» »

Kein Sex vor der Ehe,

C(lSaudsxia


Ilary, das merkst du nicht gleich, aber es gibt Sachen und dazu gehört sogar der Geruch, die widern dich mit der Zeit beim Partner an.

Der Sex ist zum Beispiel schlecht wenn der Mann zu früh kommt. Und zwar immer.

Das war bei uns so, er war gleich nach dem Eindringen fertig. Und hat sich dann irgendwie abgemüht, dass ich auch noch zu was komme. Und das hat nur mehr genervt. Ich wollte dann schon gar nicht mehr.

Gut, heut hast du für solche Fälle das Forum wo du um Rat fragen kannst.

Aber glaub mir, es sind oft Kleinigkeiten, die die Liebe töten, und die findet man eben nur heraus, wenn man eine Weile zusammen gelebt hat.

Auch ob man Sex bei Licht oder ohne, nur angezogen oder nur nackt, AV, OV, NS all die Spielarten, das findest du eben nur heraus, wenn du es mal probiert hast.

Und da kannst du dann Bibel zitieren so viel du willst, wenn du unbefriedigt im Bett bist, geh lieber gleich in ein Kloster.

Ich bin übrigens auch katholisch, mein Mann wurde es und wir sind auch aktive Christen. Ich habe nicht die geringste Ahnung, was jungfräuliche Ehe mit dem Christentum zu tun haben soll.

In der Bibel steht, man soll seinen Nächsten lieben wie sich selbst, (das kann man auch anders verstehen,) und da steht nichts von Ehe. Treue, Wahrhaftigkeit, ja, das sicher, aber jungfräulich in die Ehe?

Ich meine ja nicht, ihr sollt noch schnell andere Partner ausprobieren nein, natürlich nicht, aber ich finde das Risiko zu hoch, den Partner nicht ganz kennenzulernen vor der Ehe.

Idlaxry1


Klar, du kannst sie im vergleich zu anderen schwer einschätzen, aber wenn der sex zwischen euch richtig schlecht läuft, merkst du das auch so.

Glaub ich irgendwie nicht, weil ich kenn es ja anders nicht wie soll ich dann den beurteilen können ob der Sex mit ihr gut oder schlecht läuft, ich meine ich hatte doch vorher kein anderen.

und außerdem ist die Liebe bei der Eheschließung viel viel größer als das scheiden nur wegen SEX.

CPaZsan<ovax1


Wenn wir generell das Dogma einführen würden KEIN SEX VOR DER EHE haben wir bald ähnliche Zustände wie sie jetzt zum Beispiel in vielen islamischen Ländern haben, denn

einer Frau kann man eher vorwerfen keine Jungfrau zu sein, als einen Mann.

Ächtung könnte wieder entstehen.

Was sit mit vergewaltigten Frau vor der EHE ? Kein Mann würde sie mehr heiraten wollen.

Bis in den 70er Jahren gab es spezielle Frauenkloster in Irland (Film: "Die unbarmherzigen Schwestern") wo man Mädchen quasi einsperrte, weil sie vergewaltigt wurden, ein uneheliches Kind bekamen oder nur Jungs schöne Augen gemacht haben.

Nein Danke so etwas muss man nicht wieder einführen !

T4heorZiepuhilistxer


nur mal so

kann es eigentlich sein, dass du an deinem vorsatz zu zweifeln beginnst? dein ursprüngliches problem hat sich erledigt, jeder akzeptiert was du tun willst, ohne es für richtig zu halten, und wünscht dir glück.

Nicht falsch verstehen, aber was machst du noch hier? Versuchst du uns zu überzeugen oder bist du ins Grübeln gekommen?

Iplaryx1


Nicht falsch verstehen, aber was machst du noch hier? Versuchst du uns zu überzeugen oder bist du ins Grübeln gekommen?

Richtig ich versuche euch wirklich zu überzeugen!

Ins Grübeln gekommen bin ich ganz sicher schon öfters ich habe auch schon überlegt ob ich an meiner Auffassung richtig liege.

Doch dann überlege ich mir, was die wirkliche Realität dabei ist. Und da komme ich immer wieder zu dem Ergebnis, dass Sex vor der Ehe und die wirkliche große Liebe vermutlich zweierlei Stiefel sind und auch immer bleiben werden.

TiheordiJephi#lisxter


Ich bin übrigens auch katholisch, mein Mann wurde es und wir sind auch aktive Christen. Ich habe nicht die geringste Ahnung, was jungfräuliche Ehe mit dem Christentum zu tun haben soll.

In der Bibel steht, man soll seinen Nächsten lieben wie sich selbst, (das kann man auch anders verstehen,) und da steht nichts von Ehe. Treue, Wahrhaftigkeit, ja, das sicher, aber jungfräulich in die Ehe?

Das ist aber eine sehr protestantische Gesinnung, meine Beste. Für sowas habt ihr einen Papst samt einer Kompanie Kardinäle, da besteht keine Notwendigkeit direkter Ableitung aus der Bibel. Wozu ist der Mann denn Stellverteter?

man suche mal hier, hab jetzt keine Zeit, die entsprechende Stelle rauszusuchen.

Angenehmes Wochenende zusammen!

T]heoriNep%hil~istexr


hier meine ich

[[http://www.stjosef.at/index.htm?morallexikon/index.htm~mainFrame]]

b+er#tFmaxn


Ilary1

Wenn Du erst mal über Scheidung nachdenkst, ist es mit der Liebe die es bei der Eheschließung gab nicht mehr so dolle.

Ich finde es ja schön, wenn einer an die ewige Liebe glaubt, aber die Realität sieht etwas nüchterner aus.

Menschen verändern sich, die Liebe verändert sich. Die Gefühle verändern sich. Wünsche und Ziele verändern sich.

Und plötzlich denkt man über sein Leben nach. Und sucht Veränderungen, auch vielleicht in der Beziehung.

Ich denke, dass Du die Einstellung hast: "Bis das der Tod Euch scheidet". Alle die vor dem Traualtar stehen, lächeln sich dabei glücklich an.

Leider wird später sehr häufig getrennt, was "Gott verbunden hat".

Und ob die Ehe jungfräulich geschlossen wurde, macht dabei wohl keinen großen Unterschied.

CylWaudsxia


Theoriephilister, vielleicht liegt das daran, dass mein Mann evangelisch war?

Oder daran, dass ich schon immer eine Rebellin war?

Ilary, ich bin auf jeden Fall das Gegenbeispiel!

Mein Mann IST meine große Liebe. Und wir hatten eindeutig Sex vorher und schön wars!

CRasaTnovxa1


Claudsia

Ich bin übrigens auch katholisch, mein Mann wurde es und wir sind auch aktive Christen. Ich habe nicht die geringste Ahnung, was jungfräuliche Ehe mit dem Christentum zu tun haben soll.

Erkläre mir bitte dann folgendes:

Bis zum Jahre 1996 gab es in Irland die sogenannten Magdalenen-Heime. Diese wurden von katholischen Schwestern geleitet und boten jungen Sünderinnen die Möglichkeit durch Strafarbeit ihre Taten zu bereuen. Ein uneheliches Kind oder das Geständnis vergewaltigt worden zu sein, zählten zu diesen Sünden und brachten junge Frauen in diese getarnten Arbeitslager voller Gewalt, Hass und Spott. Der Film erzählt die Geschichte von vier Frauen, die in den 60er Jahren in ein Magdalenen-Heim kommen und wie sie mit der Situation fertig werden.

Magdalenen Heime

[[http://www.mdr.de/hier-ab-vier/495994-hintergrund-495942.html]]

bPertxman


Claudsia

Und meine Frau ist meine große Liebe.

Aber wir wissen Beide, dass es keine Garantie für die ewige Liebe gibt. Wer weiß was die Zukunft mit uns vorhat.

Ich denke jedoch nicht, dass Sex mal ein Trennungsgrund sein sollte. Denn er war vor der Ehe schön und ist es heute noch.

Und Erfahrungen gemacht zu haben ist gar nicht so schlecht.

Manche bewahren einen vor neuen Fehlern.

Cil%aFudsia


bertman, ich stimme dir aus vollem Herzen zu was die Liebe und die Erfahrungen anbelangt.

:)^

Aber schlechter Sex kann ein Trennungsgrund werden. Glaubs mir, du hast keinen, aber wenn du hier mal liest im Forum, da passieren Dinge...

Casanova, ich sagte ich sei Christin, mit den perversen Auswüchsen falsch verstandener Moralvorstellungen will ich nichts zu tun haben, die bekämpfe ich nach wie vor.

C*laudsxia


Bertman, ich hab deinen obigen Beitrag (mit den sich verändernden Gefühlen) glatt übersehen, der ist ja noch besser.

Und ich musste ein wenig grinsen, weil es bei uns einen Scheidungsanwalt gibt (oder gab?) der Todt heißt.

Der Todt hat bei uns eine Menge Ehen geschieden...

buer^tmaxn


Jungfräulichkeit und Christentum

Jeder katholische Priester weiß sehr wohl, dass fast alle Paare vor der Ehe Sex hatten, wenn sie vor seinem Traualtar stehen.

Trotzdem traut er sie im Namen des Herrn.

Bevor wir uns hier über alte Glaubensgrundsätze auseinandersetzen, sollten wir uns mit der Realität der Gegenwart beschäftigen.

Anmerkung zu dem Heim in Irland:

Jedes Jahr zahlt die katholische Kirche Millionen an Alimente für Kinder, die von Priestern gezeugt wurden.

Einige von Gottes Bodenpersonal sind ganz schön scheinheilig.

Und das war früher auch schon so.

bser5tPman


Claudsia

kleines Mißverständnis:

Ich meinte, dass Sex bei uns kein Trennungsgrund sein könnte, weil er nicht schlecht ist. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH