» »

Sex durch Medien in der Gesellschaft zu sehr normalisiert?

mIarvisch|nuckexl


Ich finde, dass den Jugendlichen leider ein ganz falsche Eindruck von Sex vermittelt wird. In Pornos und jeglichen Spielfilmen kommt die Frau in den höchsten Tönen zum Orgasmus, der Mann hat eine Dauererektion von 3 Stunden und beiden "kommen" natürlich gleichzeitig. Es sieht toll aus, scheint Spaß zu machen. Natürlich wollen die Jugendlichen das immer eher testen, wollen dazugehören. Leider sieht die Realität dann oft anders aus. Das ganze tut oft weh, dauert 2 Minuten und keiner ist wirklich glücklich und/oder befriedigt. Ich bin froh, dass ich mein 1. Mal nicht mit 12 erlebt habe.

In den Pornos/Sexszenen wird die Verhütung außen vor gelassen oder trägt der Mann mal ein Kondom? Ich hab zwar keine Sammlung zu Hause, aber ich glaube das ist in den wenigsten Fällen so.

Sex gehört zum guten Film, ob Action oder Liebesfilm. Oder Sex geht doch gar nichts mehr, oder? Klar, dass dadurch vermittelt wird, dass Sex das Wichtigste ist. Heute ist es doch so, dass alle das 1. Mal hinter sich bringen wollen. Denjenigen erst richtig kennenzulernen, eine Beziehung und Vertrauen aufzubauen fällt in den Hintergrund.

Doch es liegt an den Eltern und Lehreren ihre Kinder realistisch aufzuklären. 8. Klasse?? Heutzutage viiieeeelll zu spät. Der Aufklärungsunterricht ist unter aller Sau. Wer will mit 14 was über ein Diaphragma lernen, das vom Arzt angepasst werden muss. Wieso lernt man nicht, wie ein Kondom auch angewendet wird?? Das zumindest war bei uns kein Bestandteil. Ich finde die Pille und das Kondom müssten viel näher erläutert werden, mit all ihren Risiken.

Immer mehr Minderjährige werden schwanger. Die Abbruchstatistik steigt. Was muss noch passieren, damit der Aufklärungsunterricht neu überdacht wird? Vielleicht sollte man das Thema rund um den Karpfen dann kürzen ??? ?

P~erl(e7x9


@schnarchbär

danke schön....

wichtig ist doch, dass beide partner spass am sex haben. sei es der "normale" sex oder mal was spezielles, ungewöhnliches. ich selber denke manchmal auch: habe ich etwas verpasst? muss ich noch etwas nachholen? daraufhin muss ich dann aber wieder sagen, wieso sollte ich? wenn ich und mein freund so glücklich bin, wie es läuft, dann muss doch nichts geändert werden. ich kann mich selber mit sm- oder ns-spielen nicht identifizieren, respektiere aber alle, die es gerne tun. jedem das seine. es ist doch alles im grünen bereich, solange man den partner nicht unter druck setzt oder die "speziellen" neigungen woanders auslebt. es kann ja sein, dass man in einer beziehung zwar glücklich ist, aber der eine partner seine speziellen neigungen nicht ausleben kann. dann lebt man diese neigungen gern woanders aus, weil einem ja sonst etwas fehlen würde. über kurz oder lang denke ich, wird das aber nicht lange gut gehen. der sex in der beziehung muss für beide stimmen, sonst wird man sich früher oder später trennen.

was anderes: heute hat man sehr offen und tolerant zu sein. man spricht sehr offen über alle möglichen dinge. nur leider habe ich manchmal das gefühl, dass man viele dinge zu tode redet. es ist ja gut und sicher auch notwendig, über gewisse dinge zu reden, vorallem in der beziehung. doch finde ich, dass man es nicht übertreiben sollte und nicht jeden schritt, jeden gedanken, jede phantasie immer sofort lang und breit quatschen sollte. wo bleibt denn da die spannung? das interressante?

Tdhe S.eexker


@Perle79

Ich habe durch Erzählungen auch immer wieder festgestellt, dass in den wenigsten Fällen auch noch wirklich um die Partnerschaft gekämpft und die Gesellschaft (wir sind alle ein Teil dieser) durch den Zwang sich mit anderen zu messen schnelllebiger wird. Ich gehe davon aus, dass durch dieses Breitgequatsche in den Medien und damit vielleicht auch in Bekanntenkreisen die Diskretion und Besonderheit der Intimen Zweisamkeit verloren geht und dies viele Leute nicht mehr zu schätzen wissen, weil sie nicht zwischen den Zeilen lesen und sich mit dem Wesentlichen befassen können.

Wie lautet doch mal ein sehr weiser Werbespruch? - "Substanz entscheidet!" davon bekommt leider nicht mehr viel mit. ich stelle mir nämlich die Frage, warum soviele Ehen nach kurzer Zeit wieder geschieden werden und Beziehungen selten von langer oder gar ewiger Dauer sind. In diesen beiden Punkten denke ich, dass durch die umfangreiche Berichterstattung (über das Niveau streite ich mich lieber nicht) viele Erwartungen zu hoch geschraubt werden und man durch den Zwang diesen Erwartungen nicht gerecht werden kann, weil man nicht mehr auf sich selbst und seinen Partner, sondern auf andere hört und sich einbildet, dass das aus den Zwängen entstehende Qualitätsniveau auf seine eigene Beziehung zum Partner übertragen werden muss. :-/

PFer,leU79


@marvinschnuckel

du sprichst da ebenfalls ein sehr wichtiges thema an. heute erleben teenager ihr 1. mal bereits mit 12 oder 13. in diesem alter habe ich mich noch überhaupt nicht damit beschäftigt. wie du sagst, in sehr vielen filmen kommt sex vor und dieser ist dann sooo toll und soo befriedigend, dass man damit schon den eindruck erweckt, das ist normal so. "wow...das will ich auch!" denken sich dann die jungen und hoppla.... wie ist man doch enttäuscht, wenn sich herausstellt, dass es gar nicht sooo toll war? noch schlimmer.....sie ist schwanger!

verhütung wird ebenfalls viel zu wenig ernst genommen. man sollte in der schule schon viel früher mit aufklärung beginnen. auch die eltern müssen doch einsehen, dass sie ihre schützlinge doch viel früher und vorallem genau aufzuklären haben. wenn man doch schon mitbekommt, dass heute immer mehr sehr junge mädchen schwanger werden.....

man wird immer und überall mit sex konfrontiert: sei es per e-mail, per sms, per mms, per werbung, per radio, per fernseh.... sex ist immer präsent. damit wird der eindruck erweckt, SEX MUSS anscheinend doch wirklich das wichtigste sein! manchmal frage ich mich, wo das noch hinführen wird!

Shchnar+cxhbär


Aufklärung...

Ja, war ich denn augeklärt ??? Sicher, irgendjemand (Ich glaub' meine Eltern) hat mir mal erzählt wo die Kinder herkommen, wie das "technisch" und biologisch abläuft. Aber ist das Aufklärung ???

Das habe ich erst durch die Praxis gelernt und, auch jetzt viel durch das Forum hier. :)^

SWchnarcjhbxär


Ich hab das Gefühl, dass die Naturvölker erheblich aufgeklärter sind wie wir Supereuropäer... die gehen mit dem Sex ganz natürlich um. Das gehört eben zum Leben wie Esse, trinken, schlafen und Ka..n...

w{ieaucphjimmer


ka_os

Buch über eben dieses Thema von Foucault.

Jou, aber obwohl ich ja auch in schwierigen Texten geübt bin, finde ich, dass man bei Foucault mindestens jeden Satz dreimal lesen muss und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ichs kapiert hab, aber interessant ist es auf jeden Fall. Oder gibts da auch nen Buch, wo das mal in einfach erklärt ist?

P/erlxe79


die naturvölker sehen den sex aber auch eher als fortpflanzung und nicht als schöner zeitvertreib. ob die wirklich so viel besser aufgeklärt sind, das bezweifle ich. die bekommen ja noch viel weniger mit was aufklärung betrifft. verhütung, krankheiten usw. sind bei diesen völkern wahrscheinlich nicht so bekannt. dort ist auch nicht der spassfaktor wichtig, sondern es ist einfach mittel zum zweck. die frauen verspühren dabei auch bei weitem nicht so grossen spass dabei. bei diesen völkern stelle ich mir das eher wie bei den tieren vor. in unserer gesellschaft isch es viel wichtiger, dass beide auf die kosten kommen, dass beide jedesmal einen orgasmus haben. die frauen geben sich nicht mehr damit zufrieden, dass sie keinen orgasmus haben. da wird dann ganz gezielt daraufhin gearbeitet. ich kann das ja auch verstehen. schliesslich muss es doch auch beiden spass machen.

wAieau3chi4mmer


Perle79

die naturvölker sehen den sex aber auch eher als fortpflanzung und nicht als schöner zeitvertreib

Das stimmt nicht, denn es gibt sogar noch einige Naturvölker, die den Zusammenhang uwischen Sex und Kinder bekommen gar nicht kennen (z.b. die Torbianer). Wie soll man das auch unbedingt im Zusammenhang sehen, wenn da neun Monate zwischen liegen?

die frauen verspühren dabei auch bei weitem nicht so grossen spass dabei.

Irgendwie hast du ziemlich falsche Vorstellungen von Naturvölkern. In einigen Frühkulturen stand die weibliche Lust sogar im Vordergrund.

EiyeleeHn_num}mer1.x2


ne also bei mir haben die mediien nicht beeinflusst zwangsmäßig sex zu haben.

Medien beeinflusst das körperliche gefühl der peronen und das aussehen. Eben weil es um sexy aussehen geht und nicht sex haben.

Bei mir hat es mit dem sex einfach so entwickelt. Wie schon vorher gesagt den grund wieso wir sex haben und die biografischen umstände die sich daraus enwickelt hat.

lg

PXerlpe7x9


@wieauchimmer

aber grade bei den frühkulturen war es verbreitet so, dass der mann sich die frau einfach schnappte, wenn er lust hatte und die frau dann eben hinzuhalten hatte. ich bin gerade dabei, ein buch zu lesen, wo unter anderem auch dieses thema beschrieben wird. vielleicht ist das von volk zu volk wieder verschieden.

ich selber habe noch nie davon gehört, dass die weibliche lust bei frühkulturen im vordergrund stand. aber dann habe ich ja wieder etwas dazugelernt....

w,i-eauchOimmexr


Perle79

ich selber habe noch nie davon gehört, dass die weibliche lust bei frühkulturen im vordergrund stand.

Keine Ahnung, was du da für ein Buch liest, aber in Frühkulturen wurden Frauen verehrt (dazu gibts achäologische Funde) und von dem, was du da beschreibst, weiss ich nichts. Bist du sicher, dass du etwas wissenschaftliches über Frühkulturen liest, oder eher ein Roman?

P"er-lex79


na ja, also das buch, welches ich lese, beschreibt einerseits die geschichte eines steins mit magischen kräften, basiert aber auch auf geschichtlichen tatsachen, wie die lebenskultur vor xtausend jahren.

also so super versiert auf geschichte bin ich nicht |-o. bin auch keine wissenschaftlerin. dann habe ich da wohl das ein oder andere falsch mitbekommen. es war ja auch nur meine meinung, habe nie behauptet, es ist so und nicht anders. tut mir leid, wenn ich da falsche tatsachen vertreten habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH