» »

Seitensprung, Fremdgehen und wie man sich danach fühlt

L$ol<l6le


seitensprung

es gibt kein schwarz oder weiß, sondern auch mischfarben....

es ist doch von der

1. partnerschaft abhängig und

2. von der veränderung der partnerschaft die eintritt wenn es nicht bei dem einen seitensprung bleibt.

3. kommen gefühle ins spiel(bei weiblichen fremdgängern fast immer) besteht handlungbedarf.

eine offene beziehung, eine beziehung die nicht vom besitzdenken geprägt ist, wird einen seitensprung nicht erschüttern.

in der "normalen" beziehung, die von treue und vertrauen geprägt ist, wird ein verschweigen dann schon problematisch

ksuckucTksbBlumxe


f-a-s-t immer?

3. kommen gefühle ins spiel (bei weiblichen fremdgängern fast immer

ist das so?

bei naylah zb. ist es nicht so und es gibt sicher noch andere

Q<uin>tus


Stimmt

Kuckucksblume!

Es müssen nicht immer Gefühle dahinterstecken, wenn eine Frau fremdgeht.

Bei der Sache mit meinem Freund wars ja auch nicht so, das seine damalige Freundin sich in einen anderen verliebt hat.

Sie hats halt gemacht, weil sie es wollte.

Von daher sollte man nicht pauschalisieren.

Aber andererseit denke ich, ist es doch schlimmer, wenn Gefühle mit ihm Spiel sind.

Da macht die Sache in meinen Augen noch grausamer, für beide.

Lqolllxe


seitensprung

fast immer heißt oft. die trennung von sex und liebe gelingt frauen nicht so gut....

Qluintxus


Das es nicht gelingt Gefühle und Sex voneinander zu trennen, ist halt das Problem bei sowas.

w=ijeauckhimxmer


Quintus

Das es nicht gelingt Gefühle und Sex voneinander zu trennen, ist halt das Problem bei sowas.

Was bitte soll ich mit Sex ohne Gefühlen anfangen? Und für solchen "Sport" eine Beziehung riskieren?

N#aylYah


Wie gut dass wir alle verschieden sind. Wenn ich Sex und Gefühl nicht trennen könnte, würde ich es auch nicht machen.

Ich finde es toll wenn es noch Ehepaare gibt, die sich über Jahrzehnte lieben und treu sind. Meine Schwiegereltern sind so, aber wenn ich diese Beziehung mal etwas hinterfrage, dann kommen doch noch ganz andere Aspekte heraus. Diese Ehe funktioniert nur deshalb solange, weil einer von den Beiden auf sehr viele Wünsche ein Leben lang verzichtet hat.

Ich möchte nicht irgendwann in Grab steigen und mich fragen müssen, hätte ich doch nur dies und das noch probiert und gemacht.

wAieau(chimxmer


Naylah

Wenn ich Sex und Gefühl nicht trennen könnte, würde ich es auch nicht machen.

Aber was soll denn Sex ohne Gefühle sein? Libido IST Gefühl. Du meinst vielleicht die Trennung von Körperfunktionen und Emotionen. Sex als Körperfunktion finde ich aber auch nicht sonderlich aufregend. Oder meinst du die Trennung von Erotik und Liebe? Du hast es also vollkommen im Griff, zu vermeiden, dass du auch mehr als Gefühle von Geilheit für eine Person entwickelst, die dir immerhin anziehend genug erscheint, dass du Lust hast, Sex mit dieser Person zu haben?

In unserem Gehirn ist leider alles miteinander vernetzt und daher halte ich das für ein Gerücht, dass man da so sauber trennen kann.

Ich möchte nicht irgendwann in Grab steigen und mich fragen müssen, hätte ich doch nur dies und das noch probiert und gemacht.

Hast du auch schon alle Drogen durchprobiert, alle Extremsportarten?

CdlauDdxsia


Naylah, ja dieses Gefühl kenne ich auch. Dass man sich fragt, warum zum Teufel soll ich verzichten?

Natürlich heißt das nicht, dass man wahllos ALLES probiert, was einem irgendwie vor die Finger kommt, nur um des Probierens willen, aber wenn es etwas ist, das man sich soooo sehr wünscht, das einem so fehlt, und man verzichtet, fragt man sich am Ende seines Lebens nicht, warum man so blöd war, seine Wünsche vollkommen hintan zustellen?

Der Partner hatte doch alles was er von mir wollte, ER war zufrieden, ER musste ja nichts ändern, ER sagte, entweder du findest dich ab, oder du gehst (im Fall, dass jemand nicht fähig ist zu akzeptieren) hmmm, ehrlich gesagt, mir würde die Entscheidung im Moment mehr als leicht fallen...

s`epntem5bersoxng


Hallo an alle und besonders an Naylah und Claudsia

Jetzt bin ich aber richtig erschrocken wie intensiv hier die Diskusion ist, wird zeit das ich etwas schreibe, wie´s mir so geht.

Es kam so wie bei vielen langzeitbeziehungen, nach ca 25 jahren hatte man immer wieder von einer anderen frau geträumt und langsam reifte der entschluss der nächste gelegenheit nicht wieder ungenutzt nachzutrauern.

und so fing es an, aus gelegenheiten wurden langsam "feste Zweitbeziehungen" in denen immer sehr klar war, dass worte wie "Liebe" nicht dazugehörten, weil jeder von dem anderen Partner wusste. Naylah hat es schön beschrieben.

Ich hatte dabei nie das Gefühl meine Frau zu betrügen, weil ich sie nie verlassen möchte, auch die etwas müde beziehung zu Hause hat sich sehr schnell in langen nächten und wochenenden intensieviert. So ist es auch heute noch.

Aber dann ist es passiert, man kann gar nichts dagegen tun. Ich dachte über Jahre, dass man vor einer zu intensieven zweitbeziehung davonlaufen kann und habe es auch getan, heute weis ich es besser. Es kommt langsam oder wie ein Blitz, wenn zwei Seelen sich berühren bis du machtlos, wenn man Glück hat kann der Partner noch weglaufen, aber wenn nicht, ist man machtlos.

Wir wollen beide unseren "alten" Partner behalten und nicht verletzen, aber auch uns nicht verlieren.

jetzt ist es da, das Gefühl den Ehepartner zu betrügen, die Angst ihm weh zu tun, man möchte "beichten" aber auch dass ist unmöglich geworden, weil es einen zweiten Menschen mit Ehepartner gibt der auch davon betroffen ist.

"Mit dir und ohne dich kann ich nicht leben, ich kann nicht Leben ohne dich und ich kann nicht leben mit dir"

In dem Lied von U2 hört es sich gut und schön an, man sagt ein toller Song,

aber wenn du es fühlst, ein Scheiss Gefühl.

Ach ja, ich habe meine Frau nie belogen, ich hatte das Glück, dass sie mich nie gefragt hat, aber das habe ich sicher noch vor mir.

DMesirxeless


Ich bin der Meinung, daß sich ein ausgefülltes Sexleben mit Ausleben seiner Fantasien und eine harmonische Beziehung mit einem Partner im Wege stehen. Es herrscht ständig Krieg zwischen Kopf und Bauch.

Mehr kann ich dazu nicht sagen.

C9aBssio!peiax01


Frage

ich weiß nicht ob ihr das schon mal erlebt habt, aber ich habe am WE jemanden kennen gelernt, mit dem ich mich dann den ganzen abend bis 7 uhr früh super unterhalten hab. soviel spass hatte ich schon lange nicht mehr. wir redeten einfach über alles. von Pornos angefangen bis zum lieblingsessen.

so mitten im gespräch erwähnte er,das er eine freundin hat. er wohnt mit ihr zusammen in einer wohnung. dann meinte er zu mir " jetz stehst du sicher auf und gehst..." ich bin nicht gegangen. ich finde diesen mann so toll. er ist der wahnsinn. wir haben dann einfach weiter geplaudert und er war so nett. ich hab gesehn das er mehr wollte als dieses gespräch.er fuhr mir durchs haar berührte mich ganz leicht mit seinen händen am arm, hüfte. keine aufdringlichen berührungen. so zärtlich. Zum abschied meinte er "wenn du mich küssen willst, dann ist das deine entscheidung, ich werde dich nicht abweisen". ich hab ihn dann geküsst und seit dem abend geht er mir nicht mehr aus dem kopf. ich hab mich so verschossen in ihn.

Wie ich mich fühle.... bin total im zwiespalt. es wäre so unfair seiner freundin gegenüber.

wir haben auch kontakt.sie weiß es natürlich nicht.

ich möchte gerne wissen ob ihr das schon erlebt habt, die/der 2te zu sein. was ihr da gefühlt habt, und wie weit ihr/er gegangen seid.

n}ummzer1


Ich habe seit längerem eine Art Affäre, das is son Typ mit dem ich mich ca. einmal in der Woche treffe und dann wirds halt interessant ;-D

Meinem Freund gegenüber habe ich kein schlechtes Gewissen, da er mich auch schonmal betrogen hat und es jetzt halt zurück kriegt... Ich denke er weiß nix davon, darauf lege ich es auch nicht an (kann man aus dem letzten Satz falsch deuten), der andere is halt viel geiler und man kann viel mehr mit ihm ausprobieren...

N[aylaxh


@ claudsia,

wie schön, dass auch noch andere denken und fühlen wie wir.

@ septembersong,

klar ist das Risiko sich zu verlieben da. In meine Zweitbeziehung war ich auch mal ein klein wenig verliebt, das ging vorbei und der Spaß am Sex blieb. Ich gehe gerne mit ihm ins Bett aber ich könnte nie mit ihm leben, dazu hat er zuviele Eigenschaften (nicht die Untreue!!) welche ich bei meinem Lebenspartner nicht haben möchte, selbst wenn ich solo wäre. Meinen Mann habe ich auch noch nie belogen, er fragt ebenfalls nicht, da ich ihm bisher noch nie einen Grund gegeben dazu gegeben habe. Ironischerweise ist er auf einen anderen Kollegen von mir etwas eifersüchtig mit dem ich eine sehr gute und rein platonische Freundschaft habe.

Qcuintxus


wieauchimmer

Was bitte soll ich mit Sex ohne Gefühlen anfangen? Und für solchen "Sport" eine Beziehung riskieren?

Ich stimme mit dir überein. Ich meinte das wenn man fremdgeht, es sehr häufig vorkommt das man sich in seine Affäre verliebt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH