» »

Das Ende der Pornos...

e%xxe


1977

sah ich wohl meine ersten Porno, noch in richtigen Kinos.

Und zugegeben, die ersten waren und blieben die Besten. Sie hatten eine nachvollziehbare Handlung.

Von meiner Frau weiß ich, daß sie sich vor allem erotische Filme vorstellen kann.

Ihre aktuellen Wünsche sind mir unbekannt.

Leider finde ich weder ein geeignetes Kino noch gute Filme in den Videotheken.

Schade. Der Bedarf scheint vorhanden.

Und richtig ist, was Mariquita schreibt:

Auch ich habe schon Frauen auf der Suche nach Filmen in Sexshops beobachtet.

Früher undenkbar.

C?asan1ovaV1


Mariquita

Angebot und Nachfrage !

Prozentual gesehen ist der Anteil Frauen am Pornokonsum immer noch zu vernachlässigen. Das Geld wird immer noch mit den Männern verdient.

szhu~ttle


gilmore

in meiner sammlung, die ausschließlich aus pornos aus den siebzigern besteht, wird den Frauen zum schluß immer auf den Bauch gespritzt, bzw. wenn sie von hinten genommen wurden auf den Rücken.

Entweder hatte ich dann nur sie softeren varianten, die ich hatte oder die gesichtspritzerei ist eine Erfindung der achtziger und neunziger.

Falls du also auf spritzende schwänze und saubere Gesichter stehst, kann ich dir Filme wie Kasimir der Kuckuckskleber empfehlen. Der hat sogar ne echt sinnige Handlucng *zwinker*

L=enax-bi


der geile Blick in der Akt- oder auch Modefotographie. Dieser beschissene, dümmliche, aggressionsfördernde Deppendrecksblick, dieser saudumm halbgeöffnete Mund, die schmierig angepinselten Lippen und der Versuch kalt und doch nicht abweisend zu wirken. Katastrophe.

ich weiß zwar nicht, welchen blick du damit meinst, aber nett beschrieben isser @:)

lg

lena

t_hoxvo


Pornos von 1980 bis heute

Meine ersten Pornos hab ich so um 1980 mit knapp 20 Jahren gesehen, noch mit Herzklopfen und rotem Kopf. Wilde Kerle mit Haaren überall (sogar auf dem Rücken...), die Frauen hatten Büsche zwischen den Beinen; eine (seltene) Analszene wurde mit viel Brimborium eingeführt, und so genau sah man das rein und raus dann dank der vielen Haare auch gar nicht. Die Cum Shots gingen meist auf den Bauch oder den Hintern. In Zürich gabs sogar ein paar Jahre lang ein richterliches "Spermaverbot", d.h. im entscheidenden Augenblick wurde der Film geschnitten oder teilweise abgedeckt, ich musste aufs liberale Basel ausweichen, wenn ich "Sauereien" sehen wollte. Tempi passati!

Inzwischen gehört Porno zum Mainstream, scheint ein Teil der Unterhaltungsbranche geworden zu sein, das jüngere Publikum in den Pornokinos drückt sich nicht mehr an den Wänden lang und vermeidet jeden Blickkontakt. Eigentlich find ich das keine schlechte Entwicklung. Auf der anderen Seite muss durch die Überproduktion immer deutlicher "alles" gezeigt und überstilisiert werden, Körperhaare sind inzwischen so ein Tabu, wie es früher die Intimrasur war, es geht auch in Richtung Rekordjagd (noch mehr Männer beim Gang Bang, noch weiter geöffnete Ani und Muschis etc.). Das Abspritzen ins Gesicht hat imho nichts mit einer Urfantasie zu tun, sondern ist nur der vorläufige Endpunkt dieser Entwicklung, weil es in der heute üblichen Porno-Dramaturgie die Potenz des Mannes und das Begehren der Frauen (immer aus männlicher Sicht!) scheinbar am deutlichsten illustriert.

Pornos können durchaus zur Erweiterung des eigenen sexuellen Horizonts beitragen, aber bergen auch die Gefahr, dass man (Mann) statt seiner eigenen Lüste die Vorgaben aus den Filmen glaubt erfüllen zu müssen (ähnlich wie im Alltag mit der Mode).

Und wie mit der Mode ist es auch so, dass man die nicht dem Mainstream entsprechenden Artikel mit der Lupe suchen muss (in Spezialgeschäften, im Brockenhaus etc.).

T|iefVseet3auchxer


verheerender Pornodiscount

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich während meiner Teenagertage gerne Pornos geguckt habe, in dem die Frau zu guter letzt brav vor dem Mann kniete und die volle Ladung ins Gesicht bekam!

Ein bisschen Demut und Dankbarkeit hat noch keiner Frau geschadet!:-D

Heute gucke ich nur noch selten Pornos aufgrund der allgemein verheerenden Pornoqualität und da mich die meisten solch mieser Streifen eher verklemmen als alles andere!

Gerade die Billigstreifen sind so künstlich und gestellt, dass es einem versierten Spanner den Ärger in die Nervenbahnen treiben kann.

Bei den teureren Pornos lässt sich meist eine natürlichere Partnerkoreographie erkennen.

Kleiner Tipp von mir: Die besten Pornos die ich kenne sind die, in denen die Darsteller/innen betrunken oder auf Stoff sind und die Kammera völlig ignorieren!

Das kommt geil! :)^

eZxxe


Ich staune nicht schlecht

thovo...

in der Schweiz gab's damals schon Pornos! Wau. Hätte ich das gewußt.

Scherz bei Seite!

Pornos können den Horizont erweitern, haben sie auch konkret.

Ich sehe auch keinen großen Unterschied zu irgendwelchen anderen TV-Produktionen: immer etwas verherrlicht.

Entscheidend ist und bleibt die Qualität der jeweiligen Produktion.

Abgesehen davon: früher wären alle Krimis/Filme der heutigen Machart als erotisch verboten worden, selbst der Bulle von Tölz führt neuerdings Erotik ein.

... Tiefseetaucher

Welch frauenverachtende Einstellung. Raus damit.

TOiefsueetyaucxher


exxe

Welch frauenverachtende Einstellung. Raus damit.

Sorry, im Moment geht's grad schlecht, aber wenn mal wieder eine Frau vor mir kniet; dann werde ich ihr all das raus geben, was ihrer emanzipierten Gesinnung zusteht! ;-D

BMlaXubluxt


@tiefseetaucher

Fünf Euro in die Chauvi-Kasse!;-D

XyYl;ovew1x9


Also ich fidne persönlich nicht,das Pornos so monoton sind.Es gibt auch heute noch Pornos wo auf den Bauch ,Arsch oder direkt in den Mund :)^ gespritz wird.Ebenso gibt es Filme ,wo es so aussieht als ob die Frau wirklich kommen würde (ob sie es tut ist die andere Frage :-p) )und die Frauen nicht nur dumm/gestellt rumkreischen.

Man muss halt suchen

:)*

k=uDckuc%ksblWuxme


anders gelesen ;-)

den titel des threads las ich immer so - das endeder pornos-

im sinne- ab jetzt ist es vorbei mit den pornos :-D

dann, grübel, grübel...irgendwie wollen die aber immer noch pornos sehen :-/

nochmals den eröffnungsbeitrag studiert :)D und dann AHA!!!!!

P.S.: bin ohne TV und ohne Porno aufgewachsen- mein erstes mal |-o stünde mir noch bevor ;-)

gFuxs


arisafari:

Pornos sind laut Rückert (Rückert hat über Frauen und Pornographie ihre Doktorarbeit geschrieben) nichts anderes wie verfilmte Phantasien

Tut mir leid, auch wenn ich einer Doktorin widersprechen muss, aber das ist doch ganz offensichtlich viel zu kurz gegriffen.

Das würde heißen, daß Pornos so sind wie sie sind, weil die Kunden sie genau SO wollen.

Das widerspricht doch dem was man hier z.B. hört.

Da müsste man dann also weiterfolgern: Die Leute hier sagen nicht, daß sie in Wahrheit doch drauf stehen.

Trotzdem widerspricht es doch dem was du selber denkst (nehme ich an, bei mir ist es jedenfalls so).

Da kann man dann weiterfolgern, daß man selbst eben nicht so Scheiße ist, wie alle anderen.

Ganz toll, aber in wirklichkeit sind Pornos doch genau wie andere Produkte. Und die sind eben auch nicht genau das was man sich wünscht.

Es ist einfach einfacher und auch wesentlich effektiver billige Pornos teuer zu verkaufen als teure.

Und so gesehen also, Mariquita:

Warum wird denn eigentlich davon ausgegangen dass nur Männer bedarf nach Pornos haben?

Wenn diese Szene dazu dient Männerphantasien zu befriedigen...

... aber wo bleiben gute Frauen-Pornos??

Pornos sollen genau wie jedes Produkt verkauft werden, sonst nichts.

Aber davon auszugehen, daß die Masse der Pornos daher auch das darstellt, was die meisten Kunden befriedigt ist ganz offenbar falsch und eigentlich auch kein Wunder. So läuft das eben im Kapitalismus.

Aber ärgerlich ist eben:

Männer sehen sowas, und wenn sie selber noch nicht so viele erfahrungen mit Frauen gemacht haben, dann wundern sie sich, wenn ihre Freundin alleine durch das übliche rein-raus-spiel nicht kommt...

Und ich denke es ist genau dasselbe mit dem "ins Gesicht spritzen".

Es wird in Pornos gemacht. Aus wasweißichfürGründen.

Nicht weil da so viele Leute drauf stehen würden. (Nichts gegen die, übrigens. :-) )

Aber viele scheinen trotzdem nach und nach anzunehmen, daß das offenbar "dazugehört".

Schlimm.

Irgendwie.

T<heorziepghili-stexr


und ich behaupte, dass die anzahl an menschen/männern, die aus pornos irgendwelche rückschlüsse auf die realität ziehen/meinen ziehen zu können, verschwindend gering ist.

e&xxe


Filme, Romane etc.

sollen, außer bei der Verfilmung von wahren Begebenheiten und gesellschaftskritischer Thematik u.ä. immer eine Illusion ermöglichen.

Hierzu gehören die ganzen Serien-Soaps. Die Leute wollen dies so.

Das war schon immer so.

Daher müssen die Informationen immer realistisch korrigiert werden.

Das Auge wird natürlich bei der Produktion berücksichtigt.

Bei Pornos ist dies nicht anders. Auch hat die Produktion herzlich wenig mit dem Aussehen der Szenen zu tun. Auch nicht anders als bei anderen Filmen.

Möglich und praktiziert werden die gezeigten Praktiken wohl mehr als hier zugegeben wird.

Das Spritzen vor der Kamera hat natürlich den Effekt, daß der Zuschauer etwas sieht. Und das wirkt, gut gemacht, eben.

L{amaN-Laxma


also ich find das "um das ins gesicht spritzen betteln" geil...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH