» »

Nachbarin ist Nutte,

B{lon|dhePbflauxme


Da du hast es doch auch toleriert neben einer Liebesdienerin zu wohnen oder nicht? ;-).

Mal angenommen es hätte dich gestört...Lärmbelästigung etc.

Hättest du das dann mitgemacht?

*:)

EQxtrems&pät2zündxer


Tja, was soll ich sagen...

das Pärchen über mir wäre dann eher dran gewesen als die eher leisen Besucher der Damen nebenan.

d?iesbab!rinxa


Nun kommt mal wieder auf den Boden der Tatsachen. Ich finde das nicht schlimm und nicht wie hier eine schrieb, nur Männer sind dafür. Prostituirte haben eine harten Beruf. Immer daran denken. Auch ihr sauberen Mädels.

k5lefenZer-dxd


@BlondePflaume

Deine Aufregung zu diesem Thema erscheint mir typisch "bürgerlich". Oder anders gesagt - in einigen Fäden hier wird prima klar, warum Frauen was gegen Geschlechtsgenossinnen haben, welche körperliche (und wenn sie richtig gut sind, sogar zusätzlich psychologische) Dienstleistungen verkaufen ;-D

Vor etlichen Jahren war mal reißerisch im TV ein Beitrag dazu, wo bei einem Wohnungspuff die besoffenen Freier im Hausflur die Hausbewohnerinnen anmachten und benutzte Kondome sowie sonstiger, durch den "Betrieb" verursachter Müll im Hausflur rumlag.

Da ich mich hier 'eh "geoutet" habe - in meiner kurzen Freier-Karriere habe ich nicht einmal Derartiges beobachten können. Selbst das unbeliebte Laufhaus war pieksauber. Das heißt nicht, daß es Ähnliches nicht mehr gibt, aber bei wirklich sauber und professionell arbeitenden Liebesdienerinnen gibt's sowas einfach nicht.

Und was Du nun immernoch auf der Steuer rumhackst... %-|

B7lon)dePpflaUume


Hm naja warum wir was dagegen haben scheint doch klar oder nicht? ;-)

Man kann bei ihnen alles kaufen, wenn die Freundin was nicht will geht

Mann ebend dahin lol. Kommt ja auch nicht so selten vor...

k[leenjer-dxd


@BlondePflaume

Du bist ehrlich!

Wenn Du es jetzt noch schaffst, Dich von dieser Aversion zu lösen, wirst Du das perfekte Weib :)^ :-x x:)

k"leenehr-dfd


Ansonsten wird ein gräßliches Hausmütterchen aus Dir!

IVGSM 1:8 xm


Man kann bei ihnen alles kaufen, wenn die Freundin was nicht will geht

Mann ebend dahin lol. Kommt ja auch nicht so selten vor...

Dann sollte die Freundin nen triftigen Grund haben, nicht zu geben.Kopfschmerzen zählen nicht mehr. ;-D

BkljondePcflaume


ok habe mich davon gelöst..jetzt kenne ich dich ja kleener-dd @:)

und was hast du so erlebt in deiner freier karriere? :-D

kjlleener-xdd


@BlondePflaume

Warum willste das wissen ???

DEer kl-ein5e Pxrinz


@BlondePflaume

Warum unterstellst Du der Dame, dass sie schwarz Geld macht?

Sie wäre schön blöde, wenn sie das täte, denn die Gefahr, ein unangemeldetes Gewerbe zu betreiben und dabei erwischt zu werden, ist bei Wohnunsprostitution besonders groß. Man weiss ja nie, wer als Freier kommt.

Ich denke, gerade bei der Wohnungsprostitution kann man davon ausgehen, dass sie so gut wie immer angemeldet ist. Ist ja auch keine Affaire, Vordruck ausfüllen, ein paar Euro zahlen und fertig.

Grüße vom kleinen Prinzen

lvittlweand1y


Man kann bei ihnen alles kaufen, wenn die Freundin was nicht will geht Mann ebend dahin lol.

Vergiss nicht, dass auch Männer zu Prostituierten gehen, die keine Freundin haben.

Slydnxey


Wo ist das Problem? Wenn der Nachbar seine Musik zu laut aufdreht oder einem sonst wie auf die Nerven geht, geht man ja auch zu ihm und sagt Bescheid. Ist doch eigentlich unerheblich, ob diese Frau nun anschaffen geht oder wechselnde Partner hat, ich denke es genügt, ihr zu sagen, dass die Wände extrem hellhörig sind und man sich gestört fühlt und ich würde wetten, mit einem gekonnten "Räuspern" sie weiß sofort, worauf Du anspielst... ;-)

sLhavZedmxan


Was soll die Aufregung??

Kenne mich in dem Gewerbe relativ gut aus, da ich eine Werbeagentur habe, die sich im besonderen um die Damen aus dem " Gewerbe " kümmert. Die Damen bezahlen an den Vermieter im Durchschnitt ca. 100,- € Tagesmiete für eine Wohnung die sie zur Gewerbsmässigen Prostitution nutzen. Sprich, für einen Monat 3000,- €, für Wohnungen, wo ein "normaler Mieter" nicht mal 500,- € bezahlt. An die Blonde Pflaume: Prostitution ist seit ein paar Jahren nicht mehr strafbar!! Strafbar ist nur der Umstand der dirigistischen Prostitution, d. h. wenn ein Zuhälter die Damen zur Prostitution zwingt. Desweiteren ist die Prostitution in Privatwohnungen auch nicht untersagt, es sei denn, sie arbeiten in einem Sperrgebiet. Die meisten Damen die ich kenne, haben auch ihr Gewerbe ordnungsgemäss angemeldet. Wer verbietet dir, von deiner Wohnung aus zu arbeiten?? Du kannst doch auch ein Gewerbe anmelden und von zuhaus aus arbeiten, gelle?? Muss ja nicht gleich zur Hure werden, aber nimm als Vergleich ein kleines Schreibbüro, verbietet dir keiner. Natürlich dürfen die "normalen Mieter " nicht durch besonderen Lärm gestört werden, das ist aber genau wie bei jedem Mieter so. Wenn du in der Zeit der Mittagsruhe Lärm im Haus machst, bekommst du genau den gleichen Ärger, wie die Hure. Also, an den, der diesen Thread eröffnet hat nur den kleinen Tipp: Ohr an die Wand, zuhören, Spass haben oder Ohr zuhalte in ein anderes Zimmer gehen und ignorieren. Sei selber doch mal ehrlich: Du würdest sie doch am liebsten damit unter Druck setzen und einen Freifick bei ihr haben wollen, oder??

Scydnexy


@Shavedman

Du würdest sie doch am liebsten damit unter Druck setzen und einen Freifick bei ihr haben wollen, oder??

.... ;-D dieser Gedanke kam mir auch ... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH