» »

Wer hat schon einmal als "Edelhure" gearbeitet?

RHeminZgton Sxteele


Tine:

Das Grundschema ist immer noch poppen, blasen und lecken lassen.

Der letzte Punkt: Ist das Dein Ernst oder ist das ein Joke?

Ahnungslos fragend,

Remington

S|qu\izzexl


Mir mich hat eine Edelhure folgende Eigenschaften:

1. Wandelbares und stets glaubhauftes Äusseres UND Ausstrahlung, von Schlampe über Schuldmädchen, der netten Nachbarin von nebenan zur Jetset-/Buisnessfrau

2. Analog dazu geht eine gewisse Kultiviertheit mit ein. Sie muss nicht nur im Theater gelangweilt daneben sitzen können, sondern in der Lage sein darüber zu resümieren. Allgemeinbildung ist allgemein sehr wichtig, da sie in der Lage sein muss jeden Freier zu unterhalten und die Interessen in der Oberklasse weit gestreut sind.

3. Sie muss es im Bett einfach drauf haben. Sie muss alles können, kennen und das Meiste davon auch machen. Tut sie es nicht, spricht es sich schnell herum und die Kunden werden rar.

4. Die passende Location bieten. Der billige Wohnwagen im Hinterhof reicht da nicht. Und das einfache Apartement wahrscheinlich auch nicht.

Alles andere würde einen höheren Preis meines erachtens nicht rechtfertigen. Es gibt schließlich genug tabulose und sehr attraktive Mädchen die es für weniger machen.

ESva-M|arai<e8x0


Nur mal um das klarzustellen: Ich strebe keine Tätigkeit in diesem Gewerbe an, wie hier einige offenbar vermuten, nur weil ich die Frage gestellt habe. Die bisherigen Antworten finde ich schon recht verwirrend. Ich hatte eigentlich vermutet, daß sich die höheren Kreise der Huren gerade dadurch auszeichnen, daß sie dem Kunden auch eine gewisse Sicherheit für einen guten Gesundheitszustand bieten. Das wird aber doch wohl kaum möglich sein, wenn sie Analverkehr anbieten oder gar schutzlosen Geschlechtsverkehr. Was ich nicht verstehe ist, welcher gutsituierte Mann das Risiko eingeht zu solch einer Dame zu gehen, die mit anderen Kunden vorher solche Risikohandlungen vorgenommen hat. Im Prinzip müssten ja dann eigentlich die Damen in den unteren Preiskategorien, die nicht alles anbieten, weniger Risiko für Krankheiten bieten.

DQeri_NewJton


Für mich ist eine Edelhure eine Hure, die eben gerade NICHT alles und mit jedem mitmachen muss. Richtig ist natürlich: sie kann nicht einfach mehr Geld verlangen, sondern muss etwas bieten, was nicht alle bieten, aber das hat eher mit Stil, Ausstrahlung und Persönlichkeit zu tun und ist daher schwer greifbar. Man könnte die Frage auch in anderen Bereichen stellen, z.B. Warum ist die eine Sängerin ein Star, und eine andere die besser singen kann und genauso gut aussieht, bleibt im Schatten?

dcerscLhwe2izer


wer sagt denn, dass der

gutsituierte Mann

nur "normalen" sex mit der edelhure will. der geht doch gerade zur edelhure um (teils abartige) sachen zu machen, bzw. zu erleben, welche er "zu hause" nicht kriegt...

SfMarxt


Mal so gesagt

die Dienstleistung hängt nicht nur vom Geld ab.

Wenn so ein Mädel eben maö Kohle für nen Schuß benötigt, sei es für sich, oder für ihren Freund, dann werde ich bei ihr für 100,- teuronen sicherlich mehr bekommen, als bei einer anderen Frau für 300,- Euro.

Frauen, die es ohne Schutz machen, gibt es sicherlich in allen Preisklassen. Die werden sich aber hüten, so etwas an die große Glocke zu hängen, da sonst eventuell gesundheitsbedachte Freier ausbleiben.

Natürlich achten die meisten Huren auf ihre Gesundheit, weil sie davonleben. Aber was nutzt einer gesunden Hure so etwas, wenn sie Freier hat, die krank sind. Und solche Freier gibt es auch in den oberen Gehaltsklassen. Und dort gibt es auch, wie überall, die Männer, die denken: " Kann mir nicht passieren". Wieso sollte gerade ich Krank sein, AIDS haben.

Außerdem denken Männer doch eh nur mit dem Schwanz.

Und dann kann es sicherlich auch mal vorkommen, daß so ein Teil ohne Gummi in einer Muschi verschwindet. Auch wenn es vorher nicht abzusehen oder gewollt war.

Und dann stellt sich noch die Frage, ob eine Hure für einen Stammfreier nicht auch schon mal ne Ausnahme macht.

Über dieses Thema könnte man sehr lange und sehr viel erzählen bzw schreiben. Aber was nutzt dies alles, solange es Menschen gibt, die sich in ihren träumen nicht vorstellen können, was es alles für Spielarten,Praktiken und sogenannte " Perversitäten" gibt.

Aber geh mal davon aus, daß eine "Edelhure" zumindest die Grundvoraussetzungen erfüllen müßte, also Verkehr in verschiedenen Stellungen, französich und meistens auch AV ( mit und ohne) .

T@inxe


@ Mr Stringer

Mach Dir nix vor, Tine

und

Tine

Ich gebe Dir einen gut gemeinten Rat: Laß die Finger von diesen Kreisen, verdiene Dein Geld auf andere Art und Weise. Du kommst aus diesem Sumpf nie wieder raus!

Ich fürchte, ich kann Dir gerade nicht folgen. Habe ICH mir hier irgendwo was vorgemacht? Und in welchen Kreisen verkehre ich denn? Oder verwechselst Du hier irgendwelche Posts ???

TNinxe


@ Remington

Ist das Dein Ernst oder ist das ein Joke?

Was soll daran ein Joke sein ???

Bist Du jetzt wirklich so unbedarft, dass Du nicht weißt, was Männer für gewöhnlich wollen?

TIinxe


@ Eva-Marie

Das wird aber doch wohl kaum möglich sein, wenn sie Analverkehr anbieten oder gar schutzlosen Geschlechtsverkehr.

Wie kommst Du darauf, dass Analverkehr schlecht für den Gesundheitszustand ist, solange er mit Mütze praktiziert wird? Oder hast Du Dich jetzt nur dusselig ausgedrückt? @:)

T!inue


@ Mr Stringer (Nachtrag)

Tine kann sich offensichtlich nur sehr schwer vorstellen, in einem Hotelzimmer mehrere Stunden nur durchgefickt zu werden, bis ihre **** wund ist.

Steht dieser Satz in irgendeinem Zusammenhang mit irgendeinem meiner Posts? Bitte um Aufklärung.

Epva-MOawriex80


@ Tine

Wie kommst Du darauf, dass Analverkehr schlecht für den Gesundheitszustand ist, solange er mit Mütze praktiziert wird?

Na ja, das Risiko ist doch schon sehr hoch, sollte mal das Kondom platzen. Es wundert mich allerdings doch sehr, daß Analverkehr auch von Edelhuren angeboten werden soll. Ich dachte bisher, das gäbe es nur bei Billighuren (Drogenstrich etc.).

l#iq


weshalb nur bei "Billighuren"?

es ist eine recht verbreitete Praktik

(das mit der Gefahr versteh ich auch nicht so recht ;-))

wieso sollten reichere Menschen also nicht genauso oft auf Analsex stehen, wie der "Durchschnitt"?

ELvaT-MaRrHiex80


Analverkehr ist doch wohl eine eher extreme Praktik und gehört nicht gerade zum sexuellen Standardrepertoire. Ob das wirklich viele mit einer Hure praktizieren wollen?

ljixq


Analverkehr ist doch wohl eine eher extreme Praktik und gehört nicht gerade zum sexuellen Standardrepertoire.

hm, vielleicht haben wir da wirklich irgendwie andere Vorstellungen, aber ich halte Analsex für keine "extreme Praktik" und denke, dass es von relativ vielen Paaren praktiziert wird. Wie oft und ausgiebig.. weiß ich nicht.. aber selbst wenn es nicht so oft in Beziehungen ausgelebt werden sollte, denke ich, dass der Wunsch danach, doch sehr verbreitet ist - was wiederrum deutlich dafür spricht, dass so etwas bei einer Prostituierten ziemlich gefragt sein wird.

E4vaW-Mfarixe80


was wiederrum deutlich dafür spricht, dass so etwas bei einer Prostituierten ziemlich gefragt sein wird.

Selbst wenn jemand diese Vorliebe hat, dann weiß ich nicht, ob er solch eine (riskante) Praktik gerade mit eine Prostituierten ausleben würde. Weiter oben wurde ja sogar etwas von Analverkehr ohne Schutz gesagt. Das kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass soetwas (mit Ausnahme vielleicht vom Drogenstrich) wirklich stattfindet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH