» »

Vergewaltigungsfantasien

K`lexio


kerzenwachs

Ich moechte mal von einer Dame Vergewaltigt werden.. wie das wohl ist

Wenn Du es möchtest, dann ist es keine Fantasie, aber auch nicht wirklich eine Vergewaltigung.

Dvance1rinth.edarxk


Loner:

- Das Devote, das irgendwo masochistische, ausgenutzt zu werden? (In ihrer Phantasie sieht sie sich selbst ja nie, das Ganze zu geniessen!!!! Könnte passen.)

ein kleiner Hinweis: Masochistisch ist sie nur, wenn ihr Schmerzen wehtun.

Ich tippe auf devot. Benutzt zu werden.

8quote]

- Das pure begehrt werden, 100% im Mittelpunkt zu stehn? ("ER" sagt in ihrer Phantasie, sie hätte es verdient, Dreckstück... das wäre schon ambivalent)

ich tippe auf die "moraltheorie" von flensmichel. Sie will gerne Drecksstück sein, aber die Moral lässt es nicht zu. Ist bei mir auch so. Um Drecksstück sein zu können, braucht es aber den Mnan, der sie SO DAZU MACHT.

- Die Vorstellung genommen zu werden, hart und brutal, kompromisslos, von einem echten kerl, so die pure Männlichkeit zu spüren? Animalisch? (dafür spricht daß es immer ein Fremder, Gesichtsloser ist)

pure Männlichkeit: 100 Prozent Zustimmung! Gerade das vermisse ich oft in der Realität bei Männern. Pure Männlichkeit setze ich dabei mit unbedingter Aktivität und Durchsetzungsfähigkeit des Mannes gleich, auch und gerade beim Sex. Mein "Nein" darf ihn nicht interessieren. Dann ist es gut für mich.

CUlaudxsika


Dancer, du kennst jetzt aber schon noch den Unterschied von echtem Sex und der Fantasie?

Scheint mir nicht so.

Dhance&rinDtheadark


@Claudsia:

Dancer, du kennst jetzt aber schon noch den Unterschied von echtem Sex und der Fantasie?

Scheint mir nicht so.

nun ja, wie ich bereits schrieb, mache ich da keinen Unterschied bei mir; ich muss es auch nicht, da ich ja keine Phantasien habe, die irgendjemandem schaden würden. Deshalb möchte ich meine Phantasien auch ausleben.

Bei dir ist das natürlich was anderes.

Seannxa87


alsom ich habe oft solche Phantasien!

das komische ist, dass ich von meinem ersten freund tatsächlich vergewaltigt wurde... wenn ich daran denke wird mir schlecht! aber das was ich mir vorstelle ist irgendwie anders... sehr geil... ich habe auch schon jemanden gefunden, mit dem ich das ausleben kann! zwar nicht genau so, wie ich es mir denke, aber annähernd!

ich habe ein bisschen angst, aber ich weiß ja, das ich jeder zeit alles stoppen könnte....1,2,3

d6er nTequgi(edrxige


@Sanna87

Sag mal, wenn man einmal vergewaltig wurde, dann ist das doch eigentlich eher untypisch solche Fantasien zu haben und die dann auch noch geil zu finden...

Ethemalivger Nuytzer (#^115h906?)


hi Looner

vieles, was du beschreibst, deckt sich mit meinen erfahrungen/vorstellungen. nur weiß ich nicht, wie ich dir helfen kann, weil ich ja bei mir selbst nicht genau weiß, was es ist.

ich bin mit meinem freund seit knapp 7 jahren zusammen. gekommen war ich etwa nach einem jahr und regelmäßig (also bei jedem GV) komme ich erst seit etwa 2 jahren... aber immer mit dieser fantasie...

ich würde schon sagen, dass es

Das Devote, das irgendwo masochistische, ausgenutzt zu werden?

ist... denn wenn ich über deine beiden anderen "vorschläge" nachdenke.. passt es einfach nicht.. natürlich ist es eine rein persönliche einschätzung.

die frage ist, wieso sie nicht kommt... ich würde ja annehmen, die fantasie ist noch nicht so ausgebildet, dass sie sie sofort abrufen kann und in dieser fantasie äußere einwirkungen ausschalten kann... ich kann mittlerweile sogar eine vergewaltiungssituation in mir hervorrufen, wenn ich oben bin.. denn wie gesagt, mein freund ist für sowas gar nicht der typ und will auch mal passiv sein... das will ich ihm nicht nehmen...

dass sie es dir jetzt erst erzählt hat, finde ich normal... aber ich finde deine reaktion schön... dass du dich damit auseinandersetzt..

problematisch wäre für mich der punkt mit dem nachspielen... denn in meinem kopf ist die grenze sehr schmal... wenn ich komme "hört die vergewaltigung auf".. und auch sonst will ich das ganze lieber in meinem kopf haben, wo ich es kontrollieren kann...

weshalb ich meine, dass es das devote ist - ich stelle mir auch oft vergewaltigungen von anderen vor... diese sind oftmals eher nötigungen, als vergewaltigungen, aber sie sind dann schon heftiger, als wenn ich selbst die genötigte person bin...

masochismus würde ich ausschließen (für mich), da die lust vergeht, sobald die fantasie schmerzhaft wird oder richtig gewalttätig.

ich würde eine zaghafte vermutung aussprechen.... wie ist deine freundin denn im leben? ist sie eher tonangebend? leitend? will sie das letzte wort und überhaupt das sagen haben?

bei mir mischt es sich... ich setze einerseits meinen kopf durch und bin es gewohnt, das sagen zu haben.. andererseits habe ich noch in manchen bereichen eine vorstellung vom mann, wie er früher war... mein freund ist also quasi der ritter-beschützer... es könnte also sein, dass sich das ganze im sexuellen vermischt...

aber wie gesagt.. ich bin wenig hilfreich, weil ich mir ehrlich gesagt nicht so viele gedanken darum mache... ich habe ein erfülltes sexualleben und ich hatte noch nie probleme mit meinen fantasien, da ich nach dem motto "die gedanken sind frei" lebe...

FEleOnsmeich


Hallo Loner,

du schreibst mich explizit an, die Fantasien deiner Freundin genauer zu klären. Ich muss dich da leider enttäuschen. Ich kann das nicht und möchte das wohl auch nicht. Ich tauge nicht zu einem oberschlauen Analytiker von psychologischen Fällen, und als ein solcher fühle ich mich hier ein bisschen angesprochen. Die speziellen Fantasien deiner Freundin gehen mich nichts an. Vielleicht wenn sie mich selbst fragt, würde ich das mal versuchen. Es ging mir in allen meinen Beiträgen nur um ein Phänomen, das bei sehr vielen Frauen vorhanden zu sein scheint und vielen Schwierigkeiten bereitet. Für dieses Phänomen habe ich nur gewissermaßen einen materiellen Kern, einen Begriff geliefert (Moral), nämlich die Widerspiegelung gesellschaftlicher Verhältnisse, was eben die HÄUFIGKEIT erklärt. Ich kann die ganze Sache noch frech umdrehen und behaupten: Die Herrschaft der Moral MUSS notwendigerweise bei den Frauen zu Erniedrigungsfantasien führen. Damit habe ich dann was geklärt und vielleicht den betreffenden Frauen in ihrer Unsicherheit etwas geholfen. Nur darum ging es mir.

Ich weiß auch einfach nicht, welche deiner Thesen bei deiner Freundin zutrifft. Lass vielleicht alle drei gelten. Es ist ja so, dass wir uns unsere Fantasien nicht absichtsvoll zusammenkonstruieren, sondern die Fantasien eher in unserer Jugend über uns kommen wie der Heilige Geist, zum Beispiel via Fernsehen. Es läuft doch wohl meist so: Irgendeine sexuell inspirierte Szene im Fernsehen liefert neuen, konkreten Stoff in unserer noch sehr vagen jugendlichen Fantasiewelt. Wir sind in unserer Jugend nicht anspruchsvoll und durch jede sexuelle Andeutung erregbar. Also nehmen wir diese Fernsehszene begierig als neue Vorlage für unsere allabendliche Masturbation danach im Bett. Die Masturbation mit dieser prickelnden neuen Szene in unserem Kopf ergibt einen überdurchschnittlichen Orgasmus. Am nächsten Abend kramen wir sie sofort wieder aus, weil es gestern damit so schön war, und fertig ist die Fantasie fürs ganze Leben. Im Nachhinein da etwas Psychologisches hinterherzukonstruieren halte ich für verfehlt. Vielleicht wird in den Fantasien auch nur deshalb so oft Sex mit Gewalt verknüpft, weil es ein so häufiges Filmmotiv ist, das natürlich auch die Jugendlichen zu sehen bekommen. Und da haben wir sie wieder, die Moral, was bei Filmen ein Hauptärgernis ist.

Ein letztes Mal: Es fällt immer wieder die Aussage der Frauen auf, dass sie nie, niemals ihre Fantasie in die Tat umsetzen möchten. Diese bleibende Abstraktion von der Wirklichkeit (die natürlich praktisch auch sehr verständlich ist), auch die Abstraktheit, nämlich die Gesichtslosigkeit der Männer in den Träumen deiner Freundin deutet darauf hin, dass diese Fantasien eben auch eine Abstraktion als Gegenstand haben. Das kann nur die Moral sein, eine andere Abstraktion in der Sexualität weiß ich nicht. Genauer die Durchbrechung der schon immer als Hemmschuh erlebten Moral. Die lustvolle Durchbrechung der weiblichen Integrität, die ENDLICH EINMAL und NUR im Traum vollzogen werden kann, das ist der Inbegriff all dieser Fantasien. (Dieses letzte Zitat mit der Integrität stammt von einer sehr klugen Frau, die hier im Forum mal unterwegs war.)

Und damit Schluss mit der Theorie. Ich denke, dass du gern eine konktete Rolle in den Fantasien deiner Freundin übernehmen möchtest, um noch lustvolleren Sex mit ihr zu haben. Deshalb vielleicht deine Fragen an mich? Ich bezweifle aber etwas, ob dir das gelingt. Die Fantasien deiner Freundin haben sich seit Jahren verselbständigt, und ihr geht es gut damit, so wie es ist. Es gibt auch eine solche Andeutung von ihr in deinem Text. Aber probier es halt mit ihr aus, natürlich ohne sie zu nerven. Du schreibst ja andererseits, dass der erste Versuch schon recht lustvoll war.

Dass deine Freundin fast nur mit sich selbst und ihren Fantasien zum Orgasmus kommt, finde ich nicht ungewöhnlich. Das hat sie eben seit Jahren eingeübt. Du schreibst ja selbst, dass sie eine sehr begrenzte und dort sehr spezielle Reizung braucht, um zu kommen. Der Sex mit dir ist für sie im Vergleich dazu relativ neu. Da muss sie erst noch üben. Und du natürlich genauso.

Um auch das kurz zu erklären: Es ist ja bei den Frauen MEISTENS so, dass sie die ersten Jahre sich mit sich selbst eine spezielle Art und Weise angewöhnen zum Orgasmus zu kommen, also Selbstbefriedigung. Und auch eben mit bestimmten, eingefahrenen Fantasien. Wenn sie dann Sex mit einem Partner haben, ist das einerseits viel erregender für sie. Denn endlich setzen sie das (mehr oder weniger deckungsgleich) um, wovon sie die ersten Jugendjahre nur geträumt haben. Andererseits sind all die Aktivitäten, die der Partner in die Sache hineinbringt, auch die eigenen in Richtung auf den Partner, eine ABLENKUNG von dem Reiz, den sie perfekterweise für ihren Orgasmus brauchen. Und damit sind wir schon bei dem alten Thema klitoraler und vaginaler Orgasmus, und das gehört nicht hierher. Mit den Fantasien ist es natürlich genauso: Wenn deine Freundin Sex mit dir macht, kann sie sich nicht richtig auf ihr Kopfkino konzentrieren, das sie braucht. Insofern wünsche ich dir noch einmal viel Glück beim konkreten Ausfüllen einer Rolle in ihren Träumen. Aber probier es einfach behutsam aus, so dass ihr nicht ständig diese Absicht bewusst wird. Und verlaber das ganze mit ihr vor allem nicht, dann hat sie womöglich nachher nicht einmal mehr Spaß an ihren Träumen.

Schönen Gruß

Micha

F@le'ns mich


Hallo Claudsia,

wie du aus meinem obigen Text folgern kannst, finde ich es von dir absolut in Ordnung, dass du keine Lust hast, deine eigenen geliebten Fantasien nach Grund, Herkunft und sonst irgendetwas auseinanderzufieseln.

Ich selbst kann das für meine Fantasie und ihre Abwandlungen zufällig ganz gut, weil ich ihre Anlässe kenne und verstehe und weil ich generell eigentlich recht einfach gewickelt bin.

Schönen Gruß

Micha

L7oinerx77


@striptease

also im normalen leben setze ich schon meist meinen willen durch. es ist aber nicht so dass sie meinen willen respektiert, man merkt schon dass sie sich ihren teil denkt und nur akzeptiert, und oft nur schweigt um stress zu vermeiden...um mich nicht zu verlieren?

aber ich denke auch sie geniesst es stellenweise etwas devoter zu sein, geführt zu werden, stärke des anderen zu spüren und da geborgenheit zu finden. aber nur stellenweise, wenn sie selbst bock drauf hat. ;-D

dachte immer sie wäre so ein engelchen...aber das denk ich immer weniger...hat sie vielleicht nur für mich gemacht, oder ist nur eben ihre äusserste schale. tatsache ist auch, es ist ihre erste lange beziehung, erster sex mit 20, sie is ein spätzünder, war auch früher figürlich nicht so im vorteil...naja.

mich mit ihren phantasien auseinander zu setzen nervt mich inzwischen. ich versuche das eben abzustellen.

@flensmilch:

micha, du hast recht, und ich bewundere deinen "klaren geist" :)^

denke auch ihre phantasie hat sich manifestiert weil sie das eben mit 14 jahren im tv sah, und die sache mit dem straffreien ausleben in solch einer phantasie-situation, die moral über bord werfen zu können, und weil es natürlich funktioniert hat bei der sb.und wahrscheinlich auch weil, wie wohl viele frauen, eine kleine devote ader zu haben. ihr dad führte die familie auch dominat wie sie mir erzählte....kann ja auch ein grund sein für diesen charakterzug.

+++wenn ich ehrlich bin mischte sich in mein intersse für die ursachen dieser phantasie ganz einfach meine hoffnung, da etwas fürs reale leben rausziehen zu können.

die letzen male beim sex, nahm ich sie immer hart und beschimpfte sie mit den wörtern die sie mir aus ihrer phantasie erzählte, was "er" sie schimpft. aber sie meinte, irgendwann kommt sie sich dann nur noch wie ein objekt vor!!! ich sagte darauf, dass es in ihrer phantasie doch auch darum ginge, objekt zu sein. aber in der phantasie ist es eben WAS GANZ ANDERES.

es ist nicht so dass sie nur kuschelsex will, sie geniesst es auch mal hart genommen zu werden und will das ja selbst, hart und versaut, aber ich denke irgendwann geht bei ihr die "erregungskurve" dabei wieder runter.

man merkt einfach dass sie sich nicht völlig fallen lassen kann und wirklich in ihrem sinne "dreckig" abzugehn. denke sie will schon, hat nur hemmungen.

habe ihr geraten, beim sex wirklich nur an sich zu denken: das kann diese phantasie sein, oder eben dreckige dinge rauszukreischen (was sie in der phantasie beim zusehen der szenerie "spricht/denkt": nimm mich hart durch/fi** mich durch). sich einfach vollkommen gehen lassen. ich unterstütze sie in diese richtung und zeige ihr, dass sie mir vertrauen kann. aber deswegen muss es ja nicht funktionieren, gebe aber die hoffnung nicht auf.

vor längerer zeit hatte sie mir mal gesagt, sie fände es geil sich gegenseitig anzupissen (engelchen, jaja %-| ;-D ) und wir haben das gemacht. das führte dann aber eher zu beideitigen lachkrämpfen!

resume:

mich belastet es schon, dass sie nie kommt beim gv.

komme (kam) mir irgendwo unbestätigt vor, unfähig, nicht männlich genug. so gedanken kommen einem eben :-(

und dann noch so eine phantasie erzählt zu kriegen, das hat erst mal an mir genagt :-o is jetzt aber nach diesen neuen erkenntnissen durch diesen thread nicht mehr so!!!

werde mich jetzt aber nicht mehr darauf versteifen. wir können daran arbeiten wenn sie will, aber "müssen" funktioniert eh nicht. auch das thema totlabern bringt nix, das erzeugt nur noch mehr druck und führt in die falsche richtung, da hast du auch vollkommen recht.

i take it easy ;-D

D*anceri[nthedxark


Flensmich, du schreibst viele kluge Sachen, aber das:

Es ist ja so, dass wir uns unsere Fantasien nicht absichtsvoll zusammenkonstruieren, sondern die Fantasien eher in unserer Jugend über uns kommen wie der Heilige Geist, zum Beispiel via Fernsehen. Es läuft doch wohl meist so: Irgendeine sexuell inspirierte Szene im Fernsehen liefert neuen, konkreten Stoff in unserer noch sehr vagen jugendlichen Fantasiewelt. Wir sind in unserer Jugend nicht anspruchsvoll und durch jede sexuelle Andeutung erregbar. Also nehmen wir diese Fernsehszene begierig als neue Vorlage für unsere allabendliche Masturbation danach im Bett. Die Masturbation mit dieser prickelnden neuen Szene in unserem Kopf ergibt einen überdurchschnittlichen Orgasmus. Am nächsten Abend kramen wir sie sofort wieder aus, weil es gestern damit so schön war, und fertig ist die Fantasie fürs ganze Leben.

trifft zumindest auf mich nicht zu. Ich habe niemals aufgrund von Aussenreizen Phantasien entwickelt, und ich habe mich als Kind auch nicht selbst befriedigt.

Ich weiß keinen Grund für diese Phantasien; sie sind einfach da. Vielleicht auch, weil ich weiß, dass ich durch heftigen Sex (Stoßen) komme, und mich meine Gegenwehr bzw. das Niedergezwungen-werden erregt. Aber das war "nur" ein Lernfaktor.

Auch bei dem da habe ich Bauchschmerzen:

Ein letztes Mal: Es fällt immer wieder die Aussage der Frauen auf, dass sie nie, niemals ihre Fantasie in die Tat umsetzen möchten. Diese bleibende Abstraktion von der Wirklichkeit (die natürlich praktisch auch sehr verständlich ist), auch die Abstraktheit, nämlich die Gesichtslosigkeit der Männer in den Träumen deiner Freundin deutet darauf hin, dass diese Fantasien eben auch eine Abstraktion als Gegenstand haben. Das kann nur die Moral sein, eine andere Abstraktion in der Sexualität weiß ich nicht. Genauer die Durchbrechung der schon immer als Hemmschuh erlebten Moral.

aber vielleicht ist das deshalb bei mir anders, weil ich auch masochistisch bin. Es soll und ist KEINE Abstraktion bei mir, und um Moral kümmere ich mich in dem Fall auch nicht. Ich will leben, und leben heißt: Ausleben, soweit es möglich ist.

Es war allerdings ein weiter Weg bis zu dieser Einstellung. Also, warum soll diese "lustvolle Durchbrechung der weiblichen Integrität" nur einmal stattfinden, und dann nur im Traum? Das wäre ja albern.

Und, was ist überhaupt "weibliche Integrität"? Ist nicht Lust weiblich? Oder dürfen Frauen keine Lust haben? Oder nur soviel, wie der aktuelle Partner verträgt? Gut, das geht vom Thema ab, aber diese Fragen drängen sich mir geradezu auf.

M<athTials2x6


Mich macht das voll Traurig, das Frauen von soetwas Träumen!

UIch glaub wenn das eine mal wirklich mitgemacht hat, geschlagen, gedemütigt und entweiht wurde, ihr ganzes Leben dadurch zerstört ist, immer wieder albträume, amgst und panik hat!

Ich glaub jede die es sich auch nur etwas vorstellen kann....

würde NIEMALS davon träumen!

Vergewaltigung ist fast so grausam wie Mord.

Man darf auch nicht vergessen, das es meißtens total eklige und wiederliche typen sind die soetwas tun.

Andere haben es ja nicht nötig.

Und ein unfreiwilliges eindringen tut so höllisch weh...

jedes Mädel das von soetwas Träumt ist krank.

EXhemalixger Nutz7er (%#115^906)


selten so einen quatsch gelesen. mir juckts ja in den fingern, von wegen "krank".. aber ich mag meinen nick so sehr, ich will ihn nicht ändern müssen >:( >:(

wenn leute nur die 0815-sexualität kennen, ist es schon schlimm, wenn sie in einem aufgeschlossenen faden schreiben.

du meinst wahrscheinlich auch, s/m leute können sich keinen schmerz vorstellen ;-D... keinen echten ungewollten zumindest...

*kopfschüttel*

Ehhemaljiger` Nutszer }(#n11590x6)


ach so... du hast eine vorgeschichte.. ich verstehe...

es tut mir echt leid, aber auch wir können uns sowas vorstellen. und aus rein persönlicher erfahrung ein tip - es kann sogar passieren, dass gerade ein missbrauchstatbestand (in welcher weise auch immer) zu solchen fantasien führt.

du hast nicht zu entscheiden, was krank ist oder nicht, du weisst nicht, was "jede" frau dann denken würde.. tun würde...

und dass du den faden überhaupt nicht gelesen hast und sofort SO ein posting verfasst hast, ist schwach.. denn sonst wüsstest du, dass hier auch frauen schreiben, die diese erfahrung(:°_) schon gemacht haben.

lfady uma^ngxo


Mathias

Man darf auch nicht vergessen, das es meißtens total eklige und wiederliche typen sind die soetwas tun.

Andere haben es ja nicht nötig.

So ein Quatsch %-| Auch gutaussehende Männer können Vergewaltiger sein, da es Tätern oft nicht nur um die Triebbefriedigung geht sondern viel mehr um ein Ausleben von Macht.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH