» »

Libido steigern (bei Frauen)

L^uschiV-]00x7


Dancerinthedark

Meinst du denn wirklich, dass es dann nur am Mann liegt, weil der es ihnen ein paarmal nicht richtig besorgt hat ???

In der sexarmen Phase meiner Beziehung habe ich beim Sex jedoch immer deutlich den Orgasmus meiner Liebsten wahrgenommen. So schnelle Kontraktionen der Beckenbodenmuskulatur konnte sie bewusst, also zu meiner Täuschung, gar nicht erwirken. Wenn wir erstmal beim Sex waren, dann war sie immer hemmungslos. Bloss der Anfang fiel ihr so schwer. Vielleicht ist es doch komplizierter als wir denken. Vielleicht ist doch nicht nur der Mann schuld.

Jetzt macht sie auch Sport, wir gehen Tanzen, sie mag ihren Körper wieder mehr. Jetzt hat sie auch wieder mehr Lust.

LWuscqhi-x007


Fynn

ich arbeite übrigens 12-14 Stunden täglich und habe trotz massivem Stress Lust auf Sex!

Da muss ich June Recht geben :)^ :

Deine Frau ist total frustriert, dass der ganze Kinderkram an ihr hängenbleibt

Wenn du so lange auf der Arbeit bist, kannst du ihr natürlich kaum helfen mit dem nervigen Kinderkram (So schön das auch mit Kindern ist).

Hast du selber schon mal eine Zeitlang den Haushalt mit Kindern gemacht ??? Dann weisst du nämlich Bescheid. Libido, ade ;-)

Sbquizxzel


@Fynn

Ich glaube es dir ja. Trotzdem steht meine Frage noch im Raum. Wohin geht man und woran erkennt man sowas?

Lpuschi-x007


Dancerinthedark

Sag mal, nur so am Rande des Themas, bist du jetzt eigentlich Mann oder Frau ???

Daance]ri^nthed1arxk


Bianca:

achja.. wenn man jahrelang nur an sex denkt, man sich aber ab einem gewissen zeitpunkt richtig anstrengen muss um sich zu erinnern dass es sex noch gibt, dann ist da nicht der mann schuld. sex spielt mit den jahren, zumindest bei vielen frauen eine immer geringere rolle.

aber warum denn? Ein Teil, und zwar ein ziemlich großes Teil des "Unlust-Puzzles" ist doch der Mann, oder nicht? Man denkt nicht dran, weils keinen Spaß macht, weils keinen Spaß macht, macht mans weniger usw...

Man kann Lust nicht erzwingen, aber man kann ihr den Weg bereiten. Dazu gehört befriedigender Sex und ein gutes Körpergefühl und Zeit für Lust. Die beiden letzten Dinge kann Frau, ja, sollte Frau selber beeinflussen, aber am Punkt "Partner" scheitert es dann doch.

Alles andere ist Passivität, ein Sichabfinden mit dem, wie es ist, oder nenn es Resignation, und das hat noch seltenst zu Verbesserungen geführt.

Luschi:

Meinst du denn wirklich, dass es dann nur am Mann liegt, weil der es ihnen ein paarmal nicht richtig besorgt hat

das kommt wohl auf die Frau an.

Ich mache es "ein paarmal unbefriedigt" nicht mit. Aber jede Frau setzt da andere Prioritäten. Ist es ihr nicht so wichtig, wird es auch nie wichtig werden... denn, warum sollte es ihr denn plötzlich wichtig werden? Höchstens durch ne nette Zufallsbekanntschaft... sowas soll ja vorkommen :-o

Und wenn sie dann noch regelmäßig und schnell kommt, wie bei deiner Beziehung, warum soll es ihr dann wichtig werden? Sie hat ja ihren O, der mir in dem Fall fast "Abgekoppelt"vom Geschehen (Sex) erscheint.. quasi ein "Sattmachen", aber keine Zeit für Lust, Erotik, Sinnlichkeit, also das Drumherum. Dafür spricht auch das:

Bloss der Anfang fiel ihr so schwer. Vielleicht ist es doch komplizierter als wir denken. Vielleicht ist doch nicht nur der Mann schuld.

Jetzt macht sie auch Sport, wir gehen Tanzen, sie mag ihren Körper wieder mehr. Jetzt hat sie auch wieder mehr Lust.

S|quikzzel


sex spielt mit den jahren, zumindest bei vielen frauen eine immer geringere rolle.

Dann frage ich mich warum gerade Frauen über 30 ein gesteigertes Bedürfnis nach Sex haben.

L9usc]hi-0x07


Ja, stimmt, Dancerin ;-)

"Abgekoppelt"vom Geschehen (Sex) erscheint.. quasi ein "Sattmachen", aber keine Zeit für Lust, Erotik, Sinnlichkeit, also das Drumherum.

Dafür war in der Zeit, wo die Kinder klein waren, wirklich keine Zeit vorhanden. Wir hatten ausserdem noch das Pech, dass unser Sohn dauernd krank war und die Nacht quasi zum Tage machte. Das war schon nicht einfach :-| .

LRusch\i-007


Squizzel

Es gibt ja auch Ausnahmen, die dann wiederum die Regel bestätigen ;-)

Oder diese Frauen haben wirklich mehr Lust auf Sex. Dann aber Sex mit einem anderen Partner als bisher ;-)

fSrecohe3rmxarc


man(n) muss durchhalten

wir haben auch fast gar keinen sex mehr. alles andere ist aber fast perfekt!!! wir lieben uns, haben gesunde kinder usw....

in sachen sex bin ich aber total frustriert. von jahr zu jahr geht es berg ab. dieses jahr hatten wir 2 mal sex. sie liegt nur noch lustlos da und das seit 6 jahren (geburrt 1. kind).

jedes mal, wenn sie einen orgasmus hatte, kann sie es selber nicht verstehen weshalb sie so lustlos ist. ich muss sie immer dazu überreden.... (von machtspielen, zwingen, unter druck nehmen halte ich nichts, währe aber sicherlich viel efektiver)

ich denke wie june6 auch schreibt, dass wir alle im täglichen leben (7 tage die woche) überfordert sind und das nicht ändern können.

was ich zu june6 noch sagen möchte ist, dass ich nicht "keinen bock dazu habe" sondern, dass ich auch überfordert bin!

also bleibt mir nur noch das warten und hoffen darauf, dass der spass am sex bei ihr zurückkehrt. :-)

ps: wir verhüten nicht mit pille! währe ja verschwendung ;-)

f_rechperm:arxc


übrigens

mit allen wo ich über dieses thema offen gesprochen habe und mindestens 2 kleinere kinder haben, berichten mir von lustlosen frauen zuhause!

eine ausnahme kenn ich zwar.... "wenn die schlampe zuhause die beine nicht breit machen würde.... würde er ausziehen"

ich warte lieber...... bis wir wieder gemeinsam zeit für sport.... freien und zeit für uns selber haben!

L/uschi-x007


frechermarc

Wichtig ist es, in der Sex-Frust-Zeit, selber nicht dem allgemeinen Frustgefühl zu erliegen und immer zärtlich und zuvorkommend gegenüber der Liebsten zu sein. In dieser Phase ist es einfach wichtiger, seine Liebste einfach nur so oft mal in den Arm zu nehmen. Dafür ist reicht die knappe Zeit immer.

Irgendwann wird bei ihr das sexuelle Bedürfnis auch wieder erwachen.

Bei den Frauen soll es ja meistens eh so sein, dass ihr sexuelles Verlangen unter Stress so ziemlich zum Erliegen kommt. Bei uns Männern ist es eher umgekehrt. Wir können Stress mit Sex auch gut abbauen. Bloss in dieser Phase passt es nicht so gut zusammen.

M5egxha


Ich finde Eure Beiträge tröstlich. Insofern, dass ich nun weiss, dass das Problem wohl ofter vorkommt.

Als bei mir vor zwei Jahren die Wechseljahre heftigst einsetzten, war meine Lust wie weggeblasen.

Mein Mann hat diesen Zustand einfach hingenommen, aber eher fatalistisch. Es hätte geholfen, wenn er mich einfach mal in den Arm genommen hätte. Seine Nähe und Körperwärme wäre mir wichtig gewesen. Aber immer, wenn es zu einer körperlichen Nähe kam, war ich mir nie sicher, ob er nicht doch Sex will. Es hätte sich vielleicht eine erotische Situation entwickelt, das hätte ich nicht von vornherein ausgeschlossen. Aber mir war immer so heiss, Hitzeschübe. Die Wärmeregulation war aus allen Fugen. Ausserdem waren die Hitzewallungen mit Adrenalin verbunden. Ich bekam Herzklopfen und war dann hellwach (dadurch auch Schlafstörungen).

Jetzt hat sich das weitgehend gelegt. Aber in dieser langen lustlosen Phase hat sich mein Mann angewöhnt, sich Anreize aus dem Internet zu holen.

Was macht ihr, die Männer, mit euren sexuellen Energie, wenn ihr sie nicht ausleben könnt?

Megha

F&ynn2$000


@Megha

ich treibe viel sport, unternehm am wochenden viel mit den kiddis, baue Häuser (im Ernst, ist die eine Ersatzbefriedigung), naja, und wenns gar nicht mehr geht halt SB. Aber wie bereits gesagt, SB und sex mit meiner Frau sind zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe und SB kann das nicht ersetzen. Sport hilft deswegen, weil dann der Hormonhaushalt reguliert wird und mann dann einfach etwas enspannter ist, es gibt da ja auch die Geschichte mit dem Holzhacken.....

Das Kuscheln mit meiner Frau hilft auch, weil man da merkt, dass alle Gefühle noch da sind und ich kuschel sehr gerne (ich mag aber auch Sex sehr gerne). Meine Frau weiß, dass Sie nur ein Zeichen geben muß...

M}eg<hxa


@fynn2000

Hand aufs Herz: Wenn Du Dich selbst befriedigst, spielen da Anreize wie Bilder oder Filme eine Rolle?

Megha

S'torZes sThoxr


Hätte nicht gedacht, dass es so viele Gleichleidende beiderlei Geschlechts gibt. Der Thread löst zwar mein ähnliches Problem (noch) nicht, aber die Berichte trösten zumindest in soweit, dass ich nicht ganz allein da stehe bzw. in der Nacht da liege. Dank an alle Schreibenden.

Store Thor,

der wieder Hoffnung schöpft

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH