» »

Freizügige Kollegin - Dienstreise

M-uaddxib hat die Diskussion gestartet


Ich habe eine Kollegin, die sehr freizügig ist.

([[http://www.med1.de/Forum/Sexualitaet/159419/]])

Nach der Geschichte unter dem Tisch (s.o.) provoziert sie mich immer mehr, besonders in den letzten Tagen.

So trägt sie weitgeschnittene Shirts ohne BH und beugt sich so über den Tisch zu mir herüber, daß ich zum tiefen Einblick genötigt werde.

Sie stellt sich so dicht hinter mich, dass ich ihre steifen Nippel spüren kann.

Heute ist sie soweit gegangen, dass ihr zweimal "zufällig" etwas auf den Boden gefallen und der knappe Rock hoch geruscht ist. Natürlich trägt sie nichts darunter, so dass ich wieder mal freien Blick auf ihre Mumu hatte.

Das eigentliche Problem ist aber, dass wir beide in der kommenden Woche für 4 Tage zu einer Tagung fahren, einschließlich Übernachtungen.

Ich befürchte, dass da noch einiges auf mich zukommen wird. Zumal sie mich mittlerweile total scharf macht. :-p

Zu sagen ist noch, dasss wir beide jeweils glücklich verheiratet sind.

Was soll ich nun machen?

Total auf cool stellen und alles abprallen lassen oder der Dinge ihren freien Lauf lassen?

Ich weiß es nicht. ???

Für Ratschläge wäre ich dankbar.

Antworten
apngelx72


Glücklich verheiratet ??? Tut man dann sowas , wie Du es beschreibst ? Wohl kaum oder ich bin zu konservativ .

Wenn Du Deiner Lust nicht Herr bist , dann schliesse Dich am besten im Hotelzimmer ein ;-D

xSpuFnxkt


Das Glück in Euren Ehen das kann man förmlich spüren. :-)

Also ich hab's sofort gespürt.

T-hevMaxn


entweder fickst du sie durch

Du lass deinen Traum gut sein, was ich eher vermute

CUosRmiEx


ich hatte sowas in meiner letzten Firma auch mal gehabt. Wenn du mienst das deine Ehe gut läuft und du dich unwohl füllst bei dem Gedanke deine Frau zu betrügen, dann sag deiner Arbeitskollegin ganz deutlich wenn sie dich wieder anbaggert, das du das nicht willst und du glücklich verhairatet bist punkt basta aus. Einem Freund von mir predige ich immer "denk bitte mal mit dem Kopf und nicht ständig mit dem Schwanz", denn er macht ständig solche sachen und jammert mir die Ohren voll wenn seine Freudin das rausbekommt und das ist schon häufig vorgekommen.

Kick das Teufelchen von deiner rechten Schulter runter und hör auf den Engel der sich auf deiner linken Schulter gerade breit macht!

Obld`schxool


Never fuck on the job!!!

Die Konsequenzen sind oftmals weitreichender als man sich das im Vorfeld vorstellen kann... bis hin zum Jobverlust/Jobwechsel etc...

C$osm-ixx


oder aber auch "never fuck the company members"!!!!!

r0oFt)schoxpf


mama castorini

moonstruck:

don't shit where you eat

dxib


Schöne Sprüche, die Realität sieht allerdings anderst aus.

@ rotschopf:

Schöne Einstellung hast Du zu der Liebe, Shit ist kein Risko wert, aber wo der Funke aufkommt?

Ich kann nur als Beispiel mich selbst nennen. Bin mit meiner jetzigen Freundin vor ca. 5 Jahren zusammengekommen auf der Arbeit. Der Funke ist übergesprungen. Zur vollkommenen Ächtung kann ich noch erwähnen das sie im 3. Lehrjahr war, also Azubine (aber keine Angst war ein einer anderen Abteilung, keine Berührungspunkte und deshalb kein Abhängigkeitsverhältnis).

Wir sind ein glückliches Paar mit allem was dazugehört, zusammengezogen.

Wenn geheiratet wird und mal Kinder kommen, haben sich alle allgemein herrschenden schlauen Sprüche sowieso erledigt. Dann geh ich in Vaterschaftsurlaub und wechsel den Brötchengeber *g*

In diesem Sinne, frohen Büroflirt, bei diesem heißen, traumhaften Wetter!

dib

d ib


Amor geht zur Arbeit

P.S. Passender Link: [[http://www.welt.de/data/2005/06/04/727195.html?s=1]]

Amor geht zur Arbeit

Mehr als 20 Prozent aller Ehen werden im Büro angebahnt - der Arbeitsplatz als Kontaktbörse wird immer wichtiger. Aus Furcht, die Kontrolle zu verlieren, verbieten US-Firmen Beziehungen zwischen Mitarbeitern...

@:)

aKngeol72


Das war doch gar nicht das Thema. Es geht doch hier nicht um echte Liebe und Gefühle, welche am Arbeitsplatz aufblühen, sondern um puren Sex und Lust.

Und das sollte man doch wenn man angeblich glücklich verheiratet ist nicht wirklich wollen, denn wenn ich glücklich verheiratet bin dann interessiert mich auch kein anderer Mensch sexuell.

Das ist meine Meinung. Auch nich habe mein Mann im beruflichen Umfeld kennengelernt, jedoch waren wir auch beide nicht glücklich damals .

Dafür jetzt um so mehr. x:)

w^ave=m1axster


No jobfucker please

Ich würde die Finger davonlassen. Arbeitskollegen/in lässt man am besten Arbeitskollegen/in sein

A<uguTstMus2


Goldene Regel

Nicht in der selben Familie,

nicht auf dem selben Stockwerk,

nicht in der selben Firma!

Sonst kannst Du vögeln, wo Du willst.

Ipsa)bxell


Wenn Du eine "glückliche Ehe" hast...

...warum erzählst Du Deiner Frau denn nicht davon?

b*lack9_widxdow


hmm... eine wahrlich verzwickte Situation musst du echt selbst wissen, wenn es dir das Wert ist deine Ehe aufs Spiel zu setzen dann machs halt, wenn nicht dann würd ich mal mir ihr drüber reden und ihr sagen das du eine glückliche Ehe hast und sie das lassen soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH