» »

Trichomonaden-Infektion woher?

KRrin`ge}lch+exn hat die Diskussion gestartet


In meinem Beitrag im Unterforum Blasenentzündung hab ich erzählt, dass meine Frauenärztin mir Arilin rapid Vaginaltabletten verschrieben hat. Sie hat nichts dazu gesagt aber im Beipackzettel steht etwas über eine Trichomonaden-Infektion.

Als ich das meinem Freund erzählt habe, und ihm gesagt hab, er solle sich doch bitte auch untersuchen weil ich keine Lust auf einen Ping-Pong-Effekt hätte, war er ziemlich gereizt.

Weil ich erstens nicht wüsste, ob ich wirklich solch eine Infektion habe weil sie ja nichts dazu gesagt hat und evtl. die Anwendung des Arzneimittels auch gegen etwas anderes hilft. Und zweitens, woher ich das denn haben könne.

Ich habe weder mit anderen Männern was gehabt, noch war ich im Schwimmbad. Woher kann es kommen?

Und was soll ich jetzt machen? Ist die Anwendung dieses Arzneimittels nur gegen diese Infektion oder hilft das auch gegen andere Erkrankungen?

Mein Freund ist mir sicher auch nicht fremgegangen.

Würde mich über Antworten freuen.

Antworten
z:wergUfloxh


wie wäre es wenn du dich einfach mal von deiner ärtztin aufklären lässt. schließlich ist das ihr job

F1iz


was sind...

Was sind Trichomonaden?

Trichomonaden sind Geißeltierchen, also Einzeller, die sich eigenständig fortbewegen können. Diese werden in erster Linie durch Geschlechtsverkehr übertragen, doch ist in seltenen Fällen auch eine Infektion in Bädern möglich, beispielsweise durch das Sitzen in nassen Pfützen (Beckenrand etc.). Trichomonaden sind sehr empfindlich gegen Austrocknung und brauchen daher ein stets feuchtes Milieu, um überleben zu können.

Welche Symptome können auftreten?

Ein Viertel der infizierten Frauen zeigt keinerlei Beschwerden. Bei Männern ist dieser Anteil noch wesentlich höher. Mögliche Symptome bei Frauen können sein: Juckreiz, Ausfluss, Brennen beim Wasserlassen, häufiges Wasserlassen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Die Beschwerden variieren in ihrer Ausprägung. Der Ausfluss kann grünlich-schaumig und übel riechend sein. Männer zeigen meist keine Symptome, vereinzelt kommt es jedoch zu Entzündungen der Harnröhre, was mit Ausfluss aus dem Penis einhergehen kann. Die Einzeller können auch die Prostata besiedeln und dort eine chronische Entzündung hervorrufen.

Was sollten Schwangere beachten?

Bei Schwangeren mit Trichomonaden-Infektion kommt es häufiger zu geburtshilflichen Komplikationen wie vorzeitige Wehen, vorzeitiger Blasensprung und Frühgeburten. Die Keime können auf die Kinder, besonders in die Scheide der Mädchen übertragen werden.

Wie wird die Diagnose gestellt?

Bei der gynäkologischen Untersuchung ergeben sich durch den schaumigen, gelblich-grünlichen Ausfluss erste Hinweise auf eine Trichomoniasis. Das Gewebe des äußeren Genitale ist bei ausgeprägten Befunden geschwollen und empfindlich. Im Abstrich aus der Scheide oder Harnröhre erkennt man birnenförmige, bewegliche Geißeltierchen. Zur Absicherung der Diagnose kann das Anlegen einer Laborkultur bzw. eine Spezialfärbung notwendig sein.

Wie erfolgt die Therapie?

Mit einem Antibiotikum ist die Infektion meist schnell unter Kontrolle zu bringen. Bei Frauen bestehen die Möglichkeiten der lokalen Verabreichung in die Scheide bzw. der Tabletteneinnahme. Um den Ping-Pong-Effekt der gegenseitigen Infektion zu vermeiden, ist eine Partnerbehandlung anzustreben.

Wie kann man sich vor Trichomonaden schützen?

Da Trichomonaden vornehmlich durch Geschlechtsverkehr übertragen werden, stellt die Verwendung von Kondomen die effektivste Schutzmaßnahme dar. Da es bei Männern häufig zu keinerlei Beschwerden kommt, übertragen sie die Infektion häufig unwissentlich auf ihre Partnerinnen. Das Sitzen in nassen Pfützen in Bädern ist in jedem Fall zu vermeiden.

Quellen

Robert Koch-Institut ([[http://www.rki.de]])

Ich würde noch einmal mit der Frauenärztin reden und vor allem auch mit deinem Freund.

Er soll sich untersuchen lassen, nicht nur wegen des Ping-Pong-Effekts, sondern eben auch im eigenen Interesse.

Woher die Tierchen kommen, das ist aber halt nochmal eine andere Frage....

Fxiz


noch was

Arilin rapid Vaginalzäpfchen

Wie wirkt der Inhaltsstoff?

Metronidazol wird bei Infektionen der Scheide eingesetzt.

Metronidazol tötet vor allem Erreger ab, die keinen Sauerstoff zum Leben benötigen (Anaerobier). Der Wirkstoff hemmt den Zellstoffwechsel der Bakterien und verhindert dadurch ihre weitere Vermehrung.

Metronidazol wirkt gegen Infektionen mit Anaerobiern, Gardnerella vaginalis, Trichomonaden, Amöben und Lamblien.

Anwendungsgebiete

* Besiedlung der Scheide mit untypischen Mikroorganismen

* Vaginalinfektionen

das Mittel ist also nicht nur gegen Trichomonaden sondern auch gegen Bakterien wirksam.

Kann also sein, du hast eine bakterielle Infektion.

Wie man das kriegen kann, musst du deine FA fragen.

Gruß,

KEirsYcXhex1


Habe seit ca. 4 Wochen starken gelblich-grünlichen Ausfluß der auch übel riecht. War deshalb auch bei meiner Frauenärztin und diese hat mich gründlich untersucht und dabei wurden eine Pilz- und Trichomonadeninfektion festgestellt.

Mir wurden auch Tabletten und Zäpfchen verschrieben für die Bakterien und Pilze und diese Woche mußte ich noch einmal Tabletten nehmen gegen die Trichomonaden (Metronidazol)...als Einmaldosis von 5 Stck.

Leider kann ich noch keine Besserung verzeichnen.

Gestern dachte ich es würde besser, aber heute ist wieder etwas Ausfluß ersichtlich.

Wer hat schon sowas erlebt?

LG %-|

jBu6st 79mxe


Hey!

Beimir wurde heute auch Trichomonaden festgestellt ( in Verbindung mit ner Cystitis, die sich schon auf den Nieren ausgebreitet hatt). Als Behandlung wurde mir auch Metronidazol 400 mg verschrieben, wobei ich 2 x tgl. 1 Tablette schlucken soll + Partnerbehandlung, was eingehend mehrfach gesagt wurde.

at Kirsche1 : wurde dein Partner mitbehandelt? Nicht das Du Dich immer wieder über ihn damit ansteckst!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH