» »

Freund ist total auf Orgasmus fixiert

NcoAxngel hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin nun schon lange mit meinem Freund zusammen und es läuft alles, auch der Sex, ganz wunderbar. Nur eine Sache hat sich im Laufe der Zeit verändert: Mein Freund ist total auf Orgasmen fixiert. Er will unbedingt, dass ich welche bekomme und strengt sich dafür im wahrsten Sinne des Wortes krampfhaft an, das setzt mich ziemlich unter Druck. Ich hab manchmal den Eindruck er schläft nicht um meinetwillen mit mir sondern wegen den Orgasmen. Ich glaube er hat aus den Augen verloren, dass ich mit ihm schlafe weil ich ihn liebe und nicht der Orgasmen wegen. Wenn er merkt, dass ich immer erregter werde, spannen sich alle seine Muskeln an und er gibt richtig Gas, was mich dann allerdings wieder abtörnt. Aber nicht nur mich sondern auch sich setzt er unter Druck kommen zu müssen. Heute kam er mal nicht, das war für ihn die Katastrophe schlechthin und reden hilft da echt nicht viel. Hat jemand eine Idee wie er wieder dahin kommt sich mehr zu entspannen und die Orgasmen einfach mal zu vergessen um nur genießen zu können?

MfG NoAngel

Antworten
S+hawtyy


zunächst mal,

solltest Du ihn fragen, was ihn so plötzlich dazu veranlasst hat, so abzugehen und nicht mehr wirklich genießen zu können. Merke, je mehr der Kopf in der Sache steckt, desto weniger passiert körperlich. Kann soweit gehen, daß er keinen mehr hoch bekommt oder Du als Frau nicht mehr feucht wirst. Mach ihm klar, daß der Sex an sich schön und wichtig ist, denn bekanntermaßen brauch Frau ja nicht immer einen Orgasmus als krönenden Abschluß.

Hnelenhax 75


@NoAngel

Ich hab manchmal den Eindruck er schläft nicht um meinetwillen mit mir sondern wegen den Orgasmen.

Bist Du Dir da ganz sicher, mit diesem Eindruck?

Ich meine nur ... Deinen Schilderungen zu Folge könnte man durchaus auch zu einer anderen Deutung kommen:

unterstellen wir einmal, dass Dein Freund Dich ebenso liebt, wie Du ihn - dann wäre es nur natürlich und ziemlich folgerichtig, wenn er möchte, dass Sex mindestens ebenso schön/geil für Dich ist, wie für ihn selbst, dass Du es also "richtig" genießt, mit ihm zu schlafen.

Aber woran soll er Kriterien wie "geil sein" oder "genießen" festmachen?

Na klar, wenn Du ihn nicht in Ruhe lässt, ständig die Initiative ergreifst, von Dir aus permanent Sex forderst, am besten noch täglich morgens, mittag, abends und dann dabei stöhnst, schreist, auch verbal also regelrecht ausrastest ... womöglich hätte er dann ohnehin schon den Eindruck, irgendwas vielleicht tatsächlich schon richtig zu machen?

Aber entspricht ein solches Verhalten Deiner Mentalität ... ich würde jedenfalls eher vermuten, dass so etwas nun nicht gerade der "Normalfall" in den meisten Beziehungen ist?

Und wenn dem nicht so ist ... dann wird es, nicht zuletzt aufgrund der sprichwörtlichen Sensibilität mancher Männer, für sie schwierig, zu ergründen, ob sie nun "gut" sind, oder nicht?

Ergo ... woran machen sie es demzufolge mitunter fest ...?

Ganz genau, an den Orgasmen, die sie ihrer Partnerin "bescheren"!

"Kein Orgasmus" wird dabei dann auch leicht gleichgesetzt mit "schlechter Sex" (oder noch "besser": schlechter Liebhaber / Versager).

Hat jemand eine Idee wie er wieder dahin kommt sich mehr zu entspannen und die Orgasmen einfach mal zu vergessen um nur genießen zu können

Ja, ich denke schon ... m.E. wäre es bestimmt hilfreich, wenn Du dieesen Druck von ihm nehmen würdest, Dir etwas beweisen und sich selbst etwas bestätigen zu müssen.

Ich denke, um das zu erreichen, sollten verscheidene Dinge zusammenkommen - natürlich musst Du mit ihm reden und ihm klarmachen, was für Dich wichtig ist und wie Du über Sex im allgemeinen und euren Sex im speziellen denkst.

Gleichzeitig musst Du ihm jedoch auch zeigen, wie wichtig es Dir ist, mit ihm zu schlafen, und wie sehr Dich das anturned - zeig vielleicht ein klein wenig mehr Initiative von Dir aus, im Bett beim Sex, aber auch zu Zeiten und bei Gelegenheiten, zu denen Du es zuvor nicht getan hast ... flüster ihm bein einkaufen zu, dass Du's kaum erwarten kannst, heimzukommen - zieh ihn in der Disse in eine dunkle Ecke - mach ihn ihm Kino ganz direkt an oder verabschiede ihn an der Haustür nicht nur mit einem Kuss.

Hilfreich wäre es bestimmt auch, ihm ab und an 'ne kleine Aufgabe zu stellen ... sag ihm ganz konkret, was Du von ihm willst, was Du erwartest - aber achte drauf, dass er das dann auch tatsächlich bringen kann: das kann z.B. ne spezielle Stellung sein, die Du mit ihm ausprobieren willst, oder ne besondere Praktik ... oder es mal an einem bestimmten Ort zu machen oder ... oder ... oder ...

Vergiss auch nicht, ihn im Anschluss zu "belohnen" ... vielleicht gibt es ja etwas, was er gerne von Dir möchte?

Ich hoffe, Du verstehst, worauf ich hinaus will?

All das sollte dazu beitragen, sein Selbstbewußtsein und sein Selbstwertgefühl zu fördern und zu stärken ... und seine Abhängigkeit davon, Dir nen Orgasmus "verschafft zu haben", merklich reduzieren?

Kannst ja beizeiten mal erzählen, ob und wie es geklappt hat? ;-)

1/8undlWisspbegixerig


Oo...

... oje ich glaube ich muss mal mit meiner freundin reden...

mir kommt das mit dem Orgasmusfixiert irgendwie bekannt von mir vor >.<...

Phry+deri


Man wird als Mann heutzutage aus verständlichen Gründen in diese Richtung "gezwungen" - aus verständlichen Gründen, weil dies lange lange Zeit viel zu kurz kam. Aber es ist oft auch ein Schuss übers Ziel hinaus, ich nehme mich nicht da aus. Du sagst ja selber, Dir macht Sex auch ohne Orgasmus Spaß. Das ist für einen Mann, der ja teilweise richtigen Sex erst über den eigenen Orgasmus definiert, schwer vorstellbar. Selbst bei mir ist es so. Ich weiß, dass dem nicht so ist, aber ich denke immer, wenn ich mal nicht gekommen bin, dass das ja kein "richtiger Sex" war, sondern nur "so ein bisschen" - ich kann mir vorstellen, dass sich viele Männer nach Sex ohne Orgasmus unverrichteter Dinge fühlen. Und jetzt übertragen wir diesen Mangel an sexuellem Bewusstsein auf die Frau: ich bin ein schlechter Liebhaber, wenn sie nicht jedes mal kommt. Für sie ist es dann kein "richtiger Sex" sondern nur "so ein bisschen" und sie ist enttäuscht, dass ich es ihr "nicht besorgen kann", im idealfall schläft sie noch "aus Mitleid" mit mir usw.

Du musst ihm beibringen, dass Sex nicht der Orgasmus ist. Habt bewusst Sex ohne Euch zum Orgasmus zu bringen - laut der tantrischen Auffassung fängt richtiger Sex erst da an, wo keiner mehr kommt, sondern die Vereinigung ewig und harmonisch ist. :-)

Djancerin{thedaxrk


Nein Pryderi, da muss ich dir widersprechen. Sex incl Lust/Erregung ohne Ziel ist für mich kein richtiger Sex. Das ist ein Schweben in der luft ohne Erlösung. Das ist ein Weg ohne Ziel. Wege ohne Ziel gehe ich nicht, das macht mir keinen Spaß - und deshalb muss es noch lange nicht verkrampft sein! Ich weiß, da ist ein Ziel, aber ich steuere nicht schnurstracks darauf zu... aber verzichten tu ich auch nicht. Eben die goldene Mitte. Sonst hätte ich keinen Spaß mehr am Sex. Oder isst du, wenn du sehr hungrig bist und hörst mitten drin auf?

laut der tantrischen Auffassung fängt richtiger Sex erst da an, wo keiner mehr kommt, sondern die Vereinigung ewig und harmonisch ist.[/qutoe]

und das gilt jetzt für alle Menschen, oder wie? Müssen wir alle derselben Meinung sein, oder was willst du damit sagen?

NoAngel:

Wenn er merkt, dass ich immer erregter werde, spannen sich alle seine Muskeln an und er gibt richtig Gas, was mich dann allerdings wieder abtörnt.

leider kann ich mich da in dich nicht hinein versetzen. Klar, wenn er sich selber unter Druck setzt, ist das schlecht, es sollte schon locker und spielerisch sein.

Ich denke nicht, dass das Gegensätze sein müssen: Zu kommen UND locker zu bleiben. Wenn man allerdings nur noch den O im Kopf hat, klappt das nicht. Die Kunst ist die goldene Mitte.

doer v$om M0arxs


Man wird als Mann heutzutage aus verständlichen Gründen in diese Richtung "gezwungen" - aus verständlichen Gründen, weil dies lange lange Zeit viel zu kurz kam. Aber es ist oft auch ein Schuss übers Ziel hinaus, ich nehme mich nicht da aus. Du sagst ja selber, Dir macht Sex auch ohne Orgasmus Spaß. Das ist für einen Mann, der ja teilweise richtigen Sex erst über den eigenen Orgasmus definiert, schwer vorstellbar. Selbst bei mir ist es so. Ich weiß, dass dem nicht so ist, aber ich denke immer, wenn ich mal nicht gekommen bin, dass das ja kein "richtiger Sex" war, sondern nur "so ein bisschen" - ich kann mir vorstellen, dass sich viele Männer nach Sex ohne Orgasmus unverrichteter Dinge fühlen. Und jetzt übertragen wir diesen Mangel an sexuellem Bewusstsein auf die Frau: ich bin ein schlechter Liebhaber, wenn sie nicht jedes mal kommt. Für sie ist es dann kein "richtiger Sex" sondern nur "so ein bisschen" und sie ist enttäuscht, dass ich es ihr "nicht besorgen kann", im idealfall schläft sie noch "aus Mitleid" mit mir usw.

Scheiße.... Du sprichst mir aus der Seele. Ist aber echt so bei mir, wenn ich Sex habe und nicht komme, dann dreh ich glaub ich durch. Deswegen kann ich schlecht vorstellen daß es bei der Frau anders sein kann. Klar sagt die Frau, daß es dennoch schön war, dennoch kann ichs mir nicht vorstellen.

P_ryd~eri


@ Dancerin:

Ja, diese unterschiedlichen Aufassungen haben wir ja im anderen Thread schon bemerkt. Ich teile wirklich die Sicht, dass ein Orgasmus nicht darüber entscheidet, ob oder was für ein Sex es war.

Es gibt diese drei Bilder, die im Tantra wohl Verwendung finden: Quadrat, Dreieck und Kreis. Das erschien und erscheint mir einleuchtend und entspricht meinen Vorstellungen; mal sehen, ob ich es zusammen kriege...

Quadrat: "normaler" Sex. Die Partner befinden sich an gegenüberliegenden Ecken und jeder arbeitet auf seinen Höhepunkt zu -> die Ecke links oder rechts davon.

Dreieck: 1. Stufe von tantrischem Sex. Die Partner arbeiten auf einen gemeinsamen Höhepunkt zu.

Kreis: Tantrischer Sex. Der Orgasmus wird überwunden und Sex entfaltet sein magisches Potential. Man sitzt stundenlang schweigend aufeinander und am Schluss sieht man Auren ;-)

dber vaom Marxs


Man sitzt stundenlang schweigend aufeinander und am Schluss sieht man Auren

Sorry, aber muß ich davor was nehmen oder geht es auch ohne? ;-D

Iwsabexll


Dancerinthedark

Oder isst du, wenn du sehr hungrig bist und hörst mitten drin auf?

Schmeckt Dir das Essen denn weniger gut wenn Du mittendrin aufhörst??

P9rydxeri


@ Marsi:

Du musst nichts nehmen, das soll ja das schöne daran sein... :-)

oZrigina0l dolVl 19


Mhmm, kann manche Männer in der Hinsicht echt nicht verstehen. Wenn ihr euch sooooo sehr anstrengt, meint ihr das es uns noch Spaß macht? Ich denke nicht. Also wenn man sowas schon merkt, dass sich der eigene Freund sehr anstrengt damit wir zum Orgsamus kommen, dann macht er erstens etwas falsch und zweitens turnt es doch sehr ab....da muss ich dir (Topic) recht geben.

Kann dir da nur den Rat geben mal mit ihm darüber zu sprechen und zwar nicht kurz vor'm Sex, sondern mal Mittags wenn er nicht "heiß" ist und ein wneig Zeit hat..

Lg

kPu;ckuccksabllume


im bücherregal meiner eltern steht

das tao der liebe

autor: ein chinese, der in stockholm lebt

hab da früher manchmal reingeschnüffelt :)D es gab auch ganz nett gezeichnete bilder

also da hätten einige forumsmänner sozusagen laut eigendefiniton gar keinen sex 8-)

so, mehr verrate ich nicht!

d=abbx33


Freund ist total auf Orgasmus fixiert

[b]Bitte ??? Ja worauf denn sonst??[b]

Also entschuldige bitte mal, aber was soll denn sonst das Ziel für einen Mann beim Sex sein, wenn nicht der Orgasmus mit Abspritzen? Bei Frauen mag das ja evtl. wirklich nicht so unangenehm sein, wenn man zwar guten Sex hatte, aber am chluß nicht gekommen ist.

Aber beim Mann ist das etwas anderes! Stell dir mal vor, dir schwillt gleichzeitig der Kopf, deine Lunge weitet sich und droht zu platzen, dein Eierstock bläht sich zur Größte einen Kürbis auf, während sich deine Brüste größenmäßig Medizinbällen annähern..

So und nun hast du kein Ventil, diese Aufblähungen rückgängig zu machen, buw. abzulassen...

So ungefähr fühlt sich das an, wenn ein Mann sein bestes Stück eine Weile in einer Frau hin- und herbewegt hat, danach aber nicht abspritzen, und somit den Druck abbauen kann.

Nimms doch nicht persönlich, sondern als eine biologische, körperliche Notwendigkeit des Körpers deines Freundes. :)D

dyabib33


... und man verzeihe mir bitte die Rechtschreibfehler... sind der Qualitätssicherung durchgerutscht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH