» »

Pädophilen-Forum

l#iq


Um was geht es hier konkret?

für mich geht es hier 'konkret' darum, aus welchem Grund solche Seiten (straffrei) existieren können - ob es wirklich einen (wahren) Unterschied zwischen pädophil und pädosexuell gibt.

Was ist der tiefe Sinn dieses Threads?

nicht wegzuschauen - evtl. zu bedenken, ob eine solche Seite eine 'Hilfe' für diese Menschen ist oder doch eher zu 'mehr' anstiftet. Ohne Zweifel, der Thread wirft viele Fragen auf - sicherlich auch viele, die wir gar nicht (vollständig) beantworten können. Allerdings sehe ich Sinn darin, über dieses Thema nachzudenken bzw. es nicht zu übergehen.

Gegen wem ist er gerichtet?

was meinst du damit? :-/

DJar7kSlxayer


@ Don Joker

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie hoch ich deine soziale Intelligenz einschätzen soll. Beim Thema Pädophilie haben Ironie und Sarkasmus nichts zu suchen, du solltest eher Gefühle wie Trauer, Hilflosigkeit, Wut oder Verzweiflung empfinden. Und es geht hier nicht um grammatikalische oder sprachliche Fehler oder um Bestimmungen von Sätzen, du solltest dir mal ernsthaft überdenken, ob du emotional auf dem richtigen Pfad bist oder ob du nicht doch ein klein wenig fehlgeleitet bist.

@ Administrator

Sie können meine Beitrag gerne löschen, ich hatte dabei keine böse Absicht, jedoch befand ich als als absolut nötig, das alles zu sagen. Also, falls es in ihren Augen falsch war, antschuldige ich mich im voraus...

R;ahjZas Gun.adxe


Darf ich auch mal eine Frage zum Thema stellen?

Warum kann sich so ein Forum wie das da überhaupt im Net halten?

Die Antwort lautet: Weil es legal ist.

Für mich lautet die eigentliche Frage: Warum können sich die tausende von kinderpornografischen Seiten, die wirklich illegal sind, überhaupt im Net halten?

Mal abgesehen von den obligatorischen Empörungsäußerungen, die zwar verständlich sind, aber oft eher der Selbstdarstellung dienen: Was kann man denn tatsächlich gegen Kindesmissbrauch tun? Kampfsport, wie DarkSlayer meint? Selten so gelacht.

Wie verhindert man Kindesmissbrauch, wenn die Täter meist in der Familie sitzen und scheinbar kein Wässerchen trüben könnten? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass gerade die, die am lautesten nach drakonischen Strafen schreien, völlig blind sind im Bezug auf die Missbrauchsvorfälle in ihrem eigenen Umfeld.

A>prilx66


Rahjas Gnade

Das mag sein,wird aber vor Allem daran liegen,daß man Mißbrauch sehr selten (gerade in der ersten Zeit) bemerkt.

Es ist weder für Eltern,noch für Lehrer oder Erzieher immer eindeutig zu erkennen.

Das Kind ist plötzlich "bockig".NA,die Phase hatten wir ja alle mal.

Das Kind wird immer stiller.Niemand wird darauf kommen,daß das der Fall ist weil Opa sich eben mal wieder am Kind vergangen hat.

Das Kind läßt sich gehen,pflegt sich nicht mehr.Strafpredigten,denn "man kann doch so nicht herum laufen"

Wenn immer sofort die Alarmglocken schrillen würden,der Mißbrauch hätte kaum noch eine Chance.

DCon JoYkexr


@ liq

für mich geht es hier 'konkret' darum, aus welchem Grund solche Seiten (straffrei) existieren können

Du möchtest also diese Frage zur Diskussion stellen. Da ist die Antwort sehr einfach: Weil der Betreiber dieser Seite noch gegen kein gültiges Gesetz verstoßen hat. Was es da sonst noch für Seiten gibt, (Du sprachst ja im Plural) entzieht sich meiner Kenntnis. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß unsere staatlichen Kontrollorgane da ein waches Auge haben.

ob es wirklich einen (wahren) Unterschied zwischen pädophil und pädosexuell gibt.

Wenn man die Wortbedeutung berücksichtigt, gibt es einen Unterschied. Pädophil heißt demnach: sich zu Kindern hingezogen fühlen und pädosexuell: sexuell mit Kindern verkehren (wollen). Ersteres kann harmlos oder gar wünschenswert sein, letzteres natürlich nicht. Das Fatale ist nur, daß sich so mancher hinter diesen Begriffen versteckt oder sie bewußt fehldeutet. Man darf sich also nicht an diesen Wörtern festklammern, sondern muß nachsehen, was sich dahinter verbirgt.

Gegen wem ist er gerichtet?

was meinst du damit?

Ich meine damit: Richtet er sich gegen Erwachsene, die sich emotional zu Kindern (Mädchen) hingezogen fühlen oder gegen

Menschen, die diese Kinder als Sexobjekte betrachten.

Oder macht das für Dich keinen Unterschied. ???

D"aRrHkSWlaryxer


Na, bin ich auch gleich dran ???

lxiq


Du möchtest also diese Frage zur Diskussion stellen. Da ist die Antwort sehr einfach: Weil der Betreiber dieser Seite noch gegen kein gültiges Gesetz verstoßen hat. Was es da sonst noch für Seiten gibt, (Du sprachst ja im Plural) entzieht sich meiner Kenntnis. Ich bin mir aber ziemlich sicher, daß unsere staatlichen Kontrollorgane da ein waches Auge haben.

ich habe diese Frage schon im gleichen Rahmen, wie du jetzt, beantwortet - so sehe ich es (ob ich's gut finde, ist wieder was anderes)... ich meine nur: bloß weil ich die Frage für mich so beantworten kann, muss ja nicht gleich ein ganzer Thread aussterben? :-/ man kann sich ja weiterhin darüber austauschen.

Man darf sich also nicht an diesen Wörtern festklammern, sondern muß nachsehen, was sich dahinter verbirgt.

ach ehrlich? %-| meiner Meinung nach, sagte ich genau das, in dem ich (und Jay14 übrigens auch) mal in den Raum stellte / fragte: ob bei diesen beiden Bezeichnungen ein wahrer Unterschied herrscht oder ob es sich um Augenwischerei durch verharmlosende Begriffe handelt.

Richtet er sich gegen Erwachsene, die sich emotional zu Kindern (Mädchen) hingezogen fühlen oder gegen Menschen, die diese Kinder als Sexobjekte betrachten.

selbstverständlich macht es für mich einen Unterschied - allerdings sehe ich den Thread weniger als reine Hetzkampagne gegen 'solche' Leute, als viel mehr eine (relativ gute) Debatte darüber, ob es diesen vermeintlichen Unterschied real überhaupt gibt.

m~iky2C00x0


auch wenn ich nicht immer...

... verstanden werde...

dieses thema hier beschäftigt mitlerweile meine ganze familie... (habe es am sonntag bei kaffee und kuchen bei meiner oma zum besten gegeben :(v)... egal...

aber ich fand, da kam von seiten meines bruders (beruflich diakon) eine sehr interesante frage auf. "wie darf man heute eigendlich noch mit einem kind umgehen, ohne das gleich von irgendwelchen überengagierten leuten ein sexueller übergriff hinein interpretiert wird... ?" ich finde diese frage eigentlich sehr interesant... weil er unter anderem auch sagte, das er kinder, die bei ihm auf den arm wollen, lieber etwas auf distanz hält, weil es falsch gedeutet werden könnte... das gleiche kenne ich von mir auch im umgang mit fremden kindern (muss dabei sagen, wir haben beide mal im selben kinderheim gearbeitet, da war gerade missbrauch ein sehr großes thema und wurde auch teilweise echt überbewertet, grade nach irgendwelchen seminaren)...

nur geht dabei nicht auch viel von der natürlichen herzlichkeit verloren... ? oder sehe ich das ganze zu eng, weil wir so viel damit zu tun hatten... ?

gruß mike

A"priIl66


miky

So geht es mir auch.

Zwar bin ich eine Frau aber das will ja nicht heißen, daß ich mich nicht an kleinen Kindern vergreifen würde.

Auf der einen Seite wird man viel vorsichtiger mit dem was man sagt und macht, wenn man mit Kindern arbeitet aber auf der anderen Seite denke ich wirklich: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Natürlich ist man heute mit falschen Anschuldigungen schnell bei der Hand und das treibt teilweise groteske Blüten, aber man sieht auch, daß die Menschen achtsamer und aufmerksamenr für das Thema geworden sind, und das kann nicht falsch sein.

mZikMy2w000


hallo april 66

da stimme ich dir 100 % zu...

aber gerade du bist auch eine von denen (sorry nicht böse gemeint), die bei manchen äußerungen... abgehen wie ein hb mänchen ...

und dabei geht es um das geschriebene wort, was falsch ankommt aber was ist erst, wenn eine geste oder handlung falsch rüber kommt... ?

nicht falsch verstehen, es geht nicht um dich persönlich...

gruß mike

...

AXpril\66


miky

Kommt immer darauf an, was man von sich gibt, damit ich abgehe wie ein HB Männchen. ;-)

Nein, ich hab' das nicht falsch verstanden, keine Sorge.

Zum Thema "Handlungen, die falsch ankommen" habe ich noch eine ganze Menge zu sagen, muß jetzt aber erst mal off, die Kinder beschweren sich... ;-)

m&iky2I00x0


april 66

... dann kennst du ja die angst, da du kinder hast...

D'on J=oker


Re: liq

mal in den Raum stellte / fragte: ob bei diesen beiden Bezeichnungen ein wahrer Unterschied herrscht oder ob es sich um Augenwischerei durch verharmlosende Begriffe handelt.

Soll ich das jetzt "weibliche Logik" nennen? >:(

Also dann noch mal zum mitschreiben:

Schritt 1: Beide Begriffe haben unterschiedliche Bedeutungsinhalte.

Schritt 2: Für jeden Begriff finden sich reale

Beispiele. Das heißt, es gibt Menschen, die sich zu Kindern hingezogen fühlen,dabei aber keine sexuellen Ambitionen haben. Die nennt man richtigerweise Pädophile. Allerdings gibt es hier die Einschränkung, daß sie sich vornehmlich oder ausschließlich zu Kindern hingezogen fühlen.

Ansonsten nennt man sie schlicht: Liebevolle Menschen. Im Gegensatz zu "normalen" liebevollen Menschen, können Pädophile aber mit Erwachsenen keine tragfähige Beziehung eingehen. Hier liegt ihr soziales Defizit.

Und dann gibt es eben noch Menschen, deren Interesse an Kindern sexueller Natur ist. Deshalb nennt man sie richtigerweise Pädosexuelle. Die wiederum unterteilen sich in folgende Gruppen:

a) welche, die ihre Neigung nur in der Phantasie ausleben

b) welche, die ihre Neigung real ausleben und damit den Boden der Legalität verlassen

Schritt 3: Wenn ein dem Verhalten und der inneren Einstellung nach Pädophiler sich dagegen wehrt, mit einem Pädosexuellen in einem Topf geworfen zu werden, dann ist das vollkommen berechtigt und hat nicht das geringste mit Augenwischerei zu tun. Flüchtet sich aber andersherum ein Pädosexueller hinter dem harmlosen Begriff Pädophilie, obwohl er in Wahrheit anderes im Schilde führt, dann ist das allerdings Augenwischerei.

Willst Du über dieses Thema eine ernsthafte Diskussion führen, solltest Du diese Trennschärfe schon mitbringen. Das hat nichts mit Haarspalterei zu tun. Wirklich nichts. :)D

lxiq


Don Joker

irgendwie herrscht hier ein Missverständnis :-/ mir ist schon klar, dass es diese beiden Begriffe gibt und das sie unterschiedliche Bedeutungen haben. Ok?

das hier allerdings:

Für jeden Begriff finden sich reale

Beispiele. Das heißt, es gibt Menschen, die sich zu Kindern hingezogen fühlen, dabei aber keine sexuellen Ambitionen haben.

gepaart mit:

Ansonsten nennt man sie schlicht: Liebevolle Menschen. Im Gegensatz zu "normalen" liebevollen Menschen, können Pädophile aber mit Erwachsenen keine tragfähige Beziehung eingehen. Hier liegt ihr soziales Defizit.

finde ich ja grade so 'fragwürdig' bzw. diskussionswürdig. Ich frage mich einfach, ob man bei den o.g. Beispielen nicht nur das 'harmlosere' Prädikat pädophil verwendet, nur weil [noch] keine sexuelle Komponente zum Vorschein kam - ober ob diese Menschen in der Tat einfach 'pädophil' existieren ohne jemals in die Pädosexualität überzugehen.

E6hemaligeqr Nutzehr (#711x5906)


Richtet er sich gegen Erwachsene, die sich emotional zu Kindern (Mädchen) hingezogen fühlen oder gegen

Menschen, die diese Kinder als Sexobjekte betrachten.

erst einmal - warum "gegen"? wieso MUSS sich dieser faden GEGEN jemanden richten? wieso kann man nicht den unterschied dieser beiden begriffe diskutieren? wieso kann es kein faden der praktischen grenzziehung sein? definition ist eine sache, aber jede definition führt eine weitere nach sich... man könnte sich zum beispiel fragen, was "nähe" ist und wo schlichte asexuelle nähe aufhört...

zweitens, ich denke es ist klar geworden, dass es um die verwerflichkeit des kindes-missbrauchs geht.

es geht also auch darum, inwiefern man solche foren zulassen darf, selbst wenn sich da nur pädophile tummeln (und wieder stellt sich die frage, ab wann ist die nähe keine bloße nähe mehr...).. die gefahr einer verharmlosung, einer grenzüberschreitung ist groß...

wozu können solche foren ausarten? steckt nicht in einem pädophilen auch ein sexuell-interessierter drin?

ich kann mir viele antworten auf die frage, worum es in diesem faden geht, vorstellen..

was mich wundert, sind leute, die alles darauf setzen vom eigentlichen thema wegzulenken, indem sie versuchen das thema des fadens und den fadensteller persönlich in frage zu stellen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH