» »

An die Mädels? Länge/ Größe oder Technik? Was ist wichtiger?

TherranDer


@ Dancerinthedark

Aus taoistischer Sicht hat die Angleichung von Penislänge und Scheidentiefe noch eine weitere Bedeutung: Jeder Bereich verfügt über eine Art Reflexzone, die mit bestimmten Organen korreliert. Berühren sich diese Zonen beim Verkehr, kommt es zur energetischen Aufladung und Nivellierung von Ungleichgewichten.

Dabei sind, ganz nach dem Yin-Yang-Prinzip, die Organentsprechungen gegenläufig angeordnet. Hier als Beispiel die männliche Variante:

[[http://www.geocities.com/mctantra/lingam.htm]]

Die Seite ist informativ genug, um das Prinzip zu veranschaulichen, unterschlägt aber die wichtige Information, dass es nicht egal ist, ob man selbst diese Zonen per Hand stimuliert oder die Zonen beim intimen Kontakt aufeinander treffen. Das macht nämlich den qualitativen Unterschied aus.

Was bedeutet das praktisch? Ist der Penis zu kurz, kann er nicht die

weibliche Region der drüsenassoziierten Punkte erreichen (z.B. Thymusdrüse) Schlecht für den Mann und noch schlechter für die Frau. Im gegenteiligen Fall aber, wenn der Penis so lang ist, dass ihn die Frau nicht aufzunehmen vermag (also ein Teil des Schaftes die "inneren Werte" nie kennenlernt), dann kann auch die entsprechende Reflexzone (in diesem Fall nierenassoziiert) nicht stimuliert werden.

So gesehen macht Kompartibilität durchaus Sinn. :-)

L2abb[ygixrl


ich denke aber, dass beides wichtig ist: Größe und Technik; wobei Technik fast noch wichtiger ist; mit guter Technik kann Mann fehlende Grösse durchaus wettmachen

bei mir definitiv die Technik, Größe nicht so wichtig. Größe bringt mir rein gar nix wenn die Technik mist ist.

Ich gehöre da vlt zu den wenigen Frauen denen auch ein kleinerer reicht, ZU groß find ich eher lästig und für manche Stellungen unangenehm während ich mit einem Kleinen ALLES machen kann.

Lfabb.ygirxl


Oder ist wichtig, wie er eingesetzt wird?

bei mir kommts nur darauf an, zur richtigen zeit am richtigen ort 8-)

SQora=ya19x79


Terraner

Ich glaube, Du hast mich missverstanden... Ich habe kein Problem mit irgendwelchen Größen, außer es ist zu groß. Ein derartiges Riesenteil ist mir aber erst einmal untergekommen, und das tat eben ab und an weh, das wäre aber vermutlich einigen Frauen so gegangen. Einen für mich persönlich zu kleinen Penis gibt´s vielleicht, habe ich aber noch nie gesehen... Deswegen ist Dein Tipp

Hast du schon mal probiert, deinen Beckenboden bewusst einzusetzen? Und sollte es angeborene Bindegewebsschwäche sein, kannst du die Situation über gezielte Ernährung verbessern.

verhältnismäßig sinnfrei, 1. habe ich gut trainierte Beckenbodenmuskeln und setze diese auch ein und 2. habe ich keine Bindegewebsschwäche. Mir ging es in erster Linie darum, dass ich von Männern, die ich durchaus für völlig normal ausgestattet halte bzgl. Länge und Dicke, schon öfter gehört habe, dass es durchaus Frauen gibt, die so weit sind, dass keinerlei Reibung vorhanden war. Warum diese Damen ihre Beckenbodenmuskeln nicht einsetzen, weiß ich allerdings auch nicht... Unkenntnis?

D<anceQrinsthexdark


Mir ging es in erster Linie darum, dass ich von Männern, die ich durchaus für völlig normal ausgestattet halte bzgl. Länge und Dicke, schon öfter gehört habe, dass es durchaus Frauen gibt, die so weit sind, dass keinerlei Reibung vorhanden war. Warum diese Damen ihre Beckenbodenmuskeln nicht einsetzen, weiß ich allerdings auch nicht... Unkenntnis?

wofür einsetzen? Damit ER mehr fühlt?

Was hat die Frau davon? KOmmt sie davon?

Saoraya%19x79


Naja, sie wird ja dann auch mehr fühlen, oder? Besser trainiert -> enger -> mehr Reibung!? Wie gesagt, das Problem mit mangelnder Reibung kenne ich nicht, aber das Gefühl von Salami im Flur kann ja wohl für die Frau auch nicht so spannend sein... An der Tiefe ändert das natürlich nichts, schon klar.

T{erra`nexr


@ Soraya1979

Irren ist menschlich. Ich hab mich da an der Aussage orientiert:

Technik ist dann besonders gefragt, wenn die Penisgröße des Mannes von der gängigen Norm abweicht. Und zwar sowohl nach oben als auch nach unten.

Technik hilft dann nichts, mir zumindest nicht. Man muss dann einfach eine Frau suchen, die den anatomischen Gegebenheiten des Mannes entspricht, alles andere halte ich für verhältnismäßig sinnlos.

Na ja. So ab d=8 werfen sicher die meisten Frauen das Handtuch und dann hilft auch keine Technik mehr. Aber welcher Mann ist schon so extrem ausgestattet? Darunter ist Vieles möglich. Alles eine Frage der Motivation. ;-)

D3ancCeri'nthxedark


Soraya:

Naja, sie wird ja dann auch mehr fühlen, oder? Besser trainiert -> enger -> mehr Reibung!? Wie gesagt, das Problem mit mangelnder Reibung kenne ich nicht,

wenn man sehr nass wird, ist das ein Problem.

klar fühlt Frau mehr, wenn sie die Beckebodenmuskeln einsetzt beim GV. Aber davon komme ich nicht, wie oben bereits gesagt. Zum O muss ich auf - und lockerlassen.

D*onZ Joxker


@ Terraner

So ab d=8 werfen sicher die meisten Frauen das Handtuch und dann hilft auch keine Technik mehr.

Die meisten Frauen heißt: mehr als die Hälfte. Ich bin mir ziemlich sicher, daß allerhöchstens 0,2 % der holden Weiblichkeit mit Maßen jenseits der Sechszentimetergrenze konfrontiert wurden sind.

Dein hypothetisch angeführtes Beispiel ist statistisch nicht faßbar und ... wäre eher ein Wunder der Anatomie.

:-/

Zu den Reflexzonen: Gibt es da im Internet noch eine Graphik über das weibliche Genital? Wäre echt interessant, denn da drängen sich mir einige Fragen auf. :-)

v;enixze


spielt für mich alles keine rolle das wichtigste ist dass man sich liebt dann klappts von ganz allein

Syoraoya1g979


venize

das wichtigste ist dass man sich liebt dann klappts von ganz allein

Dein Optimismus in allen Ehren... Aber wenn´s so einfach wäre, wäre man von glücklichen Paaren nur so umzingelt...

vAenizxe


man kann es auch so sagen es gibts wichtigeres als sex!!!

Skor'aya19x79


Natürlich gibt es Wichtigeres, das hatten wir schon ein paarmal. Aber trotzdem gibt es sehr wenig lange Beziehungen, die man trotz schlechtem oder unbefriedigendem Sex als glücklich bezeichnen kann. Und das ist keine These sondern Fakt. Unzufriedenheit mit Sex, egal ob ein- oder beidseitig, wirkt sich nun mal nicht gerade positiv auf die Beziehung aus, weil sich zwangsläufig einer oder noch schlimmer alle beide unbefriedigt, nicht begehrt und / oder vernachlässigt fühlt bzw. fühlen. Und dann hilft die ganze Liebe nichts mehr - oder geht daran zugrunde.

vzenixze


ganz einfach über vorlieben reden!

Syora&ya197x9


Mit Sicherheit hilfreich, aber kein Allheilmittel... Sonst gäbe es wie gesagt kaum unglückliche Paare.. Irgendwie kommt mir das sehr blauäugig vor, was Du schreibst, sorry...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH