» »

Libido steigern (bei Frauen)

SQkydauncxer


wir sind seit 1 Jahr verheiratet und fast 7 jhare zusammen...

ich liebe sie, aber Sex fehlt mir sehr...

ein Mann gewöhnt sich nicht dran. Er tut nur so. ich leide auch drunter. 5-7mal die Woche Handarbeit ist auch nicht lustig und wenn man ständig abgewiesen wird und bei Kerzen anzünden es heißt, "willst Du was?" läßt man(n)s gleich bleiben... An Romantik/Einfühlungsvermögen fehlts nicht...

rcachee'ngeal65


und seit einem jahr habt ihr auch keinen sex mehr? na ja, sieben jahre sind ja noch nicht lange. vielleicht ist sie sich zu sicher nun mit dir. ich würde ihr klipp und klar sagen, wenn sie das verhalten nicht ändert, würde ich mich trennen. sex gehört nun mal dazu, sex ist schön, wenn das fehtl, stimmt was nicht mehr in der beziehung :-/

Sfkydancxer


es war vor der hochzeit auch nicht viel mehr. es klang eher nach ausreden... nicht geduscht, keine Zeit, Bekannte kommen bald zu uns etc.

Sie ärgert sich über sich selbst und hat ja schon die Pille gewechselt und wenn ich sie drauf anspreche, wird sie traurig, fühlt sich unter Druck gesetzt und dann fühle ich mich schlecht...

verlassen will ich sie eigentlich nicht. ich liebe sie, aber ich denke bei vielen Frauen, wie wär's jetzt mit der oder der...

Man(n) läuft bockig durch die Gegend und ist teilweise unausgeglichen... :-/

r/acOheenge>l6x5


ja, das kann ich verstehen. wie sieht es denn mit einer trennung auf zeit aus? vielleicht wenn ihr beide einfach mal abstand voneinander nehmt :-/ euch hin und wieder seht, vielleicht kommen dann bei ihr alte gefühle wieder in wallung. es ist oft ein problem, dass meistens wenigstens, die frau keinen sex mehr haben möchte, aus welchen gründen auch immer. bei älteren frauen liegt es oft an der menopause, bei jüngeren an der pille, oder aber die lust ist ganz einfach weg. das ist schade, denn sex ist doch ein so schönes gefühl

S1kydajncxer


sie ist mitte und ich Ende 20. Trennung auf Zeit?Kirchliche Trauung steht noch an. Standesamt haben wir schon.

Ich hab schon an Sex "außer Haus" gedacht, aber mich bisher nie getraut... verlassen will ich sie wie gesagt nicht, das übersteht sie nicht, aber ich ohne Sex ist auch irgendwie Mist...

die Pille absetzen sollte ich mal vorschlagen... aber dann drängel ich ja schon wieder... Pille getauscht hat sie schon, aber die Frauenärzte gehen auch nicht auf das Thema ein. Schweigen es eher tot...

Ich trainiere schon die ganze Zeit, um vielleicht attraktiver für sie zu werden. mal sehen, ob das was hilft...

rRach[eezn5gel6j5


Trauung steht noch an.

das willst du dir dann wirklich noch antun? und ihr? du heiratest sie, mit dem gedanken sex mit anderen zu haben :-/ das sind die schlechtesten voraussetzungen für eine ehe ;-)

bzw, ihr seit ja schon verheiratet, sorry :-/

vielleicht sollte sie sich lieber einen mann suchen, der auch wenig sex braucht und du eine frau, sie mehr will :-/

SVky1dan2cexr


ich war halt guter Dinge, daß es mit eigenem Haus und Zweisamkeit mehr wird und nicht noch weniger...

Soll Man(n) wegen Sex wirklich Schluß machen, wenn man sich so doch versteht?

ein harem wäre gut - eine für den Sex und eine für den Rest - sorry, bin eigentlich kein macho...

rfachdeengexl65


ein harem wäre gut

gibt es so was auch für frauen? ;-D

skydancer, wie stellst du dir dein leben, bzw. deine beziehung in 10 jahren vor, oder noch länger? mit wechselnden geliebten? die frau, die du liebst, falls du das bis dahin überhaupt noch tust, lässt dich nicht mehr ran. eure ehe wird früher oder später zur zweckgemeinschaft ausarten. stellst du dir so die zukunft vor? eine andere beziehung kannst du ja nicht eingehen, da deine frau ja dann davon erfahren würde und du würdest ihr damit weh tun. also müsstest du alles immer verschweigen und verheimlichen. du würdest dir deine eigene zukunft verbauen.

sieben jahre sind noch nicht sehr lange, noch liebst du sie, noch versteht ihr euch. aber was ist in weiteren 7 jahren? :-/

dann hast du viele jahre vergeudet :-/

S|kydbancxer


finde 7 Jahre schon nervig, aber ich will sie nun mal überreden, die Pille abzusetzen... vielleicht hilft das ja.

daß die Liebe nachläßt, wenn's nur noch eine "Zweckgemeinschaft" ist, ist auch klar. guter Sex und Zärtlichkeit gehört einfach dazu. Ein Leben lang ne Zweckgemeinschaft ist auch nix. Aber wie gesagt, den Trennungsgrund Sex der Frau erklären geht vielleicht irgendwie. Was man der Familie sagt, sei mal dahingestellt...

Übertriebene Erwartungen bezüglich der Häufigkeit des Sexes habe ich wohl mit 3-5mal oder mehr wohl auch nicht oder?

PS: Sorry, mußte mich vorher ausklinken. meine Frau war fast hinter mir...

rcachdeeng2el6x5


3-5 mal in der woche, im jahr,oder am tag? ;-D

und was hat die familie damit zu tun, wenn du dich trennen willst? es ist deine beziehung, dein leben. und wenn du nicht glückllich bist, und sich nichts ändern wird, ist es auch allein deine entscheidung, dich zu trennen, oder eben so weiter zu leben :-/

M<iaTMia0x00


Ich muss das Thema jetzt auch mal von der weiblichen Seite ansprechen. Ich bin anfang 20, seit ich sex habe nehme ich die pille. seit jahren dachte ich, psychisch wäre was verkehrt mit mir, da ich das Gefühl von Sex mit Müllrausbringen vergleiche. Bis ich die Pille vorübergehend angesetzt hatte. Mein Verlangen nach Sex hat sich dermaßen gesteigert. Da ich aber sicher Verhüten will fing ich wieder mit der Pille an und leide wirklich sehr darunter meinem Freund nicht das zu geben was er verdient. wir haben wirklich eine sehr gute beziehung, alles stimmt und ich weiß ja selber wie es sich angefühlt hat auch mal scharf auf sex zu sein. Nun ist es aber so das egal welche Pille, oder andere hormonelle Verhütungsmethoden genommen werden, ein großteil der frauen verlieren ihr libido. kondom in einer beziehung oder ehe ist no-go. andere nicht hormonelle verhütungsmethoden sind entweder zu unsicher oder können infektionen oder ähnliches hervorrufen. Wie soll Frau dann reagieren? Schließlich leiden wir ja auch wenn uns der "Trieb" genommen wird, ärzte sind da auch nur selten hilfsbereit. Wenn ich das alles durchlese gruselt es mich fast wenn ich daran denke das ich irgendwann verlassen werden könnte nur weil ich versuche sicher zu verhüten....

sEensiJbelman


kondom in einer beziehung oder ehe ist no-go.

Nö, ach oin einer Beziehung oder Ehe kann das Kondom hin und wieder sinnvoll sein.

andere nicht hormonelle verhütungsmethoden sind entweder zu unsicher oder können infektionen oder ähnliches hervorrufen.

Wenn Du in einer stabilen Beziehung bist und es keine wechselnden Geschlechtspartner gibt, ist das Infektionsrisiko gering. Die Pille verhindert zudem keinerlei Infektionen.

Nicht hormonelle Verhütngsmethoden können im Prinzip nahezu genauso sicher sein wie hormonelle Methoden.

Eine Schwangerschaft kein Weltuntergang und kann auch trotz Pille passieren...

Und hormonelle Verhütung letztendlich ohne Sex ist wie Geld verbrennen...

_~AflcaxtrZaz_


Das alles hier ist schwer zu glauben. Ich kenne da schon ein paar Bekannte, denen es genauso geht. Dass es aber bald bei JEDEM so zugeht (wie übrigens bei mir auch), das erschreckt mich.

T`omudertxiger


Hmm, so etwas habe ich auch erlebt in meiner Ehe und sie wäre fast daran zerbrochen.

Nach den zwei Kindern wurde es immer weniger, ich war sicher schon immer der aktive und sie immer schon die die angestossen werden mußte um auf die Idee zu kommen, so weit so gut.

Das es nach den Geburten natürlich auch längere Pausen gab ist logisch und war kein Problem für mich da es sich nach einem Jahr wieder normalisierte.

Aber als die Kidis größer wurden und wir natürlich auch nicht jünger setzte bei meiner Frau die Lust immer mehr aus, besonders als sie mit sich selber immer unzufriedener wurde weil sie sich als zu dick empfindet, was sie aber nicht wirklich ist, ist halt nicht mehr super schlank aber eben auch nicht wirklich dick, ich finde sie klasse so wie sie ist!

Der Sex wurde immer weniger und von ihrer Seite immer passiver bis zum Nullpunkt wo fast 2 Jahre so gut wie gar nichts mehr lief, da ich sexuel recht aktiv bin war das natürlich ein riesen Problem für mich, die Tatsache das unsere Partnerschaft ansonsten super läuft und wir uns im Leben auch super ergänzen (ich kann mir auch gar nicht vorstellen eine andere Partnerin zu haben) hat mich das ertragen lassen.

Aber irgendwann ist auch da mal Schicht und ich wurde immer gereizter, muffiger und unzufriedener was meiner Frau natürlich nicht entgangen ist (wie auch).

Irgendwann geschah dann die Beinahekatastopfe und ich wäre um haaresbreite fremdgegangen, ungeplant hat es sich einfach ergeben und ich habe mich über mich selber erschrocken und es ist nur einer Nachbarin die zufällig an der Tür geklingelt hat zu verdanken das es nicht geschah (nein ich bin nicht stolz darauf).

Natürlich hat meine Frau mitbekommen das da irgendwas im Busch ist und irgendwie hat es bei ihr "Klick" gemacht, habe ich eigendlich mit einer Szene gerechnet geschah ersteinmal nix, ganz im Gegenteil sie fing auf einmal an sich wieder für Sex mit mir zu interesieren und es ging wieder berauf mit uns beiden so das wir heute wieder ein durchaus reges Sexualleben haben. Das ging natürlich nicht über Nacht so, aber es begann schon am nächsten Tag nach dem Erlebnis.

So, ich will hier keinen raten einfach fremdzugehen, aber mir hat das ganze gezeigt das man seiner Partnerrin auch ganz deutlich vor Augen führen muss was sie dem Mann antut und welche Konsequenzen es haben kann wenn sie einfach komplett abschaltet und Sex nur noch graue Theorie ist. Umgekehrt natürlich auch, also Frau mss mann klar mahcen was sie will und was nicht.

Dieses Erlebnis war für uns beide die Rettung, ich glaube nicht das ich heute noch mit meiner Frau verheiratet wäre wenn es diese Umkehr nicht gegeben hätte, ein Leben ohne Sex ist für mich undenkbar.

_HAlcatxraz_


Ein Leben ohne Sex? Für mich derzeit auch absolut undenkbar.

Ich sagte meiner Frau (die ich über alles liebe und begehre) im Sommer, ich werf ihre Pille weg und geh für das Geld in Puff. Dann habe ich wenigstens ein Mal im Monat SICHER Sex.

Sie war erst ausser sich hat dann aber im Laufe des Abends signalisiert, dass sie nicht wußte, wie wichtig mir Sex ist. Bis dato hatten wir etwa alle 4-6 Wochen einmal Sex, kurz bevor sie ihre Tage bekam.

Nach unserem Streitgespräch war ich im siebten Himmel, 3-4 Mal im Monat – wow, ich war hin und weg. Jetzt schläft wieder alles ein, heute sind es mal wieder genau 4 Wochen.

Ich weiß nicht mehr weiter, habe aber auch keine Lust mehr ständig dieses Thema anzusprechen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH