» »

Das Ende der Pornos...

MTarwiqui.ta


@Tom Taylor

wirklich kaufen tun endnutzer diese produkte nie, ausser fans/sammler etc. - aber das sind wenige.

Das erscheint logisch, es würde sich ja keiner einen film ins regal stellen wollen, wenn er sich die szenen sowieso maximal nur einmal anschaut, um sich dabei einen runterzuholen. Außerdem gibt es zu diesem zweck genug material im internet, was man sich auch kostenlos runterladen kann. Warum also dann teure filme kaufen?

Was mir allerdings nicht klar ist: Warum gibt es denn so wenige "gute" Pornofilme/Erotikfilme. Ich meine damit Ganz normale Filme die sich mit Sexualität befassen, und anspruchsvoll und teurer gedreht werden, mit ästhetischen und durchaus expliziten Sexszenen. (also auch nicht die filme die nachts auf VOX laufen, sondern filme in der art wie zb "9songs") Sowas würde ich mir dann auch gerne kaufen und evtl. öfter anschauen.

Ich denke dass die Nachfrage nach solchen filmen relativ hoch ist (vor allem bei frauen, oder pärchen, die sich gerne zusammen filme ansehen) aber in der richtung kommt trotzdem nur sehr wenig auf den markt.

Ist das nun einfach eine Marktlücke, die noch keiner so richtig entdeckt hat, oder gibt es andere Gründe, dass solche Filme nicht gedreht werden? (Fehlen zB die "richtigen" Schauspieler, die einerseits schauspielern können, andererseits bereit sind vor der kamera sex zu haben?)

Vielleicht kann Tom als Insider das ja mal erklären ;-)

0Z0-Zwixebel


Gute Pornos / Pornospielfilme

Mit meiner letzten Freundin hab ich mir ab und zu ganz gern mal gemeinsam einen Pornofilm angesehen, aber es war (ob sich da jetzt was geändert hat weiß ich nicht) immer ein Riesenproblem in der Videothek was ansprechendes zu finden. Wenn wir mal einen gefunden haben der uns beiden gefiel, bei dem die Handlung sowie die Darsteller ok waren, (vor allem auch mal die männlichen Darsteller keine Vogelscheuchen waren) war das a) meist eine US-Produktion und b) O-Ton und nicht nachsynchronisiert.

Ich kann Tom Taylor nur zustimmen europäische Pornofilme die ich mal gesehen habe waren echt mies, lächerlich und nachsynchronisiert, was ich auch absolut nicht ab kann. Ich mag schon bei normalen Kinofilmen die Originalfassung lieber als die synchronisierte aber nachsynchronisierte Pornos, bähhh sind total abturnend.

Es gibt also schon einen Markt für gute Pornos aber ob der groß genug ist ein aufwendige Produktionen rentabel zu machen ???

Und krieg mal einen guten Pornospielfilm hin mit mehr als einer oder 2 Sexszenen, die auch nicht noch schnell schnell abgespult werden. Gute Sexszenen brauchen meist ihre Zeit, eine gute Handlung braucht Zeit und bring das mal in 90 Minuten unter ??? Und die Filme länger Spieldauer kostet wieder mehr.

0X0-Zhwie#bel


der letzte satz sollte lauten:

Und Filme mit längerer Spieldauer kosten wieder mehr.

T$om Taxylor


naja wie soll ich es sagen - solche filme werde kaum gedreht, weil das risiko verluste zu machen einfach zu gross ist.

anders als bei normalen filmen hat man keine 3 verwertungsarten (kino, video, TV) und auch merchandising fällt ja eher weg.

kommt dazu noch ein faktisches totales werbeverbot in den meisten ländern...und regionale besonderheiten die beachtet werden müssen.

z.b. müssten über ein halbes dutzend verschiedene endprodukte allein für die US amerikanischen staaten produziert werden, um den jeweiligen bundesgesetzen halbwegs zu entsprechen.

weltweiter start wäre also sehr schwierig und damit kostendeckung mehr als fraglich - zumal ja sowas auch immer floppen kann.

dazu kommen ausserdem noch regionale vorlieben und synronisationen usw.

naja und der konkurrenzdruck ist halt enorm - sau viele billigproduktionen, auch in serienform mit mehr als monatlichen ausstößen, gonzos etc.pp

und nicht zu vergessen: man schaut halt normalen film wg. des unterhaltungswertes und geht wg. des erlebnisses ins kino und läßt dort gut kohle - 'nen porno schaut man eher nur um sich aufzugeilen, anregungen zu holen und ähnliches, ohne popcorn und dem kauf der bücher und figuren dazu....

wie gesagt man stelle sich einen ausstoß von über 30 filmen pro tag jeweils allein in L.A. oder Vegas vor...jeden tag!

kinofilm ist halt was ganz anderes, als porno mit deutlich geringerer marge, weniger gesellschaftlicher akzeptanz und mehr problemen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH