» »

Das Ende der Pornos...

avrisalfarxi


Ja, gibt´s bei Amazon. Irgendwas mit "die neue Lust der Frauen".

tMhmovo


Buchtipp

Das Buch heisst "die neue Lust der Frauen" und ist von Corinna Rückert, erschienen Herbst 2004, rororo-Taschenbuch.

@ arisafari:

Neugierig gemacht, hab ich mir das Buch soeben gekauft und schon ein Stück drin gelesen. Auf Seite 30 wird da auch die Schweiz als im Vergleich zur BRD liberales Land erwähnt. Das erklärt wohl, warum sich die Sex-Shops hier um die Kundenwünsche mehr bemühen, da ja die Konkurrenz durch den Versandhandel droht.

@ alle:

das Buch behandelt viele der in diesem oder anderen Porno-Fäden angesprochenen Themen auf gut lesbare Weise. Insbesondere wird auf die Unterscheidung von Pornographie (= visualisierte Fantasie) zum wirklichen Sexleben hingewiesen und dass gerade dies einen besonderen Reiz ausmachen könne.

Gruss

axufSe5hRohr.Tiefxe


:)D ich hab mal in meiner Stammvideothek angerufen aber die haben den Film nicht!

das mit dem Buch stimmt, danke ich habs eben abgecheckt. Der Film heisst "das Geburtstagsgeschenk" von "Cora Romanelli" .(das ist ihr Künstlername). scheinbar läuft der aber nur an der Universität :-| *enttäuscht bin*

k;erzenwaxchs


Allerdings ist es sehr lustig, wenn man noch die daemliche Musiqué dazu dudeln hoert. Dann das alberne Gerammel.. es ist klar das sie nur auf den Manne zugeschnitten werden und das faerbt [b]leider[/] auf den Manne mit einem verzogenen Realitaetsbild ab.

Ich mein, ich kenne es an einem Freund der sich staendig gern die Pornos reinzieht und meint dabei das es die Realitaet ist und das ALLE Frauen das so wollen, genau so wie es in einem Porno abgeht.

Das finde ich das absurder als den Porno an sich! Doch es lohnt sich ja die Pornos anzusehen, wegen der Musiqué! ^^

B-omxby


@thovo

..., dass die Pornoindustrie mit Umfragen nicht zum Ziel der Zuschauerwünsche kommen würde. (...) Für eine Menge Leute ist es aber gerade erotisierend, das nicht ausgelebte/nicht auslebbare wenigstens zu sehen.

Irgendeine Form von Marktforschung muß aber auch die Pornoindustrie betrieben haben. Als in den 90er Jahren die "neuen Trends" aufkamen (facial cum shots, wegrasierte Schamhaare), kann das ja nicht vom Himmel gefallen sein. Das muß doch auf irgendeiner statistischen Grundlage (Umfragen, etc.) beruhen. Irgendwie muß doch auch die Pornoindustrie den Zuschauergeschmack ergründen.

Im übrigen frage ich mich, warum nicht einfach die alten Pornofilme [etwa aus den 70er Jahren] nachproduziert werden - als eine Art "Nostalgie-Reihe" [dann kämen auch die "weniger Perversen" auf ihre Kosten :)^ ]. Das müßte doch technisch leicht machbar sein und hätte sicherlich auch große Absatzchanchen, zumal es damals noch keine Videorekorder gab und sich das damalige Publikum die Filme praktisch nur im "Bahnhofs-Kino" reinziehen konnte.

a3risafdarxi


Der Geschmack und die Anforderungen der Zuschauer besteht im Grunde nur darin, dass sie "Ficken" sehen wollen. Der Porno-Zuschauer an sich ist ziemlich passiv und will sich berieseln lassen.

Diese Trends kommen wohl eher aus dem Business selbst. Ich muss halt immer wieder was besonderes bringen, damit mein Film ausgeliehen wird und nicht der des Konkurrenten.

Entsprechend konnte sich wohl Anfang der 90er eine Darstellerin die Zahl ihrer Aufträge steigern, wenn sie sich rasiert hat und ein Regisseur, der mehr den Hintereingang nutzt oder die Sosse im Gesicht landen lässt bringt neue Sensationen - nennen wir es mal "Boah-Ey" Effekt.

Inzwischen sind wir wohl soweit, dass in den USA eine Frau die Sosse mit Hilfe eines Röhrchen durch die Nase snieft.

BSombny


Länderunterschiede

Ja - die USA waren das richtige Stichwort! Ich glaube, daß man bei den Pornos zwischen den Ländern unterscheiden muß. Jede Nationalität hat in sexueller Hinsicht irgendwelche Eigenarten. Ich denke, daß die "schmuddeligen" Filme überwiegend aus den USA kommen - die ursprüngliche Herkunft erkennt man ja schon an den englischen Fachausdrücken wie "facials" oder "blow jobs".

Zum Thema "facial cum shots" gibt es in den Videotheken ja mittlerweile eigene Spezialkassetten mit hunderten aneinandergereihten Szenen aus solchen Filmen.

t^hxovo


@ bomby:

Marktforschung in der Porno-Industrie

Die Marktforschung ist m.E. dynamisch, d.h. "rasiert" hat es schon immer gegeben, aber früher war das eher so ein Fetisch; wieso es Mainstream geworden ist, ist nicht so ganz klar; manche sagen, das die "brasilianische" Bademode mit den String-Tangas da mindestens so bestimmend war wie die Porno-Industrie. Ist immer die Frage nach dem Huhn und dem Ei. Im übrigen ist es so, wie arisafari sagt, wenn in einem Segment, aus welchen Gründen auch immer, die Verleihzahlen ansteigen, wird das halt mehr produziert, bis sich der neue Trend totgelaufen hat.

Ich war z.B. lange Zeit überzeugt, dass es nur im Porno/im Milieu die rasierten Frauen gibt (auch da ich im Real life nicht ständig andere Frauen nackt sehe und meine langjährige Freundin sich nicht rasierte und man halt darüber nicht redete). Aber plötzlich war das Thema in Brigitte und so - und heute ist es einfach eine Variante, egal ob das jetzt aus den Pornos herstammt oder die Pornos da was aufgegriffen haben, was in der Luft lag.

Übrigens sind nach meinem Kenntnisstand die USA überhaupt nicht die führenden "Schmuddler", sondern einfach die besten Vermarkter mit den besten Vertriebsmöglichkeiten. Z.B. waren (und sind) die deutschen Videos viel versauter als die Ami-Produktionen (z.B. GGG/John Thompson), all die Massenficks, Faustficks, Abspritzorgien usw. sah ich in deutschen Produktionen zuerst. Dass alles englisch benamst ist, ist der gleiche Trend wie in der übrigen Wirtschaft, Englisch ist nun mal die "lingua franca" der Gegenwart. Ein Konzert ist ja heute auch überall ein Gig, eine Eintrittskarte ein Ticket usw. In den USA übrigens werden Euro-Pornos gemeinhin mit "dirty" assoziert.

Glaubt mir, mein Gefühlsleben, meine Emotionen und meine Einfühlsamkeit sind auch nach mehr als 25 Jahren Porno-Konsum absolut intakt (wobei ich nicht bestreiten will, dass Pornos in Einzelfällen auch verrohend/abstumpfend wirken können - aber das ist mit Horrorfilmen oder PC-Spielen auch so; und als Verfechter einer freien Gesellschaft finde ich, dass man nicht wegen gewissen schädlichen Auswirkungen auf einzelne die Freiheit aller anderen beschneiden soll). Aber dieser Abschnitt gehörte eigentlich in einen anderen Thread.

Gruss

mEistMerx-f


Hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber mir gefällt das Spritzen ins Gesicht der Frau auch nicht. Hab das selber auch noch nie bei einer Frau gemacht.

Klar, der Mann muß im Porno meist sichtbar abspritzen, sonst wäre das Ende wohl eher langweilig. Und den Orgasmus der Frau, der für die Männer eigentlich noch viel interessanter wäre, den kann man halt leider nicht so gut sichtbar und offensichtlich dokumentieren. Und die meisten Frauen kommen in den Pornos wohl sowieso nicht wirklich.

Aber andererseits, wenn einer schönen Frau auf ihre ästhetische Muschi, Bauch oder Titten gespritzt wird, dann hat das für mich auch einen gewissen Reiz, weil ich das selber auch gerne mache, wenn die Frau das mag.

Sperma an sich ist was Geiles und eben für die Frau auch ein Zeichen, daß der Mann seinen höchsten Genuß erreicht hat und er sie geil findet.

B^omDby


Sehe ich auch so! Ein Porno, der nicht mit Coitus interruptus endet, wäre reizlos. Aber Sperma ist nunmal eine Ausscheidung und hat daher nichts in einem Gesicht verloren. Eigenartig ist vor allem, daß scheinbar auch vielen Frauen dies zu gefallen scheint (zumindest sieht es in den Filmszenen so aus).

m%isVterx-f


@Bomby

Gefallen? Naja, da bin ich mir nicht so sicher. Manchen vielleicht.

Aber Du darf nicht vergessen, daß die Pornodarsteller das ja nicht nur für ein Butterbrot machen, sondern daß da schon ordentlich Kohle im Spiel ist. Und für Geld sind Leute ja bekanntlich zu vielem bereit und die Hemmschwelle sinkt da dann teilweise rapide!

B0om|by


Daß Leute für Geld alles machen, leuchtet mir ein. Aber wenn solche Szenen überhandnehmen - und das tun sie ja -, dann muß es der Masse der Zuschauer auch gefallen! Und das leuchtet mir nicht ein.

t:hoxvo


@Bomby: Massengeschmack

Also, ich komm jetzt nochmal mit einer Analogie, die ich ähnlich schon gebracht habe, aber hier vielleicht nochmal vertieft:

In der Mode ist es ja auch nicht so, dass die Produzenten eine Umfrage machen: hallo Mädels, also was würde euch denn gefallen, und die Mehrheit sagt: ja also, Plateausohlen wären wieder mal hübsch, und dann produziert die Industrie das. Sondern es geht irgendwie unvorhersehbar, vielleicht trägt irgend ein Star solche Schuhe in einem Film, ein paar andere machen das nach, und plötzlich über solche Multiplikatoren wird etwas sexy, was bei "neutraler" Bewertung vielleicht als hässlich angeschaut würde. So kann ich mir das auch bei den Pornos vorstellen, man findet das besonders geil, was als besonders geil angepriesen wird.

Was die "cum facials" betrifft, ist mir noch eine andere Idee gekommen: da das Gesicht optisch ja am ehesten die Persönlichkeit eines Menschen ausmacht, ist die Ejakulation ins Gesicht eine (je nach Standpunkt) Würdigung oder Entwürdigung der Person, und nicht nur ihres Körpers. Das könnte auch erklären, dass es Frauen gibt (sicher nicht die Mehrheit), die das lieben, nach dem Prinzip: ich gebe mich ihm ganz hin, nicht "nur" meinen Körper. Ich habe mal in einem Masochismus-Thread so eine Diskussion gelesen zwischen Frauen: die einen liebten Schläge auf den Körper, den Schmerz dabei, aber hätten sich nie ins Gesicht schlagen lassen, da dies ihre Persönlichkeit verletzt hätte. Andere liebten eben genau das daran, erst dann fühlten sie sich als Person, die die Erniedrigung liebt, ernstgenommen.

Übrigens: es scheint wirklich schwierig zu sein, noch die Siebziger-Jahre-Filme aufzutreiben, vor allem in Deutschland, wo ja der Versand von Pornos nicht möglich ist. Eine Nachfrage danach besteht aber wahrscheinlich schon, beim Googlen vorhin bin ich auf etliche Seiten gestossen: "wo kann ich 70er-Pornos kaufen", aber eigentlich kaum Angebote. Immerhin gibt es auch bei den neuen Pornos solche, die (so wie früher mit "rasiert" geworben wurde), sich auf "Natur pur", "garantiert unrasiert" oder so spezialisiert haben, auch solche (z.B. teilweise von New Climax), die mit "100 % analfrei" werben; also gibt's wahrscheinlich auch solche ohne "cum facials". Die Firma "Puzzy Power" produziert Filme, die diese Praktik nicht enthalten (die bereits erwähnten "Pink Prison" und "all about Anna"); aber es ist zur Zeit sicher eine Minderheit.

Gruss

gFanz-danderer


Schuhe

Hallo,

also was mich bei Pornos meist noch mehr "fasziniert" als das Ende ist der Anfang: Mindestens 90% der Frauen gehen mit Schuhen ins Bett! :-D

Kürzlich habe ich "Lula3D" gespielt (nicht gut umgesetzt aber ganz witzig) und was sehe: Lula trägt ihre Stiefel sogar im Swimmingpool und unter der Dusche :-o

Was an Highheels so enorm reizvoll sein soll, dass Frauen die Dinger in Filmen in den unmöglichsten Situation anbehalten, erschließt sich mir genauso wenig wie das bereits diskutierte Abspritzen ins Gesicht. Mir gefallen Pornos v.a. dann, wenn die Erregung der Frauen gut (und glaubhaft) rüber kommt, da gibts auch nicht viele.

e&sthLa-1x984


ganz einfach: es bringt der darstellerin am meisten geld ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH