» »

Vergewaltigungsfantasien

RQeginab-912


Crazyleni

Ja, mittlerweile weiß ich ja, dass sich in jedem Froum solche "Spinner" herumtreiben, die nur auf so etwas warten. Aber trotzdem bin ich dann immer wieder erschüttert, wenn es passiert.

C*razyhlenxi


Claudsia *:)

Schon ok-du brauchst dich ganz bestimmt nicht rechtfertigen! Dazu ist ja das Forum da, um solche Sachen loszuwerden! Ich versuch ja bloß zu verstehen!

6Jmeis:ter-xg.


@claudsia

Was denkt jemand, der in der Realität mit Stromschlägen malträtiert wurde über einen, der sich das freiwillig zum Wie oft habe ich in Gedanken meinen ehemaligen Chef ermordet. Er lebt übrigens und erfreut sich bester Gesundheit. Soll ich mich für meine Gedanken bestrafen?

Und darum geht es mir u.a.

Ich wollte dieses Thema mal aufgreifen, weil es mich auch interessiert, ob tatsächlich jeder solche Gedanken hat.

voorsichtig aufzeig: auch ich kenne gewisse Fantasien, es gibt da eine Frau, die mit mein Leben zur Hölle gemacht hat und diese Dame habe ich schon dutzendemale (im Gedanken) anal vergewaltigt und erwürgt. SIE LEBT NOCH!

Ein - oder 2x hat sich diese Fantasie auch beim SB eingeschlichen und mich erschreckte das Mass der Erregung dabei.

UND GANZ DEUTLICH: das ist nur Kopfkino, ist für mich im Reallife undenkbar, wenn es auch sicher irgendwo auf dieser Welt gerade jetzt passiert.

C,alomaxr


dumme frage,...

(zugegeben, ich hab nicht alle 10 Seiten gelesen) ...aber was genau sollen Vergewaltigungsphantasien sein? - Nimmt man den aktiven, oder den passiven Part ein ???

CYlaIudsixa


Bei mir je nach Stimmung, beides...

Aber wir waren uns eh nicht so einig, was wir genau darunter verstehen.

luady omaxngo


Ismael

Danke für das Beispiel mit den Zähnen, gut gewählt und ich verstehe.

Nur, wenn man jeglichen Defektzustand in seinem Wunsch nach Normalität verleugnet, lieber gar nicht genauer hinschaut, dann läuft man Gefahr, dass sich mehr daraus entwickeln könnte.

Was, wenn man gar keinen Wunsch nach Normalität hat? Wenn man seinen (psychischen) Pathologien völlig bewußt ist, NUR eben diese eine Phantasie NICHT dazuzählt (auch nach gründlichem Überlegen nicht)? Wo liegt denn die Gefahr, wenn sich mehr entwickelt (bei Frauen!)? Ich sehe keine Gefahr. Keine Frau lässt sich real vergewaltigen (was ja dann wieder keine VG wäre) in dem Sinne, dass sie nachts durch einschlägige Parks geht oder andere riskante Unternehmungen. Wenn sie jemanden engagiert, der sie "vergewaltigt" (auch das wäre keine echte VG, da Rollenspiel), na und?

Bei Männern wäre es natürlich schon eine Gefahr (sofern sie die Phantasie haben zu vergewaltigen), wobei ja auch hier Rollenspiele möglich wären.

CSalmaxr


@Claudsia

das ist ...faszinierend. Aber nach dem was ich über Vergewaltigungen gehört habe, haben sie für das Opfer häufig, wenn nicht immer, schlimme physische und psychische Folgen.

Ist es nicht riskant, labilen Männern, die möglicherweise dieses Forum besuchen, den Eindruck zu vermitteln, dass viele Frauen es wollen?

Ich möchte jedenfalls nicht in eine Vergewaltigung verwickelt sein - zumal die Chancen sicher gering sind, dass ich von einer Frau meiner Träume angegriffen werde. ;-)

l5iq


@ Calmar,

vielleicht machst du dir doch lieber mal die 'Mühe' die letzten 3-4 Seiten (oder gar den ganzen Thread zu lesen) - nicht böse gemeint :-) wurde aber schon ausreichend 'durchgekaut' (meiner Meinung nach).

CFraz_ylenxi


liq

dafür haben wir ja gute zähne :-)

C)al5mar


ok. vermutlich halte ich mich einfach ganz raus. :-/ ;-D

l~i q


ok. vermutlich halte ich mich einfach ganz raus.

so meinte ich das auf keinen Fall. Wollte dir einfach nur sagen, dass genau diese / deine Fragen auf den vorherigen Seiten geklärt wurden :-)

LMabby@gixrl


ich bekenne mich

schuldig ;-D ;-D

ich habe auch solche Fantasien und sie machen mich enormst an. Jedoch ist es never in richtig gewalttätiger Form bei der mir ZB Schmerz zugefügt wird, also mit Schlagen usw....

Es ist wie bereits erwähnt der kick des genommen werdens, völligen auslieferns und Unterwerfens auf eben sehr direkte Art und Weise. Die "Täter" sind ja wohlbemerkt auch von mir ausgesucht, also nicht zu verwechseln mit einer Straßenvergewaltigung von einem Unbekannten. Das Wehren meinerseits erhöht den kick noch mehr da der Mann dann seine Körperkraft einsetzen muß um sein Vorhaben durchzusetzen.....

Ja, klingt schon ziemlich schräg muß ich zugeben :-/ ich hab so wie viele hier das auch ewig lange verdrängt und mich dafür geschämt. Auch heute bin ich sehr vorsichtig wem ich das erzähl und wem nicht. Im RL wissens genau 2 Menschen bis jetzt....

Muß aber dazu sagen daß es wenn dann so ist daß ich in der Opferrolle bin. Einen Mann zu vergewaltigen funktioniert wohl schwer, da geht es dann eher in Richtung den Mann überrumpeln aber normales Verführen.... ;-)

MVarielxleD.


@Claudsia Vergewaltigungsphantasie

also ich denke, daß es nicht die Phantasie der Vergewaltigung selbst ist, sondern die Vorstellung, daß man egal von wem, vielleicht von einem Mann den man besonders cool findet besonders geil in seinen Vorstellungen findet hart vorgenommen wird. Fast einer Vergewaltigung gleich. Nicht so wie im alltäglichen Leben die "reinrausnummer" sondern was völlig anderes ,eben vorgetäuschte Gewalt.

L}abbygsirxl


Marielle

ja, so würde ich das auch sehn

I~smae"l


@ Theoriephilister

Was mich nun fasziniert, ist die Tatsache, dass ich nun schon mehrfach gelesen habe, dass die Vergewaltigung wohl d i e Urangst der Frauen sind. Keine Furcht ist bei einer solchen Mehrheit so ausgeprägt, wie die der Vergewaltigung. Sie rangiert weit vor Mord, Krieg, Unfalltod usw. Ist diese vermeintliche Polarität nun Zufall, oder besteht ein Zusammenhang.

Ich denke, es sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Was sich hier ausdrückt, ist die archaische Dualität von Kontrolle und Faszination durch körperliche Stärke.

Ich will mal einen wie immer etwas heiklen Rückgriff auf das Tierreich versuchen, um die Mechanismen etwas besser zu verstehen:

In der überwältigenden Mehrheit suchen sich die Weibchen das Männchen aus, welches bei ihnen zum Zuge kommen darf. Eine Vergewaltigung ist auch im Tierreich die Ausnahme. Andererseits sucht sich das Weibchen natürlich einen kraftvollen Partner, um seinem eigenen Nachwuchs bestmögliche Chancen zum Überleben mitzugeben. Dass ein Partner, der nicht nur bei der Befruchtung zum Zuge kommt, sondern auch noch bei der Aufzucht der Jungen gebraucht wird, noch andere Qualitäten aufweisen muss, steht natürlich noch auf einem anderen Blatt.

Also kurzgefasst und auf uns Menschen übertragen: Der männliche Partner sollte stark sein, eine starke physische Präsenz mitbringen, aber er entscheidet trotzdem nicht, ob er ran darf oder nicht. Diese Entscheidung verbleibt natürlich bei der Frau. Wenn man bedenkt, was im Falle einer Schwangerschaft durch den falschen Partner für die Frau auf dem Spiel steht, so ist die archaische Angst vor diesem Kontrollverlust mehr als einleuchtend.

Was bisher hier als (passive) Vergewaltigungsphantasie beschrieben wurde, fand immer mit einem attraktiven Partner statt, also einem, der unausgesprochen von der Frau ausgewählt worden war. Die gleiche Situation mit einem ungepflegten, schmierbäuchigen Täter würde wohl mit Sicherheit als Alptraum wahrgenommen werden.Ich selber vermeide hier deshalb bewusst den Ausdruck Vergewaltigungsphantasie, da ich ihn nach wie vor für unpassend erachte. Dazu gehört auch die Gefahr, dass sich bei manchen Männern unterschwellig der Gedanke verstärken könnte, dass Frauen ja eigentlich gerne gezwungen würden.

@ lady mango

Wenn man seinen (psychischen) Pathologien völlig bewußt ist, NUR eben diese eine Phantasie NICHT dazuzählt (auch nach gründlichem Überlegen nicht)?

Ich sehe, es stört sich doch so mancher am Begriff der Pathologie. In Anbetracht meines stufenlosen Übergangs vom Gesunden zum Pathologischen sollte man vielleicht einen wertneutralen Begriff einführen, nur fällt mir derzeit keiner ein.

Wo liegt denn die Gefahr, wenn sich mehr entwickelt (bei Frauen!)? Ich sehe keine Gefahr. Keine Frau lässt sich real vergewaltigen (was ja dann wieder keine VG wäre) in dem Sinne, dass sie nachts durch einschlägige Parks geht oder andere riskante Unternehmungen. Wenn sie jemanden engagiert, der sie "vergewaltigt" (auch das wäre keine echte VG, da Rollenspiel), na und?

Meine Ausführungen bezogen sich auf aktive Vergewaltigungsphantasien, im erweiterten Sinne auch auf andere aktive Gewaltphantasien, jedoch nicht auf die Phantasie, selber "Opfer" einer starken physischen Präsenz eines Anderen zu werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH