» »

Sex unter tieren, doch aus spass?

b#linPddarGm200x2 hat die Diskussion gestartet


habe grad bei bbc einen interessanten Bericht gesehen... Eine Weberknechtspinne, hat sich lediglich aus Spass befriedigen lassen, ohne ein danach (was der normale Verlauf ist) ein Ei im Nest des Weberspinnenmannes abzulegen, sondern wollte stattdessen noch ein von ihm bewachtes Ei fressen. Ist damit bewiesen, dass Tiere auch Sex zum Spass haben?!

Antworten
B8lack-]Hippie


Der Mensch ist doch auch ein Tier...

Schimpansen zb. machen auch SB und Gruppenorgien, dabei sind gleichgechlechtliche liebesakte nicht ausgeschlossen.

Hab mal gehört das Delphine sogar vergewaltigen sollen, und schweine haben einen orgasmus der 15 min. dauern kann. Und wenn man einen orgasmus haben kann dann ist es doch spass, wobei der sinn eines orgasmus darin liegen soll, das man einen grund hat den geschlechtakt zu vollziehen. Das lustempfinden und den wunsch nach einen orgasmus ist meiner meinung nach ein instinkt.

b=lin$ddarm2400x2


aber es gab hier mal einen ähnlichen thread indem die leute zum schluß gekommen sind, dass tiere sex aus instinkt zur FORTPFLANZUNG haben und das war ja meiner meinung nach auch immer die meinung der mehrheit der bevölkerung... aber das "beweist" ja, dass tiere (ggf nur diese spinne) auch sex rein aus "spass" haben...

BMritUtlebacxk


Vielleicht hat die Spinne sich ja auch nur bedienen lassen, damit sie viel einfacher an das Ei rankommt ? ^^

Die weiblichen Tiere sind immer die hinterhältigsten :-p

bNlinXddarmx2002


nicht nur die weiblichen tiere... das kann man 1:1 auf die menschheit übertragen... ;-)

0i0-CZwie>bel


Die weiblichen Tiere sind immer die hinterhältigsten

nö, die haben nur nen klareren Kopf und wissen was sie wollen

b"li?nddAarmx2002


auch ein argument... ;-)

t6hoxvo


Was ist Spass bei Tieren?

Also nicht nur auf den Sex bezogen: Kolkraben z.B. machen Überschläge in der Luft, Raben lernen von einander, wie man einen Schnee-Abhang runterrutscht, fliegen wieder rauf und machens nochmal - wie die Kindergarten-Kids mit dem Schlitten - gewisse Käfer wiederum stürzen sich auf alles, was einigermassen gleich gross ist wie sie und versuchen es zu begatten.

Von den Schimpansen war hier schon die Rede.

Das sind alles "zweckfreie" Dinge, die anscheinend nicht ins rein evolutionäre Schema passen. Beim Beispiel oben könnte es weniger der "Spass" gewesen sein als eine Strategie, an Nahrung zu kommen oder, da das Ei von einer Nebenbuhlerin war, eine genetische Konkurrenz auszuschalten.

Aber grundsätzlich glaube ich schon, dass auch Tiere Sex aus "Spass" machen können, bzw. um die Paarbindung zu stärken, oder was immer - nur ist es ihnen wohl nicht so "bewusst".

Gruss

heelix jpoma,tia


Ich glaube kaum, dass ein Spinnentier so etwas wie Gefühle oder sogar Lust empfinden kann. Dafür sind die zu einfach gestrickt.

Ich habe die Doku gestern leider nicht gesehen. Ich würde aber vermuten, dass sie entweder von vornerein nur an die Eier wollte oder sie mittendrin erspürt hat, dass er irgendwie fehlerhaftes genetisches Material in sich trägt.

Grob geschätzt lässt sich sagen, dass Sex nur bei Affenartigen eine soziale Rolle einnimmt.

wJurzeilse\ppl


also ich hab mal irgendwo gehört, dass wale neben den menschen die einzigen tiere sind, die spaß am sex haben (weiß natürlich wie fast immer nicht, wo ich das gehört habe und wieviel da dran sein könnte, aber ich hab gedacht, ich posaune es trotzdem mal raus).

es ist zwar schon manche fruchtbare diskussion an definitionen und den streitigkeiten über selbige erstickt (der inflationäre verweis auf wikipedia-artikel scheint daran im übrigen nichts ändern zu können), aber auch hier ist es denke ich gar nicht so eindeutig, was denn "aus spass" passiert und was nicht. nicht einmal im bezug auf den menschen.

zb wurde selbstbefriedigung als beispiel für "zweckfreies" verhalten erwähnt. dies mag zunächst einleuchten, da diese wohl weder der selbst- noch der arterhaltung (die wohl zumeist als die beiden grundlegenden instinkte bzw triebe angesehen werden) dienen. oder doch? einerseits kann die sb zum lernen dienen, um einen späteren zeugungsakt besser durchführen zu können. andererseits weiss wohl zumindest jeder mann, dass sb auch einem gewissen druckausgleich dient, um sich auf andere dinge besser konzentrieren zu können. indirekt könnte ein zunächst zweckfrei erscheinendes verhalten also doch wieder wichtige zwecke verfolgen (für geschlechtsverkehr lassen sich im prinzip die gleichen argumente anführen).

auch finde ich die frage schwierig, inwieweit man ein "triebhaftes", aber "zweckentfremdetes" verhalten (zb durch verhütung) wirklich als verhalten "aus spass" interpretieren kann. zumindest beim menschen kommt schließlich auch ein sozialer druck hinzu, der den inneren zwang durch einen äußeren ergänzt.

natürlich macht sex dem menschen spass und geschieht selbstverständlich auch rein aus diesem grunde, aber eben m.e. nicht so dominant, wie die ausgangsfrage evtl impliziert. es ist immer wieder erstaunlich, wie viele sachverhalte sich, mehr oder weniger überzeugend, "funktionalistisch" erlären lassen.

gruß vom

gxus


Was ist Spass bei Tieren?

Eben.

Und genauso umgekehrt:

Was IST Spass bei Menschen?

Wenn du bei Tieren (ziemlich unscharfer Begriff übrigens), bei anderen Tieren, vor allem den Instinkt und den evolutionären Zweck siehst, kannst du dem Menschen den "Spass" eigentlich auch absprechen.

Genug Leute hier vertreten ja die Ansicht, daß unser gesamtes Verhalten "nur" der Arterhaltung dient.

Die Sache mit der Evolution verleitet gerne zu, zum Teil ziemlich schwerwiegenden, Denkfehlern...

S/eppexl10k


ob sich das viech jetz aus spaß befriedigen lassen hat weiß ich nich. das teil kam da an. er wollte ran an die braut, aber sie hats nich erwidert. so sagten das zumindest der opa, der die sendung kommentierte. ich will jetz nich damit sagen, dass du dir das ausgedacht hast, aber bei so weberknechten kann ich mir das auch nich so richtig vorstellen, dass die was beim "sex" (wenn man es so nennen mag) spüren. das beruht eher auf instinkten. bei affen oder so größeren viechern kann ich mir das aber durchaus vorstellen was du genannt hast.

tQhoyvxo


latest news

Gerade kam in den Nachrichten, dass die DNA der Weberknecht-Weibchen nach neusten Erkenntnissen zu 99,73 % mit der des Menschen übereinstimmt (die der Männchen aber nur zu 17,24%)! Das ist noch mehr als die DNA des Schimpansen, der bis jetzt als nächster Verwandter des homo sapiens bekannten Spezies! Dies könnte auch erklären, dass Weberknecht-Weibchen, im Unterschied zu allen anderen mehr als vierbeinigen Tieren, eine "quasi-kulturelle" Sexualität auszuleben imstande sind, so dass das oben erwähnte Verhalten daraus erklärt werden könnte...

Gruss

Dr. sc.nat. thovo

sda(x|o


Denkt doch nicht immer so homozentrisch... ;-)

Daß Wort Spaß würde ich an der Intelligenz festmachen. Je intelligenter das Tier, je mehr kann man davon ausgehen, daß es etwas aus "Spaß" macht. In Richtung niederer Tiere wird es zumindest ein "gutes Gefühl" sein, was bei bestimmten Handlungen auftritt, auf daß die Tiere sich das merken und die Handlung wiederholen. Alles, was für die Fortpflanzung und den Stoffwechsel notwendig ist, wird - sofern die Empfindungsfähigkeit da ist - als "gut" empfunden. Bei Würmern, Quallen usw. wird es reiner Instinkt sein. Bei den Primaten ist nur noch ein kleiner Bruchteil Instinkt, der größte Anteil eben Spaß. Und beim Menschen kommt nun auch noch die Vernunft dazu.

l ustmonNster


hunde

sind ein tollte beispiel! abgesehen davon, dass sie grinsen können ..

jeder kennt das lästige treiben von kleinen und großen hunden, die auf einmal am bein hängen und sich schubbern und total freudig sind während das frau oder herrchen "not mused" ist. wechen zweck, außer spaß, sollte das treiben haben bitte?!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH