» »

Das Ende der Pornos...

T^om Taxylor


Thema Geld

nun ja - die meisten produktionen liegen budgetmäßig im bereich 5000 bis 10.000 $, einge deutlich darunter - einige wenige drüber - 100.000$ werden aber fast nie überschritten.

und da ist halt alles dabei bis zur fertigen DVD.

die anzahl der kopien ist halt auch bei weitem nie so enorm wie im normalen filmbereich - 10.000 verkaufte exemplare sind oft die obergrenze.

das meiste geht halt an videotheken - und wird dort von mehreren leuten jeweils nur 1x ausgeliehen und das für rel. wenig geld.

wirklich kaufen tun endnutzer diese produkte nie, ausser fans/sammler etc. - aber das sind wenige.

tagesgagen liegen im schnitt so zwischen 500 und 2000 bucks - für die frauen, männer kriegen oft deutlich weniger. die meisten filme sind auch an einem tag abgedreht. sicherlich kriegen bekannte darstellerinnen deutlich mehr, das kann dann schonmal die hälfte des budget ausmachen - aber da zieht dann halt der name.

mit prostituierten ist das immer so 'ne sache - sicherlich gibt es dabei welche, aber eher nur in den sehr billigen produktionen.

da wird halt auch gern mal mit drogen gearbeitet usw.

die meisten anderen "seriösen"darsteller sind leute wie alle anderen und führen ansonsten durchschnittliches, oft fast biederes leben ;-D, viele tät man nach abschminken und so faktisch nicht erkennen.

t9hLo}vo


@Tom Taylor

Danke für deine Antworten.

Grundsätzlich ist das etwa so, wie ich mir das gedacht habe. Ich glaube auch, dass es einen Unterschied gibt zwischen täglichem mehrstündigen Schauen (dazu noch beruflich und nicht zum Vergnügen) und dem Konsum, wo es zwischendurch immer wieder kürzere oder längere Phasen ohne Pornos gibt. So kann dann auch etwas altbekanntes plötzlich wieder ganz attraktiv sein.

Das mit den neuen Gesichtern stimmt natürlich, ich sehe z.B. vielleicht einen Film mit einer schönen Frau und brenne darauf, dass sie sich endlich den BH und String auszieht, weil ich sehen will, wie sie da drunter aussieht (obwohl ich ja wohl inzwischen x-tausende Brüste und Muschis gesehen habe). Da braucht es dann gar nicht unbedingt eine tolle Technik oder eine harte Praxis.

Es kann auch eine Art Trost sein, dass die Darstellerinnen so schnell wechseln. Es ist ja dann für sie auch einfach eine Episode, die sie (hoffentlich unbeschadet) wieder hinter sich lassen können. Und so richtig reich werden wohl wirklich nur eine Handvoll dabei, schon von saisonalen Stars, die in irgendwelchen Magazinen hochgepusht werden, hörst du im nächsten Jahr nichts mehr (auch wieder: Analogie zum Musik-Business: one-hit-wonders und Gruppen, die nur einen Sommer lang top sind, gibt's wie Sand am Meer). Wie manche "Queen of anal" habe ich schon kommen und gehen sehen...

Gruss

tlho>vo


@Sehrohr

Also persönlich finde ich Doppel-Anal auch nicht eigentlich attraktiv, aber zugegebenermassen erregte mich das die ersten Male, als ichs gesehen habe, schon, einfach weil ich nicht glauben konnte, dass das möglich ist.

Und gerade bei Jüngeren, stelle ich mir vor, ist da der "boah ey" Effekt noch grösser bei ungewöhnlichen Praktiken, und wie Tom Taylor sagte, durch die leichte Zugänglichkeit zu allem möglichen wird es schwieriger, überhaupt in der Masse der Pornos noch aufzufallen - so kommt halt das olympische Motto "schneller, weiter, höher" leicht abgewandelt als "grösser, dicker, härter" oder so zum Tragen.

Gruss

ayrisafxari


Dem "Boah ey" Effekt muss man wohl große bedeutung geben.

In meinem Freundeskreis gibt es einige fleißige Porno-Konsumenten.

Da wird jede blanke M...e, jede aufgepumpte brust und jede Frau die Massenhaft Männer gleichzeitig nimmt, mit großem "Oho" bedacht.

Interessanterweise, finden die gleichen Leute im wahren Leben das alles weniger erwünscht.

Im Menschen gibt´s wohl zeit Urzeiten ein Bedürfnis an sexuellen Attraktionen. Schon die Steinigungen im Orient damals oder die Hexenverbrennungen seiner Zeit hatten einen sexuellen Beigeschmack.

Wurde doch - teilweise in Einzelheiten - das ungezwungene Sexualleben einer Frau der Öffentlichkeit Preis gegeben.

Da es glücklicherweise so etwas in der Gesellschaft nicht mehr gibt, muss der Durst nach solchen Sachen anders gestillt werden. Was früher ein PinUp war, wurde zum Playmate und irgendwann zum Pornosternchen. Und da wir heute Freizügig sind, muss es eben härter zugehen.

Darunter leidet dann halt irgendwie alles. Ein Film soll gleichzeitig das Pärchen das Anregung sucht zufriedenstellen und anderen Leute ihren "Oho"-Effekt geben.

tPh;ovxo


@arisafari: Kluge Worte!

Das hat wohl ziemlich viel an sich, was du schreibst.

Und am Schluss:

Ein Film soll gleichzeitig das Pärchen das Anregung sucht zufriedenstellen und anderen Leute ihren "Oho"-Effekt geben.

Das geht dann wohl nicht im gleichen Film. Und wie Tom Taylor oben gesagt hat, sind die Budgets meist minimal, so dass es wenige gute, auch ästhetisch befriedigende Filme gibt.

Persönlich bin ich froh, dass bei mir beide Tendenzen ("boah ey" - "oh wie schön") vorhanden sind und sich in der ganzen Zeit eigentlich nicht abgenutzt haben. Wie angetönt, habe ich aber zwischendurch auch längere Phasen (auch schon mal bis zu einem halben Jahr) ohne Pornofilm-Konsum, das ist vielleicht kein schlechtes Mittel gegen zu viel Routine. Ich muss mir diese Pausen auch nicht verordnen, es gibt einfach Zeiten, wo ich keine Lust drauf habe.

Und wenn man grad frisch verliebt ist, hat man auch weniger Augen für alles andere... ist bei mir leider schon einige Zeit zurück (deshalb hab ich ja so viel Zeit, hier im Forum zu verbringen :-( :-)

Gruss

a,risasfarxi


Vielleicht könnte unser Insider ja mal uns näherbringen, was man in der Branche so dem Ende der Szene sagt.

Ich kann mich an ein Interview mit einem Kamera erinnern, der keine erklärung geben konnte, warum´s meistens "so" endet.

T|o5m TaWylor


@ arisafari

nun ja das gibt da mehrere gründe

vorallem ist ein grund, die Szenen mit einem Cumshot zu beenden, um das ende des geschlechtsaktes darzustellen und zu zeigen, dass da nichts vorgetäuscht wurde.

der orgasmus ist halt mutter naturs art uns zu zeigen das der sex vorbei ist ;-)

frauen können sowas halt deutlich besser faken und vormachen - ohne wissenschaftliche instrumente kann man ihr das gegenteil kaum beweisen. (ja klar es gibt männer die sich trockene orgasmen antrainiert haben - bei ihnen ist eine ejakulation nicht mehr direkt

damit verbunden)

die filme sind für männer und das hier schonmal angesprochene timen des kommens der konsumenten ist halt so auch gut zu bewerkstelligen - man nimmt sie sozusagen an die hand und sagt ihnen bis wann sie es geschaft haben sollten...

andere gründe sind folgende - in der frau kommen ist ungünstig für die weitere produktion, so halt noch mehr den tag gedreht werden soll - weil das zeug bleibt halt weile drin und sieht dann wenns nochmals zur sache geht nicht immer optimal aus, seis weil es rausläuft, durch die bewegung "aufschäumt" usw.

kommen halt noch vorlieben und ammenmärchen in den köpfen der darsteller hinzu. einige mögen es halt gebutterte brötchen gar nicht...und dann spielt halt noch das etwas verringerte infektionsrisiko 'ne rolle - ob das realistisch ist oder nicht, sei dahingestellt. fakt ist zumindest das weniger frauen harnwegs-/blasenentzündungen kriegen wenn sie nicht dauernd vollgespermt werden und das halt solche körperflüssigkeiten gegf. signifikant mehr erreger enthalten das aber auf der haut oder so nicht relevant ist.

die üblichen gesundheitszeugnisse mal aussen vor gelassen, ist ja nicht alles super schnell nachweisbar usw.

in der beziehung find ich seriöse schwulenpornos recht respektabel, weil dort faktisch immer mit gummi gefickt wird - weil die sich halt der problematik bewußter sind.

zugegeben gibts da auch heteroproduktionen, aber die wenigsten wollen das sehen - vorallem wenn man weiss, das es sich ohne echter anfühlt - egal was einem gefühlsechte kondome usw. auch vermitteln wollen - zumindest bei nicht analverkehr macht das imho 'nen signifikanten unterschied.

aber auch für gummis gibts tipps und tricks das "gefühl" mit ihnen besser zu machen...

a`rigsafFarxi


Hhmmm, das leuchtet alles ein, aber warum ins Gesicht der Frau?

5/5 5-L-PO-V-xE


@arisafari

ja... warum?

Weil es zeigt, dass sich die Frau unterwirft und ER dominiert? Weil es die Denke bestätigt, dass ein Mann mit einem fetten, harten Schwanz vor dem Gesicht einer Frau, die ergeben aufschaut, stark ist und alles unter Kontrolle hat?

Vielleicht ist die Pornoindustrie der Meinung, die Konsumenten wollen das mehrheitlich so. Ich finde es ehrlichgsagt geschmacklos - nur zu übertreffen zu vorheriges Gewürge, bei dem die Frau die Tränen in die Augen schießen und wo ganz offentlich ist, dass SIE daran keinen Spaß hat.

Warum kann ER denn nicht in ihr kommen und SIE setzt sich anschließend auf sein Gesicht und fickt ihm hart das Sperma in den Mund? Würde SIE dadurch zu stark wirken?

liebe Grüße

555-L-O-V-E

sAunsh,iZnHe-acxid


also ich finds gar nicht so toll...

ich denk mir schon das es geil für den mann ist aber ich will das nie bei meiner süßen machen...

meine freundin bläst mir öfters einen und ab und zu spritz ich ihr auch in den mund aber das macht sie auch gerne...

oder ganz ganz selten zieh ich ihn raus (missionar) und spritz ihr auf den bauch oder auf die mumu...

aber einfach so bei den haaren reißen(wie in den pornos) und ihr ins auge wixen ist :(v

tdhovo


Weitere Meinungen?

Wieso in Pornos sichtbar abgespritzt werden muss, ist glaube ich beantwortet.

Aber wieso (seit einigen Jahren) praktisch ausschliesslich ins Gesicht der Frauen? Hat noch jemand eine Idee? Oder noch besser:

weiss es jemand?

Gruss

Wcaynem Scchlege}l


Mit mir einer mehr..

..der nicht auf ins Gesicht spritzen steht. Für mich bzw. uns würde das Ende beim Porno vorzugsweise aus "internem" abspritzen bestehen, in die Muschi, als "Beweis" kann die Kamera drauf zoomen wenns hinterher rausläuft, natürlich ohne Schnitt...ich würde es dann glauben, daß nich mit irgendnem Puderzuckerkleister gefakt wurde... :-/.

Somit sind wir (meine Schatz und ich) potenzielle Kunden für Pornos, in denen "echte" Paare beim Sex gefilmt werden, am besten Amateure, realistisch, da gäbs auch keinen Stress mit Kondomen, AIDS & sonstigem. Zuweilen fällt einem sowas im Netz ja auch mal in die Hände, wir finden es dann sehr an-/erregend es anzuschauen.

Nur ist das Hauptangebot in der durchschnittlichen Videothek so derartig zum Brechen, daß wir uns kopfschüttelnd durch die Regale arbeitet um dann doch nix zu finden, womit man sich den Abend noch netter gestalten könnte...

TDom TaDyloxr


@thovo

Ach quatsch - nicht ausschliesslich ins Gesicht - Du schaust einfach nur die falschen - oder keinen representativen Schnitt...

Ansonsten - ich denk mal das alles ist irgendwie 'ne Art archaisches Reviermarkierverhalten.

Taom Tiay_lxor


@Wayne

Ja dso Filme gibt es durchaus - auch Darsteller die immer nur miteinander drehen, maximal sie kriegt noch 'ne Lesben Szene oder so - kenn ich sogar ein paar deutsche Produktionen, wenn ich mich man nicht immer über die Dialoge kaputtlachen müßte.

ala "Wieso liegt den hier soviel Stroh?" - "Hmm, keine Ahnung! - warum hast Du eigentlich 'ne Maske auf" - "Hmm - Naja, dann blas mir doch einen!"

Sorry - ich könnte mich jedesmal über sowas wegschmeissen!

Zum Thema Videothek - einfach mal nach anderem Material fragen, oder ist Euch das peinlich?

tehovo


@Tom Taylor

Ja, "praktisch ausschliesslich" ist übertrieben, geb ich zu. Aber während das bis vor ein paar Jahren noch was spezielles war, ist's doch inzwischen wohl die häufigste Art, den Cum Shot zu plazieren.

Wenn das so "archaisches Revierverhalten" wäre, hätt's das früher auch viel häufiger gegeben - mir scheint es aber eher ein "modernes" Verhalten (bin 44 und kenne Pornos aller Arten so seit ca. 25 Jahren).

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH