» »

Was will eine devote Frau

-!Le-onkie-


Sophie_M hat es richtig geschrieben:

fragen, jede frau versteht darunter was anderes...

Was ich unter devot verstehe, muß eine andere Frau noch lange nicht darunter verstehen.

Mir ist aufgefallen, dass die Wörter dominant und devot immer öfter gebraucht werden. Mir kommt es fast so vor, was würde es eine Art Mode. Frei nach dem Motto: "Hallo Schatz, ich bin übrigens devot!"

Dazu gehört nun einiges mehr...

Ich möchte an dieser Stelle allerdings nicht behaupten, dass es von dieser Frau nicht ernst gemeint ist. Das kann ich nicht wissen. Finde es heraus! Finde heraus, ob ihr im Sex harmoniert. Was er dann für eine Bezeichnung erhält (dom/dev, Blümchen, aktiv/passiv oder was auch immer) ist egal, so lange es euch gefällt und Spaß macht!

anvan=ti


Grundsätzlich will eine devote Frau zu ihrem Wohle ihren Willen gebrochen bekommen.

boah, voll nicht! wenn ich irgendwas nicht will, dann meinen Willen GEBROCHEN kriegen.

Die Frage, was ne devote Frau im Bett will, ist trotzdem paradox irgendwie... denn das soll er ja wissen, ihr aufzwaengen, sie dazu bringen, das auch zu wollen...

TW0bxi


@Jungmann

wie kommst du darauf das die selten sind?

Ohne den Empirischen Beweis führen zu können möchte ich mal behaupten das der Großteil der Frauen (im Bett) eher devot eingestellt ist.

Es ist vielleicht selten das sie es sich selber eingesteht und offen über ihre wünsche Spricht.

S\onnenbwind


Die Frage, was ne devote Frau im Bett will, ist trotzdem paradox irgendwie... denn das soll er ja wissen, ihr aufzwaengen, sie dazu bringen, das auch zu wollen...

hm, eigentlich hast du recht.

Nur, der Erfolg der Aktion ("sie dazu bringen") hängt im wesentlichen davon ab, wie geschickt er vorgeht dabei. Also nix mit "brechen" .. so ein Unsinn :-o

.. ideal ist eine Art "sanfter" Zwang, Argumente, gemischt mit beharrlicher Zärtlichkeit. Dann klappt das meistens ;-D

rwalf|acusmuxc


Super wie ihr euch an dieser Diskussion beteiligt.

Sicherlich kann man in das Wort devot viel reininterpretieren.

Ich denke ich muss etwas aktiver werden und dann schauenwie sich sich verhält.

Aber schreibt einfach weiter und ich werde mir meine Gedankem machen.

Es dauert noch ein paar Tage bevor ich sie wieder sehe. Bis dahin sollte ich mir im Klaren sein, wie ich es anstelle.

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem laufenden.

a;vanxti


Nur, der Erfolg der Aktion ("sie dazu bringen") hängt im wesentlichen davon ab, wie geschickt er vorgeht dabei. Also nix mit "brechen" .. so ein Unsinn

.. ideal ist eine Art "sanfter" Zwang, Argumente, gemischt mit beharrlicher Zärtlichkeit. Dann klappt das meistens

sag ich doch;)

*:)

r<alfa\usmuc


Gibts sonst noch weitere Tipps zu devoten Frauen?

m^issTmagrplbe78


@ all

Ich kam hier gerade ans nachdenken, ob ich selber devot bin..

Ich habs schon gerne wenn mir einer sagt bzw zeigt wo es lang geht, ich genommen werde, z.B. auch Doggy oder anal, eben ohne das ich den aktiven Teil übernehmen muss und ohne zu wissen was als nächstes kommt..

Ist das devot ???

S"chne^ckiu1979


@missmarple

Mittlerweile ist der Begriff "devot" so ausgedehnt, dass es echt schwierig ist, das noch zu definieren. Im Prinzip hat alles, was mit einer gewissen Unterordnung zu tun hat, einen "devoten" Charakter - also auch Dein Handeln.

Trotzdem will sicher nicht jede "devote" Frau das Gleiche - und viele benutzen den Begriff mit Sicherheit auch, um eine gewisse Passivität auszudrücken, die jedoch mit Gewalt nix zu tun hat.

Für mich ist devot sein ein bißchen mehr - und nicht zuletzt eine Kopfsache. Das detailliert zu beschreiben, ist allerdings unmöglich, da es mehr ein Gefühl ist, viel zu komplex...

Lieber Threadersteller, auch für "devote" Frauen gibt es keine Gebrauchsanweisung. Einziger Tip: Trete bestimmt auf, fordere sie, aber achte stets auf Ihre Reaktionen!

N^i}ghtxer


"Devot" ein wirklich weites feld, so wie das einige schon bemerkt haben.

Das geht damit an, das eine Frau imBett nicht gefragt werden will "Schatz, was willst DU denn? Ich will es Dir ja recht machen und auf Deine Gefühle eingehen und Dir auch imBett Auchtung entgegen bringen." oder so nen Blödsinn! Für viele Frauen DER Abturner schlechthin.

beim Sex (nicht beim "Liebe-machen"!!!) wollen sehr viele Frauen das der Mann handelt, die Frau nimmt, sich ihrer auch bedient. Da geht devotes handeln los. Das geht weiter damit, dass er in gweisser Weise auch Zwang ausübt in dem er zB ihre Bewegungsfreiheit körperlich einschränkt (ob mit Fesslen oder durch sinen eigenen Körper) und/oder ihren Orgasmus kontrolliert (Zeitpunkt). Zärtlichkeit und körperliches Bestimmen sind dabei kein Widerspruch!!

Und das kann dann bis hinein in den Soft-SM und den harten SM gehen, oder auch in die psychische Schiene des Unterwerfens des einen Partners unter einen anderen (u.U. auch außerhalb des Bett)

Also dom/dev ist nicht eine Spielart, sondern umfasst eine ganze Palette.Wenn eine Frau sagt,das sie devot ist, dann gehört sie wohl zu den (geschätzten) anderen 70% devoten Frauen. Schlauer bist Du aber noch nicht.

Also noch viel zu entdecken! Geh es an!

;-)

SNoph-ie_M


"Schatz, was willst DU denn? Ich will es Dir ja recht machen und auf Deine Gefühle eingehen und Dir auch imBett Auchtung entgegen bringen." oder so nen Blödsinn! Für viele Frauen DER Abturner schlechthin.

:)^

tEre$uesxherz


Ja ich schließe mich der Aussage von Nighter völlig an.Das bedeutet für mich devot, wie auch immer man diese sei8te auslebt.

S=onnWenRwinxd


Schnecki:

Trotzdem will sicher nicht jede "devote" Frau das Gleiche - und viele benutzen den Begriff mit Sicherheit auch, um eine gewisse Passivität auszudrücken, die jedoch mit Gewalt nix zu tun hat.

du wirfst da einiges durcheinander. Eine Frau, die Gewalt will, ist eine Masochistin.

Eine devote Frau will passiv sein, oder zu dem, was sie tut, aufgefordert werden. Das ist eigentlich ziemlich einfach.

Nighter drückt es ja gut aus.

ShchneIcki19x79


Sonnenwind:

Das war vielleicht etwas verkehrt ausgedrückt.

Was Du schreibst, ist mir durchaus bewusst. Mit Gewalt meinte ich jetzt auch nicht nur Schläge oder ähnliches, sondern auch Sachen wie festhalten, verbale "Gewalt", wie auch immer.

Eigentlich wollte ich damit das Gleiche ausdrücken wie Nighter: Dass unter dem Begriff "devot" mittlerweile ein weites Feld zusammengefasst wird, dass die Vorlieben devoter Frauen absolut verschieden sind (und ihnen lediglich der Hang zu Unterwerfung gemein ist) und dass der Threadersteller - wenn ich es mal flapsig ausdrücken darf, ohne dass Du mich falsch verstehst - "erstmal die Handschellen und die Peitsche zuhause lassen soll, um auszuloten, wie und in welcher Form devot seine Partnerin wirklich ist.

Stchlnecxkhi19x79


@Sonnenwind:

Vielleicht hab ich da trotzdem einen Murks im Kopf: Würde selbstverständlich nicht jede devote Frau als Masochistin bezeichnen - kann mir jedoch kaum eine Masochistin ohne devote Neigung vorstellen. Siehst Du das anders? Nur mal so interessehalber...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH