» »

Bordellbesuch trotz Beziehung

C8hameuxr


Die Schuldgefühle sind eigentlich seelicher Natur. Irgenwie fühle ich mich hinterher "unfair" meiner Frau gegenüber. Vor allem, weil ich den Bordellbesuch verheimlichen muss und so tue, als wäre ich nie dort gewesen. Ich weiss nicht was ich sagen würde, wenn mich meine Frau direkt fragen würde " Warst Du schon mal im Puff" ? Dennoch gehe ich wieder hin, um einfach das mal auszuleben, was ich gerne hätte. Bisher hatte ich schöne, liebe Frauen, die ich auch in jedem Fall als Frau behandle. Sie geben mir einfach das, was mir meine Frau nicht gibt. Und ich bin froh, dass es Bodelle gibt, wo sich der Mann (oder die Frau) das holen kann, was er (sie) will.

I:GSM t2y0 xm


@ Tine :

Nein, ich würde nie wieder meine Freundin im Puff betrügen (habe es schonmal getan, bereue es sehr).

Ich wollte damit nur sagen dass ich es nicht akzeptieren würde wenn meine Freundin es mir ausdrücklich erlaubt. Wie bereits gesagt spiegelt es dann ja ihre Einstellung zur Treue wieder die mir nicht passen würde. Ob ich persönlich nun so ein Arsch bin der es hinter ihrem Rücken doch tut hat damit ja nichts zu tun. Es geht um die Grundsätze einer gesunden Beziehung. Es geht auch nicht darum das es mir weniger Spaß machen würde, weil sie es ja erlaubt hat und es sie somit weniger verletzt (was für eine sadistische Einstellung).

W indmaxnn


Mache mir Gedanken... folgende Gedanken...

Ich bin ein Mann und hatte bisher noch nie eine Freundin. Einmal war ich bisher in einem Bordell. Ich kann es nachvollziehen, dass ein anderer Mann sein Frau liebt und dennoch "das gewisse etwas" (was auch immer das ist - eine Praktik oder nur ein Abenteuer) bei einer anderen Frau sucht.

Soweit mir bekannt leben 3/4 der Menschen auf dieser Welt monogam - also 1 Mann hat 1 Frau und umgekehrt. Das ist auf vielen verschiedenen Kontinenten so. Interessanter Weise gibt es jedoch auch Völker bei denen Männer nicht monogam leben.

Diskussionsansatz : Könnte es sein, dass eben die Monogamie als solches nicht wirklich 100%ig in die männliche Psyche paßt ??? Wer sagt, das so wie wir hier leben die einzig richtige Lebensweise ist? Umgekehrt gibt es womöglich auch Frauen, die sich mehr als einen Mann wünschen oder auch gerne mal Abwechslung hätten? Auch in der Pubertät wird einfach ausprobiert - viele machen das so - viele Menschen brauchen das wohl auch so... Ich könnte mir auch vorstellen, das viele Männer nur Monogam leben, weil das eben hier zu lande üblich ist - nicht unbedingt weil es wirklich ihrer Psyche entspricht. Warum sonst gehen so viele Männer neben raus?

Sagt mir bitte mal was ihr darüber denkt!

Gruß,

c(hub8by"lovzexr


@JosefineS

Ist es der Reiz des Extremen? Provozierst du mit Partnerinnen? Fehlt dir beim Normalen der Kick? Steckt da eine positive Prägung dahinter oder einen Konditionierung durch Frust? Gibt es dir ein Gefühl von Macht, vermeintliche Außenseiterinnen zu wählen? Manche Männer suchen sogar gezielt behinderte z.B. amputierte Frauen.

Mal ganz im ernst, kann überhaupt jemand sagen warum er auf was steht steht und warum auf anderes nicht. Mit einem Gefühl von Macht hat das allerdings nichts zu tun, wie auch die Machtkomponente wird mir da nicht ganz klar.

c}hBubbylaovexr


:-o Ich war noch gar nicht fertig :-o

Es ist einfach so, dass mir Sex mit dicken Frauen besser gefällt als mit dünnen Frauen. Außerdem halte ich dicke frauen nicht für Aussenseiter oder ähnliches, die die ich kenne sind das mit Sicherheit nicht. Daher würde ich eher sagen, dass es positive Prägung ist.

Zu denen, die sich zum Thema Ansteckungsgefahren geäußert haben:

Es gibt auch im Bereich KV durchaus Praktiken, die nicht unmittelbar mit Gesundheitsgefahren einhergehen. Es gibt da noch Unterschiede zwischen Koprophilie und Koprophagie. Und das zweite ginge mir auch zu weit.

Außerdem wollte ich eigentlich nicht über die Praktiken an sich diskutieren, mein Anliegen war vielmehr in Erfahrung zu bringen, wie andere damit umgehen eine sexuelle Vorliebe(egal welche es auch ist) in der Partnerschaft nicht erfüllen zu können und daher auf die Dienste einer Professionellen zurückzugreifen. Mein Problem ist ja gerade, dass ich meiner Partner Sachen die sich nicht tun will, nicht zuzumuten. das dieses auch als Betrug angesehen werden kann ist mir auch klar, nur warum sollte man sich von jemanden trennen, den man liebt, nur weil man alle paar Monate seinen Trieb ausleben will?

JFosgefinexS


@ chubby:

Ja, ich denke schon, dass man seine eigenen Vorlieben analysieren kann. Man kann von einer Person oder einem Erlebnis geprägt worden sein. Man kann durch den Reiz des Verbotenen stimuliert werden und dadurch generell in immer abstrusere Vorlieben rutschen. Und die Machtkomponente spielt auch sehr oft eine Rolle, was ist daran unverständlich? Nicht nur bei SM geht es um Abhängigkeiten, Dominenz etc.

In vielen Bereichen bin ich eher die Lehrende, deswegen würde ich gerne noch was lernen ;-)

Jwose4fineS


oh, war zu schnell

JDoseXfinxeS


Zu deinem Anliegen: Das ist eine interessante Frage. Wenn sich mein Partner außerhalb holen will, was ich ihm nicht bieten kann oder will, würde ich das für mich diffrenzieren in Dinge die ich nachvollziehen kann und solche, die ich abstoßend finde.

Beispiel: Ich könnte verstehen, wenn er mal einen Dreier ausprobieren möchte oder eine Technik, die mir körperlich nicht möglich ist. Oder Sex mit einer 45 Kilo-Frau. Vielleicht sogar eine Domina.

Probleme hätte ich bei KV, Sodomie, Pädophilie, Gewalt an Frauen. 1 und 2 weil es mich ekelt, den Rest aus moralischen Gründen.

Das betrifft bei mir auch das sexuelle Vorleben. Im Prinzip freut mich jede Erfahrung, die ein Mann in eine Beziehung einbringt, als Bereicherung. Aber ich hätte ein Problem damit, wenn er z.B. früher mal eine Frau vergewaltigt hätte.

cUhubbylxover


@ JosefineS

Zur Machtkompenente:

Grundsätzlich ist mir das schon klar aber hier sehe ich keine, nur weil die Frau dicker ist als ich habe ich doch keine Macht über sie, jedenfalls bezwecke ich das nicht und falls du dass auf die Partnerschaft bezogen meinst also ich bin auch schon von einer dicken sitzen gelassen worden.

Allerdings ich zwischen KV und Sodomie, Pädophilie, Gewalt keinen Zusammenhang erkennen. Eine Gewaltkomponente hat das ganze bei mir sicher nicht, da KV mich passiv reizt, ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen.

WIind'mann


KV ist keine Vergewaltigung. Finde das kann man nicht alles über einen Kamm scheren, oder? Für chubbylover ist es eher etwas das er sich wünscht...was er ausdrücken möchte.

Die Frage ist doch eher : Wie gehe ich damit um? Wie kann ICH mich ausleben, ohne dass ich IHR weh tue?

Wie soll er damit umgehen? Was kann er tun?

Schwierige und spannende Frage...

Wenn es ums Essen geht ist Mann/Frau wohl eher toleranter als beim Sex. Eben weil im Grunde jeder doch für sich selbst ißt. Beim Sex ist das nicht so.

Wirklich schwierige Frage...

JQohnn$y12x3


meine Gedanken zu deiner Frage

Hallo chubby, also ich moechte dir davon abraten, ins Bordell zu gehen. Entweder es ist dir wichtig diese Phantasien auszuleben, dann solltest du die Beziehung aufgeben, oder sie ist dir wichtiger, dann solltest du versuchen die Phantasien zu vergessen und dich auf das zu konzentrieren, was du bei ihr bekommst.

Auch ich erlebe in meiner Beziehung nicht alles, was ich gerne moechte. Dennoch bedeutet mir das, was sie mir gibt mehr, als das was mir fehlt, und dann ist es fuer mich ganz klar: ich bin gluecklich und zufrieden mit unserem Sexualleben. Wenn sie die meisten meiner Phantasien nicht teilen wuerde, und ich immer das Gefuehl haette, dass mir sehr viel fehlt, dann haette es keinen Sinn mehr und ich wuerde die Beziehung beenden. Fremd- oder ins Bordell gehen ist keine wirkliche Loesung. Also solltest du dir die Frage stellen, was dir wichtiger ist, das zu behalten, was du bekommst, oder das zu bekommen, was du willst.

P.S.: Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass man seine Phantasien bis zu einem gewissen Grad steuern und unter Kontrolle bekommen kann.

WGi ndmaxnn


"...mein Anliegen war vielmehr in Erfahrung zu bringen, wie andere damit umgehen eine sexuelle Vorliebe (egal welche es auch ist) in der Partnerschaft nicht erfüllen zu können und daher auf die Dienste einer Professionellen zurückzugreifen."

Du gibst dir selbst die Antwort.

WBin"dmaxnn


Du möchtest die Erlaubnis.

Tue es oder lasse es.

Das ist deine Entscheidung. Ich bin nicht du.

c>hubebyloxver


es geht mir nicht um eine erlaubnis, außerdem denke ich, dass ich es tun werde, weil das absolut nichts mit meiner Freundin zu tun hat. Sie wird es nicht erfahren und hab das was ich brauche.

WYin*dm$anxn


Dann ist doch ok.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH