» »

Bigamie? Wieso nicht?

oWbmaxr hat die Diskussion gestartet


Also mal ehrlich, warum ist Bigamie verboten?

Stört das irgendwen, wieviele Frauen ein Mann haben Kann? Oder wieviele Männer sich um eine Frau kümmern? Solange dabei nicht irgendwie Inzest passiert ist doch alles OK.

Also, warum? In anderen Ländern geht das ja schließlich auch.

Antworten
F?KKFa n.HH


Die Frage ist, ob man mehrere Frauen oder auch mehrere Männer gleichzeitig lieben kann. Wie soll das gehen? Heute denke ich nur A, morgen habe ich nur Gedanken an B oder Wie ???

Man kann zwar sexuelle Verhätlnisse mit mehreren haben. Aber bei der Liebe würde immer eine(r) zu kurz kommen.

a3ndNi19P9x0


Bigamie? Wieso nicht?

Wieso schon ???

Was versprichst du dir davon? Und wieviele Frauen (mitsamt Kindern) kannst du denn durchfüttern, bzw. im Scheidungsfall mit Alimenten unterstützen ???

o=b%maxr


Das sind doch keine Argumente gegen Bigamie. Ich will das jetzt nicht für mich wissen, weil ich mehrere Frauen hab, sondern allgemein. Wenn einzig das Geld eine Rolle Spielen darf, dürfte kein Harz 4 Empfänger mehr Heiraten.

Und ich kann doch genausogut 2 Frauen Lieben. So wie man ja auch gleichzeitig Eine gute Zigarre raucht und Whiskey dabei trinkt.

Außerdem geht das den Gesetzgeber nichts an, was man kann oder nicht.

Also hat jemand richtige Argumente dafür oder dagegen?

NVig'h[ter


Die rationalen, materiellen Gründe sind imho DIE Hauptgründe gegen Bigami.

Tatsächlich verwurzelt dies in unserer christlichen Kultur, in der die zehn Gebote alles andere als Monogamie quasi ausschließen und die Kirche dies im Lauf der zeit zu einem Lebenslangen Monogamiegebot machten.

Aber schlagkräftig ist tatsächlich Andis Aregumente. Du hast drei Frauen mit jeweils zwei Kinder.

a) was für einen Job muss man haben, um die alle zu versorgen??

b) wie sieht es aus, wenn Du alle drei auf einmal verlässt? In 95% alle Fälle reicht Dein Gehalt bei weitem nicht aus allen dreien das an Unterhalt zu zahlen, was auch eine alle bekommen würde (und das bringt häufig schon beide ans existenzminimum)

Der Statt schützt sich damit in gewisser Weise vor dem Ausbluten!

(was natürlich konsequenterweise dazu führen würde, dass man erst ab einem Mindestgehalt von xTausen Euro pro Jahr einkommen von staatlicher Seite überhaupt heiraten dürfte! Aber wer sollte so einen Gesetzesentwurf einbringen ohne geteert und gefedert zu werden? ;-)))

w*ieaQu?chiPmmer


Monogamie...

...entspricht dem zahlenmäßigem Verhältnis von Männern und Frauen. Würden sich 50 Männer zwei Frauen leisten, schauen 50 andere in die Röhre. Das würde sicher nicht zum sozialen Frieden beitragen.

agn,di199j0


Außerdem geht das den Gesetzgeber nichts an, was man kann oder nicht

ROFL

bist du dir da gaaaaanz sicher? ;-)

K0nilch3 un$d zwar }blaxu


Würden sich 50 Männer zwei Frauen leisten, schauen 50 andere in die Röhre. Das würde sicher nicht zum sozialen Frieden beitragen.

Ja und? Bei der Verteilung von Resourcen kümmern wir uns auch nicht unbedingt darum.

w`ieaIuc'himm0exr


Knilch und zwar blau

Bei der Verteilung von Resourcen kümmern wir uns auch nicht unbedingt darum.

Da hast du Recht, aber wir tun zumindest so, indem im Grundgesetzt die Gleichheit verankert ist und vor allem Chancengleichheit und noch so einiges mehr. Auch wenn das in der Praxis dann anders aussieht, würde dennoch niemand im Grundgesetz etwas anderes schreiben. Ebenso siehts ja mit der Praxis von Bigamie aus. Es wird oft genug praktiziert, dass Leute zweigleisig fahren, kein Gesetz verurteilt sie deshalb, aber deshalb muss es noch lange nicht ausdrücklich als "erlaubt" im Gesetz stehen.

aWndi'199x0


Ich versuchs mal andersherum:

Die Ehe ist etwas besonderes. Wenn ich mich jetzt mit Hintz und Kuntz verheirate und plötzlich 8 Ehefrauen und dazu noch 4 Ehemänner hab, dann wäre die Ehe ja wohl nix besonders mehr, oder?

oPbmxar


Und was ist mit den tausenden von Singlefrauen? Die treffen ja auch nicht alle auf Mr Right. Also kann es das nicht sein.

Mal vom Geld abgesehen, selbst Scheichs haben nur mehrere Frauen, wenn genug Patte da ist.

Also gibt es eigentlich keinen Grund gegen Bigamie, außer, daß "es schon immer so" war?

bnimbo%1970


Es ist einzig und allein die kulturellen Erziehung

Die monogame Ehe bzw. Bindung ist eine alleinige Erfindung der menschlichen Kultur/Religion, z.B. der christlichen oder der jüdischen. Das sieht man ja daran, dass andere Kulturen Bigamie geradezu fördern.

Im Tierreich gibt es z.B. eine Vielzahl von Arten, die (im übertragenen Sinne) in Bigamie zusammen leben. Dazu gehören z.B. auch die Affen, von denen wir laut letztem Stand der Dinge ja abstammen sollen.

Ob bigam möglich ist oder nicht, das hängt wahrscheinlich von Fall zu Fall ab. Man kann das nicht generalisieren. Fakt ist aber, dass unsere westlich/christlich gepolte Kultur und Erziehung bigame Beziehungen nur schwer oder gar nicht akzeptiert.

w6i2eauch7imme~r


obmar

Und was ist mit den tausenden von Singlefrauen? Die treffen ja auch nicht alle auf Mr Right.

Deshalb haben sie aber noch lange keine Lust, in einem Harem zu leben und die Gunst des Ehemannes mit noch ein paar anderen Frauen zu teilen. Auch in orientalischen Harems gibt es Eifersucht.

selbst Scheichs haben nur mehrere Frauen, wenn genug Patte da ist.

Du bist dir hoffentlich darüber klar, dass die Frauen als BESITZ des Scheiches gelten und das deine Haremsphantasien nicht den gleichberechtigten Grundsätzen hierzulande entsprechen und dass hier die Frauen selber verdienen und daher nicht drauf angewiesen sind, sich von einem reichen Scheich kaufen zu lassen.

Lies mal das Buch: "Raus aus dem Harem". Da geht es um die Haremsphantasien von westlichen Männern.

Vielleicht versuchst du erstmal eine Frau so zu lieben, dass sie sich nicht vernachlässigt fühlt, bevor darüber nachdenkst, mehrere zu lieben.

w_ieauc:himmexr


bimbo1970

Die monogame Ehe bzw. Bindung ist eine alleinige Erfindung der menschlichen Kultur/Religion, z.B. der christlichen oder der jüdischen

In allen Ländern, wo Polygamie erlaubt ist, wird sie jedoch selten praktiziert und selbst Mohamed sagte dazu:

" "Heirate Frauen deiner Wahl, zwei, drei oder vier; aber wenn du fürchtest, daß du ihnen nicht gerecht werden kannst, dann nur eine...Das ist besser, damit du keine Ungerechtigkeit begehst." An späterer Stelle wird der Punkt noch untermauert: "Du wirst nie in der Lage sein, allen Ehefrauen gerecht zu werden, auch wenn du es noch so sehr möchtest." Historisch gesehen hat der Islam die Ehe mit mehreren Frauen wohl deshalb gestattet, weil viele Männer bei kriegerischen Auseinandersetzungen zum Opfer gefallen sind und viele Frauen als Witwen zurückblieben."

Musst du dich erst schlau machen und dann Behauptungen aufstellen!

S?omm.ertaxu


Mir kann außerdem niemand erzählen, dass er zwei Frauen gleichzeitig so sehr liebt und ihnen alles geben kann, was eine Frau braucht. Dies funktioniert in anderen Ländern doch nur so gut, weil Frauen dort nichts wert sind.

Frauen sind doch kein Vieh, das man in Scharen halten kann. Ne, ne!

Und jetz wird bestimmt gleich gesagt: "Diese Emanze"

Naja... nich ganz. Einfach nur eure Sommertau, die diese Meinung vertritt! *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH