» »

Arzttermin

s@ilk'e198x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Name ist Silke, ich bin 19Jahre alt und wende mich mit einer Sache an Euch, um Euch nach Eurer Meinung zu fragen.

Ich komme aus Sachsen und da ich keine Lehrstelle bekomme, habe ich ein Angebot aus Österreich angenommen, und in einem Hotel als Kellnerin begonnen. Ich war dankbar über diese Chance und die Arbeit gefällt mir auch. Bis auf eine etwas unangenehme Sache in dieser Woche. Mir wurde vom Personalchef mitgeteilt, dass ich für meine Arbeit, da ich mit Lebensmitteln arbeite ein Gesundheitszeugnis benötige. Mir wurde ein Arzt und Termin zugeteilt wo ich diese Bescheinigung erhalten würde.

Zu dem genannten Termin fuhr ich also zu dem Arzt und wurde von der Sprechstundenhilfe auch nach kurzer Zeit in ein Behandlungszimmer geführt, wo ich auf den Arzt warten sollte.

Kurz darauf erschien er dann auch. Ein älterer recht unfreundlich wirkender Typ. Ich musste ihm sämtliche Fragen auf so einem Fragebogen beantworten. Danach meinte er ich solle mich nun bitte bis auf die Unterhose ausziehen und auf die Wage stellen. Ich hatte wirklich nicht damit gerechnet, dass ich mich für diese Untersuchung ausziehen müsste und war ziemlich sprachlos und wusste nicht wirklich wie ich reagieren sollte. So zog ich eben meine Rock und Bluse aus und stand in Strumpfhosen und BH da. Dieser blickte mich kurz an und sagte "bitte bis auf die Unterhose alles ausziehen". Also auch BH und Strumpfhose na wunderbar :-( Es war mir sowas von unangenehm, zumal ich etwas hängende Brüste habe und mich dafür schäme. Daraufhin wurde ich gewogen, Blutdruck gemessen, Haltung überprüft, Herz abgehört usw. Die ganze Sache dauerte gut 10 Minuten, wo ich oben ohne die ganze Sache über mich ergehen lassen musste.

Das unangenehmste kam aber zum Schluss. Der Arzt sagte mir, dass in Österreich ein Bazillenausscheidepass oder so ähnlich notwendig sei, wenn man mit Lebensmitteln in Berührung kommt. Seine Assistentin würde dies gleich machen. Als die Assistentin kam hatte sie so ein Art Wattestäbchen in der Hand. Ich musste meine Unterhose ausziehen und mich seitlich auf eine Liege legen und die Arzthelferin fuhr mir mit dem Stäbchen kurz in den Popo :-( Oberpeinlich!!! Sehr unangenehm war bei der Sache auch, dass der Arzt noch in den Unterlagen schrieb und im Raum blieb und mich somit auch noch unten ohne sehen konnte.

Ich verstehe, dass solche Untersuchungen gemacht werden und auch meine neuen Kolleginnen und Kollegen mussten dieselbe Untersuchung über sich ergehen lassen und meinten, dass sie schon mehrmals so untersucht wurden und dies normal sei! Trotzdem war ich schon etwas erstaunt über die Gründlichkeit der Untersuchung und mir war die Sache richtig unangenehm…

Bin ich zu empfindlich in der Sache?

Antworten
A-savjixel


ich denk das mit der Gründlichkeit ist nich schlecht... aber über den Arzt würde ich mich beschweren.

1. ich würde meinen Arzt selber aussuchen wollen

2. gerade bei sowas sollte er vorher sagen was passiert, was er machen muss und warum...

find es auch nicht okay, dass er so mit dir umgegangen ist :-|

K+anSxon


Quatsch!

Hallo!

Also entschuldige bitte, aber ich halte deine - für mich - Überempfindlichkeit für ausgemachten Quatsch. Der Arzt hat sicher schon mehrere Brüste und Vaginen nackt gesehen, und ich unterstelle ihm mal nur medizinisches Interesse. Die Untersuchungen, wie du sie schilderst, sind durchaus angebracht, denn es geht immerhin um den Umgang mit Lebensmitteln, die in den Verkauf bzw. direkten Verzehr gebracht werden. Da haben wir Verbraucher doch ein durchaus legitimes Interesse daran, dass die Leute, die damit hantieren, gesund sind.

Etwas weniger gut finde ich allerdings vom Arzt, dass er dich nicht vorher aufgeklärt hat, welche Untersuchungen er vornehmen muss. Vielleicht hat er eine Aversion gegen "Piefkes" (Sammelbegriff der Ösis für alle Leute, die aus nicht-bayerischem Deutschland kommen. ;-) ) und war deshalb voreingenommen? %-|

Mein Tip also: Sei nicht so empfindlich! Wenn du mal ein bisschen älter bist, wirst du vielleicht merken, dass manche für dich etwas peinlichen Handhabungen im medizinischen Bereich durchaus notwendig und üblich sind.

Beste Grüße

KanSon

lNurke&r


hm ich habe schon 2 praktika im restaurantbereich hinter mir und dafür brauchte ich auch ein gesundheitszeugnis

allerdings muste ich dafür nur eine stulprobe abgeben

bin dann halt mit so nem kleinen röchen mit schraubverschluss und nem kleinen löffel im dekel zu so ner adresse gefaren und da stand da im eingangsbereich so ein kleines körbchen in dem lagen auch schon andere röchen mit kleinen braunen stükchen :-p

mueers,chwpein2chxen


Hallo Kan Son

Vaginas heißt die Mehrzahl

S,poHrtKJanonxe


Also Untersuchungen

zu Darmkrankheiten- und Parasiten gehören wohl zum Standard. Wie schon erwähnt, wäre ein klärendes Gespräch seitens des Arztes sicherlich angebracht gewesen (oller Schluchtenscheisser ;-D).

und wo wir grad bei Deutsch sind hier noch einige übliche Plurale:

Krokus - Krokanten

Globus - Globanten

Kaktus - Kaktanten

;-D

ah verdammt, ich kann das Kalauern nicht lassen :-o

KeaZtWeh


Also entschuldige bitte, aber ich halte deine - für mich - Überempfindlichkeit für ausgemachten Quatsch

man muss vorher wissen, was passiert. Sowas sollte einem der Arzt schon sagen und ein guter Arzt weiß das auch.

Zudem hat Silke das geschrieben:

Es war mir sowas von unangenehm, zumal ich etwas hängende Brüste habe und mich dafür schäme.

Wenn sie sich schämt, ist so eine Untersuchung für sie scheiße, aber ich denke, Männer können das sowieso nicht so wirklich nachvollziehen, was einige Frauen sich für einen Kopp um ihren Körper machen %-| ;-)

Man sollte es schon als ganzes sehen, zumal ihr der Arzt unsymphatisch war, da zieht eine sich schämende Frau sich noch unlieber aus. Aber nichts für ungut ;-)

C1aptain IFutxure


Belästigung ...

... hat viele Gesichter. Ich kann nach diesem Bericht weder eine Belästigung erkennen, noch kann ich sie widerlegen. Ist eine heikle Sache. Trotzdem würde ich mal nachfragen.

Ich hab mal ein wenig rumgesurft, aber in Österreich heißen die ganzen Ämter usw. anders als bei uns. Vielleicht hilft Dir der hier:

[[http://www.ak-sbg.at/www-597-IP-14100.html]]

Wenn nicht, probier's mal beim Deutschen Verbraucherschutz:

[[http://www.verbraucherzentrale.info/index.php]]

oder

[[http://www.verbraucherzentrale-berlin.de]]

und laß Dich dort beraten, ob Du die Angelegenheit weiter verfolgen solltest. Du brauchst ja nicht am Telefon alles erzählen, sondern nur, daß es möglicherweise um sexuelle Belästigung beim Arzt in Österreich geht, bis Du beim richtigen Ansprechpartner bist. Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Wenn nicht, schließ besser eine ab. Die hilft zwar in diesem Fall nicht mehr, aber für die Zukunft ist sowas nicht schlecht. Und nochwas: Auch, wenn Du Dich nur als kleiner Lehrling ganz unten in einer Kette fühlen solltest, laß Dich nicht verarschen! Du hast Rechte!

Alles Gute,

-bVa!liuxm-


Hi Silke

So nun schreib ich mal meinen ersten Beitrag hier....

1. Also erstens hat das mit dem Gesundheitszeugnis seine Richtigkeit. Zumindest nach deutschem Recht und das wird in Österreich nicht anders sein. Wer z.B. in Restaurants in der Küche steht und mit Lebensmitteln in Kontakt kommt, brauch ein Gesundheitszeugnis. Basta. Auch wenn der mit den 2 Praktika keines hatte.

2. In Deutschland ist es in der Regel so, dass Amtsärzte bzw. amtsärztliche Einrichtungen eine solche Bescheinigung ausstellen, allerdings finde ich es recht ungewöhnlich, dass Dir ein Arzt vorgeschrieben wurde. Sicher wurde er Dir nur vorgeschlagen, denn auch wenn nicht jeder Arzt ein solches Zeugnis ausstellen darf, gibt es die freie Arztwahl (dann zumindest unter denen, die es ausstellen dürfen)

3. Warum hast Du in der betreffenden Situation nichts gesagt? Warum hast Du "es" mit Dir machen lassen? Zumindest hättest Du ja einige Fragen stellen können nach dem Motto: Wozu ist genau diese Untersuchung? Was passiert nun? etc.

Bazillenausscheidepass oder so ähnlich

Oder so ähnlich.... Frag doch genauer nach... Und wenn er unfreundlich ist, bzw. gar keine Antworten geben will, geht man eben oder man beschwert sich oder man bittet ihn während solcher Untersuchungen rauszugehen.

@KanSon Sicher ist es dem Arzt völlig egal, ob da nun die 34775. Frau vor ihm halb nackt da liegt, aber das kann es ja auch nicht sein, oder? Schließlich geht es drum, dass sich der/die Patient(in) wohlfühlt bzw. gut beraten fühlt...

So long, Val

TUixne


lol

Bazillenausscheidepass ;-D

Liebe Silke, sag doch den Österreichern mal, dass man für eine Stuhluntersuchung auf Salmonellen auch bitte ein ordentliches Kackpröbchen einschickt, damit auch was bei raus kommt.

Pgerle7x9


ich finde auch, dass du eigentlich gleich hättest reagieren können. wenn ich mich unwohl fühle, dann tu ich was dagegen. ich frage nach, was denn nun geschieht. die untersuchungen waren sicher korrekt. auch dass dir mit dem wattestäbchen ein rektaler abstrich gemacht wurde, ist korrekt. ich wurde auch schon rektal untersucht und musste mich dafür auf die seite legen. klar, ist es unangenehm, aber muss halt sein. allerdings wurde ich vorher aufgeklärt und jeder schritt wurde vorher angekündigt.

ich hätte schon bei der arztwahl reagiert. die haben dir einen arzt vorgeschlagen. da hätte ich zumindest mal gefragt, ob du denn nicht selber einen arzt aussuchen darfst.

lass nicht alles mit dir machen und wehr' dich! manchmal muss man eben selber für sein wohl sorgen.......

JYä[gerla2txein


Also ich versteh das nicht. Warst du vorher noch nie beim Arzt. Was glaubst du denn wie dem deine hängenden Brüste egal sind. Und unten hat der dich sicherlich auch nicht länger als notwendig angeschaut.

Wie die anderen schon sagten: Frag das nächste mal einfach nach was da passiert und stell dich nicht so an.

W}oozxie


Also, liebe Silke, der Arzt hätte dich mit Sicherheit nicht so behandeln dürfen und ich kann echt vertsehen, dass dir die Untersuchung unangenehm war, erst recht, wenn der Arzt so unfreundlich ist. Außerdem ist so eine Stuhluntersuchung mit Sicherheit effektiver, wenn man eine Stuhlprobe im Röhrchen abgegben kann, da muss ich Tine recht geben. Ist auch allemal angenhemer als ein Wattestäbchen in den Popo geschoben zu bekommen. Und liebe Männer, die ihr schreibt sie solle sich nicht so anstellen: Fändet ihr das toll, wenn ihr mit dem Wattestäbchen traktiert werdet und so´ne unfreundliche harsche Alte guckt dabei zu? Oder ihr habt´ne Hühnerbrust und müsst sie vor ihr entblößen? Oder´nen kleinen schrumpelig-schiefen Schniedel vor der eben beschriebenen Frau? Wär euch das nicht peinlich? Sicher ist das für den Arzt Routine, aber persönlich hängt doch da viel mehr dran und grade wenn einen die Untersuchung peinlich berührt ist es schwierig das alles so rational zu betrachten............oder nich??

s'ilkQe1|986


Danke für Eure Hilfe

VLerroni%ka01


also, erstens hat die ganz sache sicher nichts damit zu tun, ob österreicher oder nicht. kann ja sein, dass er nur einen schlechten tag hatte und wieso sollte er sie aufklären?! wenn ich im lebensmittelbereich arbeiten will, dann sollte ich mich auskennen & da gehört nunmal eine gesundheitsuntersuchung dazu und wenn das nicht der fall ist, dann muss ich ihn drauf ansprechen und fragen. ein anderer regt sich vielleicht auf, weil er jeden kleinen schritt erklärt?! - ist nicht bös gemeint! - obwohl mir das mit dem wattestäbchen auch etwas komisch vorkommt als gegensatz zur stuhlprobe, aber viell. hat sich das ja auch geändert?! dass es schneller geht?! kann ja sein oder?! und sonst fragst halt mal bei der arbeiterkammer nach. die können dir da sicher auskunft geben. und ich glaube auch, dass der schon so viele nackte frauen und männer gesehen hat, dass ihn das gar nicht mehr interessiert. was machst du denn dann beim frauenarzt?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH