder Schweine auch bei den Weibchen bestimmte Zeiten, in denen sie durch spezielle Hormone im Blut eher bereit sind den Akt über sicher ergehen zu lassen, aber Spass haben sie deswegen noch nicht. Im Gegenteil, Katzenweibchen greifen nach dem Koitus nicht selten ihren "Liebhaber" an und auch männliche Hunde machen sich aus Angst vor Rache lieber schnell aus dem Staub wenn alles erledigt ist.

Die Tiere sind nicht nur eher bereit, den Akt über sich zu ergehen lassen, sie suchen aktiv danach. Schonmal gesehen wie sich eine läufige Hündin verhält? Das Angreifen nach dem Akt erklärt sich daraus, daß die Tiere nach dem Akt sofort wieder zu Fremden werden und ihren Sicherheitsabstand wahren wollen.

CraesBanoxva1


wieauchimmer

Da Du langsam anfängst diesen Thread zu zerstören, frage ich Dich ganz einfach:

Bitte komme nicht mit einer Gegenfrage, eröffne dann lieber einen anderen Beitrag, wo es über Männer gehen kann.

Ist die Klitoris notwendig um schwanger zu werden ?

w6ie-au^chimkmer


Casanova1

Früher war dies klar geteilt: Mann geht jagen oder geht zur Arbeit und Frau war zu Hause bzw. hatte die aufzucht der Kinder mit anderen Frauen zu teilen.

Interessant! Du hast also auch eine Umfrage unter Steinzeitmenschen gemacht.

Deine Aussage, dass es auf diese Art klar geteilt war, trifft genau auf die 50 ger und 60 ger Jahre des 20. Jahrhunderts zu. Das wars. Von den Steinzeitmenschen weiß man das gar nicht. Zu allen anderen Zeiten, über die man etwas weiß, waren die Frauen immer genauso an der Feld oder sonstiger Erwerbsarbeit beteiligt wie die Männer. Die Kinder wurden weder von den Frauen noch von den Männern "aufgezogen" in dem Sinne, wie man heute Erziehung versteht, denn das konnte man sich wirtschaftlich gar nicht leisten, dass die Frau nicht beim "Broterwerb" mithilft.

Wie wäre es mal, wenn du, bevor du solche Thesen verbreitest, dich ein wenig schlau machen würdest? Beschäftige dich mal mit der Geschichte der Familie.

w@ieau9ch\imxmer


Nighter

ohne ins Lächerliche gezogen zu werden wie von wieauchimmer.

Ich ziehe nicht die Frage ins Lächerliche, sondern die Behauptungen, man würde hier doch rein biologisch evolutionär argumentieren. Entweder man argumentiert wirklich evolutionär und dann gäbe es keine Frage nach dem Sinn, denn die Evolution fragt nicht nach Sinn, oder man argumentiert menschlich, emotional und nach menschlicher Sinngebung.

Mtad xMax


Wieauchimmer

Du verfehlst das Thema gänzlich. Mir ist klar, dass Männer nicht einfach jede Frau nach Belieben vergewaltigen können. Das ist aber nur die Konsequenz daraus, dass wir in einer Gesellschaft leben, die dies untersagt. Es geht hier um den rein biologischen Aspekt.

Wenn jemand sagt, die Brustwarzen der Männer sind überflüssig bist du bereit das zu akzeptieren und kein Kerl fühlt sich angegriffen weil er sie trotzdem hat, aber sagt jemand, dass der weibliche Orgasmus überflüssig ist, meist du dich verteidigen zu müssen?

Um dir das ganze noch einmal deutlich zu machen: Der männliche Orgasmus ist notwendig, damit es überhaupt zu Sex kommt. Der Mann kann die Frau zu Sex zwingen wenn er ihn will, während die Frau das ganze andersherum nicht könnte. Ist es nicht irgendwie einleuchtend, dass das körperlich stärkere Geschlecht einen Reiz in Sex sehen sollte? Ohne diesen Reiz (die Hormonausschüttung beim Sex) gäbe es doch keine Veranlassung sich anzustrengen. Würde der Orgasmus nicht mit der Ejakulation einhergehen, wieso sollte dann ein Mann eine Ejakulation wollen? Warum sich für etwas anstrengen, von dem man nicht einmal etwas hat? Ich finde das ganze ergibt durchaus Sinn.

CKas@aunov0a1


Bonny Swan

Ich glaube, wenn man eine Gruppe von Menschen auf eine Insel bringen würde, würde genau sich solch eine Hierarchie mit der Zeit herausbilden. Die Männer beginnen abzustecken wer hat Stärke, die Frauen untereinander auch. Irgendwann kommt es zu der Frage der Arterhaltung, sind die Frauen nicht bereit, könnte es zur Gewalt kommen (leider, aber Mensch ist dann Tier egal ob Frau oder Mann). Das Umbringen eines anderen geht so einfach nicht, da jeder argwöhnisch auf den anderen aufpassen wird. Sollte das Kind zu Welt kommen, wird es nicht umgebracht. Nein erstens es kann nichts dafür oder die Pflege wird von anderen Frauen übernommen. Die uns bekannten sozialen Strukturen, fallen dort wie beim Kartenhaus ganz schnell zusammen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH