» »

In der Scheide kommen, am Anfang einer neuen Beziehung

DBanMielx32 hat die Diskussion gestartet


Hallo Mädels im Forum,

sicher habt ihr auch schon die Erfahrung gemacht, dass man am Anfang einer neuen Beziehung ziemlich viel Sex miteinander hat und bei jeder passenden Gelegenheit aufeinander "scharf wird" und in die Vereinigung geht. Täglich einmal ist da ziemlich üblich, morgens und abends auch nicht selten usw. - so war es zumindest meine eigene Erfahrung.

Mich würde mal interessieren wie es für eine Frau bzw. ein Mädchen ist, wenn "er" jeden Tag - zum Teil auch mehrmals - seinen Samen in die Scheide hineinspritzt - was ja in den meisten Beziehungen üblich ist. Irgendwie habt ihr da ja ständig Samen in der Scheide drin und kaum ist es mit dem Ausfluss mal vorbei, folgt schon der nächste Geschlechtsverkehr und somit der nächste Samenerguss in die Scheide.

Ist es für eine Frau nicht unangenehm, nahezu ununterbrochen immer Samen in der Scheide zu haben? Wie geht ihr am Anfang einern euen Beziehung damit um?

Antworten
C`assiyopzeixa01


wieso sollte das unangenehm sein? das spürt man doch gar nich wenn da noch was drin ist.

und das vom ersten Akt fliesst auf dem Klo e gleich wieder raus und dann is es wie als wäre nie was gewesen. es riecht halt aber ich wasche mich dann meistens gleich und dann kanns wieder weiter gehn.

ganz am anfang ist mein schatz nie ganz in mir drin geblieben, das heißt er hat ihn herausgezogen und vor meiner ++++ abgespritzt. was ich geil finde und er macht es auch jetz noch ab und zu.

SUTIN-E


Stimmt, nach dem Sex auf Toi (schon wegen der Blase ;-)) da läuft fast alles raus. Ansonsten merkt man es nicht und stören tuts auch nicht.

scchne`ebe.sexn


Meistens läufts doch alles raus, dann ist wieder der Weg frei, für die zweite Runde...........

cSutegxuy


ich bin ganz froh, daß es bei meiner Freundin nicht rausläuft - nach ihrem ersten Orgasmus wird sie recht trocken, da kommt mein Samen als Gleitgel gerade recht :p

HuelWena 7x5


@cuteguy

i like your nick *:)

CJassi o/peKia0x1


ja, ja ... die Blase...

E*h-emali}ger[ Nutzekr (#1z15x906)


oder man duscht kurz danach, wenn es unangenehm ist (also mir wäre es unangenehm), aber das sind auch nur 5 min. und der tag kann weiter gehen ;-)

seltsame frage... :-/

Dqan iezl32


Hätte mir nicht gedacht, ...

dass ihr Mädchen / Frauen in dieser Beziehung so offen seid und es euch mehr oder weniger überhaupt nichts ausmacht, wenn besonders am Anfang einer neuen Beziehung euer Partner mehr oder weniger "ständig" in die Scheide hineinspritzt.

Leider habe ich selbst in diesem Bereich einige eher negative Erfahrungen gemacht. Umso mehr wundert mich eure "Zustimmung" dafür.

Was denkt ihr, was eigentlich manche Frauen - selbst wenn sie die Pille nehmen und es sich um eine feste Beziehung handelt - davon abhält, ihrem Partner das Reinspritzen zu gestatten?

evngRes9lanxd


mhh

kannsu mal konkret werden welche schlechte Erfahrungen du denn gemacht hast? Kann das net so nachvollziehen wassu damit meinst...

K,leine`Tanxte


*:) - :)D

Also,

ich habe es super gerne angesprtzt zu werden leider tut mein momtaner freund das nicht trotzdem ist das in der scheide kommen auch ein schönes gefühl ;-)

DVomppteur


Kleine Tante

warum spritzt dich dein Freund nicht an?

jMakxki


Im Prinzip wird es doch von mal zu mal weniger Samenflüssigkeit. Und wenn du das 2 - 3 x täglich machst, kommt ja nicht mehr allzuviel...

Da ich (eigentlich) von meinem Arzt aufgrund von einer Blasenentzündung den Toilettengang nach dem Sex verordnet bekommen habe, ist spätestens beim Pullern bzw. Abwischen alles wech.

rGurtaxltrio


Schön

finde ich es wenn meine Freundin mich tagsüber von der Arbeit anruft und sagt das ich noch immer in ihr bin und es immer noch raustropft, da kann sie sich Abends schon mal auf die nächste Ladung gefasst machen. Drinnen ist noch immer am schönsten.

S6ilkNeK.


Am Anfang einer neuen Beziehung wäre ungeschützter Verkehr für mich nicht in Frage gekommen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich es nicht mag, wenn mein Partner in mir kommt. Ich finde es schön und auch absolut nicht unangenehm, zumal ein Großteil beim nächsten Toilettenbesuch sowieso verloren geht.

Aber wie bereits erwähnt - am Anfang einer Beziehung wäre das für mich nie in Frage gekommen. Wir hatten uns am Anfang der Beziehung darüber unterhalten, wollten jedoch nach einigen Monaten auch nicht immer mit Kondom verhüten. Also gingen wir beide zum Arzt, ließen unser Blut auf HIV und Hepatitis testen, ich nahm die Pille und los ging´s.

Vielleicht bin ich in diesen Dingen etwas konservativ, aber man sollte auch als Frau vorsichtig sein und sich schützen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH