» »

Ich werde nicht mehr feucht

Loa gJata xroja hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

kurz zu mir: ich bin 22, bin in einer absolut glücklichen Beziehung und wir sind sexuell SEHR aktiv, sprich: wir haben -bis auf einige Ausnahmen- täglich Sex.

Am Anfang unserer Beziehung genügte ein inniger Kuss, um mich wirklich megafeucht zu machen - was wiederum meinen Freund tierisch angemacht hat, weil er wohl noch nie eine so "feuchte Frau" hatte.

Doch nach einer anstrengenden Unterleibs-OP und anschließender medikamentöser Behandlung (Aldara-Salbe gegen HPV) im Zeitraum Oktober bis Dezember werde ich einfach nicht mehr feucht! Selbst wenn ich höchst erregt bin, bin ich trocken wie die Wüste. Haben wir tagsüber Sex, werde ich manchmal wenigstens im Laufe des GV's feucht... haben wir abends Sex, mussten wir es in den letzten Tagen immer abbrechen, weil ich einfach nicht feucht wurde und die Erregung, beiderseits, aufgrund dessen flöten geht. Und das ist auch der Grund, warum ich hier nun HILFE suche von Frauen/Männern/Paaren, die selbst sowas schon erlebt haben... dass man einfach nicht mehr feucht wird, obwohl vorher alles tippitoppi war!!

Konntet ihr selbstständig etwas dagegen tun (und ich rede jetzt nicht von "Benutzt doch Gleitmittelchen"...), oder blieb im Endeffekt nur der Gang zum Frauenarzt?!?

Hinzufügen sollte ich vielleicht noch...

... dass diese ALdara-Salbe eine Chemo-Salbe ist, also ziemlich "hart" für den Körper... doch nach der Behandlung damit verschlimmert sich mein Zustand ja eher als dass er sich bessert.

Die Pille habe ich im Januar abgesetzt. Ich nehme keine Medikamente, außer täglich Vitamintabletten zur Unterstützung des Immunsystems aus der Apo (Nobilin-Reihe).

Außerdem gestehe ich, dass wir uns gerne einen rauchen - aber das hat doch nichts damit zu tun, oder?!

Lieben Dank schon jetzt für eure Antworten!!!!

Antworten
nrum,mexr1


Ich hatte das Problem zwar selbst noch nicht (ok, jetzt wirst du denken "warum schreibt die tussi dann...") aber ich denke, dass es (auch wenns peinlich ist) am besten ist mal zum FA zu gehen. Weil das ja wirklich nicht "normal" ist und der dir dann sagen kann, ob das von der Salbe, der Pille oder sonst was ist!

Ansonsten hoff ich, dass bald wieder alles klappt :)*!

dfie Se9rafinxa


Vielleicht...

ist dein Hormonhaushalt durcheinander geraten? Du schreibst von einer Unterleibs-OP, könnte es damit zusammenhängen?

RGaoul( Dxuke


Chemo-Salbe

Also, wenn ich das richtig verstanden habe, hattest Du ein Condylom (durch HPV-ausgelöste Schleimhautveränderung mit Tentenz zur Entartung) oder eine Vorstufe davon, -egal wie: Du hasts Dir wegmachen lassen.

Ich nehme an, dass Du es uns sagen wirst: wie radikal wurdest du operiert? Einfache Konisation?

Das Problem ist, dass die "Feuchte" nerval und hormonell ausgelöst erzeugt wird. Hormone und nerveuse Reize (unterleibs-Parasympatikus) führen zu einer Durchblutungssteigerung und lassen die Pussy feucht werden.

Kann man kein östrogen mehr produzieren, weil die Ovarien nicht mehr funktionieren (nach den Wechseljahren) oder weil sie nicht mehr da sind (Radikalop) dann wird das mit dem Feuchtwerden schwer.

Außerdem gibt es eine Mikrozirkulation zwischen Ovarien und Uterus, die auch wichtig ist. Es gibt das Phänomen, dass sterilisierte Frauen manchmal Probleme mit dem Feuchtwerden haben, das kann aber durchaus auch psychisch sein, schließlich ist das "ich kann keine Kinder mehr kriegen" ein beängstigender Gedanke.

Außerdem ist eine intakte Vagina-Wand wichtig: in der Wand liegen viele kleine Blutgefäße, die werden nerval und hormonell "weit" gestellt und das einschießende Blut lässt die Schleimhaut schwellen und die Scheide eng und feucht werden. Das kann sehr schnell gehen und funktioniert wie die Nase, die bei Pollenflug plötzlich läuft und zuschwillt. (Obwohl der Gedanke abturnt, der Mechanismus ist sehr ähnlich)

Wenn Du nun eine Chemo-Salbe nimmst, dann kann es sein, dass die Haut degeneriert (atrophiert) und die Blutgefäße verödet sind.

Außerdem kann es sein, dass die Nerven zur Scheide, die das ganze steuern, abgerissen sind (eine schiefgelaufene Geburt zB) Die Natur ist aber geduldig. Alles kann irgendwie regenerieren.

Die "Pille" die Du genommen hast, war die primär gegen das Kinderkriegen oder hatte die eine Hormonersatzwirkung?

Du brauchst hier nichts zu schreiben, was Dir unangenehm ist.

Der FA kann Dir sicher am Besten helfen.

mcadcdin19x81


gibt doch gleitcreme

R=egi|na-91x2


Raoul Duke

:)^ Ich bin stark beeindruckt ob deiner superinformativen Antwort.

Und ich hoffe, die threaderöffnerin wird sich noch mal zu Wort melden.

LFa gaata roGja


BEEINDRUCKEND...

...was du schreibst, Raoul....aber ich bin NICHT sterilisiert. Um meine Unterleibs-OP zu erklären: Ich habe mich im Juli 04 mit HPV infiziert und habe sehr schnell FEIGEWARZEN bekommen. Mein FA hat mich bis Dezember 04 mit Wegätzen der Warzen behandelt, bis ich schließlich ins Uniklinikum ging, um mir die Warzen weglasern zu lassen (mein FA merkte schließlich, da ich wöchentlich mit neuen Warzen in der Praxis stand, dass er der Lage nicht Herr wird). Kurz nach der OP kamen neue Warzen, sodass ich im Dezember 04 wiederum ins Krankenhaus ging, um sie weglasern zu lassen. Im April 05 wurde ich erneut wegen den Scheißdingern operiert...sie kamen immer wieder und wieder und mein FA hat es wöchentlich versucht, sie wegzuätzen. Im Oktober 05 wurde ich erneut operiert, doch noch im Krankenhaus begann meine Behandlung mit Aldara, dieser Chemosalbe, die mich 6 Wochen lang K.O. geschlagen haben...ich bekam dennoch während der Behandlung 2 neue Warzen, die mein FA wieder wegätzte. Anfang Dezember 05 hat mein FA mir, nachdem seit über 3 Wochen nichts neues mehr aufgetreten war, erklärt, dass ich nun warzenfrei wäre und Aldara nicht länger brauchen würde. Seitdem tu ich das auch nicht mehr und es ist auch keine neue Warze mehr aufgetaucht. Mein Freund und ich freuen uns natürlich sehr darüber.

Bis ca. Mitte Januar 06 haben wir uns mit der Selbstdiagnose, dass meine Trockenheit bestimmt mit der Aldarabehandlung vergangenen Monat zusamenhängt, abgefunden.

DOch es wird wie gesagt schlimmer und schlimmer...ich werde einfach nicht mehr feucht.

Wie gesagt: Ich habe mich nicht sterilisieren lassen (soweit ich weiß zumindest ;oP )!

Zu meiner Pille: Es ist die Petit Belle gewesen, die ich genommen habe. Ich meine, die hätte eine Hormonersatzwirkung. Das denke ich, weil ich im März 04 schonmal eine Pause gemacht habe, und im Februar 05 habe ich wieder angefangen, sie zu nehmen...und plötzlich tierisch zugenommen! Also so eine typische unbeliebte Nebenwirkung der Pille. Nach der OP im Okt.05 habe ich die Pille bis Anfang Dez.05 durchgenommen, sprich um die Periode hinauszuzögern, weil ich ja die tägliche Salbenbehandlung machen musste(NATÜRLICH NACH ABSPRACHE MIT MEINEM FA!!!). Und ich habe wiederum sehr zugenommen...

..da ich aber keine Pillenpackung mehr hier habe und somit auch keinen Beipackzettel kann ich die Frage danach nicht direkt beantworten.

Aber ich hoffe, dass vielleicht trotzdem jemand sagen kann 'Hey, das kenn ich irgendwoher!!' und einen Rat hat. Sollte mir niemand eine plausibel klingende Antwort geben können, werde ich natürlich früher oder später zum FA gehen. Es nervt ja schon ziemlich.

Vielen Dank für eure bisherigen Beiträge....und auch vielen Dank schonmal für die kommenden!!!

Gata

R>egiVna-9x12


Leider

kann ich dir nicht helfen. Ich hatte dieses Problem auch mal für einen kurzen Zeitraum, weil ich eine Zyste in der Bartholin'schen Drüse hatte, die unter anderem für die Feuchtigkeit in der Scheide sorgt. Diese mußte damals operativ entfernt werden und es hat einige Zeit gedauert, bis sich alles wieder normaliesiert hatte da unten.

Hier mal ein paar Ursachen, die dir vielleicht weiter helfen...

psychische Ursachen:

~Erregungsblockierungen/Ängste,

~Fehlendes/mangelndes sexuelles Interesse/Verlangen,

~Fehlende sexuelle Ansprechbarkeit,

~Partnerschaftsprobleme,

~Tabuisierte Sexualerziehung,

~Traumata wie sexueller Missbrauch,

~Stress,

~Nervosität.

Körperliche Ursachen:

~Hormonelle Schwankungen,

~Schwangerschaft,

~Wechseljahre (Klimakterium),

~Einnahme von Medikamenten,

~Erkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck,

~Nikotinkonsum,

~Alkoholkonsum,

~Einnahme der Pille,

~Hormonelle Verhütung mit Gestagen-Präparaten (Verhütungsstäbchen, Depotspritze etc.),

~Scheidenpilz (Candidiasis),

~Infektionen mit Humanen Papilloma-Viren (HPV),~Blasenentzündung (Zystitis),

~Endometriose,

~nach der operativen Entfernung der Eierstöcke (Ovarektomie),

Strahlentherapie nach Krebserkrankungen.

Vielleicht findest du dich irgendwo wieder.

LG und alles Gute *:)

R^aBoul Dxuke


Vorsicht

Also, bei immerwiederkehrenden Sachen, solte man den Partner mal mitbehandeln. Hoffentlich hat da wer dran gedacht...

Wenn es nur um die Beseitigung von HPV-Herden ging, solltest Du eigentlich noch "komplett" sein. In sofern kann es nur an Schleimhautschäden oder ein bisschen Psychosomatik liegen (bitte nicht falschverstehen: Psychosomatische Krankheiten sind echte Krankheiten) Oder an was, was ich gerade nicht sehen?

Auf alle fälle mal zum FA gehen. Es kann sein, dass er Dir eine Hormonsalbe verordnet, die ist besser als die Pille (was das Scheidenmillieu anbelangt) und kann die Feuchte wieder herstellen, ohne gleich den ganzen Körper mit Hormonen zu fluten. Das ist aber alles nur eine Übergangslösung, weil eigentlich ist das Ziel ja, dass Du wieder die alte wirst. Da kann man erstmal dem Körper die Eigenregie wiedergeben und warten. Das wird bestimmt wieder.

Wovor Du Dich hüten solltest: Billige Gleitmittel ausm Sex-shop.

Das Gleitmittel ist ein Fremdstoff, auf dem Bakterien gut gedeihen können. Die Scheide ist ohne Feuchtigkeit sehr anfällig gegen Pilze und Bakterien. Wenn Du da jetzt ordendlich Gel reinschmierst und auch noch heftigen Sex hast (vielleicht noch ein bisschen Anal dazwischen?) dann überhäufst Du die empfindliche, angeschlagene Schleimhaut mit Keimen. Frag den Apotheker, auch wenns doof kommt, er soll Dir eine Gleitcreme geben, die sehr sauer ist, d.h. die das natürliche Millie der Vagina nachahmt.

Keine Panik, das wird schon wieder. Den Gyn fragen.

ddie- Sterafixna


So...

ein Gleitgel ist meines Wissens nach z.B. Multi-Gyn LiquiGel, das kriegt man in der Apotheke.

RXaoulM Duxke


Lob

Danke für das Lob btw.

Benutzt eigentlich irgendwer die Bewertungs-Funktion (das Häkchenboard links)?

L[a gataS rojxa


@ Raoul

Ja sicher ist mein Freund "mitbehandelt"...er hat 2 Blutuntersuchungen machen lassen, in denen aber kein HPV nachgewiesen werden konnte. Außerdem sind wir ausführlich über die "Verbreitungsmöglichkeiten" dieses Virus (nämlich nicht nur Sex, sondern auch die gemeinsame Benutzung von Toilette oder Handtüchern z.B.) informiert...viel auch über dieses Forum!!! Ich bin nun HPV-frei, er ja sowieso, und ich bin auch noch "komplett" erhalten *gg*...es waren nur 2 Condylome "in mir", der Rest außerhalb...

Ich hab hier ja jetzt auch schon viel gelesen...wenn es mal wieder nicht "flutscht", benutzen wir Penaten Baby Öl...aber da gehen die Meinungen ja auch auseinander, ob es nun schädlich oder nicht für die Scheidenflora ist.

Meinst du, Raoul, mit der Hormonsalbe ein Verhütungsmittel?? Oder einfach nur eine Salbe zur Unterstützung

B8arbjar*a82


also bei so einer problematik wärst du wohl im gynäkologie-forum besser aufgehoben.

Behandlung mit salben führt oft zu störungen der schleimhäute und scheidenflora.

Guck mal im Gyn-Forum.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH