» »

Das Ende der Pornos...

Q(uin%t_u|s


Gute Frage!

wie macht ihr das mit dem Ton ?

Kommt drauf an, ehrlich gesagt. Wenn der Film in Ansätzen sowas wie eine Story hat, dann lasse ich den Ton an.

Aber wenn es nur sowas wie ein Gonzostreifen ist, dann nicht.

Brauch ich auch nicht!

Vor allem da viele Streifen, nachsynchronisiert werden von miesen Synchronsprechern. Nix gegen die Leute, die müssen ja auch von was leben!;-D

S~eh[rohr


"ja mach's mir! mach's mir! spritz mich voll..." ;-D

Ich glaube die Synchronsprecher/innen lachen sich halbtot, geil werden die wohl nicht dabei.

ich hatte mal ne "Private" DVD mit Tanya Russof, da konnte man deutsch, englisch und französisch wählen, es war echt ein Unterschied! (französisch war das Original und am schönsten, englisch war plump und deutsch naja ein bisschen peinlich, es war auch nicht der gleiche Text). kennt ihr diese Hefte (auch von "Private") da steht der Text auch immer deutsch, englisch, französisch, ist echt ein kostenloser Sprachkurs, wenn man mal braucht. also ich nicht mehr, bin ja in festen Händen, aber kann ich mir gut vorstellen. aber das nur nebenbei :)D

Beim Porno Ton lautdrehen für die Gespräche ist echt lästig, weil sie in der nächsten Sekunde schon wieder stöhnen, besonders wenn sie zwischen zwei oder drei Paaren hin und her zeigen und die einen machen "es" schon und die andern unterhalten sich noch... man wird echt zum Virtousen an der Fernbedienung... ;-)

P.S. Steffi ich weiss was du jetzt wieder sagst @:)

tZhoxvo


@Sehrohr

Der Sprachkurs war :)^ ;-D

Ich kenn die auch, und so bescheuert sie sind, die Ausdrücke sind manchmal nützlich (ich hatte mal eine englische und eine französische Freundin... also nicht gleichzeitig...). Bisschen Sprachgefühl schadet aber nix dabei, so dass du weisst, welches von den vielen Wörtern jetzt gerade das gröbste ist.

Ton: je nachdem drehe ich ihn ab, gibt auch Filme, wo die Musik gar nicht so schlecht ist (z.T. so Techno-Core oder so). Bei Synchronisationen kann ich aber schon mal die Erektion verlieren...

Gruss

tthovo


@Nina_S: Entwarnung

Also, die "Puzzy Power" Filme schliessen Blow Jobs doch nicht kategorisch aus, sondern nur, wenn die Frau dazu gedrängt, an den Haaren gezogen o.ä. wird (so hab ich das jedenfalls verstanden).

Wenn du die Prinzipien dieser Filme lesen willst, google nach:

"puzzy power manifesto" - du kommst auf eine Seite (auch über [[http://innocentpictures.com]] erreichbar). Über Innocentpictures findest du vielleicht auch Filme, die dir zusagen, die haben sich zum Ziel gemacht, hochwertige Filme an der Grenze zwischen Erotik und Porno zu machen - immer gemäss Internetseite, kenne die Filme selber eigentlich nicht.

Gruss

SAeFhrpohr


Puzzy Power... ich dachte Fuzzy Power, dieser knorrige Opa mit dem Bart kennt den wer ? mein Onkel hat so ne Serie von uralten aufgezeichneten Fernsehfilmen, heisst glaube ich "Western von gestern" Mann mit dem Zottelmann Sex *:) poah des wär pervers ;-D

l)us:tmounxster


Obwohl wenn´s weiterging und Spermaküsse der Abschluss wären, fänd ichs auch besser

da wäre ich aber dagegen, da die kerle in den pornos meißt so dermaßen häßlich sind, dass ich deren gesicht nicht sehen will.... ;-D

TEom TZaylor


Mal Kommentare von jemand ehem. aus der Branche

Hi!

also ich hab ja das hier, und vieles andere, mit großem interesse verfolgt und gelesen - und dachte ich will mich nun auch mal dazu äußern.

ich persönlich bin jetzt etwa 30 jahre alt und hab davon etwa 10 in der erotikfoto und pornofilmbranche gearbeitet. wohlgemerkt nicht vor, sondern hinter der kamera - bin halt gelernter fotograf und hab dann irgendwann mit film und schnitt angefangen und bin halt von erotischen fotos zu immer aufreizenderem bis dann hin zum filme drehen immer weiter in die branche "gerutscht".

naja, inzwischen werd ich aber halt doch solide und bin da langsam am aussteigen. das alter - ihr versteht ;-), feste partnerschaften, familie gründen usw.

letztlich haben die meisten hier echt seltsame vorstellungen - sowohl über gehälter der darsteller, als scheinbar auch über budgets für so einen film.

aber auf anfrage können wir gern mal über zahlen reden - und ich denke dann ist auch relativ klar, warum die meisten filme so mistig sind.

ich persönlich hab an etwa 500 produktionen, vorwiegend in den staaten, mitgewirkt und wenigstens noch 2x soviele irgendwie begleitet - und ich behaupte mal ich weiss deswegen halbwegs wovon ich rede.

meine meinung ist: es gibt dabei für jeden geschmack etwas - aber manchmal muss man einfach wissen, wo man suchen muss!

und ja, fast alle filme sind als wichsvorlagen vorwiegend nur für männer gedacht und kaum jemand der konsumenten schaut sich so 'nen film durchgängig am stück an.

viele darsteller die das als job machen tun es für geld, manche weil es sie irgendwie anmacht und etliche einfach für beides.

wobei man da frauen und männer unterscheiden muss - sowohl in der bezahlung als auch in ihrem vermarktungswert und ihrer "lebensdauer" in der branche.

letztlich ist es ein geschäft und die branche ist sau hart!

ich hab die erfahrung gemacht, dass immer mehr leute immer härteres kram wollen - früher waren das nur randgruppen, aber inzwischen ist vieles mainstream geworden - faktisch dosiserhöhung durch abstumpfung.

naja, wenn mir noch was einfällt - oder wer was bestimmtes wissen will - ich les hier auch weiterhin mit und werd mich äußern ;-)

STehroxhr


ich hab die erfahrung gemacht, dass immer mehr leute immer härteres kram wollen - früher waren das nur randgruppen, aber inzwischen ist vieles mainstream geworden - faktisc

dosiserhöhung durch abstumpfung.

Tom Taylor

:)D Sorry Tom Tailor, aber das glaube ich nicht.

Wie lange soll denn dieser Prozess der "Dosiserhöhung durch Abstumpfung" passiert sein ? Doch nicht in den letzten Wochen, die Veränderungen dauern Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Wir vergleichen doch hier die relativ natürlichen Pornos der 70er, dann die etwas aufgehübschten der 80er, bis zu den sterilen Silkonbrüsten und total enthaarten Damen und (!) Herren der 90er und der Neuzeit..... das hat doch keiner am Stück gesehen *:)

Oder ?

Da müsste ja der Typische Pornokonsument zwischen 50 und 60 Jahre alt sein, so Typ Joschka Fischer.

Aber ich denke mal, jeder guckt zuerst die Filme, die HEUTE da sind! und dann vielleicht aus Neugier mal die älteren, aber nicht umgekehrt. von daher scheint mit die Theorie der "Dosiserhöhung" falsch zu sein.

früher war früher, und heute ist heute.

so einfach ist das, und ich denke mal, die meisten Menschen schauen sich ganz normale friedliche Pornofilme an, und Gewalt und Ekel ist und war früher auch nur eine ganz kleine Minderheit.

tehoCvxo


@Tom Taylor: Abstumpfungsthese?

Was hältst du von der These, dass, weil im Alltag (Zeitschriften, Werbung, Kino, Musik, Strandleben) immer "mehr" zu sehen ist, was früher schon fast unter Porno gelaufen wäre, die Pornos um so härter werden mussten, um sich überhaupt noch abzuheben? Die "Dosiserhöhung durch Abstumpfung" wär dann nicht individuell durch den einzelnen Konsumenten zu sehen, sondern als gesamtgesellschaftliches Phänomen.

So vor 30 Jahren konntest du an einem Kiosk kaum ein Heft mit Schamhaar finden. Heute gibt’s da Hefte (mindestens hier in Zürich, weiss nicht wie's in der BRD ist), die unverschweisst am Kiosk zu haben sind, mit AV/Samenerguss etc. drin. Oder im Kino gehört eine Sexszene schon fast zum guten Ton, während früher eine nackte Brust schon was ausserordentliches war.

Persönlich würde ich mich nicht als abgestumpft betrachten, ich konsumiere seit 25 Jahren Pornos und muss zugeben, dass mir die harten Sachen auch gefallen. Handkehrum kann ich aber nach wie vor auch bei einer tollen Foto einer Frau im knappen T-Shirt einen Steifen kriegen. Kommt immer auf die Umstände und die Stimmung an.

Ich weiss auch nicht, ob diese Entwicklung nun gut oder schlecht ist. Immerhin, wenn man den übrigen Forenbeiträgen glaubt, gibt es doch etliche (auch Frauen), die die "harten" Praktiken wie schlucken, anal usw. geniessen. Und dadurch, dass via Eingang des Pornos in den (Medien)Mainstream auch solche Praktiken quasi öffentlich werden, kann auch eine gewisse Befreiung der eigenen sexuellen Fantasien möglich sein, im Sinne von "andere machen das auch - ich bin nicht der einzige mit dieser 'perversen' Neigung". Mir persönlich haben Pornos (mit)geholfen, meine verkorkste Einstellung zum Sex aus meiner katholischen Erziehung aufzubrechen. Zu Beginn allerdings war's dadurch noch verkorkster, da ja Pornos sowieso zum Verbotenen gehörten - als aber Pornos eher salonfähiger wurden und man auch anfing, darüber in den Medien zu diskutieren (z.B. die PorNo-Kampagne in den achtziger Jahren), konnte ich mir eine eigene Meinung dazu bilden und daraus auch Anregungen für mein Sexleben ziehen.

Übrigens habe ich in diesem Thread auch diverse Male geschrieben, dass es für jeden Geschmack was gibt, man aber je nachdem danach suchen muss. Und ich denke auch, dass die meisten Filmbudgets minimal sind, es gibt wohl auch viele Prostituierte in dem Business, die sich so was kleines dazu verdienen. Aber dann gibt es ja auch die Produktionen von Ninn, Armstrong und Co., wo die Regisseure und Darstellerinnen fast Starstatus haben und sicher nicht schlecht verdienen (halt wie im ShowBiz üblich - wie viele brotlose Garagenbands gibt's neben Rolling Stones und Eminem?).

Dann noch 'ne Frage:

letztlich haben die meisten hier echt seltsame vorstellungen - sowohl über gehälter der darsteller, als scheinbar auch über budgets für so einen film.

Woraus schliesst du das? Ich kann mich nicht erinnern, dass in diesem Thread gross über Budgets geredet wurde?

Dein Angebot, über Zahlen zu reden, würde mich schon interessieren.

Gruss

Ttob'i25


also, meine freundin stehst da leider nicht so drauf, aber ich würde ihr so gerne mal in ihr süßes Gesicht spritzen, das alles runterläuft, schon der Gedanke machtmich sehr an. lg Tobi

S5ehroxhr


nochmal zur "gesamtgesellschaftlichen" Abstumpfung.... ich denke das können wir ausschliessen. so alt sind wir ja alle nicht!

deshalb sagte ich ja, das müsste dann schon so ein verkorkster Opa wie Joschka Fischer sein, mit seinen fünf Ehefrauen und wer weiss wievielen Geliebten. naja wer das Geld und die Macht hat...

aber wir normalen Menschen lieben es doch einfach zärtlich, wir haben Sex mit dem Menschen den wir lieben, und Pornos dienen den Männern zum Abwichsen nebenbei oder bei Paaren zum Ideen anregen, weiter nichts. Ich glaube nicht dass man da grossartige Verschwörungstheorien basteln muss...ausserdem sehen wir die derzeitigen Filme, einfach weil es mehr davon gibt, und die alten nur nebenbei.

oder ?

t8hovxo


@Sehrohr: Missverständnis

Ich glaube, du hast mich nicht ganz verstanden.

Anders als Tom Taylor glaube ich nicht, dass der einzelne Pornokonsument immer "härtere Drogen" braucht, um die Analogie zu verwenden.

Sondern auch die Neukonsumenten müssen schon mit was deftigem bedient werden, da sie ja, anders als z.B. ich zu meiner Jugendzeit, schon alles normale x-fach in Heften, am TV usw. gesehen haben. Der Kick ist dann nicht mehr "wau, eine nackte Muschi", weil das kennt er schon längst, sondern "wau, die lässt sich doppelt in den A.... f....". Gerade wenn etwas neu ist, braucht es ja den Kick des Extravaganten/Verbotenen; erst wenn dieser Kick sich gelegt hat, kann man auch die anderen Aspekte des Erregenden erkennen.

Das meinte ich mit "gesamtgesellschaftlich", eben im Gegensatz zu "individuellem Abstumpfen", an welches ich auch nicht glaube.

Gruss

t]hCovxo


und noch was

Das mit der Verschwörungstheorie in deinem Beitrag hab ich zuerst überlesen, ich weiss auch gar nicht, woher du das hast. Ich meinte das mit der gesellschaftlichen Entwicklung ja auch nicht als gesteuertes, verschwörerisches Etwas, sondern als dynamisches Phänomen (zum x-ten Mal: ähnlich wie die Mode).

Gruss

S`eUhr!o/hxr


tja nagut, thovo, so macht das Sinn, okay.

aber um dein Beispiel aufzugreifen: zwei Schwänze im Arsch, oder auch in der Muschi. sowas hab ich auch schon gesehen, im Film und nicht in der Wirklichkeit , aber ich dachte nur :-o HALLO ? was soll denn das ?

vorher wusste ich aber nicht, dass das in dem Film war. ich hätte mir den nicht extra deshalb ausgeliehen und es stand auch nicht auf der Hülle.

TFom0 Tayxlor


nun ja

also ich meinte das eher als gesellschaftliche abstumpfung, durch zunehmende reizüberflutung - faktisch enthält normale werbung heute oft schon sachen die vor einigen jahrzehnten öffentlich noch tabu waren.

und es werden halt durch die inzwischen rel. einfach zugänglichen filme - auch für minderjährige einfach zugänglich (internet...) - trends gesetzt.

bes. bei den unerfahrenen heranwachsenden - oral gehört inzwischen absolut dazu - und rangiert hier in den staaten auf dem niveau eines zungenkusses - auch dank eines gewissen präsidenten - und anal - für viele früher riesen tabu und sehr exklusive sache, ist inzwischen auch sehr verbreitet.

viele jugendliche denken echt das gehört einfach dazu und versuchen, gerade wg. der experimentierlust jugendlicher, sich ohne ausreichende und nötige vorbereitung, an solchen sachen.

und der normale pornokonsument - nun ja - was ist da normal? - ich sags mal so, aus eigener erfahrung nach 3-12 h täglich solches material sehen - stumpft man einfach definitiv ab und braucht stärkere reize um überhaupt noch irgend 'nen aha effekt zu haben.

aber auch jemand der sich nur 1-2x die woche sowas ansieht - das sind immerhin bis zu 100 filme im jahr - verlangt nach abwechslung.

in form von extremeren sachen oder neuen gesichtern.

einige darstellerinenn erreichen halt auch 'nen starstatus - mit richtigen fanclubs usw. aber das sind die wenigsten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH